My Babyclub.de
Sorgen.

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Kiina
    Juniorclubber (36 Posts)
    Eintrag vom 04.09.2009 19:44
    Hallo.

    Ich mach mir übelste Vorwürfe, weil ich das Gefühl hab, die verantwortungsloseste Person auf der ganzen Welt zu sein.

    Letzten Mo sag ich noch zu meiner FA, dass nichts sei, dass es mir bestens gehe & ich seelisch absolut voll auf dem Damm bin.

    Ich hab gelogen.

    1) Ich streite regelmäßig mit meinem Freund; manchmal über Kleinigkeiten, manchmal über ernste Dinge.
    Fakt ist, dass wir jedesmal bis zum erbrechen diskutieren müssen, mir das aber schon so aus dem Halse hängt, dass ich bereits nach einer Minute die Schnauze voll hab & einfach nur noch meine Ruhe will.

    2) Ich hatte von So zu Mo Nacht so starke Unterleibsschmerzen, dass ich an laufen & andere Bewegungen, sei es nur kleine Verrückungen im Bett, zum bequemer liegen sei, gar nicht denken konnte.
    Ich weiß nicht, ob es mit 'nem Streit vorher zu tun hatte oder ob das völlig andere Gründe hatte aber naja.
    Zuerst dachte ich an 'ne Blinddarmentzündung & bekam schon Panik, allerdings wurde mir bewusst, dass ich nach 'ner bestimmten Zeit schon längst tot gewesen wäre.

    Ich mach mir solche Sorgen, dass mein Gnom Schaden genommen hat.
    Ich hab regelrechte Panik vor dem nächsten FA Termin.

    Als wir uns letzte Woche gestritten haben, konnte ich an einem Finger abzählen, was ich gegessen habe - die Pillen - Jod & Folsäure - hab ich 4 Tage lang gar nicht genommen, weil nicht daran zu denken war.

    Ich weiß, ihr werdet mir raten zum FA zu gehen, aber gäbe es nicht schon jetzt irgendwelche Dinge, die ich besser machen könnte oder sehen, fühlen könnte um zu wissen, dass es dem Kleinen gut geht?

    Ich bin jetzt in der 11+1 Woche, sprich dem dritten Monat & in den ersten drei Monaten ist es doch so wichtig, gesundheitlich aufzupassen, weil alles wächst.

    Ich verlier den Verstand bei dem ganzen Stress.

    Antwort
  • Samy82
    Superclubber (221 Posts)
    Kommentar vom 04.09.2009 22:08
    @Kiina

    hi, das hört sich nicht gut an.. Ich rate dir aber trotzdem deinem FA alles zu erzählen.. Das ist sehr sehr wichtig... Dann kannst sie dir gute Ratschläge geben.. Du musst richtig die ersten drei monate aufpassen und danach natürlich auch...

    Und das mit deinem Freund, versuch mit ihm ruhig zu reden und mach ihm klar wie wichtig stressfreie Schwangerschaft wichtig ist... Versuch vieles riuhig anzugehen und öffne dich einer Freundin oder einen Familienangehörigen...


    Mehr kann ich auch nicht leider sagen.. Ich drück dir nur die daumen das alles besser wird..

    LG Samy
    Antwort
  • StrawberryKiss85
    Superclubber (104 Posts)
    Kommentar vom 05.09.2009 08:43
    Hallo Kiina,

    es hört sich wirklich nicht so toll an.

    Ich fasse mal zusammen: du bistschnell genervt bei Streits, du willst deinem Fa nicht die Wahrheit sagen wies dir geht und was am bersorgnisserregensten ist, ist die Tatsache dass du (Nach der beschreibung her) anscheinend nicht in Panik Ausgebrochen warst weil du hättest nach ner bestimmten Zeit sterben können hättest du wirklich eine blinddarm Entzündung sondern du hattest Panik vor ihr selbst. Müsste es denn nicht eigentlich umgekehrt sein?
    Kiina ich will dir nicht zu nahe treten, aber kann es sein dass du Depressionen hast oder hattest?
    Lg
    Antwort
  • Murmelbauch2009
    Very Important Babyclubber (1126 Posts)
    Kommentar vom 05.09.2009 13:02
    Streit kommt in den besten Familien mal vor, du solltest nur darauf achten, dass du dich nicht zu sehr dabei aufregst, und wenn du merkst, es wird zu viel, dann nimm eine Auszeit, und geh eine Runde um den Block, hilft bei nmir immer ganz gut, um wieder runter zu kommen.

    Durch die Hormone liegen bei vielen Schwangeren eh die Nerven schnell blank, aber das ganze Streiten bringt nichts, vor allem wegen Lapalien.
    Viel mehr solltet ihr euch Fragen, was euer Problem ist, und an dem Grund dafür etwas ändern.

    Und dass du deiner FÄ nichts erzählst, wahrscheinlich auch aus Scham, kann ich einerseits verstehen, aber andererseits kann dein Wurm nichts dafür, und es ist wichtig dass du in erster Linie an ihn denkst.
    Der Krümel kann nichts dafür, wenn ihr momentan vielleicht mit der ganzen Situation überfordert seit, und er ist auf dich angewiesen, wenn du deinen Körper maltretieren willst, indem du die Pillen nicht nimmst und nichts ißt, dann ist es dein Ding, aber dein Gnom kann nicht zum Kühlschrank, um was zu essen zu holen, er ist auf dich angewiesen, also sei so vernünftig, und tu es deinem Kind zur Liebe!!!
    Antwort
  • Patty01
    Very Important Babyclubber (815 Posts)
    Kommentar vom 05.09.2009 13:09
    Hallo Kiina
    Das tut mir sehr leid für dich, dass du so viele Sorgen hast mit deinem Freund...leider hört man das öfter bei Schwangerschaften...zum einen sind es wahrscheinlich die Hormone, zum anderen auch vielleicht Ängste von Seiten beider Partner die niemand ausspricht und sich das dann vielleicht so in einem staut bis es halt rausplatzt. Eine SS ist ja nicht nur für eine Frau ein kompletter Umschwung im Leben; auch für den werdenden Vater ist es beim ersten Kind absolutes Neuland und muss eventuell erst verarbeitet werden. Aber naja, da kann ich dir leider keine Rat geben da ich euch ja nicht kenne.
    Ich kann nur zum Thema Essen was sagen da du ja auch Angst hat deinem Kleinen könnte das schaden; ich kann dich da beruhigen; ich habe mich bis zur 18SSW täglich übergeben müssen und das nicht nur einmal am Tag...manchmal kam sogar das Wasser zurück; ich habe fast gar nichts gegessen und wenn ich dann mal gegessen habe kam es im hohen Bogen wieder raus....auch die Vitalmintabletten...ich habe mir auch viele Gedanken deswegen gemacht....habe in 8 Wochen 10 Kilo abgenommen....meine FÄ meinte immer bis zum vollendeten 3 Monat sei das kein Problem für das Kind....danach entscheiden dann die Ärzte ob was unternommen werden soll. Man wollte mich dann auch mal ins Krankenhaus legen, bekam dann ein Medikament und dann ging es langsam besser, konnte dann kleine Mengen essen und von der 20SSW brauchte ich das Medikament nicht mehr. Es war aber bei mir während der ganzen SS so, dass ich nie ganz viel gegessen habe obwohl ich essen mag...aber meinem Sohn hat das nicht geschadet. Er kam zwar 6Wochen zu früh (was aber nichts damit zu tun hatte) aber wog 2500gr und war 47cm gross...also wirklich kein schmaler zierlicher Junge. Ich würde dir halt trotzdem raten ehrlich mit deinem FA zu sein damit er das ganze im Auge behält.
    Wünsche dir alles Gute
    Patricia
    Antwort
  • Patty01
    Very Important Babyclubber (815 Posts)
    Kommentar vom 07.09.2009 09:34
    Ich weiss nicht ob sie bewusst auf Nahrung verzichtet...hatte es so verstanden, dass bei den vielen Sorgen und Streitereien kein Essen runtergeht oder alles wieden "rauskommt"...
    Antwort
  • Kiina
    Juniorclubber (36 Posts)
    Kommentar vom 07.09.2009 13:04
    Ich habe nie bewusst auf die Tabletten & das Essen verzichtet, wenn es so rüberkam, tut es mir leid.

    Bei manchen Streitereien kann ich nichts essen, weil schlichtweg nichts reingeht, nicht weil ich's verweigere.

    Das ist bei meiner Mutter genau dasselbe.

    Die einen kriegen Schmerzen in der Magengegend, die anderen üben Borderline durch, die anderen können nichts essen.

    Ich hab's versucht & mein Essen an dem Tag sah aus, dass ich'n Eckchen von 'nem Zwieback gefuttert hab.

    & nein, Depressionen hatte ich bisher noch nie - & wäre mir neu.

    Alles in allem werden mir nur die Streitereien zuviel.

    Wenn ich jetzt noch depressiv werd, kann ich mich gleich begraben lassen - im übertragenen Sinne natürlich.

    Antwort
  • Kiina
    Juniorclubber (36 Posts)
    Kommentar vom 07.09.2009 15:14
    Meistens bin ich diejenige, die geht.
    Was das Lesen an sich angeht - er tut's.
    Zumindest hat er's 'nen Tag lang, als wir vom FA gekommen & die Zeitschriften mitgenommen haben.

    Was das Forum angeht, hat er's nie mitgelesen.
    Ich hab mich hier informiert & geschrieben & joa.
    Ich will ihn hier keineswegs runtermachen, falls das jetzt rüberkommen sollte.

    Was das seelische angeht, muss ich mich wohl zusammenreißen, obwohl ich meist immer denke, dass ich meine Ruhe nur des Kindes wegen brauche - & auch für mich, klar.

    Ich will nicht sonst wie abschweifen, aber wenn man nur noch Scheiße am Arsch zu hängen hat, merkt man doch, was einem wichtig ist & fehlt; Nähe, Liebe, Aufmerksamkeit, Zuneigung, "Frieden".
    Antwort
  • Kiina
    Juniorclubber (36 Posts)
    Kommentar vom 07.09.2009 18:31
    Ich bin Punkt genau im vierten Monat.
    Ehrlich gesagt weiß ich, dass man da schon 'nen Bäuchlein haben sollte aber alles was ich habe, ist 'ne "Erhebung", die 'nem Fettröllchen ähnelt.

    Gestern hatten wir auch wieder Streit, weil er am Sa weggehen will, ich's aber so verletzend finde, dass er nicht nein sagen kann, weil er Familie hat, wenn ihr versteht.
    In solchen Sachen lehnt er nur ab, weil mir irgendwas weh tun könnte, er kein Bock hat oder weiß der Geier.
    Er tut's nicht, weil er denkt "Hey, ich werde Vater. Ich trage riesige Verantwortung. Die Zeit wird so schnell vorbei sein. Geht's dem Gnom nach den heftigen Wochen gut?", usw.

    Das verletzt mich so sehr, dass ich mir nicht vorstellen kann, ihm den Schmerz erklären zu können.
    Meistens sag ich immer, dass er bei solchen Themen endlich familienbewusster werden & denken soll.
    Antwort
  • Kiina
    Juniorclubber (36 Posts)
    Kommentar vom 08.09.2009 11:18
    Ich weiß ja, dass es von Frau zu Frau unterschiedlich ist, wann sie einen Bauch bekommt, wann die Oberweite größer wird, etc.
    Ich hab mir nur die Frage gestellt, weil bisher immer alle gleichauf im vierten Monat waren.

    & vorher .. Mh, jain.
    Wir haben vorher auch gestritten aber nicht unbedingt so heftig & viel.

    & das mit dem weggehen geht eher darum, dass er nicht mit mir weggehen will, sondern er irgendwo eingeladen ist aber sowas niemals aus erklärten Gedanken ablehnen würde.
    Antwort
  • marinabina
    Gelegenheitsclubber (19 Posts)
    Kommentar vom 14.09.2009 17:54
    Mein Bauch wird da auch gleich ganz hart wenn ich das alles hier lese.
    Versuche einfach zu reden. Und zwar so, dass du von dir sprichst. Wie geht es dir, was fehlt dir?
    Keine Vorwürfe, keine Du Botschaften. Ich fühle mich allein gelassen, ich stelle mir das anders vor.
    Wenn du nur immer Erwartungen hast, drängst du deinen Partner in die Ecke und er wird trotzig und wird Dinge jetzt erst recht tun wollen, weil er sich eingeengt fühlt. Bei mir hat es Jahre gedauert richtig streiten zu lernen. Aber es ist wichtig und es hilft. Ich habe auch eine sehr gute Freundin, schon fast Therapeuthin mit der ich über alles reden kann, und jetzt bin ich schon über 10 Jahre verheiratet und es ist immer besser!
    In der Schwangerschaft hat mir geholfen, dass ich regelmäßig bei einer Hebamme war, die sich um mein Wohlbefinden gekümmert hat. Berührung in Form von Massagen ist sehr wichtig. Die Partner sind da oft sehr überlastet. Sie müssen so viel mittragen. Die Frau bekommt zwar das Kind, aber der Mann eine Menge Verantwortung, viele haben ersteinmal davor Angst. Hole dir die Dinge die du brauchst woanders, wenn sie dir dein Partner im Moment nicht geben kann.
    Alles Gute!
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.