My Babyclub.de
Einschlafen mit der Flasche: Wie abgewöhnen?

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Juleleolie
    Gelegenheitsclubber (5 Posts)
    Eintrag vom 07.09.2009 22:20
    Hallöchen!
    Unser Sohnemann ist mittlerweile ein Jahr alt und schläft noch bei uns im Elternbett, was eigentlich niemanden groß stört. Das Problem ist: Er schläft nur mit seiner Milchflasche ein und braucht auch während der Nacht immer zwischen 2 und 4 Flaschen, was mittlerweile echt anstrengend ist... Kennt jemand das Problem? Wie kann man ihm das (sanft) abgewöhnen, ohne dass wir gleich ein Riesentheater haben?
    Ich freue mich auf Eure Antworten!
    Juleleolie
    Antwort
  • Aurelia
    Superclubber (331 Posts)
    Kommentar vom 08.09.2009 19:07
    Ich kenne das .. nur hat unser Kleiner nicht nach der Flasche verlangt, sondern nach meinen Brüsten .... wir haben schlußendlich, nachdem ich lange mit mir gerungen habe, das Schlaftraining nach der Ferber Methode (Jedes KInd kann schlafen lernen) angewandt und nun schläft unser Kleiner (14 Monate alt) allein ein und vor allem auch durch.
    Antwort
  • Patty01
    Very Important Babyclubber (815 Posts)
    Kommentar vom 09.09.2009 08:36
    Hallo, also ich habe gelesen man könne auch versuchen die Milchmenge langsam aber sicher und konsequent zu reduzieren nachts....oder immer wieder verdÜnnen bis man dann schliesslich nur noch Wasser anbietet...aber ausprobiert hab' ich es nicht...bei uns hat es sich von selbst ergeben...ich habe 2 Nächt lang einfach nur noch Wasser angeboten da ich das GeFühl hatte er würde nur noch an meine Brust kommen wollen zur Beruhigung....habe ihn dabei in die Arme genommen und geschauckelt....und wieder hingelegt und naja, seitdem klappt's. Eine Freundin von mir hat auch Schlaftraining nach der Ferber Methode gemacht und es hat innerhalb einer Woche funktionniert.
    Im Buch "Schlafen lernen-sanfte Wege für ihr Kind"(GU-Verlag; Petra Kunze, Dr. Med. Helmut Keudel) sind auch einige Methoden kurz erklärt , vielleicht ist da ja was dabei.
    Viel Glück
    Patricia
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.