My Babyclub.de
Ich bin am Ende..

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Lisbeth85
    Juniorclubber (26 Posts)
    Eintrag vom 17.09.2009 15:31
    Hallo!
    Ich bin neu hier und wende mich gleich mit einem Problem an euch.
    Seit etwa zwei Tagen hängt meine Tochter (19 Tage) mir eigentlich ständig an der Brust. Ich komme zu nichts mehr und habe das Gefühl hier an der Couch festzuhängen.
    Wenn sie beim Stillen mal einschläft, wacht sie sofort wieder auf.
    In ihrem bett schläft sie gar nicht, wenn denn nur bei uns im Bett.
    Kann mir wer helfen? Bin wirklich drauf und dran abzustillen.
    Antwort
  • Engel1979
    Superclubber (215 Posts)
    Kommentar vom 17.09.2009 16:17
    Hallo,
    kommt Deine Hebamme noch zur Nachsorge? Wenn nicht, dann ruf Sie an und frag um Rat!
    Also ich kann nur von uns selbst berichten...
    Ich hatte schon immer zu wenig Milch, musste von Anfang an zufüttern... d.h. erst stillen, dann fläschchen und dann noch pumpen. das habe ich 6 Wochen gemacht und dann hat meine Tochter die Brust verweigert.Und seitdem bekommt sie leider nur noch die flasche. Also, so lange Du genügend Milch hast, lass Sie!!! Es gibt manchmal ein paar Tage, wo man zu nichts kommt, weil man dauerstillt....
    Meine Kleine ist heute 13 Wochen alt und trinkt heute z.B. auch fast alle 2 Stunden!
    Es gibt solche und solche Tage!

    Mit dem Bett, wir haben eines welches direkt am Elternbett angeschlossen ist, weil Sie auch nicht in Ihrer Wiege schlafen wollte!!!
    Antwort
  • Patty01
    Very Important Babyclubber (815 Posts)
    Kommentar vom 17.09.2009 18:17
    Ich kann verstehen, dass du erschöpft und verunsichert bist, ging mir genau so an manchen Tagen. Aber ich denke es ist normal...es gibt Tage da wollen die Kleinen nur an die Brust und man fühlt sich wie ne echte Milchkuh...aber meist vergeht dieser Zustand schnell. Mein Kleiner war anfangs auch so...er hat auch viel geweint, nicht viel geschlafen und wollte an manchen Tagen dauernd an die Brust, doch das war nur ne Phase.
    Es gibt wirklich Babies die das Schreien vor dem Schlafen brauchen um Spannungen abzubauen...aber 19 Tage ist noch recht klein und ich würde sie wahrscheinlich nicht zuviel schreien lassen, wenn du merkst, dass sienicht zur Ruhe findet nach ein paar Minuten. Ich habe meinen Sohn auch nie lange schreien lassen und ist heute trotzdem ein ganz friedlicher und schläft ohne Probleme alleine ein und auch durch. Ich denke halt, dass du auf dein Muttergefühl vertrauen solltest und versuchen solltetst abzuwägen ob es angebracht ist sie schreien zu lassen oder nicht. Ich bin der Meinung, dass du sie nicht verwöhnst wenn du sie gleich hochnimmst, nicht mit 19 Tagen.
    Oft denken Mütter auch, die Kleinen würden nicht genügend Milch kriegen wenn sie schreien...bei mir war es jedenfalls so...doch dann hatte er innerhalb 5 Wochen 1500gr zugenommen, mehr als genug und dann war ich beruhigt und wusste, dass er nicht wegen Hunger schrie. das hat sich dann auch gebessert und ich habe schlussendlich 10 Monat erfolgreich gestillt...es hat sich gelohnt durchzuhalten. Wenn dein KÖrper es mitmacht dann hab' ein wenig Geduld...es ist so eine schöne Erfahrung (für mich jedenfalls)...und glaube mir, meine Anfangszeit war wirklich nicht leicht.
    Alles Gute
    Patricia
    Antwort
  • Aurelia
    Superclubber (331 Posts)
    Kommentar vom 17.09.2009 19:22
    Ich würde deine Kleine (weil sie noch soooo klein ist) nicht unbedingt in den Schlaf schreien lassen ... ich vermute sie braucht einfach im Moment gaaaaanz viel Mama. Probier doch mal, sie im Tragetuch eng bei Dir zu tragen. Bei uns hat das immer Wunder bewirkt.

    Alles Gute auch von mir.
    Antwort
  • mama84
    Superclubber (374 Posts)
    Kommentar vom 18.09.2009 08:33
    halllöchen,
    also ich kann mich da aurelia nur anschließen... wir hatten auch mal so phasen bei meinen 2 - also hab ich mir schnell rat bei meiner hebi geholt und die meinte das das daran liegen könnte weil der zwerg 9 monate im bauch ganz neh bei mama war und jetzt halt nicht mehr... ich hab sie dann ständig im tragetuch gehabt und siehe da- von da an war schluß damit... echt ne lohnenswerte investition son tuch...

    aber in den schlaf weinen lassen???? ich halte davon nix, und ich kenn weder ne hebi noch nen doc der dazu rät... meine hebi meinte
    mal 2-3 min weinen lassen ist ok... aber grad die ganz kleinen fühlen sich dann ganz schnell im stichgelassen... und was das für con zwerg bedeutet weißt du sicher...
    also gib deinem spatz einfach die nähe die es braucht

    lg nadine
    Antwort
  • Lisbeth85
    Juniorclubber (26 Posts)
    Kommentar vom 18.09.2009 11:01
    Hallo!
    Danke für die vielen Tipps. Also schreien lassen geht gar nicht. Da steigert sie sich denn noch mehr rein und es ist wirklich schwierig sie dann überhaupt zu beruhigen.
    Nachdem ich gestern abend nicht mehr konnte und nur geheult habe, meinte meine Hebamme ich soll ihr eine Flasche geben.
    Das haben wir gemacht.
    Siehe da meine Maus ist ganz friedlich in ihrem Bett eingeschlafen.
    Heute morgen habe ich dann wieder gestillt, nach zwei Stunden stillen war sie wieder nicht satt.
    Ich habe ihr dann wieder eine Flasche gegeben die sie halb ausgetrunken hat.
    Danach ist sie wieder friedlich in ihrem Bettchen eingeschlafen.
    Diese Lösung ist für mich und meine Hebamme ok.
    Also ich stille weiter, wenn ich aber merke die Kleine ist total müde kommt aber nicht zur Ruhe, gibt es einen gute Nacht Trunk hinter her.
    LG
    Antwort
  • Patty01
    Very Important Babyclubber (815 Posts)
    Kommentar vom 18.09.2009 12:26
    Gut, dass du eine Lösung gefunden hast...wichtig ist dass ihr beide damit zufrieden seid.
    Also, ich habe meinen auch nicht in den Schlaf schreien lassen. Hätte das auch nicht übers Herz gebracht und es wurde mir auch von keinem geraten....habe aber mal gelesen, dass einige Kinder das anscheinend aber tun (angeblich um Spannungen abzubauen?)...aber denke, das sind dann auch nur so 2-3Minuten schreien. Ich habe halt bei meinem Sohn mit der Zeit gemerkt, dass er schrie wenn er müde war...ich aber dachte er hätte Hunger und somit stillte ich ihn dann, was dazu führte, dass er nicht schlief...und es war es gar nicht das was er wollte...bis ich das dann rausgefunden habe und den Teufelskreis durchbrochen habe und dann hat sich die Situation gebessert. Vielleicht ist deine Kleine auch in einem Wachstumsschub und hat dann zeitweise mehr Hunger.

    LG, Patricia
    Antwort
  • Lisbeth85
    Juniorclubber (26 Posts)
    Kommentar vom 23.09.2009 20:55
    Hallo!
    Ich wollte nochmal berichten. Also zufüttern und stillen klappt sehr gut. Meine Kleine ist satt und zufrieden, bereitet uns sehr viel Freude.
    Es werden zwar auch wieder schlechte Tage kommen, aber an die denke ich jetzt noch nicht.
    Antwort
  • Sonnchen
    Superclubber (122 Posts)
    Kommentar vom 27.09.2009 12:45
    Hallo Lisbeth85,

    habe es bei meinem zweiten Kind auch so gemacht, wie Du. Mußte notgedrungen auch etwas zufüttern, weil er einfach riesigen Hunger hatte.Ich hätte ihn ja dauergestillt ;-), aber da ich noch eine kleine Tochter hatte, mußte es halt so gehen. Das hatte sich bei uns aber nach etwa zwei Wochen wieder erledigt, da brauchte er das nicht mehr.
    Die Idee mit dem Tragetuch ist übrigens super. Haben wir auch gemacht, bis der Kleine krabbeln konnte ;-)

    LG
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.