My Babyclub.de
Schwanger in Mülheim

Antworten Zur neuesten Antwort

  • wauci
    Gelegenheitsclubber (8 Posts)
    Eintrag vom 05.10.2009 16:03
    Hallo Zusammen,

    ich bin 34 Jahre alt und mit unserem ersten Baby schwanger. Wir sind schon in der 19. Woche ; - )
    Bald haben wir die Hälfte geschafft!

    Ich suche Gleichgesinnte (gern in der Nähe) mit denen ich mich austauschen kann.

    LG aus Mülheim

    Andrea
    Antwort
  • Melbi78
    Powerclubber (93 Posts)
    Kommentar vom 06.10.2009 06:38
    Guten Morgen Andrea!

    Ich bin die Melanie aus Essen, 31 Jahre und in der 26 SSW. Es ist auch unser erstes Baby. Wir bekommen einen Jungen.

    Weißt Du schon was Ihr bekommt? Wollt Ihr es vorher wissen? Mir wäre es egal gewesen, aber mein Mann war zu neugierig. Da sag einer mal nur Frauen wären neugierig. :)

    Wie geht es Dir mit der Schwangerschaft? Hoffentlich Beschwerdefrei!

    LG
    Melanie
    Antwort
  • wauci
    Gelegenheitsclubber (8 Posts)
    Kommentar vom 19.10.2009 15:49
    Hallo Melanie,

    schön, dass ich Jemanden aus der Umgebung kennenlerne;- )

    Nein wir wissen es noch immer nicht, da Madame oder Monsieur ein wenig verschämt ist....

    Schon ein bisschen ärgerlich, aber eigentlich auch egal.... Wir sind nur sooooo neugierig....

    Ich habe Ende nächste Woche Organscreening und dann hoffe ich dass er/sie sich outet....

    Namen hätte ich für beide....grins....
    Und uns wäre als erstes Kind auch ein Mädchen lieber, obwohl uns jeder sagt, dass Jungs einfacher wären;- )

    (Kann ich familiär nicht bestätigen)

    Mir gehts ganz gut. Allerdings habe ich seltsamerweise seit ein paar Tagen Probeleme mit Übelkeit (seit der 12. Woche weg) und eine Woche lang hatte ich fiese Kreuzschmerzen......

    Und Dir? Alles paletti?
    Hast Du Dir eigentlich eine Hebamme gesucht oder machst Du es ganz ohne? Weisst Du schon wo Du entbinden möchtest? Geburts- oder Hechelkurs etc. ? Fragen über Fragen....

    LG aus MH

    Andrea
    Antwort
  • Melbi78
    Powerclubber (93 Posts)
    Kommentar vom 20.10.2009 10:22
    Hallo Andrea!

    Gegen Rückenschmerzen hilft wohl das auf der Seiteschlafen und ein Kissen zwischen den Beinen, falls die Kreuzschmerzen noch mal wiederkommen sollten.

    Mir geht es mit der Schwangerschaft super. Sicherlich werde ich jeden Tag voluminöser und jeden Tag auch unbeweglicher, aber ich bin stolz auf meinen Babybauch.

    Ich werde im Alfried Krupp KH entbinden. Wir waren dort zur Kreissaalbesichtigung und waren begeistert. Dort werden wir auch den GV-Kurs besuchen. Die Hebamme ist auch aus dem KH. Die Hebamme wird aber nur die Nachsorge bei mir machen. Fühle mich bei meinem Frauenarzt gut aufgehoben. Somit kenne ich dann zur Geburt schon zwei Hebammen aus dem KH und vielleicht habe ich ja Glück und eine von den zweien hat zu meiner Geburt Dienst.

    Nur wie ich entbinden möchte, weiß ich noch nicht. Auf jeden Fall eine natürliche Geburt. Aber ob eine Wassergeburt oder lieber doch nicht, habe ich noch nicht entschieden.

    Und hast Du auch schon sämtliche Entscheidungen zur Geburt getroffen?

    LG
    Melanie
    Antwort
  • wauci
    Gelegenheitsclubber (8 Posts)
    Kommentar vom 20.10.2009 11:04
    Moin, Moin,

    was die Geburt angeht, so weiss ich noch nicht so recht...

    Habe hier in MH meine Gyn (hatte früher in E-Rüttenscheid meinen Arzt, da wir auch 10 Jahre in Essen wohnten und habe ihn letztes Jahr während meiner "gestörten Schwangerschaft" gewechselt und nicht bereut) und auch meine Hebamme bei der ich abwechselnd die Vorsorge mache und den Kurs.

    Ich überlege auch ob ich sie als Beleghebamme nehme, da ich sie super finde und dann ein bekanntes Gesicht dabei wäre..... Allerdings bin ich dann auf das Krankenhaus in MH festgelegt, glaub ich.Und die Bereitschaftspauschale ist mit ca. 260 EUR auch nicht gerade gering.....

    Ich habe mir sagen lassen, dass das KH in Werden super sein soll, wollte ich mir mal bei Gelegenheit anschauen...vom Krupp-KH habe ich noch nichts gehört...

    Warte erstmal mein Organscreening nächste Woche ab und hoffe, dass alles ok ist dann brauche ich auch kein KH mit angeschlossener Kinderklinik und dann schau ich mir die umliegenden Krankenhäuser an.

    Bislang ist alles ok, so dass ich sehr wenig "tam-tam" mache und auf Extra-Untersuchungen verzichtet habe. Haben zwar in der passenden Woche ein US gemacht und die Nackenfalte war völlig ok aber nix weiter gemacht. Dieses ganze Statistikprogramm mit Nackenfalte und Trisomie 21 Wahrscheinlichkeit habe ich mir gekniffen........

    Na ja, was den Akt an sich angeht...Ich fände glaub ich eine Wassergeburt schön, aber dann kannst Du ja schonmal kein PDA und nichts bekommen.... Und oftmals ist es auch nicht möglich...

    Weiss noch nicht so recht.
    Mache mich langsam auf und besorge die ersten Sachen fürs Baby, alles ganz gemächlich;- )

    Wo wohnst Du eigentlich in Essen?

    LG

    Andrea

    Antwort
  • Melbi78
    Powerclubber (93 Posts)
    Kommentar vom 20.10.2009 11:21
    Hello again!

    Ich hatte erst überlegt, ob ich im Uni-Klinikum oder im Elisabeth-KH entbinden soll, weil beide KH eine angeschlossene Kinderklinik haben. Aber meinem Zwerg geht es super und somit werde ich im Krupp KH entbinden, die aber eng mit dem Elisabeth-KH zusammenarbeiten. Somit fühle ich mich dort trotzdem sehr gut aufgehoben. Und wir wohnen nicht weit weg vom Krankenhaus. Ich komme aus Holsterhausen.

    Eine Beleghebamme war mir persönlich jetzt nicht so wichtig. Wir geben das Geld lieber für ein Familienzimmer aus. Außerdem ist die Beleghebamme irgendwann auch nicht mehr frisch, falls man ewig in den Wehen gelegen haben sollte. Das KH-Personal wird regelmäßig ausgetauscht und somit muss ich mir keine Sorgen machen, dass meine Hebamme wegen Müdigkeit oder ähnliches aus den Latschen kippt. So zumindest meine Überlegungen.

    Ich weiß, dass man bei der Wassergeburt keine PDA bekommt. Aber ich habe auch gehört, dass eine Wassergeburt viel entspannender sein soll, auch für das Kind. Ich habe keine Ahnung. Wahrscheinlich ist das eine von den Entscheidungen, die ich kurzfristig treffen werde.

    Meine Mama hat mich mit Babysachen eingedeckt und von der Schwester von meinem Mann bekommen wir auch eine Menge. Somit muss ich gar nicht soviel selber kaufen, aber ein, zwei Strampler werde ich mir trotzdem nicht nehmen lassen.

    LG
    Melanie
    Antwort
  • wauci
    Gelegenheitsclubber (8 Posts)
    Kommentar vom 20.10.2009 11:48
    Juhuhuhu,

    aufgrund unglücklicher Lebensumstände der letzten 3-4 Jahre und zuletzt Anfang des Jahres eines tragischen Todesfalls in meiner Famile bin ich glaube ich sowieso ein wenig schizzo wenn es um Krankenhäuser geht (gerade das Klinikum birgt keine schöne Erinnerungen)

    Daher würde ich am Liebsten wenn ich nicht so Schisser wäre sicher eine Hausgeburt bevorzugen ....... So kam ich auf die Geschichte mit der Hebamme....

    Habe auch alle meiner letzten OP´s konsequent ambulant machen lassen, so dass ich ernsthaft überlege eine ambulante Geburt (soweit es mangels Komplikationen möglich sein sollte) zu wählen....

    Meine Schwiegermutter hat diese Entscheidung ein wenig ins Wanken gebracht, da sie sagte, dass ich mich über Hilfe und gelegentliche Ruhe im KH sicher freuen würde...
    Weiss aber noch nicht...

    Die Geschichte mit der Wassergeburt reizt mich auch, zumal ich eine Wirbelsäulenerkrankung habe und diese Art der Geburt angeblich auch für die Mutter schonend ist... Ich denke, dass wir es sowieso spontan entscheiden müssen, denn bei einer 16 Stunden-Geburt (hoffentlich nicht...) wären wir ganz schön schrumpelig......hihihihi

    Bezüglich Babysachen habe ich leider bislang nicht allzuviel da entweder die Kinder im Freundeskreis zu groß sind oder gar keine da sind, so dass ich mir wahrscheinlich bis auf ein paar Geschenke alles selbst besorgen muss...

    Wenn ich mir die Babymärkte so anschaue, mann oh mann...was es alles gibt und zum Teil auch ganz schön teuer.....

    Habt Ihr Euch eigentlich schon für einen Kinderwagen etc. entschieden?

    Es wird doch ein Junge, oder? Darf ich nach dem Namen fragen...
    Bin ja soooooooo neugierig......

    Wann ist es eigentlich soweit bei Dir?

    LG

    Andrea


    Antwort
  • Melbi78
    Powerclubber (93 Posts)
    Kommentar vom 20.10.2009 12:28
    Hi Du!

    Krankenhäuser verbindet man sicherlich fast immer mit negativen Ereignissen. Ich bin in meinem Freundeskreis die Erste, die ein Kind bekommt. Und somit standen Krankenhausbesuche immer unter dem Zeichen von "Krankheiten". Somit kann ich Dich schon verstehen, aber es gibt doch bestimmt auch noch Krankenhäuser mit denen Du keine negativen Erinnerungen verbindest. Einem Krankenhaus, dem Du unvoreingenommen gegenüberstehst.

    Ich glaube auch, dass man die Strapazen der Geburt nicht unterschätzen sollte. Machen wir uns nichts vor, es wird in gewisserweise schmerzhaft werden und somit wären vielleicht zwei, drei Tage Erholung ganz angebracht. Außerdem kann man sich dann in entspannter Atmosphäre an die neue Situation gewöhnen und bekommt auch noch Tipps vom Personal. Ich fühle mich auf jeden Fall wohl bei dem Gedanken, dass ich nicht gleich nach der Geburt funktionieren muss.

    Wegen einem Kinderwagen wollten wir die Woche mal los. Meine Eltern wollen uns den Kinderwagen schenken und meine Mutter ist da etwas unentspannter. Ich habe ja noch drei Monate Zeit bis zur Entbindung, aber am liebsten hätte sie, dass ich schon alles angeschafft hätte.

    Unser Zwerg wird Kilian heißen und wenn er sich an den Plan hält, kommt er am 19.01. zur Welt.

    Wie sieht es bei Dir aus? Ihr habt schon zwei Namen, hast Du geschrieben. Und wann entbindest Du?

    LG
    Melanie
    Antwort
  • wauci
    Gelegenheitsclubber (8 Posts)
    Kommentar vom 20.10.2009 12:46
    hm.....

    Du hast natürlich völlig Recht, was die Krankenhäuser angeht, daher bin ich auch noch am Überlegen ob ich nicht doch ein paar Tage im Krankenhaus bleiben soll....

    Sicher wird es anstrengend und schmerzvoll und je mehr ich drüber lese, desto eher denke ich...STOPP!!!!! EINFRIEREN ;- )

    Scherz bei Seite...Ist sicherlich angenehmer wenn mann im KH ein paar Tage relaxen kann. Mal sehen. Ich habe noch Zeit;- )

    Bin erst am 06.03 dran....

    Kilian find´ich schön. Ich finde es übrigens echt deutlich schwieriger einen schönen Jungennamen als einen Mädchennamen zu finden;- )

    Es kann bei uns noch immer entweder ein Noah oder eine Noemi werden;- ) Ein "N-Wurf" also. Für Mädchen hätte ich aber bestimmt noch 5-10 Kandidaten;- )

    Weisst Du eigentlich schon wie es nach der Geburt weiterläuft?
    Mit Erziehungsjahr etc. ?

    Wie ist die Krippen-Situation eigentlich in Essen? In Mülheim für Kinder
    unter 3 Jahren milde ausgedrück schwierig. Habe es vor das Baby direkt nach der Geburt überall anzumnelden.......Vielleicht habe ich dann eine Chance....

    Ich habe leider keine Famile die einspringen kann, d.h. ich werde das Kind sicher asap also mit 1,5 Jahren (anders soweiso nicht wegen Kindergartenjahr ab August) in die Kita geben müssen.
    Und das halbe Jahr zwischen Erziehungsgeldende und Kita-Beginn muss ich irgendwie überbrücken....

    Ich schon komisch, da gibt es Unterstützung und Gesetze aber irgendwie nicht wirklich durchdacht oder schwer realitätsfern manchmal......

    Dem Arbeitgeber die Dauer und Umfang der ersten 24 Monate Erziehungsjahr bereits eine Woche nach Geburt mitteilen zu müssen und dass obwohl Du bestensfalls erst im darauiffolgenden Jahr ab März oder April eine Zusage für einen Kita-Platz bekommst;- )

    Ganz schön umfangreich und kompliziert das Ganze, oder?
    Und das Gröbste kommt bestimmt noch;- )


    LG
    Andrea
    Antwort
  • Melbi78
    Powerclubber (93 Posts)
    Kommentar vom 20.10.2009 14:21
    Hallo!

    Ich versuche auch noch nicht allzu viel an die Geburt zu denken. Verdrängung heißt das Zauberwort. :o)

    Die Krankenhäuser bieten doch allesamt Kreissaalbesichtigungen an. Macht doch einfach mal ein paar mit und entscheidet dann, wie und wo Ihr entbinden wollt. Vielleicht wird Dir bei so einer Besichtigung das schlechte Gefühl bzgl. Krankenhäuser genommen und Du fühlst Dich dort dann doch gut aufgehoben.

    Wir hatten uns auch auf zwei Namen festgelegt. Wir hatten einen K-Wurf. ;o)
    Möchtest Du denn lieber ein Mädchen oder einen Jungen haben? Oder ist es Dir egal? Beide Namen sind sehr schön.

    Ich werde drei Jahre Elternzeit nehmen, somit habe ich mich noch nicht mit der Betreuung meines Kindes auseinandersetzen müssen. Und in drei Jahren sind meine Eltern beide nicht mehr berufstätig, aber auch jetzt kann ich schon auf jede Menge Unterstützung zählen. Vielleicht sogar auf zuviel Unterstützung, da meine Mama seit diesem Jahr nicht mehr arbeiten geht. Hinzukommt, dass es auch noch das erste Enkelkind für meine Mama ist.

    Da wir uns für drei Jahre Elternzeit meinerseits und zwei Monate Elternzeit für meinen Mann entschieden haben, war es für uns gar nicht so schwierig. Es gibt aber auch verschiedene Einrichtungen, die Schwangerschaftsberatungen anbieten. Vielleicht kann man Dir da noch den ein oder anderen Tip geben. Mir hat die Beratung den ein oder anderen Denkanstoß gegeben.

    LG
    Melanie
    Antwort
  • wauci
    Gelegenheitsclubber (8 Posts)
    Kommentar vom 20.10.2009 14:41
    Hey Melanie;- )

    vielen Dank für die guten Tipps.

    Werde mir denke ich Mitte November oder so ein paar KH anschauen.

    Leider ist meine Mama Anfang des Jahres gestorben und mein Vater ist psychisch und körperlich nicht gesund. In der Theorie (er wohnt nebenan) könnte er anpacken, in der Praxis muss ich bei ihm anpacken und auch glaube ich nicht an Wunder....

    Zu meinem Hund habe ich nach dem Tot meiner Mama auch noch einen 1,5 Jahre alten Problem-Beagle geerbt...und meinen Dad...Na ja, nicht ganz ideal, aber es ist so ;- (

    Habe sonst noch einen Bruder im Ausland, an dem ich sehr hänge, aber er ist weit weg. Und was die Eltern meines Mannes angeht....Schwierig. Sie leben Ihr Leben und das wars...Sie leben auch nicht hier, so dass auch sie nicht mal eben aushelfen könnten, selbst wenn sie wollten...

    Zu allem Übel ist mein Mann oft unterwegs....Müssen wir schauen, wie wir es deichseln.

    Aber super Idee mit der Schwangerschaftsberatung. Kannst Du eine empfehlen?

    Wie hätte sie eigentlich geheissen? Mit K, meine ich?
    Na ja. Wir würden beide lieber ein Mädchen haben, aber eigentlich auch egal, hauptsache gesund. Und da wir ohnehin zwei Kinder haben möchten, haben wir ja noch ne zweite Chance auf eine Noemi, falls es diesmal ein Noah wird;- )

    LG Andrea
    Antwort
  • Melbi78
    Powerclubber (93 Posts)
    Kommentar vom 21.10.2009 07:01
    Guten Morgen Andrea! *gähn*

    Das mit Deiner Mama tut mir sehr leid und auch die restliche familiäre Situation liest sich nicht sehr rosig. Ich weiß nicht, was genau Dein Vater hat, aber vielleicht ändert sich das noch einmal (zumindest ein bisschen), wenn Dein Baby auf der Welt ist. Vielleicht gibt ihm das noch einmal Kraft weiterzumachen und er findet durch das Baby eine neue Aufgabe.

    Ich hoffe nur, dass Du bei Deinem ganzen Chaos die Schwangerschaft trotzdem genießen kannst!?! Und ich hoffe, dass Du gute Freunde hast, die Dich durch die Zeit begleiten und Dich unterstützen. Was macht denn Dein Mann beruflich, dass er soviel unterwegs ist? Wird er sich denn zur Geburt freinehmen können?

    Ich habe auch noch einen Bruder, den ich abgöttisch liebe. :o) Er wird Patenonkel vom kleinen Kilian. Seine Frau und er sind schon sehr bemüht, obwohl beide eine Weile brauchten bis sie sich an meine Schwangerschaft gewöhnt hatten. Die Familie von meinem Mann ist wenig bis fast gar nicht interessiert an unserem Leben. Wir haben gerade erst angefangen wieder Kontakt zu seiner Schwester aufzubauen, die im letzten Jahr Zwillinge geboren hat. Zur Zeit scheint sie sehr bemüht, aber es ist fraglich wie lange das Interesse anhält. Seine Mutter war schon immer gegen die Beziehung und hat unsere Hochzeit ein stückweit boykottiert. Aber vielleicht wird sich auch das ein bisschen durch das Baby legen. Wobei ich hier auf nicht allzu viel hoffe, da es für seine Mutter schon das fünfte Enkelkind ist und es somit keinen Anreiz für sie gibt.

    Wäre er eine sie geworden … Kendra

    Irgendwie ist das so, Hauptsache gesund. Bin immer wieder aufgeregt und nervös, wenn es wieder zum F-Arzt geht und heilfroh, wenn er sagt, dass alles in Ordnung ist. Mehr ist doch gar nicht wichtig.

    Ich war hier in Essen in der Dammannstr. bei den Caritas bei der Schwangerschaftsberatung. Mehr hab ich nicht ausprobiert. Aber ich weiß, dass es ganz viele Anlaufstellen gibt, nachdem ich wusste, dass es überhaupt sowas gibt. Entweder googelst Du mal nach Schwangerschaftsberatungen oder es verschlägt Dich/Euch auch nach Essen zu den Caritas.

    LG
    Melanie
    Antwort
  • wauci
    Gelegenheitsclubber (8 Posts)
    Kommentar vom 21.10.2009 09:05
    Moin, moin,

    kommst auch Du so schlecht aus dem Bett ? Das Wetter ist ja echt wiederlich ;- )

    Die Familiensituation seitens Deines Mannes kommt mir ein wenig bekannt vor....Auch wenn meine Schwiegis nicht die Hochzeit boykottierten oder ähnliches. Aber sie haben alles in Allem wenig Interesse an uns.

    Zu meinen Eltern hatten wir ein super Verhältnis und sie haben uns immer geholfen, wir waren jederzeit willkommen.
    Dann ist mein Papa 2006 schwer erkrankt und nach jahrelanger Therapie und Krankenhausaufenthalt (ich erspare Dir die Einzelheiten, der blanke HORROR) geht es ihm besser, auch wenn er nie wieder der alte sein wird.

    Und dann ist meine Mama Anfang des Jahres in nur 4 Wochen an Krebs gestorben...

    Na ja, es ist so wie es ist und es gibt sicherlich Menschen, denen gehts schlechter als uns.... Und Wut und Selbstmitleid bringt mich leider auch nicht weiter... (Bittere Erkenntnis der letzten 9 Monate)

    Was meine Schwangerschaft angeht, so hatte ich anfänglich gemischte Gefühle. Natürlich freue ich mich sehr auf unser Baby, aber ich war wütend, dass es letztes Jahr als meine Mama noch da war nicht geklappt hat und auch wütend, weil sie im Gegensatz zu meinem Papa alles dafür gegeben hätte Oma werden zu können und es ist zu spät. Ich weiss, dass sie mir bei allemn geholfen hätte...

    Ich habe einige gute Freunde und ich weiss auf diese ist immer Verlass. Aber jeder lebt sein Leben und dass ist auch gut so....

    Was meinen Mann angeht, so ist er für seine Firma viel auf Dienstreisen, oft wochenweise in Bayern oder in der Schweiz....

    Ich hoffe, dass es sich ändert. wenn das Kind da ist (ist zumindest bei den anderen Arbeitskollegen mit kleinen Kindern der Fall) aber nichts genaues weiss mann nicht.....

    In der heutigen wirtschaftlichen Situation müssen wir wohl alle froh sein, dass wir einen einigermaßen sicheren Job haben und können selten große Anforderungen zusätzlich stellen...

    Kendra hätte sich auch gut angehört;- )

    Wollt Ihr noch ein zweites Baby?

    Habe gerade geguckt, auch die Stadt hat eine Schwangerenberatung....Vielleicht gucke ich da mal vorbei...
    Wie ist es denn bei so einer Beratung?
    Ich war nämlich bei der Familenberatung hinsichtlich Betreuung bei uns in MH und ich fand sie nett aber wenig hilfreich und wenig informativ...

    Geht es da um finanzielle Aspekte? Oder rechtliches?

    LG
    Andrea


    Antwort
  • Melbi78
    Powerclubber (93 Posts)
    Kommentar vom 21.10.2009 12:10
    Hallo Andrea!

    Seit der Schwangerschaft habe ich immer das Gefühl, dass ich zu wenig schlafe. ;o) Bist Du auch immer so müde?

    Es tut mir leid, dass Du so viele Schicksalsschläge hinnehmen musstest. Aber schön, dass Du jetzt Deine Schwangerschaft genießen kannst. Spürst Du denn schon Kindsbewegungen?

    Im Prinzip wollte ich immer zwei Kinder haben. Ich fand es immer klasse mit meinem Bruder. Nach bisherigen Überlegungen hat aber immer die Vernunft gesiegt und wir werden aller Wahrscheinlichkeit nach nur bei einem Kind bleiben. Finanziell gesehen könnten wir es mit zwei Kinder nur packen, wenn ich nach einem Jahr auch wieder arbeiten gehen würde. Mir persönlich ist es aber wichtig die ersten drei Jahre zu Hause zu bleiben, weil ich die Erziehung meines Kindes niemand Fremden in die Hände legen möchte. Somit fiel die Entscheidung bisher nur für Kilian.

    Bei der Schwangerschaftsberatung habe ich viele Kontaktadressen bekommen, auch für eine Kinderbetreuung. Es ging um den rechtlichen Aspekt des Elterngeldes und der Elternzeit und auch um die finanzielle Situation. Die Fragen, die ich hatte, wurden mir ausreichend beantwortet.

    LG
    Melanie
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.