My Babyclub.de
meine Mama wird Oma

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Melbi78
    Powerclubber (93 Posts)
    Eintrag vom 07.10.2009 14:23
    Ich bin in der 26 SSW und werde das erste Enkelkind für meine Eltern gebären. Die Freude darüber ist natürlich grenzenlos.

    Gerade hat meine Mama mich angerufen und mir mitgeteilt, dass sie für die ersten Monate die komplette Babywäsche gekauft hat. Ich weiß, sie meint das total lieb und ich freu mich auch, aber ich hätte auch gerne etwas selber ausgesucht oder wäre zumindest gerne dabei gewesen.

    Hinzukommt, dass meine Mutter mich am liebsten in Watte packen würde. Sie ist übervorsichtig. Behandelt mich wie ein rohes Ei. Ich habe meine Mutter in den letzten 16 Wochen häufiger gesehen als die letzten drei Jahre. Naja, übertrieben gesprochen. Das Problem ist, dass man mit meiner Mama darüber nicht reden kann, weil sie bei dem Thema hypersensibel ist.

    Ich weiß, dass ich das nur ändern kann, wenn ich mit meiner Mama darüber reden werde und irgendwann werde ich das auch tun müssen, das weiß ich, aber noch fehlt mir der Elan dazu das Gespräch wirklich durchzuziehen. Hoffe noch, dass es auch zwischen die Blumen irgendwann fruchtet.

    Naja, eigentlich wollte ich nur wissen, ob Eure Mütter auch am Rad drehen. Vielleicht hilft das ja, wenn man weiß, dass es für werdene Omas normal ist und sich vielleicht auch irgendwann von alleine wieder legt.

    LG
    Melanie

    Antwort
  • Murmelbauch2009
    Very Important Babyclubber (1126 Posts)
    Kommentar vom 07.10.2009 15:04
    Willkommen im Club, bei mir ist es genauso!
    Meine Eltern haben schon sämtliche Babygeschäfte leer gekauft, so daß die Verkäufer direkt ihren Jahresurlaub in der Karibik buchen konnten!

    Anfangs war das ja auch schön, dass sie sich so gefreut haben, aber irgendwann wurde es übertrieben, und als ICH dann zu MEINEM Geburtstag Babysachen geschenkt bekommen habe, da hat´s geknallt!
    Im übertragenen Sinne natürlich, mein Mann und ich haben ihnen dann nett, aber unmissverständlich zu verstehen gegeben, dass WIR ja für UNSER Kind auch gerne mal was kaufen würden!!!
    Anfangs waren sie etwas beleidigt, aber da standen wir einfach drüber, und haben ihnen auch direkt klar gemacht, dass WIR die Erziehung in der Hand haben, und nicht die, und wir da auch keine Einmischung dulden.

    Seit dem..keine Geschenke mehr!!

    Also mein Tipp, so früh wie möglich Klartext sprechen, wenn sich das erst einmal so eingespielt hat, ist es schwer, denen das wieder abzugewöhnen!!

    LG Dani + Denise (32.SSW)

    Antwort
  • Netti0510
    Superclubber (122 Posts)
    Kommentar vom 07.10.2009 15:41
    Hallo Melanie,

    am Rad drehen würde ich jetzt bei meinen Eltern nicht sagen. Gut bei meinen Eltern ist es das zweite Enkelkind und kaufen tun sie auch was aber wir werden vorher immer gefragt. Wir selber kaufen auch Sachen für den Krümel. Und ehrlich gesagt bin ich auch dankbar das meine Familie uns dahin gehend etwas unterstützt :-) und wenn wir was nicht wollen dann sagen wir es einfach.
    Meine Schwiegereltern sind da anders, für die ist es das erste Enkelkind aber bisher haben sie noch nichts für Krümel gekauft, was ich auch ein bisschen schade finde. Klar freuen sie sich drauf aber manchmal hat meine Schwiemu schon Sachen gucken lassen wo ich kerzengerade in die Luft hätte scheißen können (Sorry dafür) z.B. als sie mich fragte wie hoch die wahrscheinlichkeit ist ein behindertes Kind zu bekommen (ich bin nur durch ICSI schwanger geworden) und wo mein Mann seiner Oma mitgeteilt hat das sie Uroma wird war ihre erste Reaktion: Jetzt verarschst du mich aber. Manchmal zweifel ich dran das sich richtig gefreut wird. Aber vielleicht bin ich auch nur zu empfindlich!?
    Antwort
  • Melbi78
    Powerclubber (93 Posts)
    Kommentar vom 08.10.2009 08:37
    Am Samstag bin ich mit meiner Mama zum Babysachen-Einkaufen verabredet. Sie hat gestern noch zwei Mal angerufen. Ich werde die Zeit am Samstag nutzen und doch mal das Gespräch mit ihr suchen. Vielleicht habe ich ja Glück und es läuft so wie bei Dir, Dani.

    @Netti
    Ich glaube, in der Schwangerschaft sind wir alles etwas empfindlicher. Aber ich kann Dich gut verstehen. Sicherlich machst Du Dir Deine eigenen Sorgen wegen dem Baby, da braucht man keine Außenstehenden, die ins gleich oder ähnliche Horn blasen. Wahrscheinlich ist denen gar nicht bewusst, wie das bei Dir/Euch angekommen ist. Meine Oma ist da genauso, leider. Als ich ihr erzählt habe, dass ich schwanger bin, hat sie mir erst einmal tausend Horrorgeschichten erzählt, anstatt sich zu freuen und zu sagen, dass alles gut gehen wird. Aber ich glaube schon, dass Deine Schwiegermutter und die Oma sich für Dich/Euch freuen. Die haben einfach nur eine komische, spezielle Art das zu zeigen.

    Grüße
    Melanie
    Antwort
  • Murmelbauch2009
    Very Important Babyclubber (1126 Posts)
    Kommentar vom 08.10.2009 08:53
    Meine Schwiegereltern haben uns Geld für das Babybett und Wickelkommode gegeben, fand ich schonmal ganz gut, und 60€ für US bezahlt, die geben eher Geld, als dass sie etwas kaufen würden, was ich persönlich ok finde, denn wir haben einen ganz anderen Geschmack als die!

    Meine Eltern haben uns auch gesponsort, aber wie gesagt, am Anfang sooo viel gekauft, und dann meist Sachen, die ich schon zu Hauf hatte, Strampler in 50/56, da kann ich euch mit tot schmeißen!!!

    Ich habe leider keine Großeltern mehr, aber die Großeltern meines Mannes haben sich super gefreut und fragen jedes Mal, wie es mir geht, und haben schon kleine Babyschühchen gekauft, total süß!
    Die wohnen nur leider zu weit weg, wir in NRW und die in Brandenburg.
    Jetzt will seine Oma uns den Kindersitz für´s Auto zahlen, damit wir sie auch mit der Kleinen mal besuchen kommen, süß!! ;-)

    @Netti:
    Entweder besitzt deine Schwiemu null Taktgefühl,oder sie ist einfach dumm!
    Sorry, aber wie kann man denn sowas fragen, meine Gegenfrage wäre gewesen, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass sie der Blitz beim scheißen trifft, boah, da könnte ich ja ausflippen!!
    Antwort
  • Suraka
    Very Important Babyclubber (553 Posts)
    Kommentar vom 08.10.2009 09:04
    Hi,

    also da scheine ich ja echt harmlose Eltern zu haben ;)
    Ich muss dazu sagen das die Frau die ich als meine Mutter bezeichne bloss die Lebensgefärtin von meinem Papa ist :)

    Meine Oma wollte unbedingt das Kinderbett bezahlen :) Und hat uns noch nen Federkissen für den KiWa spendiert. Von meinen Eltern hab ich bisher eigentlich nicht viel bekommen ausser 4 Strampler :)
    Und es ist für die beiden auch das erste Enkelkind :)

    Mein Vater ist da auch etwas zurückhaltend wird aber sobald die Kleine da ist auftauen und sie überschütten ;) Dafür kenn ich ihn zu gut.

    Alles andere haben wir selber kaufen müssen bzw dürfen :)

    Somit hab ich zwar viele Klamotten bekommen weil ich einiges gebraucht gekauft habe aber ich habe von jeder größe bis größe 86 alles da was man so braucht :) Und halt von jedem Teil dann alles 5-10 mal :)

    LG Sonja
    Antwort
  • Simone87
    Superclubber (327 Posts)
    Kommentar vom 08.10.2009 09:37
    Hallo :)

    Also für meine Eltern ist es auch das erste Enkelkind! Meine Mama kommt zwar immer mit zum einkaufen, wenn ich sie darum bete und gibt mir dann eben immer etwas Geld dazu! Aber selbst hat sie noch nie was gekauft!
    Sie wollten auch den Kinderwagen und das Zimmer bezahlen, hab ich jetz auch nicht nein gesagt :)

    Ich hab aber anfangs zu meinen Eltern und meiner Oma gesagt, dass ichs nicht möchte, wenn sie mir soviel kaufen, sondern mir dann lieber das Geld geben sollen und ich kanns mir selbst kaufen oder spars gleich für den Kleinen! Was ich jetz auch mache und er schon mehr Geld aufn Sparbuch hat als ich ;)

    Für die Eltern von meinen Freund ist es jetzt das 7.Enkelkind und die sind eher neutral, fragen nach wies uns geht und ob alles passt, machen aber keine großen Geschenke! Sie hatten z.B. noch ne ganz alte Wiege von Ihren Kindern, die sie dann umgebaut und neu gestrichen haben und schenken uns eben sowas :) Kann man ja auch gut brauchen!

    Lg Simone + Lukas (38 SSW)
    Antwort
  • Mami_24
    Very Important Babyclubber (837 Posts)
    Kommentar vom 08.10.2009 10:26
    Bei uns war es so, dass meine Mutter auch öfter was mitgebracht hat, aber dann nur Kleinigkeiten, wie mal einen Strampler oder ein Schmusetuch usw. Da hatte ich dann auch nichts gegen, ansonsten habe ich mir natürlich auch lieber selber die Sachen ausgesucht und gekauft. Und was ich noch brauchte, habe ich mir dann zur Geburt gewünscht. Ich würde also einfach sagen, was noch gebraucht wird und was ihr lieber selber holt oder schon habt, ich denke das ist ein guter Kompromiss.
    Antwort
  • Melbi78
    Powerclubber (93 Posts)
    Kommentar vom 08.10.2009 11:13
    Schön, dass meine Mama nicht die Einzige ist, die vor Glück über die Stränge schlägt. :)

    Im Prinzip hab ich auch nichts dagegen, dass meine Mama/meine Eltern uns finanziell unterstützen. Wir bekommen von meinen Eltern auch den Kinderwagen und den Kindersitz fürs Auto geschenkt. Das hilft uns ja nur.

    Das mit der Babywäsche hat mich halt nur so aufgeregt, weil ich selber noch nichts gekauft habe und meine Mama über meinen Kopf hinweg entschieden hat, was der Kleine zukünftig tragen wird. Gewisse Dinge möchte ich schon selber entscheiden können. Und ein bisschen was möchte ich auch selber einkaufen. Aber als Baby braucht man auch nicht Unmengen an Wäsche.

    Naja, anscheinend hat meine Mama gestern am Telefon gemerkt, dass mich das ein bisschen traurig gestimmt hat, denn sie hat Abends noch mal angerufen und gefragt, ob wir am Samstag noch mal gemeinsam losziehen wollen.

    LG
    Melanie
    Antwort
  • Netti0510
    Superclubber (122 Posts)
    Kommentar vom 08.10.2009 14:50
    @Murmelbauch
    So ist ja meine Schwiegermutter nett und wir verstehen uns ganz gut, aber bei manchen Fragen überlegt sie einfach nicht. Ich wusste in dem Moment auch nicht was ich sagen sollte. Ich bin ja mal gespannt wie sie ist wenn der Krümel da ist, weil sie eher eine von der vorsichtigen Sorte ist. Aber ich erzieh mir dann Oma und Opa ;-)
    Bei meinen Eltern mache ich mir da weniger Gedanken sie sind ja schon Oma und Opa und wenn es bei meinen Bruder und seiner Frau nein heißt dann ist es auch nein bei meinen Eltern was ich auch prima finde und meine Schwiegereltern werden da wohl schneller nachgeben aber man kann ja drüber reden. Das soll jetzt nicht heißen das unser Kind nichts haben darf ganz im Gegenteil aber es sollten doch auch einige Dinge abgesprochen werden wenn es um größere Geschenke geht und die soll es nicht unbedingt "zwischendurch" geben. Mein Schwiegervater ist da immer ach lass ihn doch (so war es bei seiner Nichte ihrem Sohn) und er darf das doch und das möchte ich nicht unbedingt und mein Mann auch nicht darüber sind wir uns einig.
    Antwort
  • Loodica
    Juniorclubber (42 Posts)
    Kommentar vom 11.10.2009 18:41
    Melbi78 kann ich total nachvollziehen. Ich bin auch immer sehr enttäuscht, wenn man etwas entscheidet oder kauft ohne mich oder meinen Mann vorher zu fragen, ob es ok sei. Auf der einen Seite kann man total verstehen, dass die werdenden Omas super glücklich sind, aber auf der anderen Seite wirkt es doch sehr erdrückend. Ich habe sogar schon mal geträumt, dass meine Mutter mein Baby haben wollte. Sie ist sehr verständnisvoll und mitfühlend. Ich habe mich mit ihr darüber unterhalten und sie hält sich jetzt auch etwas zurück. Naja, sie versucht es. Also zumindest zeigt sie mir jetzt immer alles, bevor sie etwas für uns kauft. Sie weiß auch, dass mir mein Baby sehr wichtig ist und unterstützt mich darin auch. Man kann schon sagen, dass ich trotz der manchmal erdrückenden Liebe sehr stolz auf meine Eltern bin.
    Meine Schwiegermutter freut sich auch sehr mit uns. Allerdings überhäuft sie uns nicht mit super viele Geschenke. Nur zu Geburtstag hat sie uns einen Wunsch erfüllt.
    Ich wünsche allen Gesunde Babys und viel Geduld mit den überglücklichen Omas und Opas.
    Antwort
  • Netti0510
    Superclubber (122 Posts)
    Kommentar vom 13.10.2009 08:10
    Ich glaube wir werden die Omas und Opas mit erziehen müssen. :-))
    Antwort
  • Melbi78
    Powerclubber (93 Posts)
    Kommentar vom 13.10.2009 09:29
    Da hast Du wohl Recht. Die Frage ist nur, wie hoch die Erfolgsquote ist. ;o)

    Schon komisch, die Zwerge sind noch nicht auf der Welt und trotzdem steht schon alles Kopf.
    Antwort
  • annak
    Juniorclubber (47 Posts)
    Kommentar vom 13.10.2009 10:04
    Hallo Mädels,
    ich bekomme im Januar mein drittes wunschkind und das ganz ohne mama, weil sie nämlich vor 14 jahren an einer krankheit verstorbenist. Wenn ich mir das alles so durchlese, könnt ich euch richtig beneiden, aber ich habe auch verstädnis für, dass es auf dauer nervig ist. Leidergottes habe ich noch icht mal eine dieser fürsorglichen schwiegermütter erwischt. Meine denkt nur an ihr vorteil und glück und sieht es nicht ein für die Kinder, die mein mann und ich uns "anschjaffen" Geld auszugeben, statdessen dreht sie bei jeder meiner schwangerschaften am rad und glaubt jedes mal dass sie auch schwanger ist, traurig oder? Sie ist eine sehr junge oma, bei unserem ersten kind (ist jetzt 9 Jahre) ist sie grade mal 41 geworden und es war so extrem, dass sie sich sogar morgens zum erbrechen gezwungen hat, weil sie unbedingt auch schwanger sein wollte und als der kleine dann da war fing asie an ihn als "mein sohn" zu bezeichnen, da ist mir aber der kragen geplatzt. Also mädels, es kann auch schlimmer kommen! Lasst eure mamas auch ihren spaß, aber natürlich in maßen.

    LG Anna
    Antwort
  • babybunny86
    Gelegenheitsclubber (24 Posts)
    Kommentar vom 13.10.2009 10:57
    hallo an alle
    irgendend ein schlauer mensch hat mal die tehse aufgestellt mutter werden ist nicht leicht, oma werden ist aber noch viel schwerer.

    ich denke unsere mamas werden jetzt viel an ihre eigene schwangerschaft erinnert, sie wissen wie wir uns fühlen was wir für ängste haben, was auf uns zu kommt. sie haben angst das ihre babys es nicht durchstehen... ich kann meine mama voll verstehen wenn sie sich sorgen um mich und den zwerg macht und kann es auch verstehen wenn sie mich total in watte packen will, sie sorgt sich jetzt um ihren ganzen stolz und um den enkel. also im prinzip ist sie doppelt schwanger... versteht ihr was ich meine?

    und zu den klamotten kaufen, guckt euch mal eure babyfotos an. würdet ihr diese sachen kaufen wollen? damals gabs einfach nix anderes und wenn sie jetzt diese süßen sachen sehen denken sie wahrscheinlich warum ist mein kind schon viel zu groß? und jetzt kommt da eins was da rein passt. also wird gekauft was das zeug hält. wie wir uns dabei fühlen daran denken sie in den moment garnicht. sie wollen nur das beste für uns und unsere babys.

    um den vorzubeugen das hier alles von meiner mama ausgesucht wird ziehen wir ab dezember zusammen los und kaufen ein, alles was baby braucht. so hab ich die hand drüber, wir haben spaß zusammen und mama lernt meinen geschmack kennen.

    ich hoffe für euch das ihr euch mit euren müttern einigen könnt.
    eure schwiegermütter ruhe geben und ihr ganz tolle gesunde babys kriegt.
    und denkt daran tief im herzen freuen sie sich doch.
    lg babybunny
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.