My Babyclub.de
Ich kann nicht abschalten.

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Lisbeth85
    Juniorclubber (26 Posts)
    Eintrag vom 28.10.2009 20:49
    Hallo!
    Meine kleine Maus ist jetzt fast 9 Wochen alt und ein absoluter Sonnenschein. Sie macht mir sehr viel Freude.
    Leider habe ich ein Problem.
    Sie kommt abends so bei acht rum ins Bett und schläft dann gut sechs sieben Stunden. Wenn ich bei 22 Uhr rum ins Bett gehe, kann ich nur schlecht abschalten und zur Ruhe kommen bzw. einschlafen. Ich wälze mich oft von einer Seite zur anderen, denke über dieses und jenes nach, oft vergehen noch gut zwei Stunden bis ich schlafe, naja und wenn meine Maus dann wach ist bin ich wie gerädert.
    Wenn ich ihr die Flasche gebe und sie dann wieder einschläft, habe ich das gleiche Problem, ich bin dann wieder hellwach.
    Kennt jemand gute Tips wie man schnell abschalten und einschlafen kann?
    Antwort
  • mina1986
    Powerclubber (63 Posts)
    Kommentar vom 28.10.2009 21:20
    Hallo Lisbeth85,

    über was denkst du denn so heftig nach?

    Lg Sabrina
    Antwort
  • Lisbeth85
    Juniorclubber (26 Posts)
    Kommentar vom 29.10.2009 08:02
    Ich denke eigentlich nicht über was besonderes nach, ich bin einfach dadurch, dass ich nicht schlafen kann, über sämtliche Sachen am grübeln.
    Antwort
  • Lisbeth85
    Juniorclubber (26 Posts)
    Kommentar vom 29.10.2009 09:26
    Danke für den Tip mit dem Entspannungstee.
    Lesen tue ich schon, wenn ich nämlich fern gucken würde, könnte ich sicher noch schlechter einschlafen.
    Ja, es ist mein erstes Kind.
    Das doofe ist auch, wenn ich zum Beispiel um 22.00Uhr ins Bett gehe, dann denke ich immer: So, du musst jetzt schlafen, weil Maja in vier Stunden wieder aufwacht.
    Das ist natürlich auch nicht besonders förderlich zum einschlafen.

    Baden hilft mir auch sehr gut, aber ich kann ja nicht jeden abend die Wanne voll laufen lassen.
    Antwort
  • Aurelia
    Superclubber (331 Posts)
    Kommentar vom 29.10.2009 12:12
    Und wenn Du einfach mal probierst früher ins Bett zu gehen (z.b. 21 Uhr), dann hast Du nicht den Druck unbedingt schnell einschlafen zu müssen. Mir hat mal jemand empfohlen, wenn man im Bett so viel grübelt, sich das Grübeln nicht zu verbieten, sondern es zu zulassen und zu sagen, "na gut, dann sind die Gedanken nun mal da etc ..."
    Bei mir hat das Wunder bewirkt.
    Viell. gibt es ja auch eine Entspannungsmethode (innere Fantasiereise o.ä.), die du im Bett anwenden kannst?
    Antwort
  • Patty01
    Very Important Babyclubber (815 Posts)
    Kommentar vom 29.10.2009 15:55
    Oh ja, das kenne ich auch noch gut, mir ist es auch so ergangen; schlief mein Sohn endlich, konnte ich nicht gut schlafen, irgendwie lag ich immer auf der Lauer, ob er wach wird oder nicht und dann dachte ich auch so über Gott und die Welt nach...alles erdenklich Mögliche ging mir durch den Kopf...es war schon fast eine Schlafstörung...ich dachte halt auch ständig "DU MUSST JETZT SCHLAFEN" und setzte mich somit selbst unter Druck.ich habe halt auch mit heissen Bädern, gute-Nacht-Tees und Lesen versucht...irgendwann wurde es dann aber besser, als mein Sohn anfing nachts besser zu schlafen. Manchmal hilft es auch einfach aufzustehen und noch wirklich irgendetwas zu erledigen (bügeln, oder sowas...) da wird man meist oft müde dabei.
    Vile Glück ;-)
    Patricia
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.