My Babyclub.de
Wunsch einer zukünftigen Hebamme

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Nicky00
    Superclubber (101 Posts)
    Eintrag vom 06.12.2009 22:20
    Hallo.

    Nur mal ne Frage: Warum meldet Sie sich denn dann nicht selber an und fragt ???

    Nicky00
    Antwort
  • Simone87
    Superclubber (327 Posts)
    Kommentar vom 07.12.2009 09:20
    Hallo,

    wie oft willst du das noch hier rein schreiben??
    Ich glaub nicht, dass es freiwillig jemand machen wird und ich finds persönlich ne unverschämtheit...

    Warum geht sie nicht einfach in ne Hebammenpraxis und macht dort ein Praktikum????

    Simone87
    Antwort
  • babyclub-info
    Babyclub-Team
    Powerclubber (95 Posts)
    Kommentar vom 07.12.2009 10:40
    Liebe Mamis,

    auch von Seiten der Redaktion bitten wir in diesem Fall ruhig zu bleiben und unser männliches Mitgied hier nicht anzugreifen oder gar als "Perversling" zu beschimpfen.

    Er fragt nicht ober ER dabei sein darf, sondern sucht für seine Freundin die Möglichkeit. Und das kann man auch nachvollziehen. Sie möchte sicherlich nur wissen, ob sie bei einer Geburt nicht vielleicht doch umkippt. Das wäre ja für eine Hebamme nicht so ideal ;-) .

    Lehrvideos sind eine gute Idee, bringen in dem Fall aber das Ganze vielleicht auch nicht ganz so anschaulich rüber, wie es dann tatsächlich ist.

    @ Fixdaniel: Ein Praktium ist wohl tatsächlich eine guter Vorschlag.

    Liebe Grüße an alle
    babyclub.de Team


    Antwort
  • Simone87
    Superclubber (327 Posts)
    Kommentar vom 07.12.2009 22:33
    Also bei meiner Hebamme ist das möglich ein Prakitkum zu machen um so alles kennen zulernen.. Hab heut extra mal nachgefragt.

    Vielleicht findet ihr ja auch noch so eine Hebammenpraxis die das anbietet.. Meist in größeren Kliniken gibts solche Praxen.

    Antwort
  • Patty01
    Very Important Babyclubber (815 Posts)
    Kommentar vom 08.12.2009 08:01
    Hallo
    Also, ich verstehe die Aufregung auch nicht wirklich. Es ist doch eigentlich nur eine simple Frage, bei der niemand persönlich angegriffen wird. Warum sollte dies gleich (ich zitiere) "ein Perversling" sein (vielleicht weil es sich um einen Mann handelt?? hätte die Frau selbst geschrieben wären die Reaktionen bestimmt anders gewesen)... niemand wird dazu gezwungen und wer keine Lust darauf hat brauch sich ja nicht zu melden.

    Bei meiner Geburt war damals auch eine Praktikantin dabei, die ganz "frisch" war und hat auch nur zugeschaut, ich hatte kein Problem damit (ich wurde im Voraus auch gefragt). Irgendwo muss man seinen Beruf ja erlernen, das ist bei jedem so...was den medizinischen Bereich betrifft ist das immer etwas schwieriger, da manche Leute das nicht mögen, aber meist wird man gefragt und wenn man ein Problem damit hat, dann werden die Praktikanten dabei rausgeschickt....bei der Nachsorge war auch eine Praktikantin dabei, die dann auch selbst die Gebärmutter ertasten musste was ihr nicht sofort gelang aber ich fand das nicht schlimm...irgendwo muss man doch Erfahrungfen sammeln.
    Am einfachsten ist es wahrscheinlich wenn deine Freundin sich tatsächlich an eine Hebammenpraxis wendet und dann "offiziell" ein Praktikum macht...dann fühlt sich vielleicht niemand vor den Kopf gestossen.
    Viel Glück
    Patricia
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.