My Babyclub.de
Bakterielle Infektion in der 6. SS Woche

Antworten Zur neuesten Antwort

  • sunshine34
    Gelegenheitsclubber (2 Posts)
    Eintrag vom 14.01.2010 10:44
    Ich bin jetzt in der 6. Woche +3 schwanger

    Gestern morgen hatte ich einen bräunlichen Ausfluß und dachte mir ach naja, haste ja öfter .. neues Duschgel genommen. Eine Freundin meinte dann, in der Schwangerschaft könne das gefährlich sein, ich solle mal zum Gyn. Habe dann da angerufen und die meinten dann auch, direkt vorbei kommen. Dort stellte man fest dass ich eine bakterielle Infektion habe. Muss nun Inimur Vaginalstäbchen einführen und habe zudem noch Utrogest bekommen, damit sich das Kind weiterhin fest nistet. Dann hat sie das Herz schlagen sehen und ich bekam den Mutterpaß. Sie meinte dann, dass die bakterielle Infektion aber auch ein Vorbote einer Fehlgeburt sein könne und wenn ich noch Krämpfe und Blutungen bekäme der Fötus abgehen würde. Na herzlichen Dank. Erst gibt sie mir den Mutterpass und dann so was. Jetzt soll ich mich schonen und viel liegen und die Woche sowieso zu Hause bleiben..

    Kennt sich jemand damit aus? Meine Kollegin meint Utrogest bekommt man nur, wenn man ein Gelbkörperhormon zu wenig produziert, weiss sie bei mir doch gar nicht… hat doch gar keinen Test gemacht .. Ich bin nun wirklich verunsichert.. Die Vaginalstäbchen muss ich auf jeden Fall nehmen, denn wenn die Bakterien weiter gehen… wäre das alles andere als gut, aber warum gibt sie mir dann den Mutterpass, wenn es doch bald abgehen könnte oder sie so denkt???? Bin echt durch den Wind

    Ist so etwas wrklich so gefährlich und kann eine Fehlgeburt auslösen`?
    Antwort
  • sternchen397
    Superclubber (111 Posts)
    Kommentar vom 15.01.2010 13:27
    Hallo sunshine!
    Das tut mir furchtbar leid, dass du so eine nervenaufreibende Zeit hast. Gerade am Anfang der SS, man macht sich ja eh viele Sorgen. Du solltest die zeit genießen können, vor allem den Moment, in dem du deinen Mutterpass bekommst.
    Ich kann dir dabei leider nicht helfen, ich kenne mich damit überhaupt nicht aus. Aber wenn Deine FA denken würde, dass du das Kind verlierst, dann hätte sie dir den Pass noch nichtn gegeben bzw dich vllt ins krankenhaus geschickt. Im Akutfall müssen viele Frauen ja stationär ,,brüten'', um eine fehlgeburt zu vermeiden.

    Ich drück dir ganz fest die Daumen,dass dein Krümmelchen das schafft. Schon dich jetzt auf jeden Fall!
    Es kann in JEDER ss was passieren, und man kann das Kind verlieren, deswegen stress dich nicht zu sehr.
    Auch wenn das nicht so leicht ist.
    Lg
    Antwort
  • Patty01
    Very Important Babyclubber (815 Posts)
    Kommentar vom 15.01.2010 13:41
    Hallo
    Ich hatte anfangs meiner SSW auch eine Infektion (war zwar eine Pilzinfektion, weiss jetzt nicht ob das auch bakteriell ist??) und hatte deswegen auch eine Blutung....das gleiche nochmal in der 11.SSW...auch Blutung. Ich bekam dann auch so Zäpfchen und ich hatte natürlich voll die Panik. Wir haben das alles aber gut überstanden...leider hat man eigentlich keinen Einfluss darauf. Ich würde auch sagen, schonen und ansonsten musst du einfach versuchen positiv zu denken (ich habe damals schon immer innerlich mit meinem Baby gesprochen, dass es stark sein soll und bei mir bleiben soll und so...klingt vielleicht doof). Aber sonst kannst du nicht viel tun. Es stimmt schon, dass Infektionen "gef¨qhrlch" sein können, kommen aber oft vor in SS und verlaufen auch oft unprobklematisch. Deshalb nicht gleich resignieren oder aufgeben... deine FÄ war vielleicht etwas zu sachlich und nicht gerade einfühlsam, doch bei mir war es anfangs auch so. Sie wusste wie sehr wir darauf gewartet hatten und wollte mich nur moralisch darauf vorbereiten, dass auch mal was schiefgehen kann...das gehört zu deren Beruf dazu, aber es muss ja nichts passieren...du hast ja die Zäpfchen bekommen, wichtig ist halt, dass etwas dagegen unternomnmen wird und das ist ja bei dir der Fall...drücke dir die Daumen und wüsnche die viel Mut und Zuversicht
    LG, Patricia
    Antwort
  • Murmelbauch2009
    Very Important Babyclubber (1126 Posts)
    Kommentar vom 16.01.2010 00:31
    Eine Infektion ist deshalb gefährlich, weil die Bakterien aufsteigen können und die Fruchtblase vorzeitig zum Platzen bringen kann.

    Wegen dem Uterogest musst du dir keine Sorgen machen, ich habe es bis zur 14.SSW genommen, und meine FÄ hatte auch zuvor keinen Test gemacht.
    Hatte aber vor der Schwangerschaft eine FG und daher meinte sie, ich soll es vorsihtshalber nehmen.
    Da es sich um einen natürlichen Stoff handelt, den der Körper selbst auch produziert, nimmt er nur so viel auf, wie ihm fehlt, der überschüssige Rest wird vom Körper ausgeschieden!

    LG Dani
    Antwort
  • sunshine34
    Gelegenheitsclubber (2 Posts)
    Kommentar vom 16.01.2010 09:10
    Danke für Eure Antworten. Ich habe nun noch eine Anruf von meiner Gynäkologin bekommen, dass ich jetzt zusätzlich auch noch eine Pilzinfektion habe. Sowas hatte ich beides zusammen auch noch nie und dann gerade jetzt. Naja sie meinte auch, dass die Medikamente dem Baby nicht schaden und ich habe nun gelesen, dass das Risiko einer Fehlgeburt wieder sinkt, sobald man die bakterielle Infektion rechtzeitig behandelt wird. Da ich direkt gegangen bin und behandelt werde, denke ich jetzt einfach mla positiv und hoffe, dass alles gut geht...
    Antwort
  • Murmelbauch2009
    Very Important Babyclubber (1126 Posts)
    Kommentar vom 16.01.2010 20:15
    pilzinfektionen in der ss sind normal, weil díe scheidenflora sich verändert und man dann anfälliger wird.
    aber kein grund zur sorge, wenn du medis nimmst ist es im nu weg!
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.