My Babyclub.de
Jadelyne Dejana 29.12.09 - 02.01.10

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Mama_Mayer
    Gelegenheitsclubber (5 Posts)
    Eintrag vom 17.01.2010 17:56
    Alles lief perfekt bis zum 29.12.09. Ich hatte plötzlich heftige Wehen und mein Mann Ralf fuhr uns schnell ins Spital. Wir machten uns grosse Sorgen, denn der Geburtstermin war auf den 01.03.10 berechnet! Im Spital eingetroffen wurde ich sofort untersucht. Man versuchte noch meine wehen zu stoppen, aber das Baby war schon zu tief nach unten gesunken. 115 Minuten später war sie dann da: Jadelyne Dejana, sie wog nur 900 Gramm und Mass nur 33 Zentimeter, sie war ein Häufelchen Elend. Sie wurde sofort auf die Neonatologie, in eine Isolette gebracht. Der Arzt informierte uns darüber, dass die ertse Nacht entscheidend sei über das Leben unserer Tochter. In dieser Nacht tat ich kein Auge zu. Jadelyne war am kämpfen und überlebte diese Nacht. Am nächsten Tag hatte sie am Nachmitag plötzlich Atemnot. Der Arzt wurde sofort gerufen und er untersuchte und behandelte Jadelyne erneut. Unserer bereits über dem Berg geglaubte Jadelyne ihr Zustand war weiterhin kritisch. Doch sie überlebte auch die nächste Nacht. Am nächsten Tag (31.12) schien es Jadelyne besser zu gehen. Sie lächelte mich sogar einmal an. Für mich waren die vielen Schläuche um Jadelyne herum sehr schlimm und dass ich sie nicht auf den Arm nehmen durfte. In dieser Zeit war ich froh, dass mein Mann Ralf immer bei mir war. In der Silvesternacht verschlechterte sich Jadelynes zustan wieder un an Neujahr hatte sie erneut Atemnot. Während man noch nach einer Lösung für ihre Atemnot suchte hörte Jadelynes Herz für einige Sekunden auf zu schlagen. Ihr wurde sofort Sauerstoff beigegeben. Am selben Abend um 22 Uhr wurde uns mitgeteilt, dass Jadelyne nicht überleben werde. Sie werde früher oder später sterben. Ihr kleiner Körper war viel zu wenig entwickelt für unsere harte Welt. Uns wurde gesagt es gäbe zwei Möglichkeiten. Entweder man lasse sie an den Geräten sterben oder man nähme ihr alle Geräte ab, dafür werde sie den nächsten Morgen jedoch nicht mehr erleben. Wir entschieden uns für die zweite Version. Jadelyne starb am nächsten Morgen um 04.20 Uhr. Ralf und ich wachten die ganze Nacht über bei ihr. Die Ärzte wollten mich noch einige Tage in behandlung behalten, ich wusste jedoch dass es mir zuhause bei meinen Kindern am besten gehen würde. Über Jadelynes Tod waren wir die erste Zeit sehr gefasst. Die bestattung war am 10.01.10. Erst nach der Bestattung begriff ich was wirklich passiert waar, was für einen wundervollen Menschen ich wirklich verloren habe. Erst dann kam die tiefe Trauer in mir.
    Antwort
  • shorty
    Powerclubber (75 Posts)
    Kommentar vom 18.01.2010 10:27
    Oh gott das is ja schrecklich
    mein Herzliches Beileid
    als ich das grad gelesen habe kamen mir ja die tränen ich find sowas immer ganz schrecklich!!!
    und ich wünsche dir ganz viel kraft und das du deine trauer beweltigen kannst das ist sicherlich eine ganz schlimme zeit für dich und deine familiy!!!
    ich wünsch euch alles gute
    LG carina
    Antwort
  • Patty01
    Very Important Babyclubber (815 Posts)
    Kommentar vom 19.01.2010 13:34
    Als ich deine Geschichte gelesen habe kamen mir die Tränen...
    Es ist furchtbar traurig was dir und deiner Familie passiert ist..ich finde auch keine Worte...es gibt eigentlich keine Worte, die euch trösten könnten... Das Ganze wird lange dauern bis du/ihr alle das verarbeitet hast...Wir haben Freunde, die ähnliches erlebt haben (Frühgeburt in der 24SSW, die Kleine hat dann einen Monat überlebt und ist dann verstorben)...das ist eine ganz tiefe Trauer durch die ihr jetzt wahrscheinlich gehen müsst...und trauern ist sehr wichtig...ich wünsche dir und deiner Familie viel Kraft, um das Ganze zu verarbeiten und die Trauer durchzustehen. Ich weiss nicht ob du daran glaubst (ich tue es): aber ich bin mir sicher dass die kleine Seele weiterlebt und ihren Weg machen wird...fühl dich gedrückt, auch wenn wir uns nicht kennen...ich wünsche euch Kraft und Hoffnung...und einfach viel Zeit
    Patricia
    Antwort
  • waldfee87
    Juniorclubber (44 Posts)
    Kommentar vom 19.01.2010 13:58
    mein herzliches beileid!
    Mir sind wirklich die Tränen gekommen als ich deinen Beitrag gelesen habe!
    Das ist wohl das allerschlimmste was Eltern passieren kann.
    ich würde dir so gerne etwas tröstliches schreiben aber ich finde keine Worte.
    ich wünsche dir und deiner Familie dass ihr es schafft die Trauer gemeinsam zu bewältigenund, füreinander da zu sein und für die zukunft alles gute.
    fühl dich gedrückt auch wenn wir uns nicht kennen.
    marianne
    Antwort
  • spitzi75
    Superclubber (211 Posts)
    Kommentar vom 24.01.2010 10:35
    Mein herzlichstes Beileid ....
    Als ich Deinen Beitrag las musst ich weinen. Ich wünsche euch für eure Familie das ihr die Kraft habt diese Trauer zu überstehen. Meine Gedanken sind bei euch ... auch wenn ich euch nicht kenne. Fühlt euch ganz lieb umarmt von mir.
    Alles Liebe und Gute für die Zukunft
    Liebe Grüße Heike
    Antwort
  • kueken82
    Gelegenheitsclubber (1 Post)
    Kommentar vom 25.01.2010 13:28
    Auch ich möchte Dir mein tiefes Beileid ausprechen.
    Ich habe geweint und kann mir vorstellen, wie furchtbar diese Zeit für euch war und finde es großartig, wie ihr zusammenhaltet und Du nicht allein sein musstest in diesen schwierigen Zeiten.
    Ich wünsche euch weiterhin viel Kraft und alles Gute für eure Familie.
    Ich denke an Dich.
    Liebe Grüße,
    Maike
    Antwort
  • diesel28284
    Superclubber (217 Posts)
    Kommentar vom 25.01.2010 14:37
    Hallo liebe mama mayer,

    auch ich finde keine worte und konnte meine tränen nicht zurückhalten als ich eure geschichte lass. ich möchte dir und deiner familie mein beileid aussprechen und euch ganz viel kraft für die zukunft schicken. haltet weiter so zusammen denn ihr braucht euch jetzt...

    fühl dich gedrückt und gib nicht auf.

    glg, steffi
    Antwort
  • mina1986
    Powerclubber (63 Posts)
    Kommentar vom 03.02.2010 13:54
    Liebe Mama Mayer,

    mir fehlen die worte, hatte einen rießen Kloß im Hals als ich eure Geschichte gelesen hab.

    Ich wünsche euch alles erdenklich Gute für die ZUkunft und lasst den Kopf nicht hängen auch wenn das so einfach und doof gesagt ist.

    Ganz fester drücker Sabrina
    Antwort
  • KiraNele
    Gelegenheitsclubber (8 Posts)
    Kommentar vom 09.02.2010 09:45
    oh man ich sitzte hier mit echten Tränen in den Augen es tut mir unendlich leid und mir fehlen die Worte

    Ich zünde eine Kerze für eure Maus an
    Antwort
  • Melodie1607
    Gelegenheitsclubber (14 Posts)
    Kommentar vom 27.04.2010 18:47
    ´Dieser Beitrag hat mich total berührt und nur schwer kann ich meine Tränen zurückbehalten und weißt du was mir an all dem wahnsinnig auffällt, dass du eine enorm starke Frau bist.

    Mich hat damals mein Kinderwunsch und der Weg zu unserem Kind fast aufgefressen und du hast mit deiner Familie so einen Schicksalsschlag hinter dir.

    Es gibt dafür keinen Trost, ich kann dir lediglich sagen, mein Mitgefühl ist dir auf jeden Fall sicher aber auch meine tiefste Bewunderung.

    Ich wünsche dir und deiner Familie viel viel viel Kraft und auch weiterhin diese innere Stärke.
    Antwort
  • cathleensche
    Gelegenheitsclubber (3 Posts)
    Kommentar vom 10.07.2010 09:46
    liebe mama meyer,
    das schicksal deiner jüngsten tochter hat mich sehr berührt. nachdem ich ihr foto gesehn habe,war ich wie gelähmt und musste ich nur noch heulen...
    ich kann in jadelynes augen sehen wie schwer alles für sie war,wie sehr sie gern bei euch geblieben wäre und wie schwer es für euch gewesen muss.
    ausserdem weiss ich selbst nur zu gut wie schwer so ein verlust ist...
    deshalb wünsche ich dir und deiner familie ganz viel kraft und alles gute für die zukunft.
    liebe grüsse cathleen
    Antwort
  • hopefull76
    Superclubber (178 Posts)
    Kommentar vom 10.07.2010 10:05
    Mein herzliches Beileid,
    auch wenn es sich evtl. jetzt blöd lesen mag. Aber ich denke, dass es für die Kleine eine Erlösung gewesen ist und das sie jetzt nicht mehr an all den Schläuchen hängen muss. Ich wünsche Dir und Deiner Familie alle Kraft der Welt um den Verlust einigermaßen zu überstehen.

    Liebe Grüße
    Tanja
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.