My Babyclub.de
Nackenfaltenmessung

Antworten Zur neuesten Antwort

  • stephanie220810
    Superclubber (103 Posts)
    Eintrag vom 26.01.2010 11:27
    Hallo,
    als ich gestern zu meinem Kontrolltermin beim Gyn war, hat der mir angeboten, eine Nackenfaltenmessung zu machen.

    Ich war bei meiner ersten Schwangerschaft in England und habe diese Nackenfaltenmessung da machen lassen, ich weiß, dass dies auch etwas länger gedauert hat und es mich dort nichts gekostet hat. Allerdings hatte mir das Ergebnis laut der Ärzte ein überdurchschnittliches Risiko einer Behinderung (total verwirrt gewesen) angezeigt, jedoch ist mein Sohn mit einem Stiernacken auf die Welt gekommen (ganz der Vater!).

    Ich möchte von euch wissen, was bei diesem Scan hier gemacht wird und ob es sich lohnt, schließlich muss ich dafür 130€ bezahlen. Bin noch am hin- und herüberlegen, ob ich das machen soll oder nicht. Ich würde lieber einen Feindiagnostik-Termin haben ;) bekommt man den eigentlich von der Kasse erstattet oder muss man den auch selbst bezahlen?
    Antwort
  • sternchen397
    Superclubber (111 Posts)
    Kommentar vom 26.01.2010 19:12
    Huhu,
    also ich habe die Nackenfaltenmessung auch machen lassen und habe 117 Euro bezahlt.
    Die haben mir dabei Blut abgenommen und einen großen Ultraschall gemacht, also den Nacken ausgemessen etc.
    Also ich persönlich würde es auch immer wieder machen, immerhin bekommt man so wenigstens einen Anhaltspunkt zum Risiko. Mich hat es damals sehr beruhigt, dass das Risiko einer Trisonomie sehr gering ist. Aber das muss jeder für sich selbst wissen.
    Wenn du damals schlechte Erfahrungen damit gemacht hast, kann ich verstehen, dass du jetzt skeptisch bist.

    Die Feindiagnostik Untersuchungen musst du alle selbst bezahlen, da sie nicht regulär von der Krankenkasse vorgesehen sind. Die sparen überall und es ist ja auch nicht wirklich notwendig. Außer du hast ein extrem erhöhtes Risiko, weshalb das aus medizinischen Gründen gemacht werden müsste.
    Aber wenn du eine ''normale'' SS hast, musst du leider leider blechen...

    Lg
    Antwort
  • stephanie220810
    Superclubber (103 Posts)
    Kommentar vom 26.01.2010 21:47
    Hallo,

    damals hatte ich die Feindiagnostik auch per Überweisung von meinem Gyn bekommen, dabei wurde mir das Baby auch in 3D gezeigt und es war kostenlos.
    Antwort
  • shorty
    Powerclubber (75 Posts)
    Kommentar vom 26.01.2010 22:22
    Hi
    Also die Messung wurde bei mein Gyn automatisch gemacht
    als ich mein Frauenarzt gewechselt hab hat er zur Aufnahmen ein ziemlich langen Ultraschall gemacht und da hat er dann auch die NT gemacht!!ich war echt froh das ich nich die 130 € bezahlen musste weil hatte es ja auch vor zu machen weil mein andere Gyn das nur gegen bezahlung gemacht hätte,aber mein jetztiger hats sofort und kostenlos gemacht
    Also ich hatte es auch bezahlt, weil es ja einfach das Geld wert ist,und man dann einfach auf der sicheren seite is das alles ok ist

    LG
    Antwort
  • Simone87
    Superclubber (327 Posts)
    Kommentar vom 27.01.2010 08:06
    Hallo :)

    Also ich hab die Nackenfalte auch nicht messen lassen..
    Wie bei Mandellos stand für uns von vornherein klar, dass ich das Baby bekommen werde, egal was auf uns zu kommt...

    Bei uns war ja zum Glück alles okay :)

    Ich denke, dass muss jeder für sich entscheiden, aber meine Ärztin sagte auch, wenn man jung ist und man keine dieser "krankheiten" in der Familie hat, besteht kein erhöhtes Risiko.

    Hör auf dein Herz, dann ist es mit Sicherheit die beste Entscheidung...

    Alles liebe,

    Simone
    Antwort
  • mami315
    Powerclubber (96 Posts)
    Kommentar vom 27.01.2010 09:30
    Hallo Ihr,
    also bei meinem Sohn war das der Auslöser für 4 Wochen Dauerheulen, hatte auch ein erhöhtes Risiko 1:100, in meinem Alter (mit 22) hätte ich nur ein Risiko von 1:1000 also das Risiko einer über 35- Jährigen, ich war deshalb in Ulm bei der großen Messung, da erhoffte ich mir weiteres, doch er hat mir nur die Wahrscheinlichkeit einer Behinderung ausgerechnet, hat das einen Sinn???
    Letztendlich habe ich eine Fruchtwasseruntersuchung machen lassen und das Risiko einer Fehlgeburt in Kauf genommen, denn das wird immer verharmlost, dabei wollte er in den Kopf stechen, er hat es gerade noch gesehen dass er genau da liegt, daraufhin hatte ich einen Nervenzusammenbruch. Habe sogar die 120,- für den Schnelltest FISH - Test bezahlt. Mein Sohn kam gesund zur Welt und ich bin dankbar, das er da ist.
    Ich finde das absolut überflüssig und Panikmache.
    Ich bin wieder schwanger in der 16. Woche und genieße es, mach mich nicht fertig und lebe damit leichter.
    Ich will dieses Kind ohnehin da muss ich mandellos recht geben, das muss jeder selbst entscheiden!
    Aber man sieht dieser Test ist absolut aussagelos und ein Restrisiko von 3 % hat jede Schwangere bis zum Schluss egal ob NT-Mess., oder Fruchwasser, oder...
    Viele liebe Grüße Petra
    Antwort
  • Schneewittchen87
    Very Important Babyclubber (820 Posts)
    Kommentar vom 27.01.2010 12:46
    Ich habe die Nackenfaltenmessung auch nicht machen lassen. Sie hätte bei meiner Ärztin zwar "nur" 60 € gekostet, aber sie meinte auch, dass ich jung bin und das Risiko sehr gering ist. Diese Messung ist außerdem auch nicht wirklich 100 % aussagekräftig! Sie gibt nur eine Tendenz an, aber stimmen muss es noch lange nicht.
    Wie gesagt wir hatten uns dagegen entschieden und meine Ärztin wollte trotzdem danach gucken, aber unser Würmchen war zu aktiv, sodass es gar nicht geklappt hätte, selbst wenn wir es gewollt hätten.
    Ich spüre, dass mit unserem Schatz alles in Ordnung ist und in meinem Alter ist das Risiko wirklich sehr gering.
    Trotzdem muss das jeder für sich selbst entscheiden...
    Antwort
  • dana87
    Gelegenheitsclubber (8 Posts)
    Kommentar vom 27.01.2010 12:55
    Hallo,

    denke das muss jeder für sich selber wissen ob er es macht oder nicht. Ich habe es nicht machen lassen. Habe gehört das da sehr viel schief gehen kann, z.B. ne Fehlgeburt. Deswegen haben wir gesagt das risiko gehen wir nicht ein.
    Antwort
  • Hibbili81
    Juniorclubber (50 Posts)
    Kommentar vom 29.01.2010 21:57
    Em... ich glaube nicht, dass man durch die Nackenfaltenmessung eine FG bekommen kann. Meintest du vielleicht die Fruchtwasseruntersuchung?

    Ich habe mich auch gleich dagegen entschieden, weil wir ohnehin keine Konsequenzen aus dem Ergebnis gezogen hätten. Außerdem habe ich von soo vielen falschen Aussagen gehört, wo sich die werdenden Mütter völlig verrückt gemacht haben und dann diese riskante Fructwasseruntersuchung machen ließen.
    Und wie einige schon schrieben, wenn man das Kind so der so austrägt, kann man sich das eigentlich sparen. Die Bilder sollen ja wahnsinnig toll sein, aber für ein paar nette Bilder sind mir 150 Euro einfach zu teuer!
    Antwort
  • Rabahhn
    Superclubber (109 Posts)
    Kommentar vom 30.01.2010 15:52
    hallo mädels,

    ich habe die nackenfaltenmessung am 25.01. machen lassen, und würde es immer wieder tun.

    1. warum einige bezahlen: wir reden hier von der frühfeindiagnostik die in der 14. woche gemacht wird, da danch die nackenfalte verschwindet, oder dieser hohlraum. diese früh feindiagnostik ist mit einer homronanalyse gekoppelt, zwecks chromosomenschäden.
    dies ist ein sogenannte IGEL leistung und wird nicht von den krankenkassen gezahlt :-)
    wir müssen 155.00 EUR zahlen!!!! :-(

    wenn diese messung negativ ausfallen sollte, dann empfiehlt man eine fruchtwasseruntersuchung.

    bei mir lag das risiko bei 1:600

    2. die feindiagnostik in der 20. woche ist kostenlos, das sie regulär zu den vorsorgeuntersuchungen zählt.

    hoffe ich habe niemanden nachgeplappert oder jemanden genervt mit meiner klugscheißerei :-))))

    alles gute euch werdenden mami's

    viele grüße aus thüringen
    Antwort
  • sternchen397
    Superclubber (111 Posts)
    Kommentar vom 30.01.2010 16:57
    Huhu,
    ich habs ja auch machen lassen(Nackenfaltenmessung) und das Risiko für Trisonomie 21 lag bei 1:20.000 . Das ist schon beruhigend.
    Vor allem weil bei der frühdiagnostik in der 20. ssw öfter mal ungereimtheiten auftreten können (wurde mir gesagt), kann man diese durch das ergebnis der nfm entkräftigen.

    Lg
    Antwort
  • stephanie220810
    Superclubber (103 Posts)
    Kommentar vom 08.02.2010 17:33
    Hallo,
    also ich hätte morgen früh den Termin und habe wieder einen neuen Job angefangen, wo ich natürlich nicht morgen früh hingehen kann. Auch mein Verlobter und ich sind der Meinung, dass mit dem Baby eh alles in Ordnung ist - ich habe ja keine Risikoschwangerschaft. Trotzdem würd ich gerne den Scan machen - um auch die Gewissheit zu haben, aber so wirklich finde ich es nicht nötig. Was meint ihr? Leider weiß mein neuer Arbeitgeber noch nichts von der Schwangerschaft, daher kann ich das nicht als Ausrede benutzen.
    Antwort
  • sternchen397
    Superclubber (111 Posts)
    Kommentar vom 08.02.2010 19:13
    Hmmm....Arzttermin ist Arzttermin,oder?
    Dann hol dir von der FA eine Bescheinigung, dass du da warst, und gut:-) Der darf ja nicht fragen, weshalb du da warst- das geht den nämlich nix an und du musst da keine Auskunft drüber geben:-)

    Allerdings solltest du ab der 12. ssw so laaaangsam mal den arbeitgeber informieren. Du hast ja bestimmte Rechte bzw Ausnahmeregelungen bzgl Arbeitsdauer/Zeit. Außerdem hast du ja einen Kündigungsschutz;-)

    Lg
    Antwort
  • stephanie220810
    Superclubber (103 Posts)
    Kommentar vom 08.02.2010 19:25
    Hallo sternchen,
    ich hatte mit meinem letzten Arbeitsgeber ein paar Differenzen, weil er ein A**leuchter ist ;) !
    Daraufhin habe ich mich entschlossen, mich neu zu bewerben, was auch geklappt hat. Dort bin ich jetzt seit letztem Donnerstag und ich kann ja jetzt schlecht raushauen, dass ich schwanger bin. Ist blöd, is aber so - ich arbeite eh nur 30 Stunden, was ich schon anstrengend finde, da ich so müde bin!
    Antwort
  • sternchen397
    Superclubber (111 Posts)
    Kommentar vom 09.02.2010 09:01
    Oh, naja ok. Nichtmal eine Woche:-))
    Aber ich würde es auf jeden Fall sagen, bevor man es sieht, denn wenn er dahinterkommt, ist das Vertrauen futsch.
    Trotzdem wünsch ich dir noch viel Glück und Energie:-)

    Lässt du die NFM denn machen?
    Lg
    Antwort
  • stephanie220810
    Superclubber (103 Posts)
    Kommentar vom 11.02.2010 19:36
    Also ich hab noch einen tollen Arzt gefunden, der es außerhalb meiner Arbeitszeit machte. Ich war vorhin da und hab die Nackentransparenzmessung machen lassen - alles in Ordnung mit der Kleinen.. ;) er meinte, es sieht wohl auch ganz nach einem Mädchen aus - aber das hatte ich ja schon in der ersten Schwangerschaft und kann sich ja schnell ändern! Bis jetzt ist "sie" übrigens 6,5 cm vom Scheitel bis Steiß!
    Antwort
  • sternchen397
    Superclubber (111 Posts)
    Kommentar vom 12.02.2010 12:49
    Herzlichen Glückwunsch:-)
    Antwort
  • Sunny5535
    Gelegenheitsclubber (13 Posts)
    Kommentar vom 15.02.2010 17:18
    Hallo Zusammen, ich habe morgen früh auch einen termin zur nackenfaltenmessung und muss ehrlich gestehen das ich eben einfach dachte es wird schon richtig sein das zu machen jedoch eure unterschiedlichen meinungen dazu bringen mich doch zum nachdenken ausserdem muss ich gestehen hab ich keinen plan wie das da abläuft mache das zum ersten mal kann mir einer von euch vielleicht mal ne grobe übersicht geben?
    z.B.: Wird vaginal US gemacht oder auf dem bauch und wie lange dauern die ergebnisse oder wie viel zeit muss man dafür überhaupt einplanen?

    LG Angie
    Antwort
  • deborah
    Superclubber (168 Posts)
    Kommentar vom 15.02.2010 17:35
    hmm. also ich hab schon oft gehört das deswegen gesunde (!!!) kinder abgertieben worden sind aufgrund falscher diagnostik!!!!! oder eben die schwangerschaft die hölle war wegen falscher aussagen...
    ich mein, würdet ihr denn ,selbst wenn es was hätte, das kind töten?????? (da läufts mir kalt den rücken runter)
    ich habe trotz fünf kinder keine erfahrung damit, mir reicht es schon wegen meiner diabtis ständig in sorge zu sein und tausend extra untersuchungen machen zu müssen damit das kind richtig versorgt wird.
    seit froh wenn ihr nichts habt in der ssw und bangen müßt. was unnötig einen test machen und eh keine gescheide aussage haben???
    dann könnt ihr das geld auch mir überweisen, lach....und ich sag dann also zu 20% könnte was sein.... grins
    Antwort
  • Sunny5535
    Gelegenheitsclubber (13 Posts)
    Kommentar vom 15.02.2010 17:48
    Ja ich habe auch diabetes und spritze mehrmals täglich meine letzte ssw mit meiner tochter war die hölle vom ersten bis zum letzten tag nur am erbrechen gewesen vorwehen im 5ten monat und fürchterliche wassereinlagerungen das ganze endete mit einem notkaiserschnitt in der 34 ssw und nun bin ich eben etwas vorsichtig und denke immer naja lieber jede erdenkliche untersuchung machen lassen um sicher zu gehen das nix passiert habe eh schon wieder furchtbare angst wieder einen notkaiserschnitt zu haben und mach mir deswegen schon voll die sorgen deswegen wollt ich eben mal wissen wie das so is und auf was man sich gefasst machen muss.
    Antwort
  • deborah
    Superclubber (168 Posts)
    Kommentar vom 16.02.2010 09:51
    hallo sunny!!!

    oh, endlich mal jemand der sich in meine lage verfassen kann!!!
    beim vierten hatte ich "nur" ssw-diabetes, leider ist seit letztem jahr festgestellt worden ( fünf jahre nach der geburt) das sich bei mir der diabetes bís an mein lebensende festgesetzt hat =(
    diese ssw ist nun echt die hölle...ich habe schmerzen der zucker läßt sich net richtig einstellen und noch dazu habe ich nierensteine bekommen!! bin jetzt ende 32.woche und habe schon ständig senkwehen!! nichts klappt mehr weil mir ständig von den zuckerwerten die so extrem schwanken schlecht und schwindelig ist.... aber wenn ich so höre bei dir mit dem not kaiserschnitt...bibber....angst....
    wünsche die alles alles gute!!!!
    Antwort
  • Rabahhn
    Superclubber (109 Posts)
    Kommentar vom 16.02.2010 11:09
    also, ich habe während der frühfeindiagnostik ein ausführliches beratungsgespräch gehabt, während des schallens und ausmessen wurde uns alles genaustens erklärt. wir wurden beraten, was passiert, wenn die untersuchung negativ wäre.....

    wir fühlen uns nicht in der lage ein evtl. körperlich/geistig behindertes kind aufziehen. diese entscheidung kann aber einen niemand abnehmen, ob ma die untersuchung machen lässt oder nicht, ob man die konsequenzen zieht oder nicht. das ist jedem seine entscheidung!

    wir sind froh, das alles ok ist, die werte top, auch die blutwerte, und die hormonanalyse. ein risiko bei mir von 1:20.000 besteht für trisomie 21 und 13/18.

    eine garantie kann aber keiner geben und es kann auch jetzt noch soviel passieren.

    natürlich werden viele pferde scheu gemacht. wichtig ist aber, dass man sich wohl fühlt bei seinem arzt/ärztin..... und man beim nachfragen keine blöden antworten bekommt. das habe ich hier schon oft gelesen, das die frauen hier abgewimmelt wurden etc.
    Antwort
  • deborah
    Superclubber (168 Posts)
    Kommentar vom 16.02.2010 11:43
    also ich hab das ja auch nicht gebraucht... hatte von anfang an ne risikossw und deswegen bin ich ständig unter kontrolle, doppler ,herzuntersuchungen, usw....
    aber zum glück hab ich ne tolle ärztin!!!
    Antwort
  • Rabahhn
    Superclubber (109 Posts)
    Kommentar vom 16.02.2010 11:56
    ja, da kann man von glück reden!!! wie gesagt, viele mädels/frauen werden echt verrückt gemacht. das finde ich nicht ok!! es ist eh schon eine große umstellung schwanger zu sein und dann noch sowas.....

    man soll sich doch freuen!!!!!
    Antwort
  • Sunny5535
    Gelegenheitsclubber (13 Posts)
    Kommentar vom 16.02.2010 14:29
    Ja also deborah ich kann mich gut in dich reinversetzten und kenne diese zuckerschwankungen es ist echt die hölle aber man kann damit leben klingt blöd aber ich sag mir immer es hätte schlimmer werden können bei mir is der zucker bereits in der zweiten generation vererbt ich hoffe einfach das er vor meinen kindern halt macht und achte eben sehr auf gesundes essen und möglichst kein übergewicht.
    War also heute morgen auch bei der NT nun konnte die nicht gemacht werden weil krümel noch nicht gross genug is und so haben wa eben nur einbisschen US gemacht und dann bin ich wieder gegangen mein arzt hat mir uch nochmal gesagt das es eigentlich nicht nötig sei weil ich jung bin und in beiden familien keine fälle von chromoson störungen vorhanden sind ich hab jetzt nächste woche nochmal nen termin und solls mir bis dahin überlegen ob ich das wircklich will .
    Antwort
Seite 1 von 2
Gehe zu Seite:

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.