My Babyclub.de
Selber kochen

Antworten Zur neuesten Antwort

  • vany87
    Superclubber (107 Posts)
    Eintrag vom 03.02.2010 22:38
    hallo,


    hab da mal paar kleine blöde fragen

    Ich würde bald gern anfangen für meineTochter (5,5 Monate) Gemüse-Kartoffel-Brei selber zu kochen.
    Doch wie kann ich es am besten lagern?????
    Einfrieren??(in gefrierschalen)
    Gehen dabei Nährstoffe, Vitamine etc verloren???

    Oder lieber in die alten Gläschen vakuumieren????

    Wie lange hält sich das dann gefroren bzw vakuumiert?????

    Weil wenn ich dann mal mehr koche möcht ich das gleich auf Vorrat machen.

    Wäre euch dankbar über Tipps

    liebe Grüße

    vany

    Antwort
  • nadinsche
    Superclubber (102 Posts)
    Kommentar vom 08.02.2010 10:14
    Hallo Vany,

    ich hab den Brei immer portionsweise eingefroren. Dazu hab ich ihn in kleine Plastik-Behälter von Avent gefüllt. Wenn du den Brei gleich nach dem Zubereiten eingefrierst, gehen kaum Nährstoffe verloren.

    Zum Auftauen hab ich ihn dann immer am Vorabend in den Kühlschrank gestellt und dann mittags im Wasserbad erwärmt. Das Öl hab ich immer erst dann zugegeben.

    Mit Vakuumieren hab ich keine Erfahrungen...

    LG und viel Spaß beim Selber kochen!

    Nadine
    Antwort
  • Engel1979
    Superclubber (215 Posts)
    Kommentar vom 08.02.2010 16:37
    Also die Vitamine gehen mit sicherheit NICHT alle beim kochen verloren. Die Gläschen sind schön und gut, aber da sind weitaus mehr "Dinge" drin, als draufsteht. Wie würde es sonst so lange haltbr gemacht und die Farben vom Gemüse sehen teilweise sehr künstlich aus. Wenn man das mal so vergleicht, mit dem selbstgekochten.
    Ich koche auch selber und die kleine bekommt genügend vitamine und nährstoffe.
    ich nehme auch die becher von avent.
    viel spaß beim kochen. und immer das wasser vom kochen mit benutzen, also mit unter das gemüse mixen.
    Antwort
  • Patty01
    Very Important Babyclubber (815 Posts)
    Kommentar vom 09.02.2010 09:40
    Hi...ich habe auch viel selber gekocht...natürlich auch jetzt noch. Beim Kochen gehen nicht alle Nährstoffe oder Vitamine verloren, vor allem beim Dampfgaren oder Dämpfen. Ich habe auch nie vakuumiert, kenne mich damit alos nicht aus, aber tiefgefroren. Mir wurde damals gesagt, gleich nach dem Zubreiten des Breis für eine Stunde kühl stellen (also kühlschrank, und schon gut verschlossen) und dann tiefkühlen (bei -18°C, haltbar 2 Monate). Ich habe in so Tupperware-Behälter portionsweise tiefgefroren...das öl erst nach dem Aufwärmen dann hinzufügen, auch etwas Saft (Orangensaft, Apfelsaft, Apfelmus...wegen Vitamin C)...zum Auftauen auch am Vorabend erst im Kühlschrank...hm, denke das wäre mal das Wichtigste was ich so noch weiss :-)
    Viel Spass beim Kochen
    Patricia
    Antwort
  • vany87
    Superclubber (107 Posts)
    Kommentar vom 09.02.2010 22:08
    hallo

    das klingt schonmal gut..bringt mich einiges weiter.
    ja, dass man das wasser vom kochen bzw garne nehmen muss hab ich mir auch schon sagen lassen, weil da ja unter anderem vitamine und nährstoffe die verlorengegangen sind ein wenig "gesammlt" wurden.

    dann werd ich die tage mal versuche was zu produzieren.

    danke schonmal an euch..
    Antwort
  • Libelle007
    Superclubber (331 Posts)
    Kommentar vom 10.02.2010 13:07
    habe auch fast alles selbstgekocht und darüber Bücher gewelzt.
    Also definitv gehen hier keine Vitamine verloren, wie schon geschrieben. Habe auf Bio-Gemüse etc. geachtet.
    Eingefroten habe ich in Eiswürfelbehälter. 4 STück waren immer abwechselnd pro Kochen in Gebrauch. Danach in Gefriertüten umgeschichtet. Konnte man sehr gut portionieren.

    Viel Spaß beim Kochen!

    LG
    Antwort
  • Lillie1
    Gelegenheitsclubber (1 Post)
    Kommentar vom 05.08.2010 20:48
    Hallo!

    Das was Patty01 geschrieben hat war sehr richtig!
    Je kälter die Gefriertruhe eingestellt ist desto besser!
    Falls du ein Rezeptebuch suchst kann ich dir "Rezepte & Tipps für Babys Beikost" empfehlen von Mag. Hanreich. das hab ich damals bei www.kinderkost.com bestellt.
    Welche Rezeptbücher habt ihr verwendet bzw könnt ihr mir sonst noch empfehlen?

    lg
    Antwort
  • Patty01
    Very Important Babyclubber (815 Posts)
    Kommentar vom 06.08.2010 12:48
    Hallo Lillie1

    Ich habe mal schnell meine Bücher zusammengekramt, die meine ständigen Begleiter waren (z.T. noch sind):

    "Das grosse GU Babybuch" (Birgit Gebauer-Sesterhenn/Dr.med. Manfred Praun -GU) - fürs Grundrezept und sonsitges

    " Kochen für Babys" (Dagmar von Cramm/ GU)

    "Gesünder Kochen für Babys und Kleinkinder (Annabel Karmel / DK) - für den Anfang und für ältere Kinder

    "Gesund essen mit Spass" (Susanne Klug/ GU) - für ältere Kinder

    Vielleicht hilft dir das etwas weiter. Ich habe mich oft an Rezepten orientiert und dann auch einfach mal Zutaten ausgetauscht oder anderes ausprobiert...meinem Kleinen hat immer alles geschmeckt und isst auch heute noch so ziemlich alles...wenn das mal so bleibt ;-)

    Viel Spass
    Patricia
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.