My Babyclub.de
Flaschenverweigerung!!

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Jassman83
    Superclubber (236 Posts)
    Eintrag vom 22.02.2010 13:59
    Mein Baby ist jetzt 4 Mon. alt und seit der Geburt stille ich sie voll, was ich sehr gerne tue und auch noch weiter machen möchte. Kürzlich war sie sehr krank und mußte paar Tage ins Krankenhaus. Ich konnte sie kaum noch stillen und meine Milch bildete sich schnell zurück und hatte echt zutun alles wieder in gang zu kriegen, ich mußte abpumpen und auch teilweise zufüttern doch leider hat sie die Flasche verweigert. Egal welcher Sauger und egal ob Pre Nahrung oder Muttermilch...sie wollte einfach nicht. Habe dann mit ner Spritze zugefüttert.
    Sie brüllt schon wenn sie die Flasche nur sieht. Habe das immer wieder mit Ruhe und geduld versucht, auch in jeder Lage.
    Zum Glück kriege ich sie wieder über die Brust satt, aber das war ganz schön hart. Wie soll ich das denn später machen, wenn sie ein Fläschchen haben muß???
    Wer kennt das noch und wie funktionierte das später?? Oder kann ich es ihr noch irgendwann beibringen?
    Sie nimmt auch kein Schnuller.
    Freue mich schon auf eure Antworten.
    Danke

    Gruß Jasmin + Lennya
    Antwort
  • Jassman83
    Superclubber (236 Posts)
    Kommentar vom 22.02.2010 22:08
    Es ist schön zu hören, das man nicht alleine mit diesem Problem ist und das es immer irgendwo eine Lösung gibt. Danke für den Tip mit der trinklerntasse...werde mir auch demnächst eine besorgen, falls ich wieder zufüttern muß. Denn mit Spritze ist wirklich nicht das Wahre, aber besser als garnichts.
    Aber eine kinderklinik hat doch bestimmt auch solche Becher, oder?? Angeboten wurde mir jedenfalls nichts.
    Naja...bin froh das wieder alles normal ist.

    Danke und LG
    Antwort
  • AnDoSe69
    Gelegenheitsclubber (18 Posts)
    Kommentar vom 24.02.2010 06:24
    Liebe Jasmin,
    schön, dass Ihr die Krankenhauszeit gut hinter euch gebracht habt. Das hat bestimmt einiges an Kraft gekostet!
    Die von dir erwähnten Fütterungsbecher gibt es z. B. von Ameda über Apotheken oder über Stillgruppen. (Bei La Leche Liga / LLL gibt es Becher auch im Online-Shop unter www.lalecheliga.de.)
    Zu deiner Frage, wie du vorgehen sollst, "wenn sie ein Fläschchen haben muss": zunächst einmal ist es durchaus möglich, die Flasche zu "überspringen". Viele Stillbabys lernen das Trinken aus einer Tasse oder einem Lernbecher, wenn sie zusätzlich zum Stillen regelmäßig Beikost essen. In diesem Fall braucht das Baby keine Flasche.
    Da deine Tochter offenbar eher negative Erinnerungen mit der Flasche verbindet und du (wieder) voll stillen kannst, besteht momentan auch kein konkreter Anlass, daraus einen Kampf zu machen, oder? Wenn du nicht darauf angewiesen bist, dass sie möglichst bald eine Flasche akzeptiert (zurück zur Arbeit, Klinikaufenthalt), wäre mein Vorschlag, dass Ihr im Moment einfach mal stillt und das Thema Flasche die nächsten paar Wochen vergesst.
    Wenn du - aus welchem Grund auch immer - darauf angewiesen bist, deinem Baby demnächst Milch "auf anderem Weg" zu geben, hier noch ein paar Ideen: manche Babys akzeptieren eine Flasche eher z. B. vom Papa, weil der ja nun mal bekanntermaßen nicht stillen kann. (Siehe voriger Beitrag.) Es hilft oft, wenn Mama währenddessen außer Sicht- und Riechweite ist.
    Da dein Baby immerhin schon 4 Monate alt ist: irgendwann im 2. Lebenshalbjahr wird deine Tochter wahrscheinlich regelmäßig Beikost essen und kann vielleicht damit einige Stunden überbrückt werden.
    Falls deine Tochter noch eine Behandlung in der Klinik braucht: gerade kranke Kinder profitieren davon, gestillt zu werden. Das Klinikpersonal sollte dich also unterstützen, deine Tochter weiterzustillen.
    Bei den Stillgruppen der AFS (www.afs-stillen.de) und LLL (www.lalecheliga.de) gibt es Beratung und Hilfe rund um diese Themen (auch Stillen bei Krankenhausaufenthalt) - vielleicht kannst du ja ein Treffen in deiner Nähe besuchen.
    Alles Gute!
    Antwort
  • AnDoSe69
    Gelegenheitsclubber (18 Posts)
    Kommentar vom 24.02.2010 06:28
    Jetzt habe ich den Becher doch vergessen: das wäre natürlich auch eine Alternative, wenn du eine Zeitlang nicht stillen kannst oder darfst und dein Baby standhaft die Flasche verweigert. Eine Stillberaterin kann dir auch dabei weiterhelfen.
    Antwort
  • Jassman83
    Superclubber (236 Posts)
    Kommentar vom 26.02.2010 21:24
    Versuche es im Moment am Abend wieder mit Fläschchen, da ich nicht genug habe. Die ersten paar Züge macht sie an der Flasche und dann kaut sie nur noch drauf rum. Da jetzt das Antibiotika abgesetzt ist, hat sie wieder guten Appetit und ich komme mit der Mu-milch nicht hinterher, außerdem gibt es auch privat massive probleme und ich denke das sich die Mu-Milch auch deswegen zurückbildet.
    Habe es auch mal mit einem Trinklernbecher probiert, aber das ist auch sehr schwer...logischerweise. Tja...was soll ich bloß machen???
    Der Papa hat das auch schonmal probiert und ging auch leider nicht besser, außerdem ist er meist den ganzen Tag arbeiten auch abends noch.
    Sie ist dann ja auch nicht mehr sehr hungrig, wenn ich sie stille, aber zum satt sein reicht es einfach nicht mehr am abend. Und warten bis sie richtig hunger hat und es dann mit Flasche probieren will ich auch nicht. Dann geht die Milch erst recht zurück.
    Ach alles scheiße im Moment.
    Danke für alles
    Antwort
  • Elawen
    Gelegenheitsclubber (9 Posts)
    Kommentar vom 26.02.2010 23:33
    Hallo Jassmann83,

    mein Problem ist zwar genau entgegengesetzt, aber vielleicht kann ich dir doch helfen.
    Ich pumpe ja meine Milch seit der Geburt der Kleinen ab. Welche Flaschen nehmt ihr? Ich habe mit unserer Maus die Erfahrung gemacht, dass die NUK-Weithals-Sauger ihr nicht wirklich passen. Da ist das Loch oben auf dem Sauger, quasi am Gaumen und sie bekommt keine Milch raus. Die normalgroßen Sauger, die bei den Medela-Milchpumpenflaschen dabei waren, haben zwar das Loch auf der Spitze, aber die bekommt sie von der Form her nicht gepackt, die sind ihr der Brust nicht ähnlich genug.
    Am besten funktionieren die Avent-Sauger bei uns; da ist auch der Wechsel zwischen Brust und Flasche problemlos verlaufen (und ich hatte zum Zeitpunkt, als ich das Stillen nochmal probierte, schon 2 Monate Flasche gefüttert und es funzte trotzdem noch ;) )
    Vielleicht kannst du einfach mal ein anderes Fläschchensystem ausprobieren, ggf. mal bei einer Freundin ausleihen (die kosten leider auch mehr wie´n Appel un ein Ei..)? Denn wenn sie aus dem Fläschchen nix rausbekam, war unsere Flocke auch reichlich missgelaunt - verständlicherweise...

    Viel Erfolg!

    LG Sandra

    PS: Wenn es nicht klappt, doch mal den Trinkbecher versuchen :)
    Antwort
  • Jassman83
    Superclubber (236 Posts)
    Kommentar vom 27.02.2010 12:54
    Danke, nein aus beruflichen Gründen nicht...habe am Abend probleme sie satt zu kriegen.Seit der Lungenetnzündung mit KH-Aufenthalt hat sich die Milch bei mir etwas zurückgebildet. Jetzt wo das Antibiotika abgesetzt ist, hat sie nochmehr Appetit. Muß dann etwas zfüttern und das klappt garnicht. Werde mir aber Flaschen von Avent zulegen und es ausprobieren. Brauche das ja eigentlich nur für den Notfall.

    Mit Beikost möchte ich noch nicht beginnen, weil sie hochgradig Allergiegefährdet ist. Ich habe Neurodermitis und ihr Hautbild ist auch schon nicht gut...Ärzte sagen sie wird es auch bekommen.
    Deshalb möchte ich noch mindestens bis zum 6. Monat warten.

    Ich werde es halt immer wieder mal probieren.
    LG
    Antwort
  • Elawen
    Gelegenheitsclubber (9 Posts)
    Kommentar vom 01.03.2010 19:54
    hallo Jassman83,

    schreibst du mal, wie es mit Avent geklappt hat? würde mich einfach mal interessieren :)

    LG
    Sandra
    Antwort
  • Kerzchen
    Gelegenheitsclubber (2 Posts)
    Kommentar vom 15.05.2010 11:36
    Hallo
    Ich bin neu hier aber ich weiß leider auch nicht weiter. vll kann mir einer helfen. Meine Kleine ist jetzt 8 Monate alt und ich habe sie bis vor kurzem noch morgens zweimal gestillt. Jetzt stille ich nur noch einmal morgens und sonst bekommt sie mittagsmenü, getreidebrei, abendbrei und wasser zwischendurch. Leider ist das viel zu wenig Flüssigkeit. Sie war uns ist eine schlechte Esserin und Trinkern. Sie nimmt nur keine Flasche und trinkt auch nicht aus dem Trinkbecher.oder viel zu wenig. Hab gelesen das Babys bis zu 600ml trinken sollen?! Bin schon total fertig. Was kann ich denn noch machen? Mein Mann ist auch keine große Hilfe weil er den ganzen lieben Tag arbeitet. Wenn ich ihr die Flasche oder Becher versuche zu geben schreit sie nur.... soll ich wieder stillen?
    Freue mich über einen guten Rat. Danke
    Antwort
  • Elawen
    Gelegenheitsclubber (9 Posts)
    Kommentar vom 15.05.2010 15:34
    Hallo Kerzchen,
    stell ruhig deine Frage nochmal als neues Thema, wenn du über die Suche nichts findest, dann steigt die Wahrscheinlichkeit, dass du Hilfe bekommst ;)
    hast du mal versucht, ihr verdünnten Saft oder Tee zu geben? Wasser trinkt meine nur aus Becher (naja, mehr oder weniger), verdünnter Apfel-Birne-Saft ist im Moment der Renner, da pocht sie auch schon mal 120ml einfach so weg...
    Willst du denn wieder mehr stillen? Wenn ja, ist das vielleicht der kampffreiere Weg ;) für euch beide. Oder du probierst, ob sie Pulvermilch nimmt. War bei mir so, hab ich auch nicht verstanden...Mumi nur wenig, vlt. 80ml pro Mahlzeit, aber die komische Pulvermilch, da sind 200ml kein Problem...Es gibt bei Hipp auf der Webseite einen Shop, da kannst du dir Probebeutelchen bestellen. Kosten nicht viel und zum Probieren reicht es. Die HA1-Beutel ergeben 170ml Milch pro Tüte, im Päckchen sind glaub ich 8 Stck drin für irgendwas um die 3,- versandkostenfrei. Schau einfach mal durch.

    LG Elawen
    Antwort
  • Kerzchen
    Gelegenheitsclubber (2 Posts)
    Kommentar vom 15.05.2010 18:39
    Hi Elawen
    Ich weiß garnicht was ich machen soll. Versuche meinem armen genervten Baby die Schabeltasse immer wieder anzubieten. Wohl mehr einfach in den Mund zu stecken )o:
    Dank für deine schnelle Antwort. Ich weiß nicht vll schmeckt ihr auch die Milch nicht egal welcher Hersteller oder welcher Saugaufsatz.
    Ich muß sie wohl doch nochmal stillen, vll ist sie noch nicht so weit.

    Versuch auch nochmal ein neues Thema zu öffnen muß nur mal schauen wie es geht.

    Dank Dir

    Liebe Grüße



    Antwort
  • Murmelbauch2009
    Very Important Babyclubber (1126 Posts)
    Kommentar vom 15.05.2010 19:51
    Verdünn doch ihren Brei einfach mit der Pulvermiclh, dann nimmt sie vielleicht so mehr Flüssigkeit auf!!!!

    LG Dani
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.