My Babyclub.de
Brustverweigerung

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Elawen
    Gelegenheitsclubber (9 Posts)
    Eintrag vom 26.02.2010 19:51
    Hallo an alle,
    ich hab seit 3 Tagen ein gravierendes Problem, aber erst mal ein bisschen Vorgeschichte:
    Seit der Geburt meiner Tochter im Oktober 09 pumpe ich die Milch ab, da das Stillen zum damaligen Zeitpunkt aufgrund stĂ€ndig wunder Brustwarzen nicht funktioniert hat. Es hat nichts geholfen, keine Lanolinsalbe oder Heilwolle oder Seidenstilleinlagen, auch die StillhĂŒtchen waren nichts richtiges... Teilweise tat anfangs sogar das Pumpen weh. Also gab ich ihr die abgepumpte Milch ĂŒber die Flasche (AVENT-System).
    Naja, irgendwann Mitte Dezember hatte es mich doch gepackt und ich habÂŽs nochmal mit Anlegen probiert und nach kurzen VerstĂ€ndigungsschwierigkeiten wusste unsere Maus auch, was ich von ihr wollte und das Stillen klappte! *Freu*, allerdings noch nicht den kompletten Tag, sondern anfangs so 1-2 Mahlzeiten, immer eine an jeder Brust. Die Milchmenge war so hoch, dass die Maus nicht mal eine Brust leertrank, geschweige denn beide. Also habe ich die andere Seite dann abgepumpt und was dann halt in der getrunkenen noch drin war, auch. Unser Rhythmus war dann so, dass sie ihre erste Mahlzeit an der Brust getrunken hat, ich den Rest abpumpe und sie dann die nĂ€chste und evtl. ĂŒbernĂ€chste Mahlzeit Flasche kriegt und dann wieder Brust usw.
    Das brachte mir auch eine unglaubliche logistische Erleichterung, denn was gibt man dem Kind unterwegs, wenn abgepumpte Mumi nicht da ist? Also musste ich vorher alles in ihre Ruhephasen zwischen 2 Mahlzeiten legen und was kriegt man schon in knapp 2 h gebacken *g*.
    Deswegen war ich SEHR glĂŒcklich mit diesem Arrangement.
    Jetzt zu meinem Problem: Seit 3 Tagen will sie partout nicht mehr an die Brust, ums Verrecken nicht. Da kann der Hunger noch so bohrend sein, nee, Brust ist nicht drin. Die Flasche trinkt sie ohne Probleme, auch richtig gierig teilweise, also kann es ja nicht daran liegen, dass ihr die Milch nicht mehr reicht, wie meine Mutter mir seit Wochen zu erzĂ€hlen versucht. Ich hab schon mein Deo weggelassen (an dem hatte sich aber nix geĂ€ndert) - keine Änderung. Brustwarzensalbe weggelassen (Tipp von meiner Cousine, die Hebamme ist: SchĂŒĂŸlersalzcreme mit Silicea D6 - das ist die einzige Sache, die geholfen hat) - auch keine Änderung. Ich bin echt verzweifelt, ich habe die Zeit so genossen und die Tatsache, dass ich auch mit dem Stillen flexibler bin.
    Wenn ich versuche, sie anzulegen, brĂŒllt sie, als ob ich sonstwas mit ihr anstelle und windet sich wie ein Aal; kommt das FlĂ€schchen, ist alles ok.
    Aufgrund der hohen Milchmenge musste ich jeden Tag 300-450ml einfrieren, da hĂ€tten wir auf Dauer eine extra TiefkĂŒhle nur fĂŒr Mumi anschaffen mĂŒssen ;) Deswegen hatte ich meine Hebamme gefragt, wie ich das etwas reduzieren kann. Und mit weniger Abpumpen klappt es auch soweit, jetzt kommen pro Pumpen und Seite 150 ml raus, das sind fast 2 Mahlzeiten fĂŒr die LĂŒtte.
    Kann es vielleicht daran liegen, dass sie sich jetzt doch mehr anstrengen muss? Allerdings windet sie sich schon vorher; nimmt evtl. mal die Brustwarze zum Kosten und spuckt sie gleich wieder aus und windet sich noch mehr. Nuckel hat von Anbeginn an gut funktioniert; sie kann sehr klar zwischen Brust, Nuckel, und Flaschensauger unterscheiden und signalisiert auch deutlich, ob sie Nuckel oder FlĂ€schchen haben will. ZĂ€hnchen hab ich noch nicht entdecken können. Auch ist sie seit Tagen Ă€ußerst unruhig, schlĂ€ft tagsĂŒber so gut wie gar nicht und ist entsprechend dann abends extrem knatschig; da geht dann wirklich nichts mehr.
    Ich brauche dringend Hilfe, ich möchte sie gerne weiter stillen.
    Vielen Dank (und sorry, dass es etwas lÀnger wurde)

    LG Sandra
    Antwort
  • Elawen
    Gelegenheitsclubber (9 Posts)
    Kommentar vom 07.03.2010 21:10
    Danke fĂŒr die Antworten.
    Ich habe zwischenzeitlich mit meiner Hebi gesprochen; die kennt meinen ganzen Sachverhalt ja und weiß, dass ich zw. Brust und Flasche wechsel. Wie gesagt, bis dato hat es problemlos geklappt, die Maus kann zwischen Nuckel, Flasche und Brust sehr gut unterscheiden. Wenn sie satt ist, aber noch suckeln will, spuckt sie die Flasche aus und will ihren Nucki. Da geht auch kein Weg dran vorbei, auch leerer Flaschensauger wird ausgespuckt :)
    Meine Hebi meinte nur: standhaft bleiben, immer wieder probieren. KiA meinte, es könnten ZÀhne sein weil auch der Po sehr wund ist.
    Wenn ich sie im Halbschlaf anlege, trinkt sie auch, zwar nicht sooo viel, aber immerhin. Heute frĂŒh hat sie beide Seiten leergesuckelt ohne Probleme, aber damit war dann fĂŒr heute ihrer Meinung nach GenĂŒge getan ;), dann wollte sie nur noch Flasche.
    Ich hatte noch StillhĂŒtchen vom KH, das hab ich gestern probiert, um einen Flaschensauger zu simulieren :) (bissel Beschiß musste sein...) da ging sie ran, mal sehen, ob das heute nochmal klappt oder ob sie den Braten riecht ..
    Irgendwie muss ich ja den Stillstreik beenden :)

    LG
    Sandra
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.