My Babyclub.de
Mama gib mir deine Hand

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Anne_08
    Superclubber (104 Posts)
    Eintrag vom 10.03.2010 08:19
    Hallo,

    mein Sohn Marc ist jetz 1 Jahr alt und schläft immer noch nicht alleine ein.Das Problem ist das ich irgendwann mit zwei drei Monaten angefangen habe ihm beim einschlafen meine Hand zu geben weil damal als ich ihn abends ins bett gebracht hatte war es noch hell und das mochte er garnicht und hat gteheult wie am Spieß naja und weil ich wollte das er feste schlafenszeiten hat und nicht erst zu spät ins Bett geht habe ich es dann leider damit angefangen und jetz bekomme ich es einfach nicht mehr weg von ihm.......

    Meine Frage ist einfach wie ich es ihm abgewöhnen kann???
    Antwort
  • Patty01
    Very Important Babyclubber (815 Posts)
    Kommentar vom 10.03.2010 09:18
    Halllo Anne...hm, ja es ist immer blöd wenn man solchen Angewohnheiten hat, aber ich denke alles lässt sich ändern ;-) Wie du es ihm abegewöhnen kannst ist natürlich nicht so leicht zu beantworten...vieles hängt denke ich von deinem Charakter und von dem deines Sohnes ab...ich denke da an einige Möglichkeiten:
    1. Radikal: also einfach nicht mehr machen...er wird protestieren (mehr oder weniger viel), du wirst ihn trösten aber nicht mehr die Hand geben (ich persönlich finde das immer radikal...man muss bedenken, dass man es einem kind so lange gestattet hat und es dann von heute auf morgen entzieht...was für ein Kind nicht nachvollziehbar ist in dem Alter)...aber das ist deine Entscheidung. Wenn du das machst, musst du es konsequent machen und nicht nachgeben, sonst weiss er schnell, wie er doch zu seiner heissgeliebten Hand komt ;-)

    2. Langsamer Entzug: also erstmal die Hand geben, doch nach ein paar Minuten entziehen...rausgehen, bei Weinen wieder rein...hand geben, weniger lang, rausgehen, ...die Zeit des "Händchengebens" von Tag zu Tag verringern...wäre wahrscheinlich meine Variante...

    3. Braucht er es nur abends oder auch tagsüber? Falls auch tagsüber würde ich da anfangen es wegzulassen: da bist du weniger müde und angespannt und ziehst es eher durch.

    4. Abwarten, bis dein Kleiner es von selbst nicht mehr möchte.

    5. Nach Möglichkeit: jemand anders (Partner) den Kleinen zu Bett bringen lassen. (der dann natürlich auch nicht Händchen gibt)

    Das wäre mal das, was mir so spontan einfällt...wichtig wäre mir dem Kind ein Ersatz zu geben, also Schmusetier, Schmusetuch...halt ein besonderes, eventuell eins das dir gehörte als du klein warst oder so...bei uns ist es so, wenn ich arbeiten gehe bekommt mein Sohn "Mama's Schmusetier"...er passt so lange drauf auf, bis ich wieder da bin... Wichtig denke ich ist auch, dass wenn du es wirklich abgewöhnen möichtest und dein "Leidensdruck" so gross ist, dass du ganz konsequent bist und nicht schwach wirst...also einen Tag wählen an dem du dich dem Ganzen gewachsen spürst. Und auch wichtig ist denke ich, dass du dir bewusst machst, dass egal welche Variante du für dich findest, dass der Kleine protestieren wird...dann ist einfach wichtig dass du ihm signalisierst, dass alles in Ordnung ist, du ihn lieb hast aber es jetzt an der Zeit ist, dass er alleine einschlafen lernen soll.

    Hoffe, ich konnte dir ein bisschen helfen. Wünsche die viel Glück und starke Nerven und viel Geduld und Liebe ;-)
    LG, Patricia
    Antwort
  • Anne_08
    Superclubber (104 Posts)
    Kommentar vom 10.03.2010 10:10
    Hallo Patrizia,

    ich danke dir auf jeden Fall erstmal für deine Tipps ich werde auf jeden Fall einen davon anwenden.

    Ja also zu deiner Frage ja er nimmt die hand immer egal zu welcher Schlafenszeit.

    So ich geh ja jetzt wieder arbeiten das bedeutet er ist jetz seit Montag in der Krippe und das gleich neun std. ziemlich lange aber geht einfach nicht anders.

    Und da habe ich sowieso schon nicht so viel zeit für ihn und er tut mir dann auch immer so leid.

    Er hat ein Schmusetuch nur das Problem ist er interessiert sich eigentlich nicht wirklich daür es liegt zwar mit in seinem Bett aber mehr auch nicht.Ich habe ja auch schon mal probiert das wenn ich meine hand wegnehme und ér sie trotzdem wieder greifen möchte das ich dann das schmustetuch so hingehalten habe aber das funktioniert auch irgendwie nicht weil dann dreht er sich auf den Rücken und schaut ob ich noch am Bett sitze.

    Ja und ich habe eigentlich noch ein problem er schläft tagsüber bzw mittags viel zu wenig.
    Zu hause schläft er höchstens eine std. und wenigstens eine halbe.
    Im Kindergarten hat er am anfang ich hatte ja vorher mit ihm noch eine zweiwöchige eingewöhnung 1 1/2 std geschlafen das war eigentlich ganz gut. Im Kindergarten schlafen die Kinder ja eigentlich zwei std aber das weißt du ja sicherlich. Und naja gestern hat mir die erzieherin dann gesagt das er nur eine halbe std. geschlafen das ist doch nicht normal.....

    Wie schläft denn dein kind????

    lg Anne
    Antwort
  • Patty01
    Very Important Babyclubber (815 Posts)
    Kommentar vom 10.03.2010 17:02
    Also, mein Sohn war auch ein "komplizierter" Schläfer, hat schlecht und wenig geschlafen, ich weiss, dass einen das ziemlich mitnehmen kann. Ich habe mich irgendwann einfach auf seinen Rhythmus eingelassen...er hat dann ganz lange 3 kleine Schläfchen am Tag gemacht (so bis um den 10. 11. Monat), dann ganz lange 2 Schläfchen am Tag und erst vor kurzem (er ist jetzt 16 Monate alt) auf ein Schläfchen umgestellt. Jetzt schläft er eigentlich gut...also abends zwischen 19.00-19.30 ins Bett und schläft dann MEIST bis 7.00 (gibt aber auch Tage wo er früher aufwacht und an andern Tagen später...das ist so im Durchschnitt jetzt)...und nachmittags geht er gegen 12.30 und schläft dann zwischen 1,5-2,5 Stunden je nachdem. Das Thema Schlaf ist viel diskutiert und ein ganz schwieriges und individuelles Thema...es gibt 1000 Antworten auf jede Frage und irgendwie muss man sich das rausnehmen was am besten zu einem passt...ich versuche auch heute noch flexibel zu sein...ich finde es in KiTa's schwierig wenn gesagt wird, die müssten 2 Stunden schlafen...jeder hat doch einen andern Rhythmus. Wir haben das Glück, dass Louis von seinen Grosseletern betreut wird wenn ich arbeite (momentan jedenfalls), da kann er einfach seinem Rhythmus nachgehen und er hat auch ganz alleine einen Rhythmus gefunden. Aber wie gesagt, Louis hat vorher auch halt 3 Mal am Tag geschlafen, dann jeweils zwischen 0,5 und 1,5 Stunden (er kam im Durchschnitt so auf 3 Stunden tagsüber)...ich habe mich einfach nach ihm gerichtet und dann war es einfach so...egal was andere sagten oder so.

    Vielleicht erübrigt sichg das ja sowieso mit dem Händchenhalten durch die KiTa, denn dort wird das ja nicht gemacht...dann könntest du auch die Gunst der Stunde nutzen und das ganze einfach als beendet erklären, wäre das nicht eine Lösung? Hm...wie gesagt, es ist ein schwieriges Thema...wenn du nicht so radikal bist, würde ich vielleicht einfach mal versuchen es am Tag wegzulassen, da ist man einfach gelassener als abends/nachts finde ich und es fällt einem nicht so schwer konsequent zu bleiben...wenn du aber für dich beschlossen hast, dass du das jetzt nicht mehr willst, ich denke, dann ist es am besten von heute auf morgen damit aufzuhören (sowohl tagsüber als auch abends/nachts)...das kann dann einige Tage dauern bis er es akzeptiert hat doch wenn er merkt dass du entschlossen bist und es auch ohne Ausnahme durchziehst, wird er es akzeptieren...
    übrigens, ich muss Louis auch an 1-2 Tagen die Woche für 8/9 Stunden "abgeben" . Anfangs ist mir das auch seeehhr schwer gefallen, doch ich habe auch keine andere Möglichkeit...aber er hat das sofort gut mitgemacht und das klappt eigentlich super. Wenn er dann mal bei den Grosseltern ist schläft er auch nicht so gut für den Mittagschlaf aber ich kann es halt auch nicht ändern. Wir schlafen ja auch nicht immer gleich gut oder gleich viel ;-)
    LG
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.