My Babyclub.de
Schwangerschaftsuntersuchungen

Antworten Zur neuesten Antwort

  • jeanie20
    Powerclubber (52 Posts)
    Eintrag vom 14.04.2010 20:07
    Hallo an alle Schwangeren!

    Hab mal eine Frage. Welche Untersuchungen bei einer Schwangerschaft haltet ihr für sinnvoll? Es gibt ja soviele Untersuchungen, aber nur die Wichtigen werden ja von der Krankenkasse gezahlt.
    Schönen Abend noch Jeanie
    Antwort
  • xxoberzicke1983xx
    Powerclubber (93 Posts)
    Kommentar vom 15.04.2010 11:09
    Hallo,
    ich habe auch nur die 3 normalen Untersuchungen. Mein Mann und ich wollten das erst machen, dass wir bei jedem Termin ein Ultraschallbild bekommen, aber wir fanden 90 Euro etwas übertrieben und mein Mann sagte das es Geldmacherei sei.
    Wie Mausi83 schon schrieb, wenn du irgendwas hast Schmerzen etc dann schauen die auch ausser den Terminen mal nach ohne das bezahlt werden muß. Das Foto bekommst du zwar nicht mit so wie bei mir, aber du hast Gewissheit das alles okay ist.
    Wo ich auch vorsichtig wäre, dass habe ich erst später bei der Laborrechnung gesehen. Wenn du Tests machen läßt hör genau zu und Frage was für Tests die machen und wie Teuer das wird. Bei mir haben se gesagt 70 Euro und das sollten 2 oder 3 Test sein, dass Ende vom Lied es waren glaub insgesamt 5-7 Tests aufeinmal und hat mich jetzt 96 Euro gekostet. Beim nächsten mal frage ich hundert mal nach als einmal zu wenig.

    Liebe Grüße,
    Jacky
    Antwort
  • jeanie20
    Powerclubber (52 Posts)
    Kommentar vom 15.04.2010 13:51
    Also haltet ihr nicht viel von diesem Ersttrimesterscreening, wo auch die Nackenfaltenmessung gemacht wird?
    Antwort
  • Luz-G
    Superclubber (223 Posts)
    Kommentar vom 15.04.2010 14:28
    Also ich hab 100€ bezahlt, um bei jeder Untersuchung ein Ultraschallbild zu bekommen. Am Anfang fand ich das sehr beruhigend, inzwischen ist es mir egal, da ich die kleine eh spüre und damit weiß, dass sie wohlauf ist.

    Nackenfaltenmessung hab ich nicht machen lassen, da ich mich nicht gegen das Kind entschieden hätte und es daher keinen Unterschied gemacht hätte.

    Ich hab noch eine 3d-Feindiagnostik bekommen. Meine Ärztin schickt da alle ihre Schwangeren hin, mit Überweisung, damit man nichts zahlen muss. Das war sehr schön, die Kleine sogar in 3d zu sehen, und da haben wir auch erfahren, dass es ein Mädchen wird. Mit Zuzahlung hätte ich die Untersuchung allerdings nicht machen lassen.

    Sonst habe ich nur Standarduntersuchungen machen lassen. Immer mit dem Hintergrundwissen, dass in unseren Familien auch noch nie was auffälliges vorgekommen ist.

    Inzwischen ärgere ich mich, dass ich nicht auf Toxoplasmose untersuchen ließ, da ich manchmal wahnsinnigen Heißhunger auf Gehacktes bekomme...
    Aber was solls, die letzten 13 Wochen halte ich jetzt auch noch durch... ;-)

    @natascha: ich hab sogar 4 SS-Bücher (von verschiedenen Leuten ausgeliehen bekommen), allerdings habe ich 2 davon gleich aussortiert, da sie einen total verrückt machen, die beiden anderen liebe ich dagegen... ;-)
    Du hast übrigens recht, es wollen ganz schön viele einfach nur Geld verdienen und verkaufen allen möglichen Blödsinn. Das ist wie beim Heiraten...

    Liebe Grüße
    Antwort
  • Schneewittchen87
    Very Important Babyclubber (820 Posts)
    Kommentar vom 15.04.2010 15:12
    Also ich muss echt sagen, dass ich eine super Ärztin habe! Die hat mir überhaupt nichts aufgeschwatzt wie auf einer Verkaufsschulung. Sie hat mich beraten was man machen lassen kann und was sie für sinnvoll hält!
    Bei der Nackenfaltenmessung meinte sie, dass ich jung bin und da das Risiko sehr gering wäre. Außerdem sind die Werte auch nicht 100% verlässlich und eindeutig. Diese Untersuchung hätte 40 € gekostet und wir haben uns dagegen entschieden.
    Auch bei der Toxoplasmose meinte sie, dass eine Ansteckung sehr gering wäre. Es würde so gut wie nie vorkommen und wir haben auch keine Katzen. Es reicht, wenn ich auf die Ernährung schaue. Wieder 20 € gespart!
    Was sie mir aber empfohlen hat war der Zuckertest, weil das eben auch eine Konsequenz für mich und Kind bedeuten kann. Die Kinder können sehr schwer und groß sein, sodass sie oft per Kaiserschnitt zur Welt kommen und man gar nicht bis zum Entbindungstermin warten sollte. Das habe ich dann für 20 € machen lassen und die Werte waren perfekt!
    Ich bekomme auch jedes Mal Ultraschall gemacht und ein Bildchen für zu Hause druckt sie mir auch aus, ohne das ich was bezahlen muss. Finde ich echt super!
    Vor 2 Wochen haben wir dann für uns die 3D Untersuchung machen lassen, weil wir einfach neugierig waren. Hat 75 € gekostet, was meiner Meinung das Geld wirklich wert war. Haben 7 Fotos bekommen, alles auf CD und die Untersuchung wurde gefilmt und gebrannt. Einfach klasse!
    Ich habe schon festgestellt, dass die Ärzte da echt alle unterschiedlich sind was sie machen und auch verlangen!

    Letztendlich muss es aber jeder für sich selbst entscheiden!
    Antwort
  • lilli13
    Superclubber (451 Posts)
    Kommentar vom 15.04.2010 15:26
    Finde ich auch, dass das jeder mit sich selbst ausmachen muss. Manche Leute haben mehr "Urvertrauen", andere sind ängstlicher. Ich war mehr der ängstliche Typ und habe alle Untersuchungen machen lassen, die anstanden, also NFM, Blutzuckertest, Toxoplasmose, Blutbild, 3D-US etc.
    Meine Tochter ist gesund und die guten Auswertungen während der Schwangerschaft gaben mir Sicherheit.
    Aber wie gesagt, das kannst nur du allein entscheiden und man sollte die Entscheidung für oder gegen eine Untersuchung jedes Einzelnen respektieren.
    Alles Gute und eine schöne Kugelzeit noch!
    LG
    Antwort
  • Murmelbauch2009
    Very Important Babyclubber (1126 Posts)
    Kommentar vom 15.04.2010 16:43
    Also meine Meinung ist, man sollte immer abwägen, welches Risiko man eingehen kann/will!
    Viele Untersuchungen sind Geldmacherei, zugegeben, aber andere wiederum finde ich sehr sinnvoll.
    Beim Ersttrimesterscreening bekommst du irgendwelche Werte um die Ohren geknallt und Wahrscheinlichkeiten ausgerechnet, die dir im Grunde gar nichts aussagen über dein Kind, weil sie oft sehr ungenau sind.
    Ich habe es nicht machen lassen, meine FÄ meinte, sie schaut nach der Nackenfalte und sollte da was auffällig sein, dann kann man weitersehen!

    Ich habe 60€ bezahlt und es wurde immer ein US mit Bild gemacht, und ich fand es das Geld wert, da ich mich jedes mal auf´s neue gefreut habe mein Kleines wachsen und zappeln zu sehen!
    Muss aber jeder selbst wissen.

    Meine FÄ hat mich 2 mal zum 3D-US und Doppler ins KH geschickt, ebenfalls mit Überweisung damit es nichts kostet, und ich war danach jedes mal beruhigt, weil ich wußte, mein Baby wird gut versorgt, dort haben wir auch erfahren, dass es ein Mädl wird!

    Toxoplasmosetest habe ich machen lassen genauso wie den Zuckertest, den ich im übrigen sehr wichtig finde, da bei einer unerkannten SS-Diabetes das Kind erblinden kann, abgesehen von der Größe des Kindes bei der Geburt....
    Da zahle ich lieber 20€ und bin auf Nummer sicher.
    Man kann auch am falschen Ende sparen!!!!

    Den Test auf B-Streptokokken habe ich auch machen lassen, und er war positiv, das ist wichtig, damit die im KH direkt bei der Geburt handeln können, ansonsten droht deinem Kind eine evtl Hirnhautentzündung, Blutvergiftung usw.

    Informiere dich ausreichend über die Tests und entscheide dann nach deinem Bauchgefühl!!!




    Antwort
  • Schneewittchen87
    Very Important Babyclubber (820 Posts)
    Kommentar vom 15.04.2010 16:59
    Über diesen B-Streptokokken Test hat mich meine FÄ heute auch aufgeklärt und das sie mir den eben empfehlen würde. Den lass ich dann auch auf jeden Fall machen, da es eben Konsequenzen mich Kind und mich haben kann wie meine Ärztin immer sagt.
    Antwort
  • Simone87
    Superclubber (327 Posts)
    Kommentar vom 15.04.2010 17:11
    Ich bin auch der Meinung, dass man immer abwägen muss, welche Test´s wirklich wichtig sind und welche nicht!

    Zuckertest und B-Streptokokken Test find ich persönlich sehr wichtig, daran sollte man wirklich nicht sparen! Bei mir selbst wurde die SS-Diabetis festgestellt und nur durch den Test konnten die Ärzte handeln!

    Lg
    Antwort
  • Chesly
    Superclubber (105 Posts)
    Kommentar vom 15.04.2010 18:50
    huhu,

    wie simone schon schrieb ist der zuckertest wirklich sehr sinnvoll denn man merkt sehr oft gar nichts davon und wenn mans hat ist das risiko extrem hoch das das kind das auch bekommt, und noch was man muss vor der schwangerschaft kein diabetiker sein!

    lg Ches
    Antwort
  • Simone87
    Superclubber (327 Posts)
    Kommentar vom 16.04.2010 14:35
    Ich glaube, dass is auch noch immer eine Frage des Arztes.. Manche sind da wirklich Top drauf und machen viele "extra" Untersuchungen mit.. Ein anderer Arzt macht z.B. nur das nötigste (wie meiner leider)!

    Aber die Untersuchungen, welche für die Gesundheit für Mami + Mini wichtig sind, sollten meiner Meinung nach schon zu den Pflichtuntersuchungen gehören und nicht mit Kosten verbunden sein!?

    @Chesly: Stimmt, ich war voher kein Diabetiker und nachher jetzt auch nicht, nur während der SS! Und ich hatte echt Glück, dass ich den Test "zufällig" machen hab lassen!
    Antwort
  • Luz-G
    Superclubber (223 Posts)
    Kommentar vom 16.04.2010 15:06
    Also wegen dem Diabetes-Test muss ich echt nochmal meine Ärztin fragen, ich find es total komisch, dass sie mich noch nicht mal auf so einen Test hingewiesen hat... Gut, Zucker im Urin wird jedesmal überprüft, aber wenn ich das richtig verstanden habe, ist das ja kein verlässliches Zeichen?

    Ich nerve die auch jedesmal mit meinem blöden negativen Rhesus-Faktor... und habe doch das Gefühl, dass ich alles was ich darüber weiß, aus dem Internet habe...
    naja, das nächste mal bekomme ich jedenfalls die Immunisierung...

    Simone87 ich muss dir recht geben, die für das Wohlergehen von Mami + Kind notwendigen Untersuchungen sollten Pflichtuntersuchungen sein und nicht mit zusätzlichen Kosten verbunden sein.
    Das 3D-Ultraschall ist ja auch so eine Sache, nach der Untersuchung wusste ich einfach, dass alle Organe des Kindes durchgecheckt wurden, dass das Kind gut versorgt wird (dass die Plazenta gut arbeitet) etc. Das ist einfach sehr beruhigend zu wissen. Trotzdem weiß ich nicht, ob ich 180€ für die Untersuchung bezahlt hätte.

    Aber das ist wahrscheinlich ähnlich wie mit der Praxisgebühr, die man ja eigentlich für Vorsorgeuntersuchungen auch nicht bezahlen muss, die zahlt man auch nur für die drei beratenden Worte vom Arzt...
    Antwort
  • Murmelbauch2009
    Very Important Babyclubber (1126 Posts)
    Kommentar vom 17.04.2010 12:17
    Ja, das ist der Zuckertest.
    Man geht nüchtern hin,Blutprobe abgeben, trinkt eine Zuckerlösung und muss dann 1 Std. warten, nochmal Blutprobe, und nach ein paar Tagen erhält man das Ergebnis!
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.