My Babyclub.de
ne heikle sache...

Antworten Zur neuesten Antwort

  • mama84
    Superclubber (374 Posts)
    Eintrag vom 02.06.2010 09:00
    hab mal ne Frage an alle die kleinkinder haben und sich nicht als Übermamas aufführen.
    Ich bin mama von 2 mäusen (2 und 3) und mach mir grad so gedanken ob die zwei nicht zukurzkommen im moment. wir sind grad dabei, das haus was wir letztes jahr gekauf haben etwas um zubauen und anzubauen, kurzum, haufenweisse zutun... und da mach ich mir so merine gedanken ob da die kds nicht auf der strecke bleiben...
    was macht ihr denn so den ganzen tag mit euren kindern? beschäftigt und bespasst ihr sie den ganzen tag, ??

    danke schon mal für antworten
    Antwort
  • shorty
    Powerclubber (75 Posts)
    Kommentar vom 02.06.2010 09:14
    hey mama84

    also eigentlich sind die beiden doch in einem guten alter
    spielen die beiden nicht zusammen???
    bei uns war auch mal so eine phase da hatten wir nicht so die zeit für unsere kleine (6 jahre) und dafür haben wir dann ab und zu was tolles gemacht wir waren im Zoo,im Freizeitpark und schwimmen und damit war sie bestens zu frieden :-)
    ist jetzt bei uns auch nicht so das ich sie den ganzen tag "bespassen" kann aber ab undzu tun´s dann auch die kleinen dinge wie mal eis essen oder auf den spielplatz gehen vll kannst du das auch mal probier einfach mal ein tag nehmen und was mit dein mäusen machen....
    und was ich noch machen würde ist das du ihn das erklärst das mama und papa momentan nicht soviel zeit haben weil ihr ja ein tolles neues haus baut bzw umbaut damit ihr es schön habt vll verstehen die das ja schon und immer sagen das ihr sie lieb habt und das ihr bald wieder mehr zeit habt :-)

    hoffe ich konnte dir bissel helfen

    lg
    Antwort
  • mama84
    Superclubber (374 Posts)
    Kommentar vom 02.06.2010 09:22
    da bin ich ja glücklich...denn vormittag sind meine 2 im kiga da ich arbeiten geh und mein mann, und freilich spielen die mit einander, aber mein mann meinte wir sollten mehr mit ihnen machen. dabei geh ich je täglich ein stück spazieren , ab und zu auf den spielplatz. malen, kneten zusammen und wenn die "kleine" im bett ist machen wir fast täglich ein puzzle, das heisst die große macht es und oich schau ihr zu und geb tips. also wenn es nach mir geht, dann mein ich das sie trotz der vielen arbeit nicht zukurz kommen. Sie sind ja auch immer mit dabei, egal was gemacht wird, haben jetzt erde weg gefahren da ist die große mit traktor gefahren usw. und ich versuch ja meinen dienst auch so zu legen , da ich fast keine spätdienste sondern frühdienste mach damit icvh sie auch tgl ins bett bringen kann.... naja da haben mein mann und ich unterschiedliche ansichten. aber ich find, ich hab meine kinder echt wahnsinnig lieb aber ich bin doch nicht da um sie rund um die uhr zubespassen
    Antwort
  • Mami_24
    Very Important Babyclubber (837 Posts)
    Kommentar vom 02.06.2010 11:50
    Hallo mama84!
    Also ich finde das hört sich schon so an, dass du trotz der geringen Zeit genug mit ihnen machst. Und wenn sie sowieso die meiste Zeit dabei sind und auch ein bißchen mit einbezogen werden, beim Hausumbau, finde ich das in Ordnung. Außerdem ist das ja auch kein Dauerzustand, ich meine das wird ja nicht ewig dauern mit eurem Haus und danach habt ihr ja wieder mehr Zeit. Ich würde auch versuchen, die Zeit die da ist, halt intensiv zu nutzen und vielleicht einen Tag zwischendurch mal was richitg schönes zu unternehmen, wie Zoo usw. Und den ganzen Tag bespassen ist Quatsch, Kinder müssen ja auch lernen sich selbst zu beschäftigen und wenigstens sind sie zu zweit.
    Antwort
  • Patty01
    Very Important Babyclubber (815 Posts)
    Kommentar vom 02.06.2010 12:04
    Ich finde auch das hört sich gut an...es gibt halt im Leben auch mal Phasen, wo andere Dinge erledigt werden müssen, das ist normal und auch Kinder verstehen sowas schon. Und ich finde auch, dass Kinder lernen müssen, sich auch mal alleine zu beschäftigen...vom Beruf her sehe ich halt viele kinder die das nicht mehr können da sie es nicht gelernt haben...man kann nicht ständig den "animnateur" spielen...sonst entwickeln die Kleinen auch gar keinen Sinn für Kreativität. Wie sagt ein guter Pädagogikprofessor von mir: "Was den Kindern von heute fehlt ist "lange Weile " zuhaben...denn genau die ist wichtig um manche Arreale im Gehirn zu aktivieren.
    Und es ist ja nicht so, dass du gar nichts mit ihnen unternimmst...wichtig ist, dass sie wissen, dass ihre Mami/Eltern für sie da ist/sind, auch wenn manchmal andere Dinge erledigt werden müssen...ausserdem kommt den Kleinen so einen Umbau ja auch zugute, später. Und wichtig finde ich halt auch, dass so bewusste intime Momente nicht fehlen, wie ein Buch zusammen anschauen, kuscheln, .... also so Dinge im Alltag die nie fehlen dürfen. Bin aber überzeugt, dass das bei euch der fall ist ;-)
    LG
    Antwort
  • mama84
    Superclubber (374 Posts)
    Kommentar vom 02.06.2010 13:13
    ach tut das gut, maal was positives zu hören... sonst motzt mein mann nur immer run, von wegen, viel zu wenig zeit, die kinder laufen neben her usw. hatten erst gestern abend das thema wieder, weil wir doch über legen ob wir nicht nochmal nachwuchs planen. da meinte er, das hätte 2 seiten ( was ja auch stimmt) er meinte er will schon gern noch ein kind aber hat angst das er dem allen nicht gerecht wird. ( kann ich ja auch irgendwie verstehen) wobei ich wieder denke es gibt sicher genug eltern die nicht arbeiten, kein haus um oder an bauen und trotzdem weit weniger mit ihren kindern machen ( weiß natürlich auch, das man sich noicht an solchen messen sollte...aber man tuts automatisch) und ich glaube auch wenn unsere 2 auf dem "bau" mit rum springen und hiér und da helfen werden sie dadurch auch gefördert... oder? und ich glaube selbst noch ein kleines geschwisterchen würde sie irgendwie in der entwicklung fördern ( oder denk ich zu egoistisch) ach mensch ist das alles kompliziert....


    lg mama84
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.