My Babyclub.de
Namensgebung Kind

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Schneewittchen87
    Very Important Babyclubber (820 Posts)
    Eintrag vom 15.06.2010 09:54
    Also wir waren uns anfangs auch einig, dass unser Kind (hab noch 7 Tage bis Termin) den Nachnamen meines Freundes bekommen soll. Bei der Vaterschaftsanerkennung wurde uns aber davon abgeraten, eben weil wir nicht verheiratet sind und im Falle einer Trennung das Kind einen anderen Namen als ich trägt.
    Wenn es mal so heißt, kann man den Nachnamen nicht mehr ändern, außer du gehst vor Gericht, aber auch da hast du schlechte Chancen, wenn es keinen triftigen Grund gibt.
    Falls ihr dann doch mal innerhalb von 5 Jahren heiratet nimmt das Kind automatisch den Familiennamen an. Nach diesen 5 Jahren muss das dann beurkundet werden oder so. Ist aber auch kein großer Aufwand.
    Letztendlich haben wir uns doch entschieden, dass unsere Kleine erstmal meinen Namen bekommt, da noch keine konkreten Hochzeitspläne existieren.
    Ich hoffe, ich konnte dir ein bisschen weiterhelfen.
    Antwort
  • Schneewittchen87
    Very Important Babyclubber (820 Posts)
    Kommentar vom 15.06.2010 15:51
    Genau, das hast du richtig verstanden ;-).
    Antwort
  • Rose2577
    Superclubber (127 Posts)
    Kommentar vom 21.06.2010 07:40
    Hallo!

    Also wegen einer Vielleicht Trennung das nicht zu machen find ich nicht so gut , auch Verheiratete Trennen sich und heufig tragen die Kinder da auch den namen des Vaters . Wir haben uns entschieden den Kindern den Nachnamen vom Papa zu geben aus dem Grund weil wir vor haben mal zu Heiraten und da ist es praktisch wenn die Kinder schon den namen vom Papa haben .

    LG Pia
    Antwort
  • danie174
    Gelegenheitsclubber (17 Posts)
    Kommentar vom 23.06.2010 09:50
    wir sind auch am überlegen wegen der Namensgebung... mein nachname ist so schrecklich und ich möchte nicht das mein kind später gehänselt wird...... leider wird es ja immer schlimmer in den kinergärten und schulen....für uns steht das heiraten nciht an, trotzdem möchte ich, dass mein kind einen ordentlichen nachnamen hat..meine schwester meinte auch, was ist wenn man sich trennt... sicher aber ich geh ja jetzt mal nciht davon aus...aber wie meine vorrednerin schon sagte, was ist wenn man sich scheiden läßt....dann hat das kind auch den namen und mit viel geld kann man das dann umschreiben lassen aber ich meine mal gehört zu ahben, dass man da auch die zustimmung des vaters benötigt...also ist das doch gehupft wie gesprungen oder....

    LG
    Antwort
  • hanna_1983
    Superclubber (122 Posts)
    Kommentar vom 23.06.2010 20:06
    Hallo,
    also grundsätzlich ist es einfacher wenn das Kind den Namen der Mutter hat. Das gibt bei Ämtern, im Krankenhaus und und und nur Probleme bei einem abweichenden Namen. Außerdem ist es wirklich so, dass es nicht gut möglich ist, den Namen zu ändern im Falle einer Trennung, von der man nicht ausgeht, was aber mal passieren kann. Falls man dann doch noch heiratet, wird der Name des Vaters bei Wunsch angenommen. Das kostet auf jeden Fall bis zu 5 Jahren nichts. Da es eine Kann-Bestimmung ist, ist es oftmals auch später noch kostenlos möglich. Ich würde es nicht machen, meinem Kind den Namen des Vaters zu geben. Auch wenn wir mal heiraten wollen. Und das obwohl der Nachname meines Partners besser klingt als meiner. Würden mehr Namen dazu passen.
    Aber grundsätzlich soll ja jeder das machen, was er für richtig hält. Das war mal eben nur meine Meinung. Und egal welchen Namen das Kind kriegt. Hauptsache es ist gesund.
    LG Hanna
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.