My Babyclub.de
Kinderwunsch aber Partner ist dagegen

Antworten Zur neuesten Antwort

  • desiderium
    Juniorclubber (47 Posts)
    Eintrag vom 13.07.2010 15:47
    Hallo,

    ich habe mir mit viel Aufmerksamkeit eure BeitrÀge durchgelesen. Leider habe ich nichts gefunden was zu meinem aktuellen Problem passt. Vielleicht könnt Ihr mir helfen...

    Ich bin ja eigentlich in einem Alter wo man sich ernsthaft gedanken darĂŒber machen kann ein Kind zu bekommen. Wir haben beide einen sicheren Job und lieben uns. Eigentlich beste Voraussetzungen, jedoch ist er strikt dagegen! Egal ober Kinder kriegen oder Heiraten... alles wird abgewiesen!

    Vielleicht habt ihr eine Idee wie ich ihn doch ĂŒberzeugen kann. Ich werde jetzt erstmal meine VerhĂŒtung absetzen (ist eh zu teuer im schnitt zum gv ;-) ) Habt Ihr evtl auch solche Probleme mit euren mĂ€nnern? Bin echt am verzweifeln, er ist so ein sturkopf!

    LG
    desiderium
    Antwort
  • Marina310
    Very Important Babyclubber (667 Posts)
    Kommentar vom 13.07.2010 16:11
    HI LASS IHM NOCH ZEIT ER WIRD SEINE MEINUNG NOCH ÄNDERN!WAR BEI MEINEM AUCH SO:-)!
    LG
    Antwort
  • Samy82
    Superclubber (221 Posts)
    Kommentar vom 13.07.2010 16:18
    hallo desiderium,

    warum ist er denn dagegen? Will er allgemein nicht heiraten und keine Kinder bekommen?
    Vielleicht hat er angst so große eine Verantwortung zu ĂŒbernehmen.. Rede mit ihm offen... Überzeuge ihn doch, dass ihr alles gemeinsam schaffen wĂŒrdet und so.. Und das es sehr schön ist eine Familie zu haben..
    Ich weiss nicht ob es die richtige entscheidung ist die VerhĂŒtung abzusetzen, denn wenn er erfĂ€hrt das ihr ein Kind bekommt, vielleicht verlĂ€ĂŸt er dich, aber vielleicht passiert auch das gegenteil, und erfreut sich sehr..
    das ist alles spekulationen jetzt.. Ich weiß gar nicht was ich so richtig sagen soll.. Ich möchte auch nichts falsches sagen.. wie gesagt, rede mit ihm offen ĂŒber alles..

    Mach dir keine sorgen, das kriegst du bestimmt geregelt.. Er braucht bestimmt vielleicht etwas Zeit..
    Antwort
  • xenaka
    Very Important Babyclubber (1000 Posts)
    Kommentar vom 13.07.2010 16:27
    wie alt ist denn dein freund? so alt wie du? vielleicht fĂŒhlt er sich einfach noch zu jung zum kinder kriegen und heiraten? und braucht einfach noch bissel zeit? viele mĂ€nner haben einfach ein problem damit diese verantwortung zu ĂŒbernehmen, weil sie sich noch nicht reif genug dafĂŒr fĂŒhlen. das ist nicht ungewöhnlich.

    wĂŒrd ihm einfach zeit lassen, erzwingen lĂ€sst es sich ja eh nicht, es sei denn du willst hinter seinem rĂŒcken heimlich schwanger werden indem du die verhĂŒtung absetzt. aber das hoffe ich mal nicht fĂŒr deinen freund, weil das geht ganz sicher in die hose ;)
    Antwort
  • desiderium
    Juniorclubber (47 Posts)
    Kommentar vom 13.07.2010 17:37
    Hallo,

    danke schonmal fĂŒr eure netten Antworten.

    Mein freund ist 10 Jahre Ă€lter als ich. Nein er ist im allgemeinen dagegen, weil er eben auf sowas keine lust hat. Er will sich mit sowas eben nicht beschĂ€ftigen und drĂŒber nachdenken!

    Aber wir Frauen können das ja immer gut einschĂ€tzen, wenn es soweit wĂ€re wĂŒrde es ihn auch nicht stören und er wĂŒrde sich sicher (nach einem eher verhaltenen ersten Kommentar) sehr freuen!

    Ich rede ja viel mit Ihm drĂŒber (also ich rede und erhört zu, mehr oder weniger) und ich bin mir sicher das er auch ganz genau weiß das er eh nich drum rum kommt.. ;-) das hab ich ihm auch schon gesagt, und es kam kein Protest... das ist doch eigentlich positiv, oder? :-)

    Ich werde Ihm sagen das ich die VerhĂŒtung beende, und dann kann er sich entscheiden! Es gibt ja auch Kondome! Und wie gesagt bei den Preisen (ich habe z.Z. den Nuva Ring) und dem im VerhĂ€ltnis gesetzten gv lohnt es sich einfach nicht wirklich.

    LG

    Antwort
  • desiderium
    Juniorclubber (47 Posts)
    Kommentar vom 14.07.2010 16:57
    Hallo Dolli,

    ich bin jetzt 21. Das mit dem Geld hab ich auch schon versucht aber das Problem ist er bezahlt das dann einfach... hmm und da seh ich dann da! Zweck verfehlt...

    Das es nicht gleich klappt und bis zu einem Jahr dauert hab ich auch schon angebracht, aber er ört da auch wie gesagt warscheinlich nicht mal richtig zu...

    Mit Kindern geht er super um... Deswegen bin ich mir ja auch so sicher das er ein toller papa wÀre. Er ist immer sowas von abweisend wenn es um das thema geht, aber wenn wirklich eins zu besuch ist ist es ganz anders...

    Hab echt so viel versucht... Aber sein charakter ist stÀrker als meine worte... :-(
    Antwort
  • desiderium
    Juniorclubber (47 Posts)
    Kommentar vom 14.07.2010 17:23
    nein einfach so absetzen werde ich es nicht... das finde ich sollte man nicht machen...

    ich hoffe wir finden eine lösung... vielleicht sieht es in einem halben jahr auch schon anders aus... :-)
    Antwort
  • desiderium
    Juniorclubber (47 Posts)
    Kommentar vom 14.07.2010 17:40
    das ist immer leichter gesagt als getan...

    wenn er wenigstens ein kleine bisschen b+drauf eingehen wĂŒrde...
    Ich brauch warscheinlich bessere Argumente...
    Antwort
  • big_mami
    Juniorclubber (29 Posts)
    Kommentar vom 29.07.2010 20:15
    Auch auf die Gefahr hin mich mal wieder mega mÀssig unbeliebt zu machen. Aber zum Kinderkriegen gehören immernoch 2!
    Und ich finde es einfach Verantwortungslos einfach heimlich das VerhĂŒtungsmittel abzusetzen! Du hintergehst ihn damit und das kann einen riesen Bruch geben.
    Und wenn ich mal als Gegenargument anfĂŒhren darf, ist ein Kind auf Dauer teurer als der Nuva Ring ;)
    Antwort
  • HappySandra81
    Juniorclubber (44 Posts)
    Kommentar vom 29.07.2010 22:18
    Im Grunde, hĂ€tte ich jetzt das selbe geschrieben wie LilysMami. Möchte aber auch hinzufĂŒgen, dass wenn er Kinder möchte, aber jetzt noch nicht bereit dazu ist,es auch nach hinten los gehen kann, wenn man zu viel darĂŒber redet und seinem Partner damit aufn Keks geht.
    Ich hatte mit meinem Freund das gleiche Theater und habe irgendwann gemerkt, dass er immer mehr zu machte, je öfter ich darĂŒber geredet habe. Also hab ich ihn eine ganze Zeit in Ruhe gelassen, bis ich wirklich merkte, dass ich immer unzufriedener wurde, da hab ich mit ihm einen Stichtag ausgemacht, an dem ich das VerhĂŒtungmittel absetzte, dass war Anfang 2009. Auch als wir nicht mehr verhĂŒtet haben, habe ich ihn nicht genervt mit Baby hier und Baby da. Im Juli 2009 war ich ein paar Tage drĂŒber( war aber nichts außergewöhnliches), er hat mich beobachtet und meinte dann irgendwann ich solle msl besser zur FrauenĂ€rztin, weil er meine Symtome gegoogelt hĂ€tte und er war ĂŒberzeugt ich wĂ€r schwanger.
    Als ich von der FrauenĂ€rztin zu ihm zur Arbeit ging hatte ich ein flaues GefĂŒhl, weil ich nicht einschĂ€tzen koonnte wie er reagiert und er hat sich so gefreut und ist jetzt ein stolzer Papa und unser Sohn ist alles fĂŒr ihn.
    Ich rede schon davon, noch ein zweites zu wollen, nicht jetzt aber irgendwann und was macht er...? Er macht zu und sagt nothing dazu!
    MÄNNER!!!

    Antwort
  • Eifelkathi
    Superclubber (234 Posts)
    Kommentar vom 30.07.2010 10:52
    Hallo ihr lieben!
    Ich habe euere berichte mit viel interesse gelesen, vor ca. 5-6 Jahren ging es mir Àhnlich wie Euch!
    Damals kannte ich meinen Mann gerade mal 1Jahr. Wir waren uns beide einig das wir noch keine Kinder haben wollten, ich habe gerade meine zweite Ausbildung angefangen, die erste habe ich leider am Schluss verhauen. Und ich wollte entlich einen Brief in den HĂ€nden halten können. Doch schon ganz am Anfang wurde es mir durch die SĂŒĂŸen gerĂŒche in der Backstube Übel und ich habe mich stĂ€ndig ĂŒbergeben mĂŒssen. An eine SS habe ich gar nicht gedacht, da ich regelmĂ€ĂŸig die Pille geschluckt habe (kein Antibiotikum, nichts was die Wirkung aufhebt) und in der Pillenpause auch Mens gehabt, zwar nur einen Tag das war aber bei mir nicht ungewöhnlich. Als ich dann auch noch Magenschmerzen bekommen habe bin ich zum Arzt. Der hat Magen-Darm-Grippe diagnostiziert. Doch als ich dann auf der Arbeit einfach umgekippt bin, hat mein Chef mich ins KH gebracht und da wurde dann die SS festgestellt. Ich hatte total die Panik es meinem Freund zu sagen, weil wir uns ja einig waren. Doch er hat ganz toll reagiert, er hat mich in den Arm genommen und gesagt das wir das schon schaffen. Meine Ausbildung durfte ich wegen Mutterschutzgesetz nicht fortfĂŒhren und spĂ€ter mit Kind ist es in der Backstube auch nicht gut.
    Zwei Tage spĂ€ter meinte mein Mann dann ok wir werden Eltern, aber dann machen wir es auch richtig. Ich möchte dich heiraten und ich wĂŒnsche mir das Du die ersten drei Jahre bei unserem Kind daheim bleibst. Ich habe ihm geantwortet, weil er zu dem Zeitpunkt in einem Familienbetrieb gearbeitet hat wo die halbe zeit kein Gehalt reingekommen ist. Das ich damit einverstanden bin wenn er bis zur Geburt eine Stelle gefunden habe, wo er genug fĂŒr uns drei Verdient. Ja, was soll ich sagen, wir sind jetzt seit 5Jahren glĂŒcklich verheiratet und Baby Nr 2 ist unterwegs.
    Sorry fĂŒr die lĂ€nge, aber nicht alle MĂ€nner sind stur.
    Antwort
  • desiderium
    Juniorclubber (47 Posts)
    Kommentar vom 30.07.2010 16:15
    @Eifelkathi: Na das ist ja wie aus dem Bilderbuch... :-) Herzlichen GlĂŒckwunsch! Da sieht man mal wie schnell sich alles Ă€ndern kann.


    Leider habe ich jetz ein ganz neues und fĂŒr mich viel schlimmeres Problem als das, dass meine besere HĂ€lfte noch keine Kinder will.

    Leider hat die FA vor einigen Wochen bei meiner mom einen bösartigen Tumor in der Brust entdeckt. Haben auch schon operiert und so und ist soweit auch alles gut verlaufen. Die Therapie soll nÀchste woche besprochen werden.

    Nun bin ich natĂŒrlich noch mehr im Zwiespalt. Auch wenn die Chancen heutzutage fĂŒr sowas nicht schlecht stehen hat man ja trotzdem nie Gewissheit. Mein grĂ¶ĂŸter wunsch war es damals das meine uroma noch mein erstes kind erlebt, das hat sie aber leider nicht geschafft. Und daran zu denken das es jetzt vielleicht nicht mal meine mom schafft macht mich echt fertig...

    Hat jemand erfahrung? Ist es verstĂ€ndlich das ich mir jetzt grade ein kind wĂŒnsche? Wie soll ich damit umgehen?
    Antwort
  • ladynight
    Very Important Babyclubber (820 Posts)
    Kommentar vom 30.07.2010 16:37
    Leider habe ih keine Erfahrung, zumindest nicht mit meiner Mama.Aber zunĂ€chst einmal tut es mir sehr leid fĂŒr euch. Ich glaube aber daß du jetzt nur nicht dich unter druck setzen solltest oder hysterisch werden in Form von Angst. Aber diene Gedanken kann ich schon vesretehen.
    Antwort
  • Cicilotta
    Gelegenheitsclubber (23 Posts)
    Kommentar vom 22.08.2010 16:20
    Was bitte haben die Eltern oder Schwiegereltern denn da mitzureden, wenn es um die eigene Familienplanung geht? Wo ist das Problem, wenn man sich mit seinem Partner einig ist? Glaubst du, deine Schwiegereltern haben damals ihre Eltern oder Schwiegereltern gefragt, als sie euch gezeugt haben? WĂŒnsch dir alles Liebe und mach dir doch darĂŒber keinen Kopf. Wenn du und dein Partner bereit fĂŒr ein weiteres Kind seid, dann lasst euch doch nicht von Außenstehenden da reinreden.
    Antwort
  • xenaka
    Very Important Babyclubber (1000 Posts)
    Kommentar vom 22.08.2010 19:05
    prinzipiell halte ich es schon fĂŒr richtig, wenn der finanzielle rahmen stimmt, wenn man kinder in die welt setzt. denn kinder kosten geld und das hat nichts damit zu tun sie mit reichtĂŒmern zu ĂŒberhĂ€ufen (nicht falsch verstehen) sondern eher damit, dass wenn man kindern eine gute perspektive fĂŒr die zukunft geben will heutzutage, dass man dafĂŒr einfach auch ein bisschen investieren muss (z.b. guter schulabschluss, ausbildung, studium etc.)

    nichts desto trotz ist es eure sache, ob ihr noch ein kind wollt oder nicht, nicht die eurer schwiegereltern. von denen wĂŒrd ich mir an eurer stelle nichts sagen lassen (auch wenn sie in dem fall was "finanzen" angeht, vielleicht auch recht haben, weil es gibt nunmal tollere voraussetzungen als hartz IV bezug). aber dass sie so derb reinquatschen, wĂŒrde ich mir an deiner stelle nicht gefallen lassen.

    weil wie gesagt unterm strich ist es eure sache (die ihr euch aber sehr wohl durchrechnen solltet, ob ihrs euch leisten könnt, weil zu den eltern gehen und anpumpen kanns halt auf dauer auch nicht sein (wenn man ein gewisses alter erreicht hat) und ihr mĂŒsst auch damit rechnen, dass sie euch den geldhahn abdrehen.

    und darunter dĂŒrfen die kinder nicht leiden!!

    mein beitrag klingt jetzt sehr materiell orientiert, wie gesagt nicht falsch verstehen, ich persönlich bin ein mensch, ich halte von geld nicht sonderlich viel und mir ist es nicht wichtig, aber es ist leider fakt, dass man es in einem bestimmten rahmen brauch um unter heutigen bedingungen einigermaßen zu leben, und das gilt halt auch fĂŒr die kinder.
    Antwort
  • xenaka
    Very Important Babyclubber (1000 Posts)
    Kommentar vom 22.08.2010 22:34
    @lunababy

    hab ich irgendwas verpasst oder hab ich dich angegriffen, dass du mich so angehst?
    wĂŒrd vorschlagen, du liest dir meinen beitrag nochmal genau durch...

    tztztztz... da fÀllt jetzt nicht mal mir mehr zu ein...
    Antwort
  • big_mami
    Juniorclubber (29 Posts)
    Kommentar vom 23.08.2010 06:38
    Ich hab das jetzt eine Weile still beobachtet.
    Ich kann dazu nur sagen, ein Kind mit Hartz IV zu ernÀhren ist schon recht schwer. Ich weis wovon ich rede, meinen ersten Sohn musste ich auch damit die ersten Monate ernÀhren.
    Klar muss es nicht Gucci oder Armani sein, das hab ich nicht mal, aber ganz arm und erbÀrmlich muss auch nicht sein.
    Im SĂ€uglingsalter kamen mir zum Beispiel, keine Secondhand sachen nach hause, ich wollte alles neu haben. Heute hingegen, hat er auch paar schicke Sachen von e-bay oder vom kinderbasar. Aber nicht ausschlieslich, das sind nur die Sachen fĂŒr den Spielplatz, auch im Kindergarten bekommt er neue Sachen an. Einfach weil ich nicht möchte das er ausgelacht wird. Wir mĂŒssen auch mit nur einem, einigermasen guten Malerverdienst auskommen.
    Da bin ich eben Altmodisch und sage, die Mama gehört zum Kind. Ich kĂŒmmerer mich um meinen Sonnenschein und Papa verdient die Brötchen. Wir beziehen aber auch kein Hartz IV oder dergleichen. Wir leben nur von dem Gehalt meines Mannes und dem Kindergeld. Mehr nicht. Und siehe da, wenn man ein bisschen spart, dann klappt das auch.
    Wir leben nicht in Saus und Braus, aber Arm sind wir auch nicht,
    RegelmÀsige Zoo oder Schwimmbadbesuche sind kein Problem auch der Indoorspielplatz im Winter ist mal drinn.
    Das sind eben Sachen, die kann man mit Hartz !V und Co. nicht.
    Das ist eben meine Meinung.
    Und ich bin wie xenaka der Meinung, das ein gewisser Finanzieller Rahmen gegeben sein sollte um ein Kind in die Welt zu setzen, gerade wenn schon 2 da sind sollte man eigentlich genau wissen welche Kosten auf einen zukommen.
    Und bevor jetzt die hiebe von der Seite kommen, ja ich liebe meinen Sohn und regelmĂ€ssige Kuscheleinheiten gehören zum Tagesablauf, ebenso das spielen und lachen. Mein Sohn darf sich auch mal schmutzig machen. FĂŒr was gibts Waschmaschienen?

    So das war dann mal meine werte Meinung dazu.
    Antwort
  • Murmelbauch2009
    Very Important Babyclubber (1126 Posts)
    Kommentar vom 23.08.2010 07:00
    @lunababy77:
    Muss auch mal meinen Senf dazugeben!
    Also nur mal als Info.....das Erziehungsgeld gibt es gar nicht mehr.....da sieht man mal, wie gut du informiert bist!
    Es wurde vom Elterngeld abgelöst, das eigentlich auf 1 Jahr gezahlt wird (es sei denn, man beantragt 2 Jahre, dann gibts halt nur die HÀlfte jeden Monat).
    Und in der Regel wird das Elterngeld vom Lohn der letzten 12 Monate berechnet, das heißt, man KASSIERT nicht einfach so und liegt dem Staat auf der Tasche (wenn ich böse wĂ€re, wĂŒrde ich jetzt sagen wie die Leute mit Harz4), sondern man hat etwas fĂŒr sein Geld getan!
    Du schreibst, dein Mann bekommt "nur" einen 400€-Job......wie sieht es denn bei dir mit Arbeiten aus?
    Du schreibst nicht, wie alt deine Kinder sind......
    Xenaka hat dich in keinster Weise angegriffen, und du machst hier den Hermann.....da sage ich nur Harz4 und der Tag gehört dir.........
    Antwort
  • kerstl1983
    Superclubber (420 Posts)
    Kommentar vom 23.08.2010 08:40
    ich finde auch nicht dass xenaka einen Angriff gestartet hat. Aber wenn du dich angegriffen fĂŒhlst solltest du dir tatsĂ€chlich Gedanken machen. Mich wĂŒrde auch interessieren warum du nicht vormittags arbeiten gehst, ich habe gesehen deine Kinder sind ja schon recht groß.
    Kann auch verstehen dass der Wunsch nach einem dritten Kind groß ist, aber dann sollte man echt wenigstens mit EINEM Bein im Leben stehen. Vor allem solltest du auch an die zwei großen denken ob du ihnen dann auch noch alles bieten kannst wenn du neue Babysachen usw. brauchst. Du hast ja noch ein paar Jahre Zeit, es muss doch nicht gleich sein mit einem dritten Kind oder?
    Antwort
  • Murmelbauch2009
    Very Important Babyclubber (1126 Posts)
    Kommentar vom 23.08.2010 11:12
    Du musst dich nicht rechtfertigen, aber wer sich ĂŒber zu wenig Geld beklagt, und Kinder im Kiga- bzw. Schulalter hat und mit dem Hintern zu Hause hockt, dem kann es gar nicht schlecht genug gehen.
    Diese doofen Ausreden "mich nimmt keiner wegen meinen Kindern"!!!

    Bullshit, das ist immer die Standartausrede.....wer arbeiten will, der findet auch Arbeit....wenn du allerdings nen Job mit 20€ Std.-Lohn voraussetzt, dann tut®s mir echt leid.
    Dass das Elterngeld fĂŒr Harz4-EmpfĂ€nger gestrichen wurde stimmt, da können wir aber nix fĂŒr, sondern die Regierung, deshalb mĂŒssen die MĂŒtter, die vor der SS arbeiten gegangen sind dir gegenĂŒber aber kein schlechtes Gewissen haben!
    Antwort
  • xenaka
    Very Important Babyclubber (1000 Posts)
    Kommentar vom 23.08.2010 11:24
    kurzer abstecher in die politik, da du momentan scheinbar nicht auf dem aktuellen stand bist wenn du schreibst dass hartz IV empfÀnger kein elterngeld bekommen derzeit:

    momentan bekommen hartz IV bezieher noch genauso elterngeld wie verdienende eltern auch. nur halt einen andren satz, d.h. hartz IV bezieher bekommen ihre 300 euro (wie ĂŒbrigens hausfrauen, die nicht den bemessungszeitraum vor der entbindung gearbeitet haben auch) und leute die eben die zeit vorher gearbeitet haben bekommen 67% ihres nettolohnes. das wird auch so bleiben bis sich das gesetz geĂ€ndert hat, und dann sehen die aktuellen plĂ€ne vor dass hartz IV empfĂ€nger kein elterngeld mehr bekommen und das elterngeld fĂŒr angestellte auf 65% gekĂŒrzt wird.

    wann das sein wird? vermutlich ab anfang nĂ€chsten jahres, denke ich ist realistisch. soviel erstmal dazu. damit hast du schonmal recht, dass du fĂŒr ein 3. kind vermutlich aus dem elterngeld rauswĂ€rst, wenn sich die politiker nicht noch umentscheiden.

    vielleicht beruht dein frust ja darauf. was ich allerdings den oberhammer finde ist, dass du mir in deinem beitrag von gestern unterstellst, ich wĂŒrde mein kind wegen meines anspruches auf elterngeld bekommen wollen. da fĂ€llt einem eigentlich nichts mehr zu ein.

    schliesslich habe ich dir mit keiner silbe untestellt, du wĂŒrdest ein 3. kind haben wollen um mehr kindergeld vom sozialstaat zu deinem hartz IV satz zu bekommen, oder?

    das ist es aber eigentlich gar nicht was ich oben mit meinem ersten beitrag zu dir sagen wollte. eigentlich wollte ich nur sagen dass ich die argumentation deiner eltern auf der einen seite verstehen kann, da ich auch der meinung bin dass man einen gewissen finanziellen rahmen braucht um seine kinder in der heutigen zeit gut und mit perspektive aufwachsen zu lassen.

    ums nochmal deutlicher zu machen. damit mein ich nicht nur essen, klamotten und spielsachen, sondern z.b. auch finanzielle unterstĂŒtzung beim beruflichen werdegang. ich denke nicht dass wir uns drauf verlassen können dass sich unser system in 10 jahren noch alle finanziellen förderungen so leisten kann. (z.b. bafög) da steht man als erzeuger u.u. mehr in finanzieller verantwortung als im heutigen vollkasko-deutschland, wo der staat so selbstverstĂ€ndlich fĂŒr alles aufkommt, was man sich nicht leisten kann (z.b. mittagessen in der schule). so gesehen sind kinder schon ein gewisser "luxus".

    auf der andren seite ist es aber allein eure entscheidung ist ob ihr noch ein kind kriegen wollt oder nicht, und ganz sicher nicht die entscheidung von eltern/schwiegereltern. von denen wĂŒrde ich mir an eurer stelle nicht reinreden lassen, ihr solltet eigentlich alt genug sein, vernĂŒnftig abzuwĂ€gen und zu entscheiden obs finanziell oder von der auslastung her geht, oder nicht.

    das nochmal dazu.

    was die jobsuche angeht kenne ich weder deinen abschluss noch deine berufliche qualifikation. das mit dem "ich finde keinen job" lass ich allerdings nicht gelten, zumindest ein 400 euro job ist immer drin wenn man möchte, und wenn ich im supermarkt regale einrĂ€umen geh. oder bekommt man dann den hartz IV satz gekĂŒrzt und arbeiten gehen lohnt sich nicht?

    ich bin mal raus aus der diskussion, da ich merke dass es mir inzwischen auch schwer fĂ€llt keine vorurteile zu bekommen und objektiv zu bleiben. man kann nicht alle hartz IV empfĂ€nger unter einen hut stecken, aber wenn ich manche aussagen hier so lese, frag ich mich echt in was fĂŒr einer welt die beitragserstellerin lebt aber das erklĂ€rt vielleicht auch den frust.

    kein plan, auch nicht mein problem, was ich eigentlich mit meinem ersten beitrag sagen wollte, hab ich nochmal zusammengefasst und richtig gestellt, da er offensichtlich falsch verstanden wurde von ihr.

    danke an alle, dies richtig verstanden haben, hab gestern abend schon an meiner wortwahl gezweifelt, da man augenscheinlich (evtl. zwischen den zeilen?) einen angriff meinerseits rauslesen konnte, der def. nicht als solcher gemeint war.

    die welt ist nicht immer rosarot, es muss auch immer kritische stimmen geben ;)

    Antwort
  • xenaka
    Very Important Babyclubber (1000 Posts)
    Kommentar vom 23.08.2010 11:31
    mein beitrag ist auf den von lunababy bezogen, nicht auf den von murmelbauch.
    Antwort
  • Suraka
    Very Important Babyclubber (553 Posts)
    Kommentar vom 23.08.2010 11:31
    @xenaka AMEN :)
    Antwort
  • Sylke40
    Gelegenheitsclubber (23 Posts)
    Kommentar vom 23.08.2010 12:42
    Hallo lunababy77,
    ich muss xenaka und allen anderen Recht geben ein finanzieller Rahmen gehört einfach dazu.
    Kinder sind neugierig erkunden die Welt wollen alles ausprobieren das ist auch richtig so denn nur so können wir als Eltern die Begabungen und FÀhigkeiten der Kinder erkennen und fördern.
    Da fĂ€ngt es an Geld zu kosten. Mein Sohn spielt Schlagzeug also Musikschule + Instrument + fahren zu den Auftritten alles kostet Geld. Zum GlĂŒck ist er jetzt fertig und fĂ€hrt selber Auto. Aber er macht Fachabitur will dann studieren er wird noch lange kein eigenes Geld verdienen. Unsere Tochter besucht eine Privatschule weil wir der Meinung sind nur hier wird Sie optimal gefördert und gefordert. Jeden Monat bezahlen wir Schulgeld. Das ist es uns wert und wir bekommen ja auch Kindergeld das wir in die Bildung unserer Kinder investieren.
    Kinder werden nun mal grĂ¶ĂŸer in der Schule steht z.B. Skilager Jugendherberge usw. an. Ich habe selber eine Bekannte deren Tochter eben nicht mitfahren kann weil Sie von Hartz IV leben. Du kannst mir glauben die Kleine hat das nicht verstanden.
    Kletterpark, Eisbahn, Schwimmhalle, Freizeitzentrum da eine Ausstellung oder Rummel alles kostet Geld und immer kann man seine Kids nicht ausschließen wenn alle Freunde hingehen.
    Wir bekommen jetzt unser 3. Kind was nicht geplant war freuen uns aber sehr.
    Trotz alledem muss die Arbeit weiter gehen wir sind selbststĂ€ndig und der kleine Wurm (wenn alles gut geht) muss dann mit ins BĂŒro. Ich möchte Dir damit nur sagen dass, Deine Kinder nicht immer klein bleiben und auch Du möchtest das Sie spĂ€ter mit beiden Beinen im Leben stehen und das Beste daraus machen und das fĂ€ngt bei uns Eltern an. Denn wir sind dafĂŒr verantwortlich was aus unseren Kindern wird.
    Viel Liebe die kostet nichts das stimmt was auch das Wichtigste ist. Werte vermitteln kostet auch nichts. Bildung, Förderung der Talente dort fÀngt es an richtig an Geld zu kosten.
    Ich bin stolz auf meine Kinder das Sie so prĂ€chtige Menschen geworden sind mit kleinen Macken aber die haben wir Alle. Aber vor allem bin ich stolz auf meinen Mann und mich dass wir unseren Kindern bis jetzt einen optimalen Start in Ihre Zukunft ermöglicht haben. Aber das wird bei allen Eltern so sein die sich bewusst und vor allem verantwortungsbewusst fĂŒr Kinder entscheiden.

    Etwas lang sorry aber ich musste unbedingt was dazu sagen. Von Luft und Liebe wird man halt nicht satt und Gucci + Armani trÀgt bestimmt keiner von uns. Ich zumindest nicht.

    Viele GrĂŒĂŸe Sylke
    Antwort
  • big_mami
    Juniorclubber (29 Posts)
    Kommentar vom 23.08.2010 13:36
    Xenaka, das hast du toll geschrieben! *applaus*
    Wirklich ich bin voll und ganz deiner Meinung. Ich bin eben in der glĂŒcklichen Lage das ich nicht arbeiten muss, da mein Mann genug fĂŒr uns 3 verdient. WĂ€re das nicht so, wĂŒrde ich auf jeden Fall arbeiten gehen. Um unsere Haushaltskasse etwas aufzubessern, mache ich ab und an mal bisschen e-bay, aber das ist auch nicht die Welt.
    Fakto es geht alles wenn man man will und Kinder kosten eben Geld und können nicht nur von Luft und Liebe leben.

    Meine Meinung.
    Antwort
Seite 1 von 2
Gehe zu Seite:

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.