My Babyclub.de
Beikost einfrieren!Aber wie?

Antworten Zur neuesten Antwort

  • HappySandra81
    Juniorclubber (44 Posts)
    Eintrag vom 21.07.2010 00:17
    Hallo!

    Ich bins...mal wieder! Zur Zeit steck ich in soner Phase, wo soviel neu ist beim Thema Ernährung.
    Seit zwei Wochen bekommt mein Sohn(fast 6 Monate) Mittags Brei und ich habe auf anraten meiner Mutter(Kinderkrankenschwester) mit Kartoffeln angefangen. Ich hab dann jeden Tag eine kleine Katoffel abgekocht.
    Mit zwei Gemüsen wirds ja jetzt schon etwas umständlicher, jeden Tag abzukochen.
    1. weil das Gemüse ja frisch zubereitet werden soll
    2. weil ich ja dann jeden Tag zweierlei kochen muss(für meinen Frund und mich und für Simon)

    Desshalb möchte ích jetzt gerne größere Portionen kochen und einfrieren.
    Jetzt zu meiner Frage:
    Worin frier ich das Gemüse am besten ein? Kann ich Gefrierbeutel nehmen?Hab nämlich mal gehört, dass man Muttermilch nicht in Gefrierbeutel einfrieren soll, wegen irgendwelcher schadstoffe.

    Mich würde noch etwas interessiern, und zwar:
    Werde ich ja irgendwann auch mal dem Abendbrei anfangen und Simon bekommt alle vier Stunden Nahrung. In den Büchern steht immer etwas von morgens, Vormittags, Mittag, Nachmittags und Abends. Der Abenbrei wäre aber bei Simon dann(wegen seinem komischen Rhytmus, der immernoch nicht immer gleich ist, weil er manchmal auch nur vier Mahlzeiten möchte oder die 5. mahlzeit in der nacht verlangt) am späten Abend eher sogar in der Nacht.
    Wenn er nämlich um sieben morgens mit der ersten Flasche startet, was er meistens tut, ergäbe das diese Zeiten 7 Uhr, 11 Uhr, 15 Uhr(Mittagsmahlzeit),19 Uhr und 23Uhr(Abendbrei)! Wobei er meistens um halb acht in Bett gebracht wird und er sich, wenn er sich meldet erst gegen Mitternacht oder sogar später.Aber dann mach ich ihm doch nicht mitten in der Nacht diesen Abendbrei oder?Den gibt man doch bestimmt vorm zu Bett gehen?
    Wie macht ihr das denn bei Euren Minis?
    Ich hoffe ihr könnt mir folgen und helfen!!!!! :-(
    Puhhh, nähhhhhh, ich mach mich zur Zeit etwas jeck mit dieser Ernährungkacke! Das macht mich grad echt fertig(voll doof von mir)!

    Bitte bitte helft mir, mit Euren Erfahrungen!Lieben Dank!!

    Sandra

    Antwort
  • Murmelbauch2009
    Very Important Babyclubber (1126 Posts)
    Kommentar vom 21.07.2010 06:23
    Also von Schadstoffen in den Gefrierbeuteln weiß ich nix, die Mumi sollte man in Mumi-Beutel einfrieren, weil die vorsterilisiert sind, wegen der Keimbildung...die Gefrierbeutel kann man ja schlecht sterilisieren.

    Du kannst Gefrierbeutel nehmen, oder von Avent die Via-Becher, die sind auch gut.

    Wegen dem Abendbrei...was spricht denn dagegen, ihm die Abendbreimahlzeit um 19 Uhr zu geben?
    Ich würde sie ihm nicht in der Nacht geben, schon gar nicht zu Beginn der Einführung, denn wenn Unverträglichkeiten auftreten, dann sind die in der Nacht, die ja eigentlich zur Erholung dienen soll, oder du bemerkst es nicht...sondern erst am Nächsten morgen oder gar nicht.

    Vielleicht ändern sich die Zeiten ja auch noch etwas!
    Oder du versuchst inm den Abendbrei schon etwas eher zu geben, vielleicht nimmt er ihn ja trotzdem!

    Bei uns sind die Zeiten so:
    6 Uhr Flasche
    10-10.30 Uhr Obst-Getreide-Fettbrei
    14-14.30 Uhr Gemüse-Kartoffel-Fleischbrei
    18 Uhr Milchgetreidebrei
    19-19.30 Flasche

    Bei uns ist es so, dass ich sie nach dem Abendbrei immer noch mind. 1 Std. auflasse, weil sie oft danach nochmal Stuhlgang hat!


    LG Dani
    Antwort
  • Deja
    Powerclubber (92 Posts)
    Kommentar vom 21.07.2010 06:59
    Hallo,

    ich habe den Mittagsbrei in Eiswürfelformen eingefroren. ( Folie darüber )
    Auf diese tolle Idee hat mich meine Hebamme gebracht, man kann ganz einfach portionieren.

    Am Anfang habe ich meiner Tochter morgens den Brei gegeben, um zu schauen, wie Dani schon sagte, ob sie den Brei überhaupt verträgt.
    Bei mir war das so.
    8 Uhr Brei
    10 Uhr Obst
    12Uhr Kartoffeln mit Gemüse + Fleisch ( Glas v. Alnatura)
    16 Uhr Obstgläschen
    19 Uhr Flasche

    Und dann habe ich einfach den Brei und die Flasche getauscht und jeden Abend zum Brei eine andere Obstsorte gegeben.
    Antwort
  • Murmelbauch2009
    Very Important Babyclubber (1126 Posts)
    Kommentar vom 21.07.2010 08:01
    Ja das mit den Eiswürfeln habe ich auch schon gehört....ich koche jeden Tag frisch...habe mir von Avent den Dampfgarer gekauft, damit ist es super easy....

    @Deja
    Die Zeiten liegen ja morgens ziemlich dicht aneinander, wieviel isst sie denn dann?
    Meine Kleine hätte da noch nicht so wirklich Hunger....manchmal gegen Mittag, da hat sie eine Pause von 5 Std. ohne Essen, sie will aber einfach nichts, ich biete es ihr an aber sie dreht sich weg...biete ich es eine halbe bis eine Stunde später an, dann verputzt sie die ganze Portion...so im Schnitt 200g und dann noch Obst hinterher.
    Antwort
  • Murmelbauch2009
    Very Important Babyclubber (1126 Posts)
    Kommentar vom 21.07.2010 08:02
    @Deja
    Hihi...hab gerade gesehen, dass deine Tochter schon groß ist....da weißt du sicher nicht mehr, wieviel sie gegessen hat : )
    Antwort
  • Suraka
    Very Important Babyclubber (553 Posts)
    Kommentar vom 21.07.2010 08:46
    Alo wegen den 5 Mahlzeiten mach dir mal kein Kopf.
    Bei uns sind es mal 4 oder mal5 das ist immer verschieden.

    Wenn sie um 6 schon die erste Flasche hatte dann gibt es gegen 9:30 Uhr ne Flasche oder Obst, gegen 13:30 Uhr Mittag um 16 Uhr meist nochmal etwas Obst oder ne kleine flasche weil sie sonst nicht bis Abends durchhält und gegen 18 Uhr Milchbrei bzw zur zeit wieder Flasche. Und 1 mal die Nacht kommt sie immer.

    wenn sie aber erst zwischen 7 und 8 morgens die erste Flasche will kommen wir nur auf 4 Mahlzweiten.

    Mach dich einfach nicht verrückt.

    wenns bei uns um 7 Uhr die erste Flasche gab bekommt sie manchmal schon um 10:30 Uhr mittag damit sie Nachmittags dann Obst bekommt und Abends den Milchbrei.

    Mach es nach deinem Gefühl und nicht nach irgendwelchen Büchern.
    Wenns danach geht isst auch jedes Kind gleich viel.
    Meine isst egal ob 2 oder 5 Stunden zwischen den Mahlzeiten liegen nie mehr als 100 gramm Brei zum Mittag. ;)

    LG Sonja
    Antwort
  • Deja
    Powerclubber (92 Posts)
    Kommentar vom 21.07.2010 09:32
    @ Dani: Kein Thema. Es war am Anfang morgens Brei mit ca. 200ml Wasser. Ein Halbes Obstgläschen oder Banane. Mittags warens dann 2 "Eiswürfelformen" Mittagessen und am Nachmittag die andere Hälfte Obst und Abends die Flasche. Wieviel, weiß ich nicht mehr.

    Antwort
  • Murmelbauch2009
    Very Important Babyclubber (1126 Posts)
    Kommentar vom 21.07.2010 10:31
    Na dann hatte sie ja ordentlich Appettit.....im Moment ist es aber auch so warm, da hat sie eh weniger Hunger´
    Antwort
  • Deja
    Powerclubber (92 Posts)
    Kommentar vom 21.07.2010 10:37
    Das stimmt. Das ist bei uns Erwachsenen ja auch so. Mir geht es zumindest so, dass ich keinen Hungert habe.
    Meine Kleine hat im Sommer 2004 auch nicht viel trinken wollen. Weder Flasche, noch Brust. Ich sollte ihr dann, auf anraten des Kinderarztes jede Stunde ca. 50ml Fencheltee ( lau warm ) geben. Hat auch ganz gut geklappt.
    Antwort
  • Murmelbauch2009
    Very Important Babyclubber (1126 Posts)
    Kommentar vom 21.07.2010 11:14
    Trinken tut sie gut, also morgens ihre 200-230ml Milch, und abends vorm Schlafen auch.
    Und über den tag verteilt so 200-300ml Wasser, oder Tee mit Fruchtschorle gemixt.
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.