My Babyclub.de
ich brauche dingend Rat!!!!!!!!!!!!!

Antworten Zur neuesten Antwort

  • tk2902
    Gelegenheitsclubber (1 Post)
    Eintrag vom 21.08.2010 22:50
    Hallo, ich hoffe Ihr könnt mir ein wenig helfen bzw. Mut zusprechen...
    So nun zum Thema...
    Ich habe am Dienstag erfahren, das ich in der 8 Woche schwanger bin war so nicht geplant..ich habe bereits 2 Kinder und arbeite auf 400€ Basis.
    Nun wollte ich wieder voll arbeiten habe auch schon Bewerbungen losgeschickt und auf meiner jetzigen Stelle bescheid gesagt das ich zum 30.09 kündigen werde da wusste ich von dem allen noch nichts (bin Zahnarzthelferin), habe aber auch noch nichts schrichtlich abgegeben das hätte ich erst am 31.08 gemacht

    Mein erster Gedanke war abtreibung, dies bring ich aber nicht übes Herz

    Nun wird mich shchwanger aber niemand einstellen und auf das Geld will und kann ich auch nicht verzichten
    Da meine Chefin schon jemand neues zum 1.10 eingestellt hat wird Sie ausrasten wenn ich sage das ich doch bleiben werde und ihr den Grund erzähle.
    Da ist der Sterss schon vor programmiert deswegen wollt ich fragen ob man mir vielleicht ein Beschäftigungsverbot ausstellen kann???
    Blöderweise ist mein FA die Woche im Urlaub
    Steh ich schon unter Kündigungsschutz??
    Lieben Gruß
    Antwort
  • mausi1986x
    Gelegenheitsclubber (7 Posts)
    Kommentar vom 22.08.2010 14:53
    hey am besten du gehst da mal zu einen anwalt und lässt dich beraten also ich würde nicmals abtreiben Das ist für mich MORD!!
    Antwort
  • Babypuh
    Juniorclubber (32 Posts)
    Kommentar vom 22.08.2010 18:32
    Hallo =) soweit ich weiß stehst du nicht mehr unter dem kündigungsschutz da, du selber ja schon müntlich gekündigt hast. Solltest aber auf jedenfall noch mal einen antwalt fragen da, da es auch verschiedene situationen gibt. Dann würde ich noch mal mit deiner Chefin sprechen und ihr einfach von deiner situation erzählen. Vieleicht zeigt sie ja verständis. Aber sprech erst mit einem Anwalt.
    Dann, zu einem neuen Arbeitsgeber, musst du nicht sagen das du schwanger bist.. auch wenn er fragt musst du darauf nicht ja antworten und kannst auch nein sagen.. denn zu demm zeitpunkt kann es ja möglich sein das du es ja noch nicht "wusstest"!!! Man sieht dir ja die schwangerschaft bestimmt noch nicht an und daher sollte das kein problem sein. Ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen und hoffe auch das alles klappt.
    Mfg
    Antwort
  • Libelle007
    Superclubber (331 Posts)
    Kommentar vom 23.08.2010 13:40
    du hast nicht schriftlich gekündigt! Also, ruhig Blut! Mündl. gilt nicht, meiner Meinung nach. Guck noch mal in deinen Vertrag nach, da stehs dann ganz deutlich! Bei steht: es bedarf der schriftlichen Kündigung!

    So, nun zum nächsten Schritt. Ich würde auf keinen Fall kündigen!
    Nun, wenn sie schon jemand eingestellt hat, dann kann sie denjenigen auch wieder kündigen, zumal es ja erst zum 01.10. ist! Wenn das nicht klappt, wg. rechtl. Situation etc (es gibt ja auch die Probezeit,wo man ohne Gründe kündigen kann! ), dann spätestens da. Ist zwar nicht die feine englische,aber wo gehts heut zu Tage schon fair zu???? Also, das war einmal!

    Schritt 3: sollte die das Leben da dann schwer gemacht werden, dann geh zur FA, die wird dich dann krankschreiben. Zur Not bis zum Mutterschutz.

    Aber, vielleicht hilft ein Gespräch, indem du die Karten deiner Chefin auf den Tisch packst und sagst, dass es nciht geplant war, du aber auf keinen Fall abtreiben willst und deine Arbeitskraft bis zum "Ende" zur Verfügung stellen willst. Wichtig ist, eine SS-Bestätigung von der FA zu überbringen. Als du die mündlcihe Kündigung ausgesprochen hattest, warst du schon schwanger! Das ist entscheidend! Du bist ja nicht danach schwanger geworden, oder? Das würde es etwas verkomplizieren, aber nicht unlösbar sein. Dann gilt, du hast nicht schriftlich gekündigt! Und da schließt siech die Schleife wieder.

    Vielleicht kommt ja eine ganz erstaunlich positive Reaktion??!!
    Machmal ist es so, dass man nur reden muss, sich mitteilen!

    Aber auf jeden Fall solltest du dich vorher informieren. Also Arbeitsvertrag durchgucken. Ehrlich sein und dann wird schon alles in die richtige Bahn kommen. Entweder man einigt sich dann im Guten und es geht erträglich weiter oder SChritt 3 wird eintreten.

    ABer ich bin sicher, dass du auf jeden Fall dort weiterhin beschäftigt sein wirst.

    Wünsche dir viel Kraft, die richtigen Worte und eine baldiges Gespräch, damit die Last von den SChultern fällt und der Weg der Zukunft klar vor dir liegt.

    GLG

    P.S. ich finde es toll und bewundernswert, dass du dich für das Kind entschieden hast! WEiter so, es geht immer ein Türle auf! Du gekommst Hilfe! Seelisch und finanziell! Kannst mir gerne "privat" schreiben
    Antwort
  • Libelle007
    Superclubber (331 Posts)
    Kommentar vom 23.08.2010 16:42
    @hfz
    das mit der Probezeit hast du falsch verstanden! Bezog sich auf die Neue!
    Antwort
  • StrawberryKiss85
    Superclubber (104 Posts)
    Kommentar vom 23.08.2010 21:08
    Hallo zusammen,

    das Problem bei der Probezeit ist ja, dass der Arbeitgeber in der Probezeit ohne Angaben von gründen kündigen kann. Außerdem kann er sich sonst was einfallen lassen um jemanden zu kündigen(mit der Leistung nich zufrieden, etc.)
    ich bin auch der Meinung mündlich ist nicht schriftlich.
    Trotzdem solltest du dich beim Arbeitsgericht informieren, die kennen sich mit sowas sicher aus.
    Drück die daumen!
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.