My Babyclub.de
Baby weint - auf den Arm nehmen?

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Pebbles
    Gelegenheitsclubber (8 Posts)
    Eintrag vom 31.08.2010 15:54
    Hallo Ihr Lieben,

    ich hatte eben ein richtiges Streitgespräch mit einer Freundin. Diese war gerade zu Besuch hier und meinte ich solle meinen Sohn, wenn er weint, nicht ständig auf den Arm nehmen bzw. nicht immer gleich hinspringen und den Beruhigungssauger geben. Sie meint dass er so viel zu verwöhnt wird. Es ist nicht so dass ich bei jedem Ton den er von sich gibt hinspringe, wenn er aber dann mit weinen anfängt geh ich natürlich hin und tröste ihn. Manchmal reicht es sogar wenn ich ihm nur sanft über die Backe streichel, manchmal hört er erst auf wenn ich ihn auf den Arm nehme und mit ihm kuschel. Seine Zwillingsschwester ist da genügsamer, aber auch sie bekommt natürlich die gleiche Zuwendung wenn sie weint. Jetzt meint meine Freundin ich verwöhne ihn zu sehr und er wird dann eines der Kinder werden die gleich alles einfordern und nie zufrieden zu stellen sind. Ich bin nun total verunsichert. Was ist richtig, was ist falsch? Klar will ich dass die beiden später auch mal alleine einschlafen und nicht nur auf Mamas Armen, und natürlich möchte ich keine Kinder haben die mir auf der Nase rumtanzen, aber, die beiden sind noch keine 3 Wochen alt, da ist es doch wohl erlaubt und nicht falsch sie viel bei mir zu haben, oder was meint ihr?

    Lg
    Pebbles
    Antwort
  • Nucky1209
    Superclubber (179 Posts)
    Kommentar vom 31.08.2010 16:12
    Hallo Pepples,

    mein Kleiner ist zwar noch nicht da trotzdem habe ich eine Meinung darüber. Desweiteren haben wir dieses Thema mal im Geburtsvorbereitungskurs gehabt, weil ich jemanden kenne, die die gleiche Einstellung wie Deine Freundin hatte. Ich fand es immer sehr herzlos, dass niemand das Kind tragen durfte und dass nach dem Füttern das Baby hingelegt wurde mit der Begründung es gewöhnt sich daran.

    Meine Hebamme hat sich sehr darüber aufgeregt, dass manche Frauen so mit dem Kind umgehen. Sie meinte, dass Babys die ersten drei Monate gar nicht das Bewußtsein haben erwachsene Menschen auszunutzen, indem sie sich durch die Gegend tragen lassen. Sie ist der Meinung, dass es für die Beziehung zwischen Eltern und Kind sehr wichtig ist körperliche Nähe zu zeigen, denn die Zeit nach der Geburt ist für ein Baby auch nicht einfach zu verarbeiten.

    Ich muss sagen ich sehe dies genauso. Babys weinen nicht umsonst. Es ist die einzige Möglichkeit zu zeigen, dass es Ihnen was fehlt und manchmal ist es einfach die körperliche Nähe der Eltern.

    LG

    Nucky1209
    Antwort
  • Pebbles
    Gelegenheitsclubber (8 Posts)
    Kommentar vom 31.08.2010 16:14
    Hallo Nucky,

    genau so wie du sehe ich das eigentlich auch. Nur, wenn man immer wieder das selbe hört (von den Eltern und halt jetzt von meiner Freundin, die eben schon 3 Kinder hat) wird man dann als "frisch gebackene Mama" doch unsicher....

    LG
    Antwort
  • Sternenglanz
    Superclubber (173 Posts)
    Kommentar vom 31.08.2010 16:14
    nichts ist falsch oder richtig :)

    Du bist die mami, wenn du dich so liebevoll um deinen Sohn kümmerst kann man dir deswegen keinen Vorwurf machen.

    Du solltest ihn nicht den ganzen Tag rumtragen, aber in den Arm nehmen und ihn kuscheln, das ist doch wichtig und schön, für dich wie für ihn.

    Wenn er beruhigt schlafen kann und sich wohl fühlt, dann geht es dir schliesslich auch besser.
    Antwort
  • Patty01
    Very Important Babyclubber (815 Posts)
    Kommentar vom 01.09.2010 13:05
    Hallo Pebbles

    Ich finde jede Mutter sollte es so machen, wie sie es für richtig hält. Ich persönlich bin auch bei jedem Pieps aufgesprungen und habe meinen Sohn sehr viel getragen. Ich finde das richtig...die Kleinen können das ja noch gar nicht verstehen und die weinen, wenn sie irgentwas haben (und nicht einfach so). Wenn sie dann grösser und älter werden wirst du als Mutter merken, wenn er weint weil er etwas hat oder einfach nur seinen Willen bekommen möchte. Oh mann, und er ist erst 3 Wochen alt (wenn ich das richtig verstanden habe). Du machst es genau richtig. Mein Sohn ist mir in dem Sinne nicht auf der Nase rumgetanzt, wenn er weinte war auch etwas...und heute (er ist fast 2 Jahre) probiert er natürlich auch immer aus, wie weit er gehen darf aber akzeptiert auch ein Nein. Also, lass dich nicht verrückt machen und höre einfach auf dein Gefühl...er ist noch ein Baby und weint nicht einfach so. Das ist meine Meinung. Lass dich nicht verunsichern, du bist die Mama und weisst am besten was gut für dein Kind ist
    LG Patricia
    Antwort
  • Murmelbauch2009
    Very Important Babyclubber (1126 Posts)
    Kommentar vom 01.09.2010 13:21
    Also in dem jungen Alter kann man ein Baby doch noch gar nicht verwöhnen...frag mal deine "tolle" Freundin´, ob sie schon mal was von Urvertrauen gehört hat, was so ein kleiner Wurm erstmal entwickeln muss....wie soll ein Kind ´Vertrauen zu seiner Mutter fassen, oder eine Bindung aufbauen, wenn es weinend in seinem Bettchen liegen muss, weil es sich vielleicht allein fühlt, und niemand kommt.....

    Lass dich nicht verunsichern und folge deinem Instinkt, du machst es richtig so, lass dir nicht so einen Mist erzählen, kämmt die sich morgens mit nem Hammer, oder was?
    Sorry, aber wenn ich sowas höre bekomme ich nen Anfall!

    Die Kleinen kommen irgendwann von ganz allein in das Alter, wo sie mobil werden und gar nicht mehr ständig nur auf dem Arm sein wollen...genieß die Zeit, solange du sie noch so eng bei dir hast.....meine Tochter ist jetzt 9 Monate alt, sie kann Krabbeln und zieht sich zum Stehen hoch, die will gar nicht mehr lange auf dem Arm bleiben sondern ist immer in Action....ich wäre froh, wenn sie noch so kuschelig wäre....und ich habe sie auch als sie noch so klein war ständig bei und auf mir gehabt....abends hat sie manchmal 5 Std. auf meinem Bauch geschlafen und sie schläft heutzutage auch in ihrem eigenen Bett, zwar noch neben dem Elternbett, aber da gibt es keine Probleme....

    Such dir lieber eine neue Freundin und mach weiter so, wie bisher!!!

    Alles Gute!

    LG Dani
    Antwort
  • Pebbles
    Gelegenheitsclubber (8 Posts)
    Kommentar vom 01.09.2010 13:59
    Danke für Euren Zuspruch. Ja, ihr habt recht, ich sollte genau so weiter machen und mich nicht verunsichern lassen. Die Zeit vergeht viel zu schnell und dann sind die Zwerge gross und wollen nicht mehr kuscheln.

    LG Pebbles
    Antwort
  • Patty01
    Very Important Babyclubber (815 Posts)
    Kommentar vom 01.09.2010 14:13
    Genau so ist es ;-) und so schnell tanzen die einem nicht auf der Nase rum...versprochen ;-)
    Antwort
  • Rose2577
    Superclubber (127 Posts)
    Kommentar vom 06.09.2010 07:56
    Hallo !

    Erst einmal kann man Babys in den ersten Monaten noch nicht Verwöhnen und zweitens weinen Babys nicht nur so sie haben ein problem was behoben werden muss .
    Eine neue Stutie belegt das es ganz schädlich für das kleine Gehirn ist wenn man ein Baby weinen lässt ,deswegen du machst alles richtig und sowie deine Freundin redet hat sie wohl noch keine Kinder oder ist etwas Gefühlskalt wer kann schon sein Baby schreien lassen das bricht einem ja mein Herz . Ich habe meine Kinder sofort beruigt wenn sie schrieen und sie sind ganz normale selbstbweusste und selbstständige Kinder geworden ohne das sie ständig an meinem Rockzipfel kleben .
    Meine Tochter hatte sobeso nur geweint wenn sie Hunger hatte aber mein Sohn war auch sehr liebesbedürftig und ich musste ihn sehr viel rumtragen die ersten Monate hatte er auch nur bei mir im Bett mit Geschlafen und da liess ich mir auch nicht rein reden ich sagte zu meinem Mann wenn er die ganze Nacht mit schreiendem Baby durch die Wohnung läuft tu ich ihn wieder in sein Bett, nach sechs Monaten legte ich ihn zum schlafen wieder in sein Bett und dan schlief er ihne probleme da , viele Kinder brauchen ganz besonders viel zuwendung und die nähe zur Mami und die sollten sie auch bekommen den ein Baby schreien zu lassen schadet ihm in endefeckt mehr als ihm zu helfen wenn es sorgen hat .
    Du machst alles richtig lasse dir ja nicht rein reden .

    LG Pia
    Antwort
  • Schneewittchen87
    Very Important Babyclubber (820 Posts)
    Kommentar vom 07.09.2010 17:01
    Hallo Pebbles,

    ich kenne das nur zu gut! Meine Mutter guckt auch immer etwas doof, wenn ich meine Kleine so lange auf dem Arm habe und mich ihr schmuse.
    Das ist mir aber ehrlich gesagt total egal! Meine Maus ist jetzt 10 Wochen alt und ich genieße ihr Zuwendung die sie mir jetzt schon schenkt.
    Wir kuscheln ganz viel und sie drückt dann immer ihr Köpfchen und mein Kinn und fühlt sich geborgen. Ich lasse sie auch meist auf meinem Bauch einschlafen, denn das beruhigt sie total, wenn sie den vertrauten Herzschlag hört und ich ihren Nacken kraule :-).
    Seit 1 einhalb Wochen schläft sie tagsüber auch in ihrem Bettchen, aber sobald sie quäkt hole ich sie raus, denn sie soll nur positives mit ihrem Bett verbinden und nicht das sie da einsam und verlassen liegen und weinen muss. Das finde ich nämlich auch total schrecklich und herzlos.
    Momentan mache ich mir auch noch keine Gedanken das sie verwöhnt wird, denn ich spüre das es ihr und auch mir gut tut wie es läuft.
    Früher war das vielleicht anders, dass man da die Kinder zu bestimmten Zeiten einfach ins Bett gelegt hat und sie mussten schlafen oder man hat sie mal eine Weile schreien lassen.
    Ok, wenn die Kleine anfängt zu weinen und ich bin gerade auf dem Klo da muss sie dann halt kurz durch, aber ich lasse sie sich nie in Rage schreien.

    Du machst also das Richtige und lass dich nicht verunsichern. Nach einer Geburt müssen die Mäuse schon genug verarbeiten und verkraften, da dürfen sie so viel sie wollen Liebe einfordern. Das ist meine Devise.
    Wenn mich meine Tochter braucht lasse ich auch mal im Haushalt fünfe grade sein. Dazu hat man später immer noch Zeit ;-).
    Antwort
  • Mami_24
    Very Important Babyclubber (837 Posts)
    Kommentar vom 08.09.2010 13:47
    Ich habe auch immer mal wieder von meinem Umfeld zu hören bekommen, dass ich die Kinder zu oft auf dem Arm hatte. Mein Sohn ist ein sehr anhänglicher und natürlich wurde dann im Nachhinein gesagt, na siehst du, hättest du ihn nicht so oft auf den Arm genommen, wäre er jetzt nicht so auf dich fixiert usw. Komisch nur, dass meine Tochter das genaue Gegenteil von ihm ist und ich sie auch so oft hatte. :-) Verwöhnen sind für mich andere Sachen, aber nicht wenn man ein BABY oft auf dem Arm hat... Lass dir nicht rein reden, du bist die Mutter und weißt am besten wann dein Kind dich braucht, was es braucht usw.
    Antwort
  • Pebbles
    Gelegenheitsclubber (8 Posts)
    Kommentar vom 10.09.2010 10:09
    Supi! Danke für die vielen Antworten. Ich werd mir jetzt nichts anderes mehr einreden lassen. Ihr seid toll! Und ihr habt mich total in meiner Meinung bestärkt. Ab jetzt lass ich die anderen reden.
    Antwort
  • solanas
    Gelegenheitsclubber (3 Posts)
    Kommentar vom 28.01.2011 20:20
    hi,

    also mein sohn ist fast 10 monate alt und wir haben ihn von anfang an ständig rumgetragen und getröstet und ich muss wirklich sagen das hat sich gelohnt.
    er ist einfach ein sonnenschein und überhaupt nicht verwöhnt er ist es gewöhnt das seine grundlegendsten bedürfnisse gestillt werden.
    aber was soll daran falsch sein?
    ich weiß nur soviel:umso mehr die eltern vorallem am anfang auf ihr baby eingehen umso schneller beruhigt es sich später selber.
    also hör auf dein gefühl!
    vorallem ist er erst 3 wochen alt da brauchen babys doch kuscheleinheiten und trost!!
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.