My Babyclub.de
Beschäftigungsverbot

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Kitti120
    Superclubber (141 Posts)
    Eintrag vom 02.09.2010 15:23
    Hallo ihr lieben
    mein partner und ich wollen warscheinlich erst nächstes jahr mit dem Nachwuchsplanen starten... aber mir brennt trotzdem schon seit längeren eine Frage auf der Zunge....

    Ich arbeite als Tierarzthelferin in einer größeren Praxis, Wir Röntgen regelmäßig und machen und viel Blut, Kot und Urinuntersuchungen selber.

    Meine Frage nun wie sieht das aus mit einen Beschäftigungsverbot... soll jetzt nicht so klingen als ob ich keine lUst habe auf arbeiten ich liebe meinen Job und übe ihn auch sehr gerne auf...

    Mir geht es nur um die Gesndheit des Kindes, den eine Cousine von mir die auch in einer Tierarztpraxis arbeitet, hatte keins bekommen von ihrem Arzt, hat dann das Kind verloren, darufhin den Arzt gewechselt und dieser hat ihr bei der zweiten schwangerschaft sofort ein Verbot ausgestellt und konnte garnicht verstehen warum der vorherige es nicht auch gleich gemacht hat....

    vielen dank für eure antworten

    mfg Kitti120
    Antwort
  • Sternenglanz
    Superclubber (173 Posts)
    Kommentar vom 02.09.2010 16:19
    ich denke, auch wenn ich keine AHnung davon habe, dass du mit einem Beschäftigungsverbot sogar rechnen musst.

    Es ist ja allgemein schon klar, dass gerade schwangere nichtmal ein Katzenklo reinigen dürfen und wenn du dort mit sovielen Bakterien in Berührung kommst, kann ich mir nicht vorstellen, dass dies noch gesund ist dann für dein Baby.

    lg
    Antwort
  • Kitti120
    Superclubber (141 Posts)
    Kommentar vom 02.09.2010 16:47
    Danke für eure schnelle Antworten, das beruhigt mich schon ein wenig...

    Würde der Arzt das dann von sich aus aussprechen wenn ich ihm mein Beruf sage....
    Antwort
  • Sternenglanz
    Superclubber (173 Posts)
    Kommentar vom 02.09.2010 16:59
    Also als ich schwanger war, hat meine FA mich gefragt was ich momentan arbeite ob das körperlich anstrengend ist oder ob ich mit Chemikalien arbeite etc... und dann wurde ich auch befreit von der Arbeit, nzw durfte nur noch arbeiten erledigen, die mich nicht gefährden.

    Wenn du in der Praxis vlt noch anstelle von kot, urin blut etc arbeiten noch Bürokram machen könntest oder Telefondienst etc, dann könntest du halt auch solche arbeiten noch beschränkt werden.

    Normal muss dein Arbeitgeber soetwas aber auch selber wissen.

    Allgemein alles was dir und deinem Kind schaden kann, kannst du nicht mehr machen, gerade in den ersten Monaten einer Schwangerschaft ist das sehr wichtig.
    Antwort
  • molestar
    Juniorclubber (35 Posts)
    Kommentar vom 03.09.2010 09:09
    Also dass Schwangere prinzipiell keine Katzenklos sauber machen dürfen, ist so nicht richtig.

    Ich weiß, dass meine Schwester und auch meine beste Freundin einen Test (Toxoplasmose) gemacht haben und als der positiv war (also dass sie imun dagegeben sind), durften sie sich sehr wohl um die Katzen kümmern.

    "Bei Frauen, die einmal eine Toxoplasmose-Infektion hatten, bilden sich Antikörper im Blut. Daher sind sie normalerweise gegen eine Ansteckung immun und es besteht auch kaum eine Gefahr für den Fötus." [Quelle: Wikipedia]


    LG Dani
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.