My Babyclub.de
Geburt und Entbindung in Italien

Antworten Zur neuesten Antwort

  • littlestarling
    Gelegenheitsclubber (1 Post)
    Eintrag vom 07.10.2010 20:29
    Hallo alle zusammen,

    ich bin zwar noch ziemlich am Anfang :) aber man macht sich ja trotzdem schon viele Gedanken. Um gleich mal auf den Punkt zu kommen, mein Freund ist Italiener und ich bin ja Deutsche hier in Deutschland noch wohnhaft und gemeldet. Nun mache ich mir Gedanken um die Geburt, weil ich ja dann schon alles auf das jeweilige Land umstellen würde. Ich persönlich würde am liebsten in Deutschland entbinden, ich habe bis jetzt sehr sehr gute Erfahrungsberichte gehört bzw. war ja fast bei ein paar Geburten live dabei ;) bei den Geburten meiner Nichten war ich sogar vor dem Kreissaal, und ich fand die Betreuung der Mutter und des Kindes jedes mal super. Auch als meine Cousinen entbunden haben war alles einwandfrei sehr einfühlsam trotzdem professionell. So nun zum eigentlichen Problem mein Freund will natürlich die Geburt in Italien, mein italienisch ist aber noch sehr sehr lückenhaft, die Verständigung mit Hebammen und Ärzten würde sehr kompliziert werden, und jetzt das schlimmste ich habe durchweg schlechte Erfahrungsberichte gelesen. Schlechte Betreuung, grausame Hygienische Zustände, schlecht ausgebildete Krankenschwestern, das gesamte Personal völlig überlastet, und sehr unhöflich und ohne Einfühlungsvermögen für Erstgebärende.
    Jetzt würde mich interessieren wer jemanden kennt oder selber schon mal in Italien entbunden hat, genauergesagt in der Nähe von Bozen und Umgebung.
    Es wäre super wenn ich Feedback bekommen würde, da ich mir da natürlich sehr viele Gedanken mache, ich werde mir demnächst auch mal ein Krankenhaus dort ansehn, aber schon bei sowas solln sie angeblich sehr unfreundlich sein :((

    vielen Danke für alle Antworten
    Antwort
  • coffee09
    Gelegenheitsclubber (6 Posts)
    Kommentar vom 26.10.2010 19:51
    Hallo!!

    Ich kann dich beruhigen :-)
    Wenn du von Bozen/ Umgebung sprichst, dann ist alles doppelsprachig und vor allem im KH muss das Personal deutsch sowie italienisch sprechen können.
    Auch bezüglich der Hygiene brauchst du dir in Südtirol bestimmt keine Sorgen zu machen.
    Ich selbst habe in Meran entbunden (die Hebammen und Krankenschwestern, mit denen ich zu tun hatte waren alle deutscher Muttersprache und sehr freundlich) und in Brixen hab ich zwar nicht entbunden, kenne aber die Station/ Hebammen und Mütter, die dort entbunden haben.
    Das Krankenhaus in Sterzing hat sowieso einen sehr guten Ruf, was die Geburtstation angeht, sie propagieren sehr für die Wassergeburt und wenn es mich nicht täuscht (bin mir nicht sicher) gibt es dort auch Familienzimmer.
    Wassergeburt kannst du ja in Meran oder Brixen auch machen. Familienzimmer gibt es dort halt nicht.
    Von Bozen selber hab ich allerdings auch schon negatives gehört und würde es dir deshalb nicht unbedingt empfehlen.

    Würdest du zum Zeitpunkt der Geburt schon in Südtirol wohnen? Es kommt natürlich auch darauf an, wie lange der Fahrweg ist...aber falls du in Bozen bist, kannst du schon nach Meran oder Brixen, das dürfte kein Problem sein wenn du früh genug losfährst.

    Also, wegen der Sprache brauchst du dir echt keine Gedanken machen!! Und wegen der Hygiene auch nicht!! Ob das Personal gerade freundlich ist, hängt natürlich auch davon ab, wen du gerade erwischt. Aber nach meiner Erfahrung ist alles in Ordnung. Mir wurde geholfen, wenn ich Hilfe brauchte und wenn ich alleine mit dem Baby sein wollte, dann durfte ich das.
    Ich muss aber dazu sagen, dass ich noch nie in Deutschland entbunden habe und deshalb schlecht vergeleichen kann...
    In Meran und Brixen gibt es Doppelzimmer (du teilst das Zimmer also mit noch einer Mutter+Baby - weiß nicht, wie das in Deutschland ist) und in Sterzing weiß ich eben nicht, ob es da Familienzimmer gibt.
    Und Bozen würd ich eh nicht gehen.

    Auf jeden Fall solltest du dich dort, wo du dein Kind zur Welt bringst, wohl fühlen!! Wenn du dich in Südtirol nicht wohlfühlst, dann bleib bei der Geburt lieber in Deutschland!! Ich denke, es hat sehr viel für den Geburtsverlauf zu sagen, ob man sich wohl fühlt oder nicht.

    Wie immer du dich entscheidest - ich wünsche dir eine gute und unvergesslich schöne Geburt und viel Freude mit eurem Baby!
    Antwort
  • k_heidi
    Gelegenheitsclubber (1 Post)
    Kommentar vom 27.10.2010 11:18
    ja und wie ist das wenn man keinen italienischen whnsitz hat übernimmt die embindung im fremden land dann meine krankenkasse???
    Antwort
  • coffee09
    Gelegenheitsclubber (6 Posts)
    Kommentar vom 27.10.2010 16:12
    Ich schätze schon, schließlich kann es ja immer "passieren" dass man bei einer spontanen Entbindung grad nicht im eigenen Land ist. Um sicher zu sein, informierst du dich am besten bei deiner Krankenkasse.
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.