My Babyclub.de
Panikattacken

Antworten Zur neuesten Antwort

  • mamapapa
    Gelegenheitsclubber (11 Posts)
    Eintrag vom 17.10.2010 11:38
    Hallo,

    ich würde mal mit dem Arzt darüber sprechen,der kann dir bestimmt am besten helfen.

    Hast du es mal mit Autogenetraining versucht? Dort werden dir auch Atemübungen beigebracht,die bei Panikatacken helfen sollen.


    Antwort
  • sasina
    Superclubber (118 Posts)
    Kommentar vom 18.10.2010 12:51
    Hallo

    Ich habe eine Bekannte die unter dem Borderline Syndrom leidet. Normalerweise nimmt sie auch Medikamente, was in ihren Schwangerschaften natürlich nicht möglich war. Allerdings haben bei ihr (nicht offiziell bestätigt) wahrscheinlich die Schwangerschaftshormone geholfen, die Zeit ohne Medis zu überstehen. Es war aber auch nicht immer ganz einfach. Danach musste sie allerdings wieder anfangen. Ich weiss nicht, ob das mit dir vergleichbar ist.

    Sie hat 3 gesunde Kinder zur Welt gebracht. Das letzte grad im August.

    Allerdings würd ich dir raten, das unbedingt mit deinem FA oder einem Experten zu besprechen. Panikattacken wirken sich natürlich auf den ganzen Körper aus (Blutdruck, Nervosität, Krampfzustände). Da könnte es schon sein, dass diese zusätzliche Mehrbelastung für die SS nicht unbedingt gut ist.

    Liebe Grüsse und alles Gute

    Sasina


    Antwort
  • GabiHebamme
    Gelegenheitsclubber (2 Posts)
    Kommentar vom 22.10.2010 22:04
    Hallo, ich kann Dir einen Rat als Hebamme geben.
    Du solltest unbedingt den Kontakt zu einem Facharzt für Psychiatrie/Neurologie aufnehmen und gemeinsam mit ihm entscheiden, welche Behandlung in der Schwangerschaft möglich ist und Dir und Deinem Kind hilft. Und es GIBT Behandlungsmöglichkeiten, die gehören in fachärztliche Hände!!
    Unterstützend kannst Du Dir und Deinem Baby sicher mit Entspannungs- und Atemübungen viel Gutes tun. Sie lenken Dich in den Augenblick, lassen Dich den Atem bewusst einsetzen und angesammelte Anspannungen können sich lösen.Das ist ZUSÄTZLICH zur Facharztbehandlung, nicht stattdessen. Sinnvoll ist hier die Regelmäßigkeit und am besten das Hören von angeleiteten Übungen, das macht es Dir leichter....
    Entspannung in der Schwangerschaft ist eines meiner Spezialthemen, weil ich neben dem Hebammenberuf auch den der Entspannungspädagogin habe.
    WEnn Du magst, sieh Dich mal auf meiner HP um
    http://www.sanft-entspannt.de
    Liebe Grüße GAbi
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.