My Babyclub.de
Seit zwei Tagen Kopf gneiss/Schorf. Was tun?

Antworten Zur neuesten Antwort

  • swazi
    Gelegenheitsclubber (9 Posts)
    Eintrag vom 29.10.2010 13:09
    Hallo,
    Wir haben die milchnahrung umgestellt und auf einmal hat unsere kleine diesen kopfgneiss. Sie ist 4 Monate alt und hatte es vorher nicht. Massier jetzt olivenoel auf die Kopfhaut. Gibt's noch einen Anderen Tipp? Sieht ja schlimm aus. Stimmt es, dass die kleine. Dann eher an neurodermitis erkranken, wenn sie diesen kopfgneiss haben? Mache mir Sorgen.
    Danke schon jetzt fuer eure Hilfe.
    Lg
    Antwort
  • HappySandra81
    Juniorclubber (44 Posts)
    Kommentar vom 29.10.2010 15:32
    Hallo Swazi!

    Meinst Du, mit diesem Kopfgneiss den Milchschorf? Denn der bildet sich ja garnicht so selten bei den Kleinen.
    Simon hatte ihn auch plötzlich bekommen, ich hab ihm dick Vaseline auf die Kopfhaut geschmiert und nach einer lĂ€ngeren Einwirkzeit bin ich vorsichtig mit einem Kamm ĂŒber die Stellen und hab damit die "Schuppen" abgetragen. Danach war alles weg und kam auch nicht wieder.
    Simon hatte zu der Zeit schon ordentlich Haare aufm Kopf und die waren danach noch fettig auch nachm waschen, aber er hatte eine coole Frisur.
    Es gibt allerdings auch Leute die sagen, man soll da nix machen.
    Hab noch nicht gehört, dass die Kinder eher an Neurodermitis erkranken, da kann ich nix zu sagen. Aber da kann man sicher im Internet etwas drĂŒber finden...!

    Alles gute fĂŒr Euch
    und einen Lieben Gruß

    Sandra und Simon
    Antwort
  • Cala43
    Juniorclubber (42 Posts)
    Kommentar vom 29.10.2010 15:38
    Hallo swazi
    Kopfgneis zeigt sich ab Geburt bis 3. -4. Lebensmonat es ist eine, vermutlich hormonell bedingte, Überproduktion der TalgdrĂŒsen, juckt nicht, es sind rundlich gelbbraune, fettige Schuppen, eventuell darunter liegende Haut ist etwas gerötet und tritt vor allem im Bereich der großen Fontanelle auf. Kann sich aber auch im Gesicht, Windelbereich oder den Achselhöhlen zeigen.
    Milchschorf dagegen fĂ€ngt ab ca. dem 2. Monat an und sieht ganz anders aus. Die Haut ist flĂ€chig und deutlich gerötet, oft auch gerötete Knötchen, meist nĂ€ssend mit Krustenbildung, hĂ€ufig blutig gekratzt, tritt auch am Kopf auf und kann sich auf dem ganzen Körper ausbreiten, Milchschorf kann ein Anzeichen fĂŒr Neurodermitis sein, muss es aber nicht. Das kann nur ein Doc klĂ€ren.
    Das mir dem Olivenöl ist schon eine gute Sache, sollte man so ca. 1 Stunde vor dem Baden auf die Haut geben und grĂŒndlich abwaschen, da kann man auch ein mildes Babyshampoo benutzen, Wasser allein entfernt das nicht. Öl ist ja nicht wasserlöslich. Ich habe bei meinen Kindern die Schuppen nach dem Einweichen vorsichtig mit einem Kamm abgelöst.

    LG

    Antwort
  • Murmelbauch2009
    Very Important Babyclubber (1126 Posts)
    Kommentar vom 29.10.2010 22:05
    Meine Tochter hatte auch "auf einmal" Kopfgneiss, so hat es der KiA diagnostiziert.
    Kopfgneiss ist nicht schlimm und hat nichts mit Neurodermitis zu tun, hatte Anfangs auch Bedenken, da ich Neuro habe und unsere Kleine ja damit erhöhtes Risiko hat.
    Ab wann sie es hatte kann ich gar nicht sagen, da sie von Anfang an suuuuuuuper viele Haare hatte, und ich es eher durch Zufall gesehen habe...es waren ganz dĂŒnne Schuppen so Milchkaffefarbend.
    Habe auch einfach Öl ber Nacht einziehen lassen und dann am nĂ€chsten Tag vorsichtig mit der weichen BabybĂŒrste abgetragen.
    Danach war es auch weg und kam nicht wieder.


    LG Dani
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.