My Babyclub.de
Wunsch Keiserschnitt?

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Sybille-Susanne
    Superclubber (150 Posts)
    Eintrag vom 11.11.2010 19:40
    hallo ihr lieben bin in 7+4 schwanger und hab schon lange gesagt das wenn ich ein kind auf die welt bringe nur mit keiserschnitt, mein mann ist damit einverstanden . naja nicht viele wollen einen keiserschnitt aber ich habe total den schiss vor schmerzen und wenn es sowas gibt warum den nicht? wie ist eure meinung dazu? wißt ihr ob und wieviel man für einen kaiserschnitt bezahlen muß?
    Antwort
  • satama01
    Powerclubber (91 Posts)
    Kommentar vom 12.11.2010 07:36
    der kaiserschnitt bezahlt die krankenkasse.
    ich habe 4 kinder auf den normalen weg.
    bei meiner tochter wollten die ärzte auch einen geplanten kaiserschnitt machen weil sie ja soooo groß und schwer ist.
    ich habe zugestimmt.termin stand fest dann laß ich mir alles durch was für komplikationen auftreten können.
    ich war mit meinen nerven fertig. ich war dann einen tag so sehr in mich gekehrt dass man mit mir nichts mehr anfangen konnt.
    hab mit meiner hebamme geredet mit freunden die auch schon einen kaiserschitt hatten.die schon mal einen kaiserschnitt hatten würden keinen mehr machen lassen (außer dem kind und/oder der schwangeren geht es schlecht)
    ich hab dann 2 tage später den termin zum kaiserschnitt abgesagt.
    meine tochter kam in der selben woche spontan zur welt.
    sie hatte es dann sehr eillig dass wir es nur bis vor dem krankenhaus geschafft hatten. meine tochter kam im auto zur welt.
    ich bin froh dass ich keinen kaiserschnitt hatte.

    bedenke, du hast den wundschmerz vom kaisrschnitt und du bekommst dein baby nicht gleich.
    bei einer normalen geburt klar hat man schmerzen und die wehen tut scheiße weh. aber wenn du dein baby gleich in den arm bekommst hast du dein schmerzensgeld in der hand.

    dass ist meine meinung.

    liebe grüße sabrina

    Ps du hast noch lange zeit dir gedanken zu machen.
    Antwort
  • Ysabell
    Superclubber (119 Posts)
    Kommentar vom 12.11.2010 09:08
    Guten Morgen Sybille,

    ich kann mich Sabrina nur anschließen. Ein KS ist keine "angenehmere" Sache.
    Meiner Tochter kam wegen BEL auch per KS zur Welt und jetzt bin ich in der 37. SSW und hoffe spontan entbinden zu können.
    Damals hab ich die anderen Mama`s beneidet, denn sie hatten sicherlich den Geburtsschmerz waren aber auch am nächsten Tag wieder fit und konnten sich um ihre Baby`s kümmern. Ich lag flach und konnte gar nichts machen. Ich war damals 22 und fühlte mich wie 80 Jahre. 10 Tage hat es gedauert bis ich wieder auf dem Damm war.

    Glaub mir ich habe auch Schiss vor Schmerzen und vor jeder Spritze graut es mir, aber wir stehen das durch.
    Während der SS Vorsorge hab ich nun genug Spritzen bekommen incl. Fruchtwasseruntersuchung und hab es auch durchgehalten. Du machst es für Dich und Dein Kind und das gibt Dir Kraft.
    Millionen von Frauen haben es geschafft, warum nicht auch wir. Unter der Geburt kannst Du Dir auch Schmerzmittel geben lassen, also musst Du nicht bis zum letzten alles ertragen.

    Du stehst erst am Anfang der SS. Mach Dich nicht jetzt schon verrückt mit solchen Gedanken. Genieß Deine SS und informier Dich bei Hebammen oder durch Vorbereitungskurse. Es gibt tausende Hororrgeschichten von Entbindungen, aber niemand weiß wie es bei Dir sein wird. Dich kostet es nur Nerven und Kraft. Das überträgt sich auf`s Kind und Du willst doch das sich Dein Würmchen wohl fühlt.

    Ich wünsch Dir eine wunderschöne Kugelzeit, genieße sie und wirf die negativen Gedanken über Bord. Beschäftige Dich erst damit wenn es Zeit darüf wird und nicht jetzt. Freu Dich auf den Ultraschall, den ersten Herzschlag, das erste Klopfen im Bauch und die Fortschritte die es macht.

    PS: Zahlen musst Du nix für den KS, weil jede Frau heute wählen kann. Das übernimmt die KK.

    LG
    Ysabell
    Antwort
  • Lela
    Juniorclubber (32 Posts)
    Kommentar vom 12.11.2010 09:17
    Hallo,

    ich bin zwar noch nicht schwanger, habe aber in meinem Freundeskreis auch ein paar Freundinnen die sich ernsthaft Gedanken über einen Kaiserschnitt als Alternative machen. Letztlich muss das jeder für sich selbst entscheiden. Aber wie satama01 schon sagt, sollte man nicht vergessen, dass ein Kasierschnitt eine Operation ist und dass jede OP gewisse Risiken birgt. Die Angst vor den Schmerzen kann ich zwar verstehen ... der weibliche Körper ist aber von Natur aus auf die Schwangerschaft und Geburt eingstellt ....

    Vielleicht hilft es dir dich nochmal mit deinem Arzt, deiner Hebamme oder Familie und Freunden zu unterhalten. Egal für was du dich entscheidest, wünsche ich dir auf jeden Fall eine schöne Geburt. ;O)

    LG
    Lela
    Antwort
  • Lara1988
    Gelegenheitsclubber (3 Posts)
    Kommentar vom 12.11.2010 09:25
    Hallo,

    ich bin auch noch nicht schwanger, stimme aber Lela zu. Das ist wirklich eine Entscheidung die jede Frau für sich treffen sollte, da jede Frau ihren eigenen Körper auch am besten kennt. Ich weiß bspw., dass ich sehr schmerzempfindlich bin, andere halten hingegen viel mehr aus.

    Klar sollte man sich auch vor augen halten, dass man danach erst mal im Krankenhaus liegen würde und nicht gleich mit der Familie nach Hause kann. Das wäre für mich persönlich schon einArgument...

    Aber ich denke jedem sind da andere sachen wichtig und wenn man auf sein Bauchgefühl hört wird man sich hoffentlich für das Richtige entscheiden.

    LG Julia :)
    Antwort
  • Sybille-Susanne
    Superclubber (150 Posts)
    Kommentar vom 12.11.2010 15:32
    ich danke euch sehr für eure antworten. bei mir ist nicht nur die angst vor der geburt, ich habe probleme mit dem kreislauf und ob da eine normale geburt gut ist weis ich nicht. aber habe natürlich noch zeit um entgültig zu sagen wie mein krümmel zur welt kommen soll.
    Antwort
  • satama01
    Powerclubber (91 Posts)
    Kommentar vom 12.11.2010 21:32
    ich wünsche dir alles gute in deiner schwangerschaft.
    genieße sie.
    die ärze werden dir schon das richtige sagen.
    liebe grüße sabrina
    Antwort
  • StrawberryKiss85
    Superclubber (104 Posts)
    Kommentar vom 13.11.2010 10:11
    Hallo zusammen,
    ich bin jetzt in der 38 SSW. ich hatte immer gedacht wenn ich entbinde dann normal ist ja klar... Nun je näher die Zeit rückte desto mehr beschäftigte das Thema. Ich hatte nachts nur nich Albträume. Ebenfalls machte es mir sorgen wie die Geburt mit belastugsasthma verläuft... Ich war psychisch am Ende und wusste nich mehr weiter. So entschied ich mich für einen Kaiserschnitt. Mein Partner war sehr dgegen da es eben eine operation ist. Aber seit dem ich den Entschluss für mich persönlich gefasst habe haben diese Albträume aufgehört. Ich bin ruhiger. Klar hab ich auch vor dem Kaiserschnitt Angst, es ist eine Operation und bleibt eine. Aber bei weitem nicht soviel wie vor ner normalen Geburt. Und sollte es zu Komplikationen fuhren was auch bei ner normalen Geburt passieren kann, dann kann ich nur noch den Ärzten vertrauen. Ich wünsche jedem dass er die richtige Entscheidung für sich trifft mit der es ihm selbst gut geht.
    Und natürlich eine schöne Schwangerschaft.
    Lg

    ps: es gibt noch eine Diskussion unter Forum Schwangerschaft: wie argumentiere ich beim Arzt wegen einem Kaiserschnitt oder so, kannst dir auch mal durchlesen. Gibt genauso gute wie schlechte meinungen.
    Antwort
  • nadinsche
    Superclubber (102 Posts)
    Kommentar vom 15.11.2010 10:31
    Hallo!

    Ich habe meine große Tochter "normal" zur Welt gebracht und das einzige, wovor ich immer Angst hatte, war ein Kaiserschnitt...

    Klar muss jeder selber entscheiden, ob er das möchte, aber ich denke, man kann sich vorher weder das eine noch das andere richtig vorstellen.

    Ich möchte dir dazu nur noch folgendes sagen: Sei dir im Klaren darüber, dass ein Kaiserschnitt selber vielleicht weniger Schmerzen WÄHREND der Geburt bedeutet, aber das DANACH macht den Unterschied. Alle Freundinnen von mir, die einen Kaiserschnitt hatten, waren nach der Geburt sehr eingeschränkt, konnten ihr Kleines nicht so halten wie sie wollten, hatten Schmerzen an der Naht, waren einfach nicht so mobil, durften nicht so schwer tragen, mussten beim Stillen immer aufpassen, dass die Kleinen nicht an der Naht lagen, etc... Auch bei der Rückbildung durften sie nicht immer alles gleich mitmachen.

    Und ich war super-froh, dass ich direkt nach der Geburt gleich aufstehen konnte und topfit war. Das war mir nämlich wichtig: Dass ich voll und ganz für meine Kleine da sein kann.

    Übrigens wächst mit einem Kaiserschnitt das Risiko bei jeder weiteren Schwangerschaft und Geburt.

    LG und alles Gute für deine Entscheidung!!!

    Nadine
    Antwort
  • Patty01
    Very Important Babyclubber (815 Posts)
    Kommentar vom 15.11.2010 12:22
    Hi
    Also ich hatte meine Meinung zu diesem Thema schon in dem ander Thread geschrieben von dem Strawberrykiss auch hier geschrieben hat...bin nur durch Zufall letztens über einen Artikel zu dem Thema gestossen und finde, es ist auch eine Überlegung wert... für alle die, die es interssiert :

    http://www.eltern.de/schwangerschaft/geburt/kaiserschnitt-diabetes.html

    Wie schon mal gesagt, muss jeder seine eigene Entscheidung treffen...ich finde es aber nach wie vor einfach wichtig sich zu infornieren (egal um welches Thema es geht)

    LG
    Antwort
  • quensi
    Gelegenheitsclubber (4 Posts)
    Kommentar vom 18.11.2010 13:52
    ich finde es auch wichtig, dass man gut informiert ist, dann sollte jeder seine entscheidung treffen. bestimmt ist es auch sehr gut wenn man in einer hebammenpraxis nachfragt, die haben ja die besten erfahrungswerte!
    Antwort
  • sunkiss1307
    Gelegenheitsclubber (9 Posts)
    Kommentar vom 30.11.2010 18:14
    Hallo!

    Hatte auch einen Kaiserschnitt bei meinem Sohn, war zwar ein Notkaiserschnitt, da er mich bisschen geägert hat, (Sterndlgucker und 4080g) aber ich hatte keine Probleme nach dem Kaiserschnitt.
    Klar kann man sich nicht über den Bauch aufsetzen, aber seitlich hat das wunderbar funktioniert und sobald der Katheter raus war konnte ich mich um ihn ohne Einschränkungen kümmern, bzw auch stillen.
    Antwort
  • Sybille-Susanne
    Superclubber (150 Posts)
    Kommentar vom 30.11.2010 18:45
    das hab ich auch schon oft gehört das alles super nach einem kaiserschnitt laufen kann und wenn man sich drauf einstellt verläuft auch alles gut.
    Antwort
  • fee_xz
    Superclubber (126 Posts)
    Kommentar vom 30.11.2010 19:29
    Allerdings sind meist die Körperfunktionen bei einem Kind nach Spontangeburt besser. Die Kinder atmen besser, die Verdauung kommt besser in Gang. Oft kann die Mutter stärkere Gefühle direkt nach de Spontangeburt empfinden, das kommt durch die hohe Endorphinausschüttung, was auch mit dem Wehenschmerz zusammenhängt. Ich konnte z.B. mein 2. Kind heulend vor Freude in den Arm schließen, beim 1. Kind unter PDA(ohne Schmerz) hab ich das Kind direkt meinem Mann gegeben.-Ich wußte erstmal nicht was tun- die Gefühle waren zunächst nicht da!
    LG, Tina
    Antwort
  • StrawberryKiss85
    Superclubber (104 Posts)
    Kommentar vom 05.12.2010 09:06
    Hallo zusammen, also ich weiß nich genau wo ich anfangen soll...
    Letzten Freitag sind wir ins krankenhaus gefahren da ja der ks gemacht werden sollte.
    Kaum angekommen wurden auch schon die Vorbereitungen gemacht. Kateter gelegt ( sehr unangenehm) rasiert (ebenfalls da sie doch etwas grob war) CTG wurde gemacht alles ok. Dann wurde ich runter gefahren. Mein Freund musste draußen warten uns durfte bei der PDA nich dabei sein. Musste sich auch umziehen. Ich hatte wahnsinnig schiss! Die PDA wurde gesetzt. Ichvhatte es mir irgendwie anders vorgestellt. Ich dachte nich dass man such da noch etwas bewegen kann und es sich anfühlt wie eingeschlafene Gliedmaßen... Dachte eher da wär man fast gelähmt... Nun ja.
    Dann wurde schon geschnitten als mein Freund rein kam. Das Gefühl war schon komisch. Als ob sie die hat unten reißen und dehnen würden nur halt ohne Schmerz. Dann wurde der kleine geholt. Ihm mussten die lungen abgesaugt werden, er hatte etwas Probleme mit dem atmen. Danach wurde er mir kurz gezeigt. Er hatte auch mich geschrien wie andere Babys wenn sie raus sind. Dann ist mein Freund mit dem kleinen mit. Mich haben sie noch zusammen geflickt. Ebenfalls ein Wahnsinns unangenehmes Gefühl war das absaugen von dem Fruchtwasser was die meiste Zeit gedauert hat. Dann wurde ich in den aufwachraum geschoben. Zwei stunden später durfte ich zu den zwein.
    Die Schmerzen waren die ersten zwei Tage heftig. Ich konnt mich nich bewegen. Die Krankenschwestern haben es mit mir immer probiert. Dass schlimmste an den Schmerzen war mein Asthma. Denn ich musste husten und das tat natürlich höillisch weh(das hatte ich nie bedacht bei der Überlegung für den ks) am dritten Tag konnt ich wieder gut laufen. Neben dem Schnitt hat sich jedoch eine wundblase gebildet die noch mehr weh Tat als die ganze naht. Mit dem stillen hatte ich auch Probleme da jeder es irgendwie anders zeigte. Meine Brustwarzen waren so eund dass sie dann gelasert wurden. (Sind bis jetzt noch nich ok)
    die wundblase musste erst platzten, im krankenhaus konnten sie nix machen.
    Am fünften Tag hätte ich heim können, wäre da mich folgendes passiert:
    ich hatte mich wahnsinnig gefreit nachhause zu dürfen. In der nacht zum entlassungstag musste ichbin der Nacht wieder husten (glaub ichbzumindest den die medi hatte mich total ko gemacht) ich verspürte einen wahnsinnigen Schmerz. Doch ich schlief weiter. Irgendwann bin ich dann auf die Toilette und merkte dass die binde über der Wunde voller blut war. Erschrocken schaute ichbrunter. Sehr appettitlich sein eigenes fettgewebe zu sehn das rausquol.
    Wieder ins Bett zurück und geklingelt. Krankenschwester schockiert rief den Arzt. Nach ewigem hin und her wollte er es nicht ohne betäubung nähen und quetschte es mit ner pinsette rein und klebte es mit so Tabs zu. Dass schlimmste war das sie den kleinen genommen haben weil ich mich noch mehr um ihn kümmern konnte und liegen musste. Nächsten Tag wurde es genäht. Highlight war das betäuben. Als ich ne blöde vorahnung hatte fragte ich den arzt wo er die Spritze setzen würde. Seine Antwort ich solle einfach wegschaun. Das waren krasse Schmerzen als er die Spritze in die Wunde setzte. Einen Tag später durfte ich dann doch nachhause. Die wundblase ist auch aufgeplatzt da die da Pflaster drauf getan hatten und beim wechseln wohl geöffnet haben. Jetzt sind die schmerzen Wieder von neuem da. Ich bin froh dass mir mein Freund bei allen hilft, mir den kleinen zum stillen bringt, ihm Windeln wechselt ect.
    Fazit: so sehr ich dachte es wäre für mich besser so sehr ist es in die Hose gegangen. Die Ärzte meinten nur dass hätten sie noch nie erlebt dass der Faden gerissen is vorallem nach so langer Zeit.
    Ich will jetzt keinem Angst machen, denn es heißt nich dass es immer so blöd läuft. Aber wie gesagt dass ist die Entscheidung von jedem selbst und ich hoffe allen dass es bei ihnen besser verläuft.
    Lg
    Antwort
  • Luz-G
    Superclubber (223 Posts)
    Kommentar vom 07.12.2010 09:36
    Hallo ihr Lieben,

    als ich meine Tochter entbunden habe, hatte ich einen Wunschkaiserschnitt mit auf dem Zimmer. Es ist mir sehr schwer gefallen, mit der Frau umzugehen.

    Klar, eine Geburt tut weh!!! Aber das weiß man doch auch schon vor der SS. Ich hatte auch wahnsinnig Angst vor der Geburt, aber ich war so stolz danach, als ich es gemeistert hatte!!!

    Für mich war die Geburt auch als Abschluss der Schwangerschaft einfach sehr wichtig!

    Dass es dann noch so dramatische Vorfälle von StrawberryKiss gibt, finde ich sehr traurig. Ich hab fast geweint, als ich deinen Beitrag gelesen habe!
    Ich hoffe, dass es dir inzwischen besser geht und du möglichst bald wieder richtig fit bist!
    Antwort
  • StrawberryKiss85
    Superclubber (104 Posts)
    Kommentar vom 14.12.2010 13:59
    Hallo, mir geht es inzwischen etwas besser nur muss ich mich eben weiterhin schonen und darf wenig machen.
    Ja klar weiß man von Anfang an dass eine Geburt weh tut nur macht man sich am Anfang nich soviele Gedanken darüber. Zum Schluss war de Angst dann doch extrem deshalb der Wunsch Kaiserschnitt.

    Lg
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.