My Babyclub.de
babywasser oder stilles Wasser?

Antworten Zur neuesten Antwort

  • StrawberryKiss85
    Superclubber (104 Posts)
    Eintrag vom 18.01.2011 07:24
    Hallo zusammen,

    da ich nich mehr stillen kann kriegt unser kleiner Fläschchen. wir Haven jedoch sehr kalkhaltiges Wasser und er davon blähungen.

    muss man den babywaser hernehmen oder reicht normales stilles Wasser aus? weiß jemand den Unterschied?

    lg
    Antwort
  • Suraka
    Very Important Babyclubber (553 Posts)
    Kommentar vom 18.01.2011 18:54
    Soweit ich weiss soll man dann lieber Babywasser nehmen da normales Stilles wasser zuviel Natrium etc enthält.

    Also lieber auf Nummer sicher gehen und Babywasser kaufen, das bekommt meine Tochter heute noch oft zu trinken und sie ist schon 13 Monate alt ;)
    Antwort
  • pueppi2302
    Gelegenheitsclubber (6 Posts)
    Kommentar vom 18.01.2011 19:06
    Hallo,
    ich hab mir einen Filter gekauft, in dem ich das Wasser filtere, bevor ich es abkoch. Stilles Wasser geht auch, aber nicht jedes. Soweit ich weiß, steht es auf den Flaschen drauf, ob es für Säuglinge/Babys geeignet ist. Ich nehme zum verdünnen der Säfte und oft auch nur so zum trinken Volvic (ich hoffe, ich darf das hier schreiben!!????). Hat mir meine Hebi empfohlen.
    Antwort
  • juleika
    Superclubber (220 Posts)
    Kommentar vom 18.01.2011 19:21
    Hallo,
    also ich habe noch kein Kind aber definitiv eine Meinung zu "Babywasser":

    Ehrlich gesagt hört für mich irgendwann der Spaß auf, wenn es um diesen ganzen Babykram geht! Wir wohnen in Deutschland, wo das Wasser höchsten gesundheitlichen Kontrollen unterliegt und ich sehe es irgendwann nicht mehr ein, Geld für Sachen auszugeben, die sich so eine Geldmacherei-Firma ausgedacht hat. Klar, vielleicht sind da ganz viele tolle Vitamine und Mineralstoffe drin, aber ich denke, die kann man auch gut durch eine gesunde Ernährung zuführen. Und es gibt doch ganz normales Wasser aus der Flasche, wo drauf steht "für Babynahrung geeignet". Und man kann das Wasser so wie Pueppi sagt, filtern.
    Tut mir Leid, wenn ich jemandem vor den Kopf stoße, aber mich regt diese ganze Baby-Industrie derartig auf! Ich habe das Gefühl, da werden die Mütter (zu denen ich auch bald gehöre) ordentlich an der Nase herumgeführt, nur weil die Hersteller wissen, dass viele bereit sind, viel Geld auszugeben!

    Antwort
  • Murmelbauch2009
    Very Important Babyclubber (1126 Posts)
    Kommentar vom 18.01.2011 19:52
    Ich kann das stille Wasser von Schloss Quell empfehlen, das ist natriumarm und steht auch drauf für Babynahrung geeignet!
    Hat man uns empfohlen.

    Ich sehe es auch so, dass oft ganz viel nur aus Kommerzzwecken mit "Baby-...." deklariert wird, um etwas Besonderes zu suggerieren.....
    Ist aber echt Geldmacherei, wie z.B. dieser Hygienereiniger von NUK, normales Spülmittel macht die Flaschen auch sauber!
    Antwort
  • Anna1983
    Gelegenheitsclubber (1 Post)
    Kommentar vom 12.07.2011 13:05
    Wir kaufen für unsere Kleine auch kein extra Babywasser. Auf die Empfehlung einer Freundin hin, haben wir uns während meiner Schwangerschaft eine Osmoseanlage angeschafft, da das Wasser in unserer Gegend sehr mineral- und kalkhaltig ist und man ja auch sonst nicht weiß, was da alles an Medikamtenrückständen und Zeugs drin rumschwimmt. Um absolut sicher zu gehen, dass in die Anlage keine Keime geraten können haben wir uns dann bei umkehrosmose-anlagen.de noch eine Keimsperre gekauft und an die Anlage angeschlossen. Bei dem Osmosewasser habe ich ein gutes Gefühl und weiß auch, dass es wirklich frei von allen Schadstoffen ist, wenn ich es meiner Tochter gebe.
    Antwort
  • mothermary
    Gelegenheitsclubber (1 Post)
    Kommentar vom 13.07.2011 10:42
    Hallo Anna, (ich darf doch Anna sagen)? ;o)

    dass mit der Osmoseanlage kann ich nur bestätigen.
    Wir haben uns vor 2 Jahren bereits eine Osmoseanlage gekauft und sind sehr zufrieden.
    Und wir wussten auch nicht, ob das alles nur "Geldmacherei "ist, oder ob das was dran ist, deshalb haben wir ordentlich recherchiert. Das Trinkwasser wird kontrolliert, ja - aber z.B. die Grenzwerte für die Schadstoffe werden einfach in die Höhe gesetzt - und schon sieht es nicht mehr so rosig aus, mit der Qualität des Trink/Leitungswassers. Ich glaube im Jahre 2013 soll auch eine neue Trinkwasserverordnung raus kommen, dann sieht das ganze noch mal anders aus :-( - dann haften die Wasserwerke noch weniger, als jetzt. Durch die Osmoseanlage haben wir z.B. bis dato nur Vorteile: kein Kalk im Wasser (schont die Haushaltsgeräte + die Adern) - der Kaffee und Tee bekommt ein ganz anderes Aroma, hat auch keine "Schlieren mehr). Mir ist auch aufgefallen, dass das Wasser aus der Osmoseanlage wahnsinnig frisch schmeckt, also ich trinke seit dem bestimmt 2 Liter davon am Tag. Es kommt immer auf die Membrane und besonders auf die Filter an, haben wir uns sagen lassen. Von einer "Billianlage aus China" kannste keine Qualität erwarten, und in ebay hat meine Nachbarin so eine ersteigert. Nach nur 3 Monaten hatte sie Ärger damit. Also wir sind damals bei der Recherche auch auf umkehrosmose-anlagen.de gestossen und ich kann Deine Empfehlung nur bestätigen. Der Händler hat gute Bewertungen, die Umkehrosmoseanlagen sind alle mit zertifizierten Filtern ausgestattet, und als wir ihn 3 x anrufen mussten - wegen Fragen zum Einbau ;o) - war er immer hilfsbereit und kompetent. Und jetzt kommt das Beste: Hurra - ich bin endlich auch Schwanger geworden *freu* - und ich finde den Hinweis mit der Keimsperre absolut klasse.

    Vielleicht "lesen" wir hier wieder was von einander, würde mich freuen.... habe noch soooooo viele Fragen zum Thema: Baby! (muss erst mal gucken, was es hier so alles gibt) ;o)
    Viele Grüße aus Mainz, Adele
    Antwort
  • dinchen1803
    Superclubber (338 Posts)
    Kommentar vom 16.08.2011 12:16
    um das thema nochmal aufzugreifen...
    ich bin ein großer fan von stillem wasser, trinke täglich vittel oder volvic, auf der volvic flasche steht sogar drauf das es zur zubereitung von babynahrung geeignet ist, das vittel ist es aber meines wissens auch, da es natriumarm ist...da ich stille ist es für mich noch nicht interessant aber dann haben wir eh das wasser da...^^
    auf der anderen seite denk ich wirklich das das viel geldmacherei ist, aber jedem wie man es mag und es gibt ja auch "günstiges" babywasser wie das von rewe oder so...
    leitungswasser würde ich jetzt auch nicht so gerne nehmen da es bei uns auch sehr kalkhaltig ist...und es sollte ja sowieso abgekocht werden wegen bakterien oder so...
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.