My Babyclub.de
Pseudokrupp

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Murmelbauch2009
    Very Important Babyclubber (1126 Posts)
    Eintrag vom 30.01.2011 19:28
    Hallo liebe Mamis!
    Ich war gestern Nacht mit meiner knapp 14 Monate alten Tochter im KH, Diagnose Pseudokruppanfall!
    War erstmal total geschockt!
    Wer von euch hat Erfahrungen damit gemacht und kann mir sagen, wie häufig muss man jetzt mit so einem Anfall rechnen?
    Oder ist das individuell verschieden?
    Welche Maßnahmen ergreift ihr im Ernstfall?
    Wir haben als Rat bekommen, entweder ans offene Fenster zu gehen, oder heißes Wasser an der Dusche aufdrehen....vor die offene Kühlschranktür stellen .....
    Welche Tips habt ihr vielleicht noch?
    Wie verhaltet ihr euch wenn es so kalt draußen ist wie jetzt?
    Macht ihr in der Nacht die Heizung an?
    Das Zimmer von unserer Kleinen kühlt schnell aus.... : (
    Geht ihr längere Zeit spazieren draußen?
    Schlechte Witterung soll ja die Anfälle begünstigen.....

    Würde mich sehr über eineige Meinungen freuen, da ich momentan echt etwas vor den kopf gestoßen bin...fühle mich total überfahren davon!

    LG Dani
    Antwort
  • Milbchen
    Superclubber (148 Posts)
    Kommentar vom 30.01.2011 20:27
    Hallo,

    die Diagnose ist schockierend, das waren wir bei der Großen auch. Wir haben dann Notfallmedikamente bekommen, die wir allerdings nie gebraucht haben. Das mit dem offenen Fenster hat immer gut geholfen und nun ist sie 6 1/2 und wir haben den Eindruck, dass es wesentlich selterner wird. Unsere Heizungen heizen auch nachts, jedenfalls bis 18 Grad, weil die Kinder sonst ständig wachwerden (unsere Wohnung istv leider nicht optimal isoliert). Die Anfälle kamen meistens als Grippebegleiterscheinung, aber nicht sonderlich oft, eher alle halbe Jahr.

    Weiß nicht, ob es Dir hilft, wünsche >Euch jedenfalls gute Nerven!

    Liebe Grüße,

    Milbchen
    Antwort
  • Murmelbauch2009
    Very Important Babyclubber (1126 Posts)
    Kommentar vom 30.01.2011 20:35
    Danke für die schnelle Antwort.
    Ist schon mal beruhigend zu hören, dass man jetzt nicht jede Nacht Angst haben muss, dass es gleich wieder losgeht!
    Notfallmedikamente haben wir nicht bekommen, weil es nur ein leichter Anfall war und die Ärztin im KH meinte, dass man die Kortisonzäpfchen meist erst dann verschreibt, wenn es häufiger vorkommt.
    Werde aber morgen den KiA mal darauf ansprechen.
    Unsere Fenster sind echt ziemlich undicht und es zieht wie Hechtsuppe, daher habe ich die Heizung nachts bei Minusgraden immer so auf 2 an.....werde aber auch ein Thermometer aufstellen um die Raumtempi besser zu kontrollieren, außerdem habe ich so´n Luftbefeuchter an den Heizkörper gehangen...
    Heute hat sie Schnupfen und "normalen" Husten bekommen......mal sehen, wie es sich entwickelt!
    Antwort
  • Murmelbauch2009
    Very Important Babyclubber (1126 Posts)
    Kommentar vom 31.01.2011 13:39
    Wir haben jetzt heute vom KiA Zäpfchen für den Notfall bekommen, aber ohne Kortison.
    Jetzt hat meine Kleinen zu allem Überfluss auch noch ne dicke Erkältung...der KiA meinte, dass die wohl den Kruppanfall ausgelöst hat!
    Mal sehen, wie es weitergeht!
    Antwort
  • zwergenmamilein
    Juniorclubber (45 Posts)
    Kommentar vom 24.02.2011 18:53
    hach ja, pseudokrupp ist doch was tolles...
    unser sohn hat damit probleme seit er 8 monate alt ist, also seit fast 5 jahren...
    wenns akut ist haben wir immer das fenster offen, auch wenns draussen frostig ist...

    was auch noch richtig gut hilft ist ne nebelparty, wenn man nen dampfreiniger hat...
    wir machen das immer bei oma im kellerklo, der raum ist recht klein und deshalb schnell vollgenebelt...

    kalte getränke können auch helfen...

    und eisbeutel auf die brust, allerdings nur bei warmen händen wegen dem kreislauf...
    Antwort
  • Murmelbauch2009
    Very Important Babyclubber (1126 Posts)
    Kommentar vom 24.02.2011 19:49
    Danke für die Tips....
    Bisher war kein erneuter Anfall, ich hoffe sehr, dass es auch so bleibt!
    Man sagt ja, dass es sich im Alter verwächst, so mit 5-6 Jahren soll es wohl aufhören.....dann habt ihr es ja hoffentlich bald überstanden!!!!!
    Drücke die Daumen, dass ihr verschont bleibt!
    Antwort
  • Milbchen
    Superclubber (148 Posts)
    Kommentar vom 24.02.2011 21:01
    Das kann ich bestätigen, unsere 6 1/2 Jährige hat langen keinen mehr gehabt, ich hoffe, wir sind durch!!

    Ich drück Euch auf jeden Fall die Daumen!!
    Antwort
  • Murmelbauch2009
    Very Important Babyclubber (1126 Posts)
    Kommentar vom 24.02.2011 21:17
    Na das hört sich ja gut an!
    Also der KiA meinte, entweder war es eine einmalige Sache, oder sie startet jetzt so´ne richtige Pseudokrupp-Karriere.....
    Bisher wie gesagt war es erst einmal......wie häufig hatten eure Kinder denn Anfälle, als sie so klein waren?
    Und in welchen Abständen hintereinander?

    Ich achte jetzt immer sehr, dass die Raumtemperatur so um die 18 Grad liegt, ahbe extra ein Thermometer aufgestellt und vor dem Schlafen wird immer ganz gründlich durchgelüftet....
    Einen Luftbefeuchter haben wir auch an der Heizung.....naja....mehr kann man wohl erstma nicht tun!
    Antwort
  • Milbchen
    Superclubber (148 Posts)
    Kommentar vom 24.02.2011 21:24
    Meine Große Tochter hatte die Anfälle nur in der kalten Jahreszeit, dann so 2 -3 mal pro Saison. Sber es war nie so schlimm, dass wir die medikamente gebraucht haben. Den Letzten hatte sie, bevor sie 5 wurde, demnach glaube ich, dass es jetzt vorbei ist. Wir sind halt immer hingegangen, wenn sie gehustet hat und haben gewartet, wie schlimm es wird.
    Antwort
  • Murmelbauch2009
    Very Important Babyclubber (1126 Posts)
    Kommentar vom 25.02.2011 08:07
    Na dann toi toi toi (*klopf auf holz*)!
    Ich hatte es beim ersten Mal sofort übers Babyphone gehört, dass etwas anders war als sonst, aber wenn man nicht weiß, dass es Pseudokrupp ist, dann weiß man halt auch nicht, wie man sich verhalten soll...
    Bin froh, dass ich instinktiv das Richtige gemacht habe....also das ich ruhig geblieben bin, und sie sich so auch schnell beruhigt hat!
    Es bleibt uns nichts anderes als abzuwarten.
    Aber ich fühle mich jetzt sicher im Umgang damit, falls es wieder auftreten sollte, auch dank eurer Tips und Erfahrungen!
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.