My Babyclub.de
unzufriedende Betreuung beim Frauenarzt

Antworten Zur neuesten Antwort

  • derkleinetag
    Gelegenheitsclubber (8 Posts)
    Eintrag vom 10.02.2011 15:34
    Hallo,

    gestern hatte ich meinen dritten Besuch beim Frauenarzt und war danach mehr als unzufrieden. Dem kleinen Wurm geht es zwar gut und er ist putzmunter :D aber wie ich behandelt wurde fand ich mehr als fragw├╝rdig.

    Ich hab schon einiege Beitr├Ąge hier zu dem Thema durchgelesen, allerdings sind diese schon ein paar Jahre alt.

    Ich bin jetzt in der 13 SSW und f├╝hle mich soweit pudelwohl, meine ├Ąrztin hat gestern alle untersuchungen gemacht, die so antanden, wie Urintest, wiegen, blutdruck messen, Vaginalabstrich und auch einen ulatraschall.
    Allerdings hab ich wohl den fehler gemacht und viele fragen gestellt. ^^ ich wurde einfach abgefertigt, wie massenwahre. ich hatte so viele fragen und h├Ątte gedacht, das ich sie auch kompetent beantwortet bekommen w├╝rde, leider war dies nicht der fall.

    Auf die Frage hin ab wann man sich denn eine Hebamme suchen sollte bekam ich die ├Ąu├čerst patzige antwort "Also das brauchen sie fr├╝hestens ab der 20 Schwangerschaftswoche, vorher sind die Hebammen von Schwangeren genervt."
    das hat mich schon als erstes geschockt.

    Dann habe ich auch noch gefragt, wie ich meinen Mann besser in die Schwangerschaft integrieren k├Ânnte und das mir das sehr wichtig w├Ąre, das er so oft wie es uns m├Âglich ist, zu den terminen mitkommt.
    Da hie├č es von ihr "Also den br├Ąuchte ich noch nicht integrieren und mitkommen br├Ąchte er auch erst so ab der 23 ssw."

    das fand ich total unversch├Ąmt es ist schlie├člich auch sein kind und er muss ja auch mit der situation vertraut werden oder?

    Dann mache ich momentan eine Fotbildung (bin erzieherin) als fachkraft f├╝r kleinstkindp├Ądagogik und m├╝sste im mai ein Praktikum machen im Kindergarten ect. Ich bin dann schon im 7 Monat und viele unter anderem mein Hausarzt haben mir geraten nicht w├Ąhrend der schwangerschaft wieder in die Kita oder sonst wo hin zu gehen, wegen der ansteckungsgefahr und dazu kommt, das ich schlechte erfahrungen mit schwangeren und der arbeit als erzieherin gemacht habe. vonwegen fr├╝hgeburt, todgeburt, blutungen, vorzeitige wehen ect.

    Jetzt wei├č ich nicht was ich machen soll? Sollte ich den Arzt wechseln und trotzdem eine Hebamme aufsuchen um meine Fragen beantwortet zu bekommen?

    Ich f├╝hl mich dort seit gestern echt nicht mehr wohl und schon mal gar nicht ernstgenommen.
    Es ist mein erstes Baby und ich m├Âchte doch nur das es ihm gut geht und das ich beruhigt und gl├╝cklich schwanger sein kann

    danke schon mal

    nadine
    Antwort
  • juleika
    Superclubber (220 Posts)
    Kommentar vom 10.02.2011 16:03
    Hallo Nadine,
    das klingt ja wirklich nicht besonders sch├Ân...
    Wusstest du, dass du deine Vorsorgetermine auch bei einer Hebamme machen kannst? DIe kann dann nat├╝rlich keinen US machen, aber sie nimmt auch Blut ab, testet deinen Urin, wiegt dich, misst Blutdruck und meines Wissens nach haben die auch ein mobiles CTG (wenn es dann soweit ist mit dem Ctg). US steht ja eh nur bei drei Screenings an. Du k├Ânntest dir also eine Hebi suchen und bei ihr die normalen Vorsorgeuntersuchungen machen lassen und nur wenn die US anstehen, nimmst du die Termine bei deiner F├ä wahr. Das zahlt alles die Krankenkasse, du darfst nur nciht alles doppelt machen lassen. Meine Hebamme hat mir zum Beispiel angeboten, dass wenn ich soweit bin und die Vorsorgeuntersuchungen alle 2 Wochen anstehen, ich einfach jeden zweiten Termin bei ihr machen lasse - und der Luxus ist ja, sie kommt sogar zu dir nach Hause! Und angeblich sollen sich die Hebammen viiiiel mehr Zeit nehmen.

    Ich finde es auch gar nicht sch├Ân, wie sich in unserer ├ärztewelt so eine Hetze durchgesetzt hat. Ich kann ja verstehen, dass es stressig ist und die auch immer weniger bezahlt bekommen (meine Eltern sind beide ├ärzte, von daher bekomm ich da schon einiges mit).Aber man kann doch immerhin freundlich bleiben! Ich habe das Gl├╝ck eine ganz wunderbare F├ä gefunden zu haben. Mir ist das schon fast unangenehm, wieviel Zeit sie sich nimmt und wieviel sie mich immer fragt (au├čerdem macht sie jeden Termin einen US). Aber eigentlich sollte das selbstverst├Ąndlich sein!
    Wenn du das mit der Hebamme nicht gut findest und lieber alle Untersuchungen beim Arzt machen lassen m├Âchtest, w├╝rde ich glaub ich schon den Arzt wechseln. Vielleicht kennst du eine Frau, die einen guten Arzt empfehlen kann? Nicht, dass du dann total ungern zu den Untersuchungen gehst und dich gar nciht mehr traust Fragen zu stellen - denn eigentlich freut man sich ja immer auf die Termine

    Ich w├╝nsche dir viel Gl├╝ck dabei und alles Gute f├╝r die Schwangerschaft!
    Antwort
  • Milbchen
    Superclubber (148 Posts)
    Kommentar vom 11.02.2011 10:19
    Ich kann mich Juleika nur anschlie├čen. Du kannst Dir sofort eine Hebamme suchen, wenn Du m├Âchtest. Meine Hebammengespr├Ąche waren oft freundschaftlich, so dass ich viel intensiver Fragen konnte, was ich sehr hilfreicdh fand. Au├čerdem kannst Du ├╝berlegen, den Arzt zu wechseln, denn jeder Arzt sollte sich Zeit nehmen, auf die Bed├╝rfnisse der Patienten einzugehen. Wenn Du Deinen Mann mehr einbeziehen willst, kannst Du ihn mit zum Ultraschalltermin nehmen. Das Sehen des Babys macht es doch realistischer.

    Ich w├╝nsche Dir viel Gelassenheit, eine wundervolle Schwangerschaft und eine kompetente Hebamme,

    Tausend Gr├╝├če,
    Antwort
  • XxMissyxX
    Superclubber (127 Posts)
    Kommentar vom 11.02.2011 13:37
    hallo :)

    ohooo das kenne ich zu guut hatte auch soo viele fragen weil ich ja davor eine FG hatte... und angesprochen wegen der ├╝belkeit und verstopfung die manchmal 7 tage nahalten und von ihr kahm nur " schwanger halt " nunja das ich schwanger bin wei├č ich .. aber auf so spr├╝che kann ich verzcihten man will ja auch vertsanden werden und einfach mal nach den sinne " beruhigt werden" man man man manche ├ärzte -.-
    Antwort
  • Sarah-Maus
    Powerclubber (85 Posts)
    Kommentar vom 11.02.2011 18:14
    Hatte heute auch so eine bl├Âde Begegnung.

    War letzte Woche zum ersten Mal beim FA. Sehr nette Frau. Sie bestellte mich nochmals ein f├╝r heute, um zu pr├╝fen ob die SS intakt ist, sprich w├Ąchst. Heute aber leider nicht bei meiner normalen FA war, sondern bei der Kollegin in der PRaxis, durfte ich mir anh├Âren, dass es ja total schwachsinnig sei, dass ich wieder da sei. Dabei hat mich ihre Kollegin einbestllt. Man k├Ânne zu der Zeit ja noch gar nix sehen, da w├╝rde man sich nur unn├Âtige Hoffnungen machen und nachher w├╝rde es nix. Und ob ich denn nicht w├╝sste, dass ich eigentlich eine Woche hintendran sei. Laut Periode bin ich 6+2, da ich aber einen sp├Ąten ES hatte, bin ich tats├Ąchlich nur 5+2. Das sagte ich ihr und sie meinte nur: Ach so, ja dann stimmt das ja. Hauptsach mal Angst eingejagt. Als ich dann fragte, ob alles im Rahmen sei, sagte sie auch, dass alles okay sei. Auf Nachfrage!

    Aber die Fruchth├Âhle ist innerhalb von 1 Woche von 4 auf 12 mm gewachsen. Sie hat sich nicht mal die M├╝he gemacht den Kr├╝mel zu suchen. Ihre Kollegin hatte das letzte Woche (also 4+2), da war er 1,4 mm. Sie hat mir heute das Bild hingeknallt und ├╝ber alles informieren durften mich die Arzthelferinnen. Zum Gl├╝ck bin ich in 2 Wochen bei meiner anderen ├ärztin. Bl├Âde Kuh!

    Antwort
  • derkleinetag
    Gelegenheitsclubber (8 Posts)
    Kommentar vom 14.02.2011 13:42
    @Mariechen80

    Ich habe jetzt ein paar Kinderg├Ąrten abtelefoniert und auch nur absagen bekommen und heute hatte ich als Dozentin eine Kindergartenleitung da und habe sie hinterher auch gefragt, sie sagte ich solle mir das genau ├╝berlegen und beim Gesundheitsamt anrufen und das genau absprechen aber riskieren w├╝rde sie es auf keinen Fall.
    Jetzt muss ich das mit meiner "Klassenlehrerin" besprechen und heute werde ich meine Hebamme noch einmal fragen.
    Mehr wie mich informieren kann ich mich nicht. Ich m├Âchte das Praktikum auch nicht unbedingt machen, ich hab da viel zu viel Angst, dass da was passieren k├Ânnte.
    Na ja wir werden sehen. Krankschreiben oder ein Besch├Ąftigungsverbot w├╝rde mir meine Frauen├Ąrztin so nicht erteilen ^^ sie meint es w├Ąre ├╝berhaupt gar kein Problem ^^ ich seh das etwas anders ^^

    Aber danke f├╝r deine Antwort :D


    @ALLE

    Danke f├╝r eure Antworten. Es ist echt schrecklich nicht zu wissen was man nun machen soll aber ich werde mir auf jedenfall einen neuen Arzt suchen und dann sehen wir weiter.

    Lieben dank an alle

    aber schlimm das man so viele negative erfahrungen macht in der ss wenn man beim arzt ist....^^
    Antwort
  • Wurm2411
    Superclubber (153 Posts)
    Kommentar vom 14.02.2011 17:00
    Hallo zusammen,

    ich bin seit 10 Wochen gl├╝ckliche Mama und kann jeder Schwangeren nur empfehlen sich schon in der Schwangerschaft ne Hebamme zu suchen und nicht est zu Nachsorge!

    Ich muss dazu sagen ich habe einen super Frauenarzt! Der ist wirklich toll und er hat auch super reagiert als ich ihm sagte das ich ein paar Termine bei ihm weg lassen werde und das von meiner Hebi machen lasse. Viele Ärzte reagieren da ja sauer...er überhaupt nicht!

    Bei mir war es noch so das meine Hebamme auch bei der Geburt dabie war! Also ich kann das nur empfehlen! Ich habe sogar noch zwei Wochen ├╝bertragen und meine Hebamme hat mich in der Zeit jeden zweiten Tag zuhause besucht und mich immer wieder aufgebaut! Beim ARzt w├Ąre am 7. Tag die Geburt eingeleitet worden!

    ALso ich w├╝rde es nie wieder anders machne und weine jetzt schon das meine Hebi morgen das letzte mal kommt...
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu k├Ânnen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.