My Babyclub.de
2. Kind

Antworten Zur neuesten Antwort

  • lilli13
    Superclubber (451 Posts)
    Eintrag vom 02.03.2011 19:53
    Hallo zusammen,

    meine Tochter Marie ist jetzt fast 15 Monate alt und ich möchte dieses Jahr wieder schwanger werden. Ich würde mich gerne mit anderen austauschen, bei denen es gerade ähnlich ist. :)
    Oder auch mal hören, wie es ist mit 2 Kleinen oder wie es läuft, wenn man schwanger ist und einen Zwerg zuhause hat und so weiter. :-)

    Freue mich auf Antworten!

    LG


    Antwort
  • SuriMarie
    Powerclubber (83 Posts)
    Kommentar vom 02.03.2011 21:05
    Hi Lilli13,

    ja, das ist eine gute Frage, die ich mir auch schon gestellt habe. Meine kleine Maus ist zwar erst 5 Monate und ich lass mir auch noch ein wenig Zeit, doch möchte ich in absehbarer Zeit auch noch ein 2. Kind. Denke da so an nen ähnlichen Zeitraum wie du. Werde auf alle Fälle, wenn meine Tochter 1Jahr alt ist, wieder für ein Jahr arbeiten, damit ich vollen Anspruch auf Elterngeld habe und dann erst wieder über eine Schwangerschaft nachdenken.
    Mit einem zweiten Kind wird natürlich am Anfang alles noch etwas stressiger, weil man sich plötzlich auf zwei Kids konzentrieren muss, das kann schon eine Herausforderung sein, besonders wenn die Große dann eifersüchtig wird.......
    Alles in allem freue ich mich aber schon auf eine erneute Schwangerschaft und werde diese noch einmal in vollen Zügen genießen, sofern die Gesundheit mitspielt :-)

    Grüßle
    Antwort
  • lilli13
    Superclubber (451 Posts)
    Kommentar vom 03.03.2011 19:52
    hm, ja, das hätte ich auch so gemacht mit dem jahr arbeiten dazwischen. aber ich will nicht so lange warten, außerdem bin ich schon 36.
    ich mache mir auch viele sorgen, ob alles wieder so gut laufen wird wie beim ersten kind. und natürlich auch, wie es sein wird, wenn auf einmal wieder ein kleiner wurm da ist. deshalb möchte ich mich ja auch gerne hier austauschen mit euch :-)
    Antwort
  • verraph
    Powerclubber (60 Posts)
    Kommentar vom 03.03.2011 20:12
    hi,

    bei mir war es sehr anstrengend. Meine war aber schon 2 Jahre, wie ich nochmal schwanger wurde. Zum Ende der Schwangerschaft ist die kleine doch sehr eifersüchtig geworden und für sie war es auch sehr schwer, wie ich eine Woche im Krankenhaus war. Wie ich wieder zu Hause war hat sie sehr geklammert, da sie immer angst hatte, dass ich ohne sie weg gehe. Stell dir das bitte nicht zu einfach vor. Den kleinen ist es egal, ob man schwanger ist, oder nicht. Kinder unter 3 Jahren verstehen das auch noch nicht und wissen auch nicht welche Auswirkungen das hat. Ich finde das etwas arg früh, da deine kleine Maus erst 15 Monate ist. Würde echt noch etwas warten, aber das musst du selbst wissen, wann du bereits zu bist. Ich kann dir nur sagen es wird sehr anstrengend. Ich würde es nicht überstürzen. Doch vielleicht hast du Glück und bei dir läuft alles anders.
    Antwort
  • Jassman83
    Superclubber (236 Posts)
    Kommentar vom 03.03.2011 22:10
    Hey,

    genau das habe ich auch gerade in Angriff genommen und weiß noch garnicht was jetzt auf mich zukommt. Meine Püppi ist jetzt 16 Monate und ich bin in der 6.SSW, bis jetzt gehts mir gut, aber ich glaube so allmählich kommen schon leichte Übelkeitsattacken und wie es da mit meiner Lütten klappt, bin ich mal gespannt.
    Ich schätze das wird allgemein anstrengend werden, aber so wie wir mit den Aufgaben beim 1. Kind herangwachsen sind...werden wir uns auch mit 2 kleinen Kindern hineinwachsen.

    Einfach wirds bestimmt nicht, aber das wird schon
    Antwort
  • verraph
    Powerclubber (60 Posts)
    Kommentar vom 04.03.2011 13:09
    ja, schön anstrengend :-)
    Antwort
  • lilli13
    Superclubber (451 Posts)
    Kommentar vom 04.03.2011 19:38
    hey jasmin, das ist ja klasse, dass du wieder schwanger bist!!! weisst du noch, wie wir beide zusammen gehibbelt haben? :-)

    wäre toll, wenn wir uns ein bisschen austauschen könnten.

    @verraph du machst mir ja ganz schön mut :-) ich will ja auch noch ein bisschen warten. wir wollen erst ab sommer anfangen mit dem nicht-mehr-verhüten. da ist die maus nochmal ein halbes jahr älter. das es anstrengend wird, auch in der schwangerschaft, kann ich mir gut vorstellen.
    wir wollen aber 2 und irgendwie gibt es keinen idealabstand, oder? jeder sagt was anderes.
    Antwort
  • Jassman83
    Superclubber (236 Posts)
    Kommentar vom 04.03.2011 21:05
    Klar können wir uns ausstauschen...gerne...
    Ich finde jeder sollte es selber wissen was man sich zumuten kann, ich hab mich auch einfach bereit gefühlt es wieder zu versuchen und ich werde das schon schaffen.

    Diese Anstrengenden Phasen halten nicht ewig an(wie man beim 1.Kind sieht) und ich finde einen geringen Altersabstand garnicht verkehrt. Ich hab eine 7 jahre jüngere Schwester und das war damals nicht so schön.
    Ich habe von vielen gehört das es durchaus vom vorteil ist wenn sie nicht so einen hohen Altersunterschied haben.

    @lilli13: Wenn du dich jetzt schon damit auseinandersetzt, dann bin ich mal gespannt ob du noch bis zum Sommer warten kannst???
    Wir wollten auch erst im Frühjahr anfangen, aber es hat gleich nach absetzen geklappt.
    Das witzige ist, der ET ist 5 Tage nach Lennyas Geburtstag.

    Also der Idealstand ist wenn man sich bereit fühlt.
    Antwort
  • verraph
    Powerclubber (60 Posts)
    Kommentar vom 05.03.2011 17:49
    hallo,

    für mich war es eben sehr anstrengend. Momentan funktioniert es super auch mit der Großen. Mal schauen ob irgendwann noch eines folgt.

    ich glaube diesen "idealabstand" gibt es nicht. viele sagen, der Abstand von 3 Jahren ist das besste. Aber wer weiß. Ich denke, wenn man sich dazu bereit fühlt ist das ok.

    lg

    andrea
    Antwort
  • Libelle007
    Superclubber (331 Posts)
    Kommentar vom 05.03.2011 23:42
    Wir basteln auch gerade an Nr. 2. Unser kleiner ist jetzt fast 2 Jahre. Ich denke, dass es alles ein Thema der Organisation ist. Und wenn man einen Partner an der Seite hat, der auch mit anpackt, dann ist alles halb so schlimm. Den Vorteil , den man hat, wenn die Kinder nciht so weit auseinander sind, ist, dass sie gut miteinander spielen können, bzw. sich miteinander beschäftigen können. Das ist auch sehr schön und entspannend. Ich denke, bis sich ein Rythmus einstellt, wird es etwas schwierig sein, aber dann.....
    Antwort
  • milia
    Very Important Babyclubber (584 Posts)
    Kommentar vom 06.03.2011 00:44
    Hallo ihr Lieben, wir versuchen auch grad ein Zweites hinzubekommen, meine Tochter ist jedoch vor ein paar Tagen schon 4 geworden. Gewollt hätte ich schon früher aber da hats grad nicht gepasst und mittlerweile bin ich auch ganz froh das ich nicht so früh ein 2tes hatte. In meinem Bekanntenkreis gibts viele die ihre Kinder schneller hintereinander bekommen haben und leider ist es eher die Ausnahme und ein Wunschdenken das die Geschwister friedlich zusammen spielen.
    Sicherlich hat das Ganze auch etwas mit der allgemeinen Situation und dem Management innerhalb der Familie zu tun aber die meisste Zeit ist nunmal nur Einer Zuhause und ich fand die Jahre mit meiner Tochter jetzt so schön, ich konnte Vieles mit ihr in Ruhe machen, sie konnte schon mit 3 Jahren Fahrrad fahren, das hätte ich mit nem 2ten in der Trage oder nem Kiwa nicht so hin bekommen. Wir gehen einmal die Woche zum schwimmen, das wär auch nicht drin. Jetzt kann sie schwimmen und ich muss nicht unbedingt ins Wasser. Jetzt merkt man ihr auch an das sie offen ist für ein Geschwisterkind. Jetzt versteht sie wenn ich mal keine Zeit habe, jetzt kann sie sich alleine beschäftigen.
    Ich denke man kriegt alles hin aber wie entspannt alles abläuft hat viel mit dem Abstand zu tun. Ich bin mit meinen Geschwistern auch immer 4 Jahre auseinander und wir haben alle ein tolles Verhältnis und haben auch als Kinder viel zusammen, aber auch viel jeder für sich, gemacht.
    Ich denke so wirklich weis man es dann erst wenn das 2te da ist! Ich hoffe das jeder für sich die passende Entscheidung trifft.

    lg milia
    Antwort
  • myri1982
    Superclubber (326 Posts)
    Kommentar vom 06.03.2011 12:01
    hallo....
    also mir geht es ähnlich wie lilli13 und jassman83.
    mein sohn wird jetzt nächste woche 16 monate alt und wir wollen auch das zweite-sind auch schon seit ner weile am üben.leider klappte das nicht so schnell wie wir es uns gewünscht hätten, da ich sehr lange gestillt habe...
    aber mein mann hat einen sehr grossen abstand z seinen geschwistern (5 und 6 jahre) und er meinte wenn noch ein 2. dann bald....
    naja mir ghets da ähnlich will nich dass man mit dem ersten aus dem schlimmsten raus ist nur um dann nochmal anzufangen.so 2 jahre find ich den idealen abstand....
    dass das sicherlich nicht leicht werden wird ist uns schon klar aber wir haben das grosse glück mit oma und opa auf einem hof zu leben zu denen unser sohn win super verhältnis hat.
    ausserdem wohnt die uroma auch noch ganz in der nähe und wir hätten superviel familiäre unterstützung.
    das hat uns die entscheidung natürlich sehr einfach gemacht....
    jetzt hoffen wir, dass es bald klappt:-D
    Antwort
  • verraph
    Powerclubber (60 Posts)
    Kommentar vom 06.03.2011 13:05
    so ein schönes Verhältniss hätte ich auch gern. ich finde zwei jahre schon arg knapp. Doch das muss jeder selbst wissen.

    lg
    Antwort
  • SuriMarie
    Powerclubber (83 Posts)
    Kommentar vom 06.03.2011 13:49
    Mag schon knapp sein, doch leider bleibt einem manchmal garnicht viel übrig, als das zweite Kind recht schnell folgen zu lassen. Meine Tochter ist jetzt fast 6 Monate und ich 34. All zu lange sollte ich da nun nicht unbedingt warten, denn je älter ich werde, desto risikoreicher eine erneute Schwangerschaft, leider. Denke, dass ich in spätestens 1,5 - 2 Jahren wieder schwanger werden sollte, damit es net zu spät ist.
    Antwort
  • lilli13
    Superclubber (451 Posts)
    Kommentar vom 06.03.2011 19:52
    ja, so ist es bei mir. ich bin 36 und mag da nicht mehr ewig warten. ach, irgendwie wird es schon zu packen sein, denke ich. man wächst da sicher hinein.


    @jassman das ist ja klasse mit dem ET! wünsche dir eine glückliche kugelzeit und alles gute! es stimmt schon, dass man, sobald man anfängt, sich das wieder vorzustellen, in sowas hineingerät, dass es am ende doch schneller sein soll, als geplant. :-) ich muss jetzt erstmal noch ne weile folsäure nehmen und dann kann es losgehen. ;-)

    es ist aber so, dass ich viele ängste habe, was eine 2. schwangerschaft angeht. ob alles nochmal so gut läuft, ob der wurm gesund ist etc. und dann erst die geburt! die war bei meinem 1. kind mehr als schwer leider.
    Antwort
  • Jassman83
    Superclubber (236 Posts)
    Kommentar vom 06.03.2011 21:18
    Ja ich habe auch bißchen schiß was noch auf mich zukommen könnte, aber ich versuche es auszublenden. Meine letzte SS war auch nicht grade schön, zumindest die erste hälfte nicht.
    Aber der Wusch nach einem 2. Baby ist größer als diese Ängste.

    Und jede SS und Geburt ist wie ein Überraschungsei. Irgendwie zum Glück.

    LG
    Antwort
  • Libelle007
    Superclubber (331 Posts)
    Kommentar vom 06.03.2011 23:04
    Ich denke, man sollte sich da nicht so den großen Kopf machen. Entweder man will oder man will nicht. Und wenn man den Wunsch nach dem 2. hat, dann ist es auch o.k. Dann ist man dazu bereit! Egal wie alt das 1. ist.
    Und ob mein Kind mit 3 Fahrradfahren kann oder erst mit 5 ist mir total wurscht! Es wird dann Fahrradfahren, wenn es soweit ist! Es bringt doch nichts, ein Kind irgendwohin zu trimmen, nur damit man sagen kann, meins kann schon......etc.
    Ist ja so ähnlich wie der Druck beim Trockenwerden! SChlimm , sich so einen Druck dann auszusetzen. Kinder sollen glücklich sein und dazu bedarf es nicht viel! Keine teure Einrichtung, Kurse , Schnickschnack etc.
    Als Erwachsene muss man sich nur auf die Kinder einlassen! Auf deren Tempo, auf deren Charakter und erkennen, wann man wie eingreifen sollte, darauf kommt es an. Und das fühlt man einfach. Das zeigt einem das Kind! Und, oft bringen einfache Sachen viel mehr, als irgendwelche Kurse etc. wo man die Kinder dann reinschleift und nu Angst hat, das mit einem 2. nciht zu schaffen!
    Und, man bildet ja auch ein Team! Es wächst alles zusammen!

    Wenn man ein 2. will, dann hat man auch die Energie dafür und ist bereit für das Geschwisterchen mit allen Herausforderungen und Stress. Frau wird es dann meistern!
    Antwort
  • Libelle007
    Superclubber (331 Posts)
    Kommentar vom 06.03.2011 23:05
    Ich denke, man sollte sich da nicht so den großen Kopf machen. Entweder man will oder man will nicht. Und wenn man den Wunsch nach dem 2. hat, dann ist es auch o.k. Dann ist man dazu bereit! Egal wie alt das 1. ist.
    Und ob mein Kind mit 3 Fahrradfahren kann oder erst mit 5 ist mir total wurscht! Es wird dann Fahrradfahren, wenn es soweit ist! Es bringt doch nichts, ein Kind irgendwohin zu trimmen, nur damit man sagen kann, meins kann schon......etc.
    Ist ja so ähnlich wie der Druck beim Trockenwerden! SChlimm , sich so einen Druck dann auszusetzen. Kinder sollen glücklich sein und dazu bedarf es nicht viel! Keine teure Einrichtung, Kurse , Schnickschnack etc.
    Als Erwachsene muss man sich nur auf die Kinder einlassen! Auf deren Tempo, auf deren Charakter und erkennen, wann man wie eingreifen sollte, darauf kommt es an. Und das fühlt man einfach. Das zeigt einem das Kind! Und, oft bringen einfache Sachen viel mehr, als irgendwelche Kurse etc. wo man die Kinder dann reinschleift und nu Angst hat, das mit einem 2. nciht zu schaffen!
    Und, man bildet ja auch ein Team! Es wächst alles zusammen!

    Wenn man ein 2. will, dann hat man auch die Energie dafür und ist bereit für das Geschwisterchen mit allen Herausforderungen und Stress. Frau wird es dann meistern!
    Antwort
  • Mona79
    Gelegenheitsclubber (5 Posts)
    Kommentar vom 07.03.2011 07:35
    Hallo lilli13 !
    Ich habe vor 7 Wochen mein 2.Baby bekommen , und mein Großer ist genau 3 Jahre älter ! Ich muß sagen , für mich ist das der perfekte Abstand ! Es ist nämlich wirklich anstrengend mit 2 Kindern-aber auch wunderschön.Mein Sohn war von Anfang an in die Schwangerschaft involviert , habe ihm auch gesagt , daß Babys am Anfang auch ziemlich nerven und viel schreien können!
    Wenn man Oma und Opa oder andere Hilfe in der Nähe hat , gehts vielleicht schon mit niedrigerem Abstand ! Da wir aber gar niemanden in der Nähe haben und mein Mann auch erst spät abends von der Arbeit nach Hause kommt , bin ich mit den Kindern größtenteils allein,und da ist dieser Abstand wirklich von Vorteil-außerdem hat man keine 2 Wickelkinder mehr-auch sehr abgenehm!
    Antwort
  • Mona79
    Gelegenheitsclubber (5 Posts)
    Kommentar vom 07.03.2011 07:36
    Hallo lilli13 !
    Ich habe vor 7 Wochen mein 2.Baby bekommen , und mein Großer ist genau 3 Jahre älter ! Ich muß sagen , für mich ist das der perfekte Abstand ! Es ist nämlich wirklich anstrengend mit 2 Kindern-aber auch wunderschön.Mein Sohn war von Anfang an in die Schwangerschaft involviert , habe ihm auch gesagt , daß Babys am Anfang auch ziemlich nerven und viel schreien können!
    Wenn man Oma und Opa oder andere Hilfe in der Nähe hat , gehts vielleicht schon mit niedrigerem Abstand ! Da wir aber gar niemanden in der Nähe haben und mein Mann auch erst spät abends von der Arbeit nach Hause kommt , bin ich mit den Kindern größtenteils allein,und da ist dieser Abstand wirklich von Vorteil-außerdem hat man keine 2 Wickelkinder mehr-auch sehr abgenehm!
    Antwort
  • Patty01
    Very Important Babyclubber (815 Posts)
    Kommentar vom 07.03.2011 12:11
    Hallo
    Ich denke auch, dass es den perfekten Altersunterschied nicht gibt. Das ist eine ganz persönliche Ansichtssache. Bei uns ist es so dass mein Sohn nun 2,5 Jahre alt ist und ich nun in der 14.SSW bin. Das war bei uns nicht so geplant...bin ziemlich überraschend nun schwanger geworden aber ich finde es nun schön, da mein Sohn dann fast 3 Jahre alt ist wenn das Geschwisterchen schon da ist. Ich persönlich finde das auch einen schönen Unterschied. weiss natürlich noch nicht wie es so wird mit 2 aber da sind schon andere durchgegangen, also werden wir das auch schaukeln ;-) Manchmal wird mir schon mulmig beim gedanken daran aber alles geht irgendwie. Was für mich momentan schwierig ist (und weshalb ich auch immer Angstr vor einer 2.SS hatte): mir ist dauerübel mit starkem Erbrechen (hatte das bei meinem Sohn auch schon und das auch die ganze erste Hälfte der SS). Es hat sich nun etwas verbessert aber ich fühle mich nicht gut und nicht wohl momentan und bin froh, Omis(ud einen Opi) um mich zu haben, die sich in dieser schlimmen Zeit viel um den Kleinen gekümmert haben wenn der Papa arbeiten war...weiss nicht wie ich es sonst überstanden hätte (konnte an manchen Tagen gar nicht aufstehen). Klar ist jede SS anders aber bei mir ist sie halt ziemlich ähnlich und das ist schon frustrierend. Ich kann momentan weder meine SS geniessen (habe auch immer wieder Blutungen) noch meinen Sohn und das macht mich traurig. aber wenn man sich sicher ist ein 2.Kind zu wollen, dann ist es am besten, sich nicht zuviele Gedanken darum zu machen :-)

    LG
    Antwort
  • Mona79
    Gelegenheitsclubber (5 Posts)
    Kommentar vom 07.03.2011 21:23
    @ Patty01
    Das ist ja echt arg , daß es dir so übel geht ! Zum Glück hast du Leute , die dich unterstützen und sich vor allem um deinen Sohn kümmern !Mir ging es in der 2. Schwangerschaft zum Glück sehr gut im Vergleich zur ersten ! Außerdem ist die Zeit viel schneller vergangen.Bei der ersten SS wußte ich imer genau , welche Woche ich war usw.-die 2.SS läuft irgendwie nebenher-schade eigentlich , aber geht nicht anders !Meine Angst war immer , ob ich ein 2.Kind so sehr lieben kann , wie mein erstes -ich konnte mir nicht vorstellen , wie das gehen sollte und hatte da echt Angst vor !
    Völlig unbegründet !
    Jetzt bin ich übergücklich mit meinen 2 Mäusen und kann es mir gar nicht mehr anders vorstellen ! Wünsche dir noch alles Gute für deine SS !
    LG
    Antwort
  • milia
    Very Important Babyclubber (584 Posts)
    Kommentar vom 07.03.2011 22:44
    @ Libelle 07: Also ich finde Deine Äusserungen über Fahrradfahren lernen usw passt nicht zu Deinen sonstigen Aussagen. Ich habe meine Tochter nicht gezwungen Fahrrad zu fahren oder schwimmen zu lernen, sie war immer schon früh mit allen körperlichen Dingen von mir aus hätte sie das auch alles erst viel später machen können. Du schreibst man soll auf die Kinder eingehen und dann werden sie schon glücklich, dann passt dies ja mit Deiner Aussage nicht zusammen, denn das hätte ich mit einem 2ten Kleinen nicht in gerechtfertigter Art und Weise hinbekommen. Ich denke das wir in vielen Hinsichten eine ähnliche Meinung haben jedoch habe ich einfach festgestellt das es für uns und vorallem für die Entwicklung unserer Tochter, einfach besser ist erst jetzt weiteren Nachwuchs zu planen und ich nicht finde das man jedem Kind gerecht wird wenn man eins nach dem anderen bekommt.


    lg milia
    Antwort
  • Joan82
    Superclubber (102 Posts)
    Kommentar vom 07.03.2011 23:05
    @Patty01:

    Das tut mir leid, dass es dir so schlecht geht.
    Ich kann das aus meiner 1. SS nachvollziehen. Hatte Blutungen von der 10. bis zur 18. Woche und musste mich bis zur 30. Woche immer wieder übergeben.

    Das ist auch meine größte Sorge für eine zweite Schwangerschaft. Das es wieder so wird und ich meinen Kleinen nicht versorgen kann. Dazu kommt noch, dass ich die Woche über mit ihm allein bin.

    Mein Mann hätte gern schon wieder an Nachwuchs gearbeitet, aber ich möchte warten, bis mein Kleiner so selbstständig ist, dass er sich zumindest mal alleine was zu trinken nehmen kann oder so. Er ist noch zu abhängig von mir. Und er schläft phasenweise noch derart schlecht, dass ich mit einem Kind schon am Stock gehe.

    Zudem bauen wir gerade und ich möchte erstmal den Umzug hinter mich bringen und es ein bißchen planvoll haben. Vielleicht üben wir dann ab Sommer, mal sehen. Bis der Nachwuchs dann da wäre, wäre Tim drei Jahre alt...
    Antwort
  • Patty01
    Very Important Babyclubber (815 Posts)
    Kommentar vom 08.03.2011 07:45
    @Mona: witzig, mich überkommt auch manchmal das Gefühl "was ist, wenn ich dieses Kind nicht so lieben kann"...obwohl ich eigentlich weiss, dass das Quatsch ist. Meine Cousine (4Kinder) meinte einmal, sie hätte das auch anfangs gedacht aber eigentlich ist ihre Liebe nicht geschrumpft oder verteilt sondern gewachsen :-) Auch schön gesagt oder? Ich denke auch nicht, dass es so sein wird aber manchmal macht man sich doch Gedanken. Schön zu wissen, dass man deshalb nicht alleine ist. Ich habe es meinem Sohnemann auch noch nicht "gebeichtet", hihi, weiss noch nicht recht wie ich es angehen werde obwohl ich denke, dass er ein sehr lieber grosser Bruder wird.

    @Joan: ja, ja, das kenne ich, wir stecken auch gerade im Hausbau und deshalb war es jetzt noch nicht so "geplant" mit dem Nachwuchs (er/sie ist aber ganz willkommen)...Geburt und Umzug werden wahrscheinlich sogar ganz nah aneinader sein. ABER... unser erstes kind war gaaanz lange geplant und es hat gaaanz lange nicht geklappt und das 2. halt nicht geplant und trotzdem geklappt *lach* ...tja, die beiden haben uns halt gezeigt, dass die kleinen Engelchen sich den zeitpunkt auswählen wann sie kommen wollen ;-) Tja und dann die Angst, dass es mir wieder so schlecht geht hat mich auch abgeschreckt (tja und dann ist es auch noch so gekommen) aber das muss ja nicht so sein...kenne da genügend andere Beispiele

    LG
    Antwort
Seite 1 von 2
Gehe zu Seite:

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.