My Babyclub.de
Ungewollte Kinderlosigkeit

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Kinderwunsch-Jena
    Gelegenheitsclubber (1 Post)
    Eintrag vom 17.03.2011 12:08
    Sehr geehrte Forumsmitglieder,

    bitte nehmen Sie sich für unser Anliegen einen Augenblick Zeit.

    Am Lehrstuhl für Differentielle Psychologie, Persönlichkeitspsychologie und Psychologische Diagnostik der Friedrich-Schiller-Universität Jena untersuchen wir in einem groß angelegten Forschungsprojekt die Belastungen, die mit einer ungewollten Kinderlosigkeit einhergehen.

    Ein unerfüllter Kinderwunsch kann eine enorme Belastung darstellen und die Diagnose des Arztes erleben die meisten Paare als einen großen Schock. Einige entscheiden sich für sogenannte Kinderwunschbehandlungen manchmal mit Erfolg, doch leider auch mit Niederschlägen. Das ständige Warten und Bangen auf das Ergebnis der vergangenen Behandlung stellt immer wieder eine Zerreißprobe dar. Diese Gefühlsachterbahn betrifft nicht nur den einzelnen Partner, sondern beeinflusst auch dessen Beziehung.

    Unser Forschungsprojekt legt nun den Fokus auf Ihr Erleben der ungewollten Kinderlosigkeit. Wie fühlen Sie sich? Wie erleben Sie den unerfüllten Kinderwunsch? Wie gehen Sie und Ihr Partner mit dieser Anspannung, mit dem Stress und den Niederschlägen um?

    Wenn Sie sich von unserem Forschungsprojekt angesprochen fühlen, möchten wir Sie bitten unseren Onlinefragebogen auszufüllen. Die Bearbeitung dauert ungefähr 45 Minuten und richtet sich an alle interessierten Paare, die im Moment eine Kinderwunschbehandlung in Anspruch nehmen.

    Falls Ihr Partner an einer Teilnahme nicht interessiert ist, würden wir uns dennoch über eine Teilnahme Ihrerseits freuen.

    Ihre Daten werden vollständig anonym behandelt und nicht an Dritte weitergegeben!

    Die Teilnahme an diesem Forschungsprojekt ist unter folgender Adresse möglich:
    www.soscisurvey.de/kinderwunsch_uni_jena/
    (Alternativ: www.soscisurvey.de/kinderwunsch_uni_jena/?q=Kinderwunsch)

    Falls Sie noch Fragen zu unserem Projekt haben, können Sie gern unter dieser E-Mailadresse Kontakt zu uns aufnehmen: Kinderwunsch@uni-jena.de

    Wir hoffen, dass wir mit unserer Anfrage keinem im Forum zu Nahe treten oder stören. Dies ist nicht unsere Absicht. Falls dies der Fall sein sollte, möchte wir dafür ausdrücklich entschuldigen.

    Wir würden uns über Ihre Unterstützung sehr freuen und bedanken uns im Voraus.

    Mit freundlichen Grüßen
    Prof. Dr. Franz J. Neyer
    Jessica Lenz


    Friedrich-Schiller-Universität Jena
    Institut für Psychologie
    Lehrstuhl für Differentielle Psychologie, Persönlichkeitspsychologie
    und Psychologische Diagnostik
    Humboldtstr. 11
    D-07743 Jena
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.