My Babyclub.de
Haushaltshilfe!!!Wer hat da Erfahrungen?

Antworten Zur neuesten Antwort

  • xxoberzicke1983xx
    Powerclubber (93 Posts)
    Eintrag vom 15.04.2011 14:10
    Hallo alle zusammen!!!

    Ich fange morgen die 29. Ssw an und brauche jetzt schon eine Haushaltshilfe bis Ende der Schwangerschaft. Mein Gebärmutterhals bildet sich zurück und ich habe schon vorzeitige Wehen. Da ich bei meinem Sohn schon keine Wehen hatte, weil er in der 32. Ssw Geboren wurde weiß ich also nicht was Wehen sind und kann dieses auch im Moment nicht beurteilen.

    Mein Sohn wird jetzt 9 Monate und ich darf laut FÄ ihn weder tragen noch sonst irgendwas in der Richtung. Darf keinen Haushalt mehr machen mich bis Ende nur noch schonen. Da ich jetzt schon die Komplikationen habe steht eine Frügeburt wieder im Raume wenn ich mich nicht dran halte.
    Meine FÄ sagte auch wenn ich mich nicht dran halte dann kriege ich Zwangsschonung im Krankenhaus. Das will ich alleine schon wegen meinem Sohn vermeiden.

    Wenn der Antrag durch geht wovon ich ausgehe, kommt sie 5 mal die Woche für 5-6 Std.

    Wer hat Erfahrungen mit Haushaltshilfen? Was macht sie denn im Haushalt? Wäre super wenn ihr mir was dazu sagen könnt.

    Lieben Gruß
    Jacky
    Antwort
  • xxoberzicke1983xx
    Powerclubber (93 Posts)
    Kommentar vom 18.04.2011 21:13
    Danke für eure Antworten.
    Ich kann halt nur sagen das die Krankenkasse einen wisch vom Fa ausgefüllt haben wollte. Von wann bis wann ich eine brauche. Für wie viel Stunden und wie oft in der Woche und die Diagnose.
    Die Krankenkasse sagte mir das es als dringend bearbeitet wird. Da ich das ganze erst am Freitag gemacht habe weiß ich auch nicht wielange die nun dafür brauchen. Ich will am Mittwoch mal anrufen und den Stand der Dinge nachfragen. Meinen Mann konnte ich nicht nehmen, weil ich nur eine brauche für 5-6 Stunden aber mein Mann einen 8 Stunden Job hat. Shit happens :D.
    Ich weiß auch das die Hilfe von der Caritas kommt.
    Man stellte mir heute die Frage ob so Haushaltshilfen mit dem Jugendamt zusammen Arbeiten!?
    Weiß das einer vielleicht?
    Ich mein ich hätte damit keine Probleme, denn ich habe nichts zu verbergen, geschweige misshandel ich mein Kind oder vernachlässige ich es. Würde mich jetzt nur mal interessieren.
    Vielen dank!
    Jacky
    Antwort
  • verraph
    Powerclubber (60 Posts)
    Kommentar vom 18.04.2011 21:49
    hallo,

    also ich habe eine gute Erfahrung mit Haushaltshilfen gemacht. Haat im Dezember ein, da es mir so kurz nach der Geburt meine 2 Kindes noch nicht so gut ging. Habe lange gebraucht, bis ich jemanden gefunden habe, die noch zeit hatten, so kurz vor Weihnachten. Mach die mal beim Familienhilfswerk schlau. Normaler weise zahlt das die Krankenkasse. War bei mir so. Wie das in der Schweiz ist, weiß ich nicht.
    Antwort
  • floa79
    Powerclubber (71 Posts)
    Kommentar vom 26.04.2011 00:15
    hallo Jacky
    hast du inzwischen schon was von deiner Kasse gehört? Zumindest einen Zwischenstand?
    Ich selbst bin in der 39.ssw und Kundenberaterin bei der AOK. Habe daher schon so einige Anträge auf Haushaltshilfe (HHi) aus den verschiedensten mediz. Gründen bearbeitet.

    Grundsätzlich gibts HHi als caricative Einrichtung (wie in deinem Fall, zB. Caritas, DRK, Johanniter) oder eine Privatperson deiner Wahl (Freundin, Nachbar, für Familie gelten Sonderbedingungen). Im ersteren Fall wird die von der Kasse genehmigte Stundenzahl direkt auch mit dieser abgerechnet, dass heißt du musst nicht in Vorkasse gehen. Wenn du doch mal spontan eine Stunde mehr brauchst, als genehmigt wurde, z.B. für die Kinderbetreuung, kannst du mit ider Caritas reden, ob sie es mit einem anderen, kürzeren, Tag verrechnen oder du halt mal die eine Std. privat bezahlst.

    Den Inhalt der Leistung musstest du doch sicher schon grob auf dem Antrag ankreuzen: Wäsche, Reinigung, Nahrungszubereitung, Kinderbetreuung... Was dann genau wie oft und wie lange gemacht wird, entscheidest du im Gespräch mit der Caritas, das kann sicher auch jeden Tag spontan geschehen, je nach aktuellem Bedarf.
    Richtig ist, dass nur das Notwendigste getan wird, also einen zusätzlichen Stundenaufwand für einen kompletten Frühjahrsputz wirst du nicht genehmigt bekommen. Kann auch gut sein, dass der Bearbeiter deiner Kasse den Stundenbedarf nicht so hoch einschätzt, wie du ihn beantragt hast und du z.B. nur 5x 4Std. genehmigt bekommst. (Grund: einige Verrichtungen, die nicht an Tag und Uhrzeit gebunden sind, kann dein Mann abends oder am WE durchführen). Wenn du einschätzt, dass das nicht ausreicht, kannst du trotzdem erstmal die genehmigten Stunden nutzen und zusätzlich einen Widerspruch mit Begründung einreichen. Das nur als Tipp und ich hoffe, das ist nicht nötig. Gerade beim Thema Schwangerschaft/Geburt und wenn bereits ein Kind im Haushalt zu betreuen ist, sind die Kassen kulanter. Und: eine gesetzliche Zuzahlung musst du auch nicht fürchten, das entfällt bei Schwangerschaft!

    Wenn du noch weitere Fragen hast, schreib mir einfach eine Nachricht. Viel Erfolg!
    floa79
    Antwort
  • Strippe
    Powerclubber (89 Posts)
    Kommentar vom 28.04.2011 21:42
    Hi,
    hatte das Thema heute auch und mich wundert es, dass Mariechen schreibt bei Drillingen steht einem keine Haushaltshilfe zu.
    Meine Hebamme meinte heute sogar bei Zwillingen, steht einem eine Haushaltshilfe zu, wenn der Mann arbeitet. Man muss sich bloß frühzeitig kümmern, aber man braucht diese Hilfe auch, da man anfangs nicht wirklich Zeit für den Haushalt hat.

    LG
    Antwort
  • floa79
    Powerclubber (71 Posts)
    Kommentar vom 29.04.2011 11:59
    Die Haushaltshilfe seitens der Krankenkasse ist keinesfalls bundesland- oder einkommensabhängig, egal ob AlgII oder 2 Gutverdiener bzw. hohes Elterngeld. Das wird nicht abgeprüft! Relevant ist lediglich die ärztliche Bescheinigung der KK, die der Gyn oder KH-Arzt ausfüllen muss: Diagnose, Art, Dauer und Umfang der ärztlich befürworteteten HHi!

    Und man hat grundsätzlich nach der Geburt eines Kindes (ab Rückkehr aus KH) Anspruch, egal ob 1, 2 oder mehr Kinder! Wichtig ist nur eine ärztliche Begründung, warum (z.B. Bettruhe, Komplikationen) oder dass weitere im Haushalt lebende Kinder (während des KH-Aufenthaltes) betreut werden müssen und z.B. Partner oder Familie das nicht (ausreichend) bewältigen können.

    ein Beispiel:
    wenn ich nach der Geburt wg. KS o.ä. Bettruhe verordnet bekomme und mein Mann wg. Selbstständigkeit in einer 50km entfernten Firma nicht täglich abkömmlich ist und keine sonstigen Familienangehörigen in der Nähe oder tagsüber hilfreich sein können, dann kann ich zumindest für die notwendigsten Handgriffe, wie meine Nahrungs-/ Fläschenzubereitung, Kind wickeln, was halt tagsüber so anfällt, HHi beanspruchen.
    Aber z.B. die Wäsche,Einkauf oder den Frühjahrsputz kann die Familie auch abends oder am WE machen!

    Wie es bei anderen Leistungsträgern, wie Sozialamt, ist, weiß ich leider nicht...
    Antwort
  • xxoberzicke1983xx
    Powerclubber (93 Posts)
    Kommentar vom 01.05.2011 21:59
    Hallo alle zusammen!

    Erstmal vielen Dank für eure Antworten und ein Entschuldigung das ich mich jetzt erst Melde.
    War etwas zu Aufregend für mich in den letzten Tagen. War Ostermontag im KH wegen meiner Narbe vom Kaiserschnitt letzten Jahres die schmerzte etwas und ich hatte doch Angst das sie mir reißt. Dann waren die Herztöne erst nicht okay, dann doch. Lag daran die kleine hat geschlafen. Seitdem quäle ich mich so ein wenig durch mit Schmerzen muß jede Woche zum FA usw. Keine so schöne Schwangerschaft im Moment. Aber selbst verschulden ist nun kein Leiden:D.
    Am 20.06. ist ET wenn ich bis dahin komme. Da ich ja Frühgeburt gefährdet bin. Also Daumen drücken und weiter schonen.

    Der Stand der Dinge.

    Die Haushaltshilfe ist genehmigt worden. Da die aber weit bis nach Ostern ausgebucht sind haben die meinen Mann in vollem Umfang von 8 Stunden genehmigt. Was mich persönlich sehr gefreut hat, so muß ich meinen Sohn nicht in Fremde Hände geben auch wenn ich zu Hause bin.

    Nun liege ich und sitze dumm rum. Kann mich nicht wirklich entspannen da ich ja noch einen 9 Monaten jungen Sohnemann habe, der noch nicht Versteht warum er nicht nach Mama kann und zurückweisen kann ich ihn nicht. Papa nimmt mir sehr sehr sehr viel ab, aber ich kann diese kleinen Knopfaugen nicht ganz Ignorieren auch wenn ich es müßte. So ab und an kann er mal zu mir, aber auch nicht lange weil er anscheinend denkt Mama is ne Hüpfburg:D und das geht leider im Moment nicht.

    Vielen dank nochmal für eure Antworten....
    Lieben Gruß
    Jacky
    Antwort
  • Luc14
    Superclubber (175 Posts)
    Kommentar vom 09.05.2012 09:17
    Hallo liebe Jacky,
    wir vom babyclub.de-Team wünschen Dir alles alles Gute und hoffen, dass Du den Endspurt Deiner Schwangerschaft noch gut überstehst und Dein Baby nicht zu früh und ganz gesund zur Welt kommt! Wie gut dass Du so einen tapferen Mann und Papa an Deiner Seite hast!!
    Liebe Grüße, Lucy aus der babyclub.de-Redaktion
    Antwort
  • Junior20q6
    Gelegenheitsclubber (1 Post)
    Kommentar vom 11.02.2016 12:53
    Weist du wie das bei einer Risikoschwangerschaft ist.
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.