My Babyclub.de
Fehlgeburt mit Ausschabung,bin fertig

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Elisabeth1978
    Juniorclubber (33 Posts)
    Eintrag vom 13.05.2011 16:29
    Wie habt Ihr das verdaut? Bin echt noch sprachlos.
    Denn ich hatte letzte Woche so heftiges Erbrechen,das ich nicht mal Wasser behalten konnte.
    Und als dann noch Blutungen leichte und Krämpfe dazukamen,bin ich ins Krankehnaus.
    Da hat man dann das Herz schlagen hören.Aber für Ende 6.Woche viel zu klein mit 3mm.
    Lukas hatte da 0.75cm.
    Ich hab dann erstmal Infusionen mit Vomex und Buscopan bekommen.
    Und strikte Bettruhe,durfte nur aufs Klo oder meine Wasserflasche auffüllen.
    Montag hatte ich dann wieder Krämpfe und Dienstag dann wieder Schmerzen.
    Am Mittwoch vor 2tagen bin ich dann mal aufs Klo und da kam so ein komischer Ppropfen raus.
    Dachte es wäre ein Blutgerinsel oder so,hattte aber auch Bedenken,das es mein kleiner Zwerg ist.
    Bis ich das registrierte war es leider schon im Klo.
    Der Arzt konnte aber nicht mehr kommen,weil der Seminarabend hatte.Und hatte gestern dann einen Ultraschall gemacht,und da hatte man nichts mehr gesehen.
    Mir wurde dann gestern noch eine Ausschabung gemacht.Und die Schwestern waren alle so lieb,die haben sich vorher schon rührend um meine Bettnachbarin und mich gekümmert.Und die
    waren aber auch geschockt,und waren alle total herzig.
    Ich habe jetzt ein bischen Zeit den schock zuu verdauen,bin jetzt erstmal krankgeschrieben noch für
    eine Woche.
    Und der Arzt meinte ich solle jetzt 3Monate warten,weil ich ja die Ausschabung auch hatte.
    Und schon vorher fleissig Utrogest nehmen,und dann darf ich es wieder versuchen.Ich bin halt unendlich traurig,und fix und fertig.
    Könnte gar nicht mehr aufhören zu heulen.Aber ich hab mich jetzt aber mal nicht den Tränen
    hingegeben,weil vorher Ruhe und schlaf wichtiger waren,merke noch die Narkose ein wenig.
    Leider ist aber mein Mannn noch weg,und ich bin so froh,wenn er wieder da ist.
    Und dann brauch ich einen Abend zum abschalten,da gehen wir zum essen und in eine Bar oder so.
    Antwort
  • Sinsemilla
    Superclubber (199 Posts)
    Kommentar vom 13.05.2011 17:45
    Hallo Elisabeth1978,

    es tut mir unendlich leid, dass du deinen Wurm verloren hast. Leider passiert sowas ja recht häufig, aber das ist ganz und gar kein Trost. Es wird sicherlich etwas dauern, bevor man sich damit so einigermaßen abgefunden hat. Meist ist es ja doch so, dass erst die Zeit die Wunden heilt....

    Ich hatte im Dez. auch in der 6 Woche eine FG. Ich hätte nie gedacht, dass mich das so mitnimmt. Ich hatte Freitags erst positiv getestet und am Sonntag starke schmerzen bekommen und am Mittwoch kamen die starken Blutungen. Es war alles wieder so schnell vorbei, dabei hatte ich mich, nach einem Jahr üben, so sehr über die SS gefreut.
    Ich konnte anfangs mit niemanden darüber reden, weil ich dachte es versteht mich keiner so wirklich oder alle denken, ich übertreibe. Aber em Ende haben mir doch die Gespräche mit meinem Freund und einer besten Freundin sehr geholfen.
    Ich bin dann einen Monat später, also im Januar wieder schwanger geworden und bin nun in der 18. SSW.

    Ich wünsche dir ganz viel Kraft und lass dir genug Zeit um damit klar zu kommen. Drücke dir die Daumen, dass es ganz schnell wieder klappt und dann wird sicherlich auch alles gut werden!

    Liebe Grüße
    Antwort
  • Elisabeth1978
    Juniorclubber (33 Posts)
    Kommentar vom 13.05.2011 20:32
    Danke! Ich habe gerade heute unbedingt noch hier posten wollen.Weil ich weiss,das mich hier jemand versteht.Da es ja leider einigen auch so geht.
    Und es ist echt schwer zu verkraften.Vor allem wenn dann von der eigenen Schwester so Sätze kommen wie: wenn man sich das zu sehr wünscht schwanger zu werden,kann es meist zu einer
    Fehlgeburt kommen.
    Da muss ich doch lachen,wer wünscht sich denn nicht schwanger zu werden.Wenn der wunsch nicht da ist,will ich doch kein Kind.
    Sogar mein Bruder hat mich voll verstanden,und da hab ich zum ersten mal erfahren,das meine leider verstorbene Schwägerin,auch zwei Fehlgeburten hatte.
    Man ist halt so geschockt,weil man ja den kleinen Wurm mit Herzschlag noch auf dem Ultraschall gesehen hat,und dann ist es weg.
    Es war dann einfach in der Toilette.Ich könnte mich ohrfeigen,das ich es nicht in die Spuckschale oder so gelegt habe.Aber es ging so schnell,das ich nicht reagieren konnte,und dann war es schon zu spät.
    Aber ich denke mal,das irgendwas nicht in Ordnung war,weil der Embryo viel zu klein war.
    Antwort
  • Sinsemilla
    Superclubber (199 Posts)
    Kommentar vom 14.05.2011 07:32
    Solche Sprüche können nur von Menschen kommen, die absolut keine Ahnung haben. Das würde ich an deiner Stelle einfach versuchen zu ignorieren. So einen quatsch habe ich ja noch nie gehört.
    Die Natur hat es schon richtigerweise so eingerichtet, dass es ein natürlicher Effekt ist wenn eben etwas nicht stimmt. Da man heutzutage ja auch immer früher einen SS Test machen kann, bekommt man solche frühen FG natürlich auch mehr mit.
    Mein Sternchen ist damals leider auch im Klo gelandet. Habe mich auch sehr geärgert.
    Naja, man muss es leider einfach so hinnehmen.

    Ich hoffe dein Mann kommt bald wieder, dass er dich etwas trösten kann. Das hilft meistens ungemein!

    Antwort
  • Eifelkathi
    Superclubber (234 Posts)
    Kommentar vom 14.05.2011 11:47
    Hallo Elisabeth1978!

    Es tut mir sehr leid für dich, und ich kann sehr gut verstehen wie du dich fühlst. Im letzten August habe auch ich ein Kind in der 7SSW verloren.
    All die Sprüche habe ich mir damals auch anhören müssen, versuche sie nicht zu nah an dich rankommen zu lassen.
    Den eizigen Rat den ich dir geben kann, lass deine Gefühle raus. Wenn dir nach weinen ist dann weine. Du trauerst um dein Kind und das ist richtig und gut so, lass dir von niemanden etwas anderes einreden.
    Es ist einfach so, das man so ein erlebnis nicht verarbeiten kann. Aber mit der Zeit lernt man damit zu leben!

    Ich wünsche Dir alle Gute
    Kathi
    Antwort
  • Elisabeth1978
    Juniorclubber (33 Posts)
    Kommentar vom 14.05.2011 19:59
    Danke wieder mal! Zuerst ein Wort an Sinsemilla
    Es tut gut zu hören,das es auch anderen Mamas passiert,das das kleine Engelchen im Klo landet.
    Mache mir jetzt keine Schuldgefühle mehr.Es ist nur so,das ich somit überhaupt nicht damit gerechnet habe,das es jetzt passiert,und ich somit mein Sternenkind verliere.
    Ich dachte mir ein Blutpfropfen kommt,oder sonst was,bis ich das registriert habe,
    was das sein könnte,war es schon runtergerutscht.
    Wie konntest Du das verkraften,den kleinen Engel nicht richtig gesehen zu haben.

    nun zu Eifelkathi
    Hattest Du bis jetzt Zeit es etwas zu verdauen,oder nagst Du immer noch daran?
    Wie bist Du mit der Trauer um dein Baby zurechtgekommen?
    Ich werde mir evtl.ein oder zwei Bücher besorgen.
    Und ich weiss nicht,ich habe zurzeit das Bedürfnis immer mit jemanden zu reden.
    Heulen tue ich nur erst abends,habe ja noch meinen Lukas mit 4 1/2 jahren,da kann ich nicht dauernd heulen.
    Habe ihm heute erklärt,das kein baby mehr im Bauch ist,und das Mama deswegen Ruhe braucht,und
    einfach nur nachdenken muss.Das tat mir einfach gut.
    Aber dennoch will ich nichts erzwingen,sondern einfach meinen Schmerz verarbeiten.
    Ich will dennoch heuer nochmal mit Babyplanung weitermachen.
    Das schlimme wird nur werden,das alle vom Kiga und von der Arbeit und alle,mich
    wie soll ich sagen,darauf ansprechen.
    Und es gibt halt einige Personen,die das aus Neugier tun,die ich aber nicht forsch
    abwimmeln kann.
    So,jetzt geht es mir schon etwas besser.
    Antwort
  • Eifelkathi
    Superclubber (234 Posts)
    Kommentar vom 15.05.2011 11:15
    Hallo Elisabth1978

    Ich war im KH als ich mein Kleines verloren habe, meine Große war in der Zeit bei meinen Schwiegereltern. Sie haben ihr aber nichts gesagt. Als ich sie mit meinem Mann abholen wollte, fragte sie uns ob ihr Geschwisterchen jetzt mit Sina (der vor kurzem Verstorbene Hund meiner Eltern) im Himmel spielen würde. Mir sind sofort die Tränen gekommen als ich ihr sagte das es so ist. Mein Mann hat dann mit ihr geredet. Danach hat sie das Ultraschallbild was ich ihr geschenkt habe in ihre Schatztruhe getan, ich weiß nicht ob sie es wirklich alles verrstanden hat.
    Ich selber habe es denke ich verdaut, wir habe extra 4 Monate verhütet um Zeit dafür zu haben.
    Ein schlimmer Tag war für mich noch mal der ET, aber seit dem ist es oK.
    Antwort
  • Elisabeth1978
    Juniorclubber (33 Posts)
    Kommentar vom 21.05.2011 15:14
    Wann habt Ihr denn nach Eurem Verlust Eures kleinen Engels wieder mit der Babyplanung weitergemacht?
    Ich weiss gar nicht,wie lange ich warten soll.
    Klar,bis sich mein Körper wieder etwas auf nicht schwanger eingestellt hat,denn der spinnt immer noch.
    Antwort
  • verraph
    Powerclubber (60 Posts)
    Kommentar vom 01.06.2011 14:41
    Es tut mir wirklich echt leid wg. deine Fehlgeburt. Hoffe dir geht es schon etwas besser. Jeder braucht unterschiedlich lang um es zu verarbeiten und nen "Neuanfang" zu machen. Ich denke du wirst es fühlen, wenn der richtige Zeitpunkt kommt.

    Ich wünsche dir viel Kraft für deine Zukunft.

    lg
    Antwort
  • Sternenkind-Mama88
    Gelegenheitsclubber (2 Posts)
    Kommentar vom 16.06.2011 21:48
    Hi tut mir echt leid für dich !

    aber es kann nur jemand verstehen der das auch mitgemacht hat und dann würde nicht so ein satz kommen wie die zeit heilt alle Wunden ist ned böse gemeind aber es ist schwachsinn ! ich habe meinen kleinen in der 17 ten ssw auf normalen wege bokommen müssen da er neuralrohdefekt hatte und das war 2006 und heute tuts noch genauso weh wie an dem tag als er gestorben ist !!! die zeit heilt nicht alle wunden aber man lernt mit der zeit damit umzugehen !!!!!!!! ich wünsche dir viel glück weiterhin
    Antwort
  • Annelottel
    Gelegenheitsclubber (4 Posts)
    Kommentar vom 28.06.2011 13:59
    Hallo, ich hoffe, dir geht es inzwischen ein bisschen besser. Ich musste leider gestern mein Sternchen hergeben. Außer einer Fruchthöhle war nichts gewachsen und der hcg-Wert ist seit letztem Mittwoch stetig gesunken. Im Januar musste ich mein erstes Sternchen hergeben in der 12. Woche. Da sich bei der Nackenfaltenmessung ein schwerer Herzfehler gezeigt hatte, mussten wir die Schwangerschaft abbrechen lassen, obwohl das baby bis dahin gut gewachsen war, obwohl es nur ein halbes Herzchen hatte. Ich kann gut verstehen, wie es dir jetzt geht. Nimm dir Zeit für dich und versuch mit Menschen zu reden, die dich verstehen. Ich hatte damals das Glück, dass mich mein soziales Umfeld total lieb aufgefangen hat. Die größte Stütze war mein Mann, der mir enorm lieb und verständnisvoll durch die schwere Zeit geholfen hat. Den Verlust von gestern habe ich eigentlich ganz gut verpackt, irgenwie habe ich von Anfang an gemerkt, dass etwas nicht in Ordnung ist und habe die Schwangerschaft eher skeptisch gesehen.
    Dein Sternchen wird dich begleiten, bei mir ist es so, dass ich jeden Tag an das erste Baby denke. Aber es ist doch auch nur fair, dass man seine Sternchen nicht vergisst, sondern sie ins Leben integriert. Natürlich sollte einen die Trauer nicht lähmen. Aber du musst sie zulassen und den Verlust akzeptieren. Und dabei hilft die Zeit wirklich. Du solltest dir auch ein wenig Abstand gönnen, bis du es wieder versuchst. Ich habe mir z.B. heute wieder die Pille verschreiben laasen, damit ich in den nächsten drei Monaten auch gedanklich von dem Thema Kinderwunsch Abstand gewinnen kann. Nach der letzten AS habe ich mich total in Eisprungrechner & Co. verrannt und damit einen ungeheuren Druck aufgebaut, den ich mir jetzt ersparen will. Lass deinem Körper und deiner Seele Zeit zum Verarbeiten und lass dich von lieben Menschen trösten. Mir hat auch sehr mein Hund geholfen, vielleicht hast du ja auch eine Fellnase ....
    Ich wünsche dir viel Kraft!! Sei fest gedrückt!
    Antwort
  • yvysun
    Juniorclubber (32 Posts)
    Kommentar vom 21.07.2011 12:10
    Hallo ihr Lieben,

    ich komm grade vom Frauenarzt :-/ sieht wohl nicht so gut aus mit meiner SSW.
    Bei der ersten Untersuchung müßte ich Anfang 6 Woche gewesen sein.... Fruchthöhle ( 9,2mm) zusehen aber nichts was drin sitzt... eine Woche später immer noch leere Fruchthöhle(11,6mm)... das ist glaube ich kein gutes Zeichen.... alle anderen Werte ok.
    Hat jemand was ähnliches erlebt?
    Ich habe in einer Woche einen Termin.... jetzt kann es sein das ich Blutungen bekomme und es von alleine abgeht... das warten macht mich irre :-(


    ... liebe Grüße Yvy
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.