My Babyclub.de
SS Arbeitgeber und Artztermine

Antworten Zur neuesten Antwort

  • whatever
    Gelegenheitsclubber (4 Posts)
    Eintrag vom 19.05.2011 21:26
    Hallo zusammen,

    bin noch nicht 100% sicher ob ich SS bin (SS-Test zu Hause heute morgen positiv, noch kein Artztermin gewesen)... neben 10000 anderen Dingen die gerade im meinem Kopf rumgehen frage ich mich folgendes:

    _wie haltet ihr die ersten Wochen die Nachricht vom Arbeitgeber geheim?

    Bei mir ist der folgende Fall: ich arbeite in einer Firma mit 5 Mitarbeitern!
    Wie soll ich hier die ersten Woche was verschweigen ? Wir arbeiten sehr eng miteinander und kriegen logischerweise vieles privates mit.. dennoch will ich trotzdem bis alles sicher ist nichts davon erzählen (sollte die SS sich bestätigen) .. nacher läuft noch was schief und dann ist ja allen bekannt dass wir gerade an kinderplanung sind. Das will ich vermeiden...

    Ich kann ja nichtmal einen Artztermin machen ohne dass meine Kollegin das nicht mitkriegt ?!

    Außerdem bin ich nie Krank und die allgemeine jährliche Untersuchungen wie Hausartzt, Zahnartz habe ich schon hinter mir.. und Lügen kann ich auch schlecht. Ich bin sehr pünktlich und gewissenhaft.

    Das nächste Problem ist ja dann ncoh die Arbeitszeiten: ich arbeite nun mal von ca. 9 bis mindestens 18 uhr..die frßheren Termine in der Praxis zu bekommen ist ja auch wahre Seltenheit.. un nun ? In der Mittagspause schnell zum Doc geht auch nicht - mein Wohnort und Arbeitsstätte liegt ca. 40min enfernt..

    Hmm...

    Welche Erfaherung habt ihr da gemacht?

    lieben Dank und viele Grüße
    Antwort
  • verraph
    Powerclubber (60 Posts)
    Kommentar vom 19.05.2011 22:50
    hi, auf alle Fälle musst du es deinem Arbeitgeber es sagen, falls du schwanger bist. Ich glaube in den ersten 3 Monaten. Dazu bist du verpflichtet. Aber sicher bin ich nicht, wie viel zeit du da hast. Bei mir in der Arbeit war es gar kein Problem. Habe aber auch in einer großen Firma gearbeitet. Ich würde gleich mit offenen Karten spielen, alles andere kann nur schief laufen. Schließlich ist das etwas ganz normales
    Antwort
  • Jacqui1986
    Superclubber (169 Posts)
    Kommentar vom 20.05.2011 06:40
    Hallo Whatever,

    leider liegt verraph ein wenig falsch. Laut Gesetz musst du deinen AG nichts erzählen bevor du die 12. Woche hinter dir hast. Erst dann bist du verpflichtet ihm das mitzuteilen.

    Anders ist es wenn du einen Beruf ausßbst, wo es wichtig ist das du bestimmte Dinge nicht mehr machen kannst / solltest / darfst. Dann sag ihm eher bescheid um dich und das Kind nicht zu gefährten.

    Was machst du beruflich?

    LG
    Antwort
  • zauberdrops
    Powerclubber (89 Posts)
    Kommentar vom 26.05.2011 19:22
    Huhu,

    also, mal von vorne.

    1. Gesetzliche Regelung

    Es gibt keine Vorschrift, die einen Zeitraum festsetzt, bis zu dem du deinen Arbeitgeber von der SS informieren musst. Es gibt lediglich die Vorschrift, dass der Arbeitgeber in Kenntnis gesetzt werden sollte, sobald frau von der SS erfährt. Das ist eine Gummi-Regelung, die lediglich durch Ausnahmen geformt wird:
    - rechtzeitig vor Eintritt des Mutterschutzes
    - sofort bei bestimmten Berufsgruppen (z. B. Pflegeberufe, bei Umgang mit Chemikalien, kĂśrperlicher Belastung, etc.), da der Arbeitgeber sonst seiner gesetzlichen FĂźrsorgepflicht nicht nachkommen kann
    - sofort, wenn der Arbeitgeber andere Vorsorgemaßnahmen einleiten muss oder Veränderungen der Arbeitszeiten oder -bedingungen notwendig sind (z. B. bei Risikoschwangerschaften)

    Im Allgemeinen wird es tatsächlich aber so gehandhabt, dass der Arbeitgeber informiert wird (und werden sollte), wenn die 12. Woche um ist bzw. der Mutterpass ausgehändigt wurde.

    2. GegenĂźber Kollegen

    Du musst nicht lĂźgen. Sag einfach, du musst kurz mit deinem Arzt telefonieren, und geh mit dem Handy vor die TĂźr. Die zwei Minuten kannst du dann auch nacharbeiten. ;-)

    3. GegenĂźber dem Arbeitgeber

    Da würde ich mich ähnlich verhalten. Wann du weshalb einen Arzttermin hast, geht deinen Arbeitgeber erst einmal nichts an. Auskunft geben musst du ihm hierüber nur dann, wenn regelmäßige Termine die Arbeitszeit betreffen (z. B. bei chronischen Erkrankungen oder Psychotherapie). Wenn er doch fragt, sag ihm einfach, dass du einen Termin beim Frauenarzt hast. Wenn dein Arbeitgeber ein Mann ist, wird er dann eh nicht weiter nachfragen. *fg* Wenn doch, kannst du ihm beruhigt sagen, dass du das lieber nicht sagen möchtest, weil es dir unangenehm ist.
    Wenn du dich das nicht traust, nimm dir einfach einen Tag frei. ;-)

    4. Allgemein

    Letztlich wirst du es vermutlich eh nicht lange verheimlichen kÜnnen, wenn ihr so eng zusammenarbeitet. Zumindest die Kolleginnen, die selbst bereits Kinder haben oder dich sehr gut kennen bzw. einschätzen kÜnnen, werden schnell eine Veränderung bei dir feststellen. Deine Augen leuchten, dein Lachen ist frÜhlicher, du bist ausgeglichener usw. - also wunder dich nicht, wenn dich vorher schon jemand anspricht. ;-)

    5. Erfahrung

    Mein erster Termin beim FA war schon ein Notfalltermin, da ich weder Nahrung noch FlĂźssigkeit bei mir behalten konnte. Ich wurde dann natĂźrlich auch gleich krankgeschrieben, weshalb ich einfach die Flucht nach vorne angetreten habe. Wenn ich von einer FA krankgeschrieben werde, ist sowieso klar, warum, hab ich gedacht, und hab meiner Chefin gleich sofort "gebeichtet". Da war ich in der 7. oder 8. SSW. Sie war sehr lieb und hat es komplett fĂźr sich behalten, auch gegenĂźber meinem Chef hat sie nichts gesagt, sondern es mir Ăźberlassen, damit bis zur 12. SSW zu warten. Aber auch meinen Chef hat es dann nicht so Ăźberrascht - er sagte mir zumindest, dass er es schon geahnt habe. ;-)

    Ich muss dazu sagen, dass ich auch in einem kleinen Betrieb arbeite; zum Zeitpunkt meiner "Beichte" waren wir 8 Angestellte, davon drei mit mir in einer Abteilung und an einem großen Schreibtisch. Also auch alle auf einem Haufen. ;-)


    Du wirst es schon richtig machen, da bin ich sicher. Sag bitte Bescheid, wie du vorgegangen bist!

    LG
    zauberdrops
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu kĂśnnen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.