My Babyclub.de
Habt ihr auch so Angst das etwas schief geht?

Antworten Zur neuesten Antwort

  • viob
    Superclubber (101 Posts)
    Eintrag vom 04.06.2011 12:25
    Hey :)
    Ich bin grad in SSW 5 + 5 und voller Sorge und Angst.
    Ich glaube ich hab viel zu viel gelesen, was alles passieren kann :(

    Hatte bis gestern ziemlich Angst das ich einen unbemerkten Abgang hatte oder eine Eileiterschwangerschaft, aber auf dem US ist alles ok. Mann sieht halt bis jetzt nur die Fruchtblase, mehr nicht. Arzt meinte aber das alles ok ist, das er mir aber erst entgültig gratulieren will, wenn das Herzal auch schlägt.
    Statt mich freuen zu können, hab ich Angst das beim 2. US das Herzchen nicht schlägt, oder das Herz irgendwann einfach aufhört zu schlagen...

    Hören die Sorgen denn auch irgendwann auf oder werden besser?
    Geht es euch ähnlich?
    Wie verdrängt man diese Ängste und Gedanken denn am besten?

    Liebe Grüße
    Antwort
  • Caera
    Juniorclubber (39 Posts)
    Kommentar vom 04.06.2011 14:49
    Hallo Viob,

    Ich hatte auch zu viel gelesen,gerade als dann bei mir in der 6ssw auch noch Blutungen kamen. Bin immer voller Angst auf Toi gerannt und hab geschaut,ob sie staerker werden. Damals in Irland war es leider noch nicht so,dass man so frueh schon einen Ultraschall macht. Dort macht man nur zwei in der ganzen SS.
    So hab ich 12ssw ohne zu wissen ob wirklich alles ok ist,mit der Angst gelebt.

    Aber wenn du keine ernst zu nehmenden Blutungen hast. Der Arzt die sagt,es ist alles ok. Dann freu dich. Das Herz wird schlagen,ganz sicher.
    Diese Aengste werden nur schwaecher,wenn du sie abschalten kannst. Ich hab sehr viel unternommen. Was mir auch geholfen hat,auch wenn es total absurt klingt,dass ich einfach gesagt habe,wenn es so ist,dass ich es verliere,dann ist es so und Punkt. Irgendwie ging es mir dann besser. Es kam dann wieder,als ich die Sachen fuer meine Maus vorbereitet habe,ich hab mich irgendwi nicht richtig getraut,wirklich alles fertig zu machen,weil ich dann wieder so Angst hatte,dass was schief geht.

    Versuche dich zu freuen. Es gibt doch keine Anzeichen von Problemen,also warum so viel lesen und machen. Les am besten gar nichts drueber,was passieren kann. Google am besten ueberhaupt nicht ueber SS usw. Lass dich was Essen und so betrifft von deinem Arzt beraten,aber momentan ist es eh noch nicht von bedeutung. Das sind dir die Tipps die ich dir geben kann.

    Meine Suesse ist nun fast ein Jahr alt und Kern gesund und ich hatte wie gesagt Blutungen,hatte dann auch noch eine Blasenentzuendung usw. Und es ist alles gut gegangen ;-).

    Ich wuensch dir viel Kraft durch die ersten 3Monate durchzukommen,moeglichst ohne Angst.
    Antwort
  • verraph
    Powerclubber (60 Posts)
    Kommentar vom 04.06.2011 23:14
    ich weiß es hört sich blöd an, ich würde einfach nicht daran denken. Ich hatte immer eine gute Ablenkung. Bei meiner Großen war es die Arbeit und bei meinem zwieten meine Tochter, die umsorgt werden wollte. Du wirst sehen, es wird alles gut gehen, auch ohne sich verrückt zu machen.

    Muss aber auch sagen, ich habe mir nie wirklich den Kopf über die Schwangerschaft zerbrochen. War immer der Meinung, wenn es kommt, dann kommt es und wenn nicht, dann hat es eben nicht sein solln.

    Ich wünsche dir auf alle Fälle alles Gute für deine Schwangerschaft.

    lg verraph
    Antwort
  • Libelle007
    Superclubber (331 Posts)
    Kommentar vom 05.06.2011 11:38
    ich schließe mich meinen Vorrednerinnen an!
    Vertraue auf die Natur! Sie wird alles richten! Wenn die Frucht krank ist, dann wird sie abgehen (zum Glück!) und wenn alles o.k. ist, dann wird sie weiter reifen!
    Also ist alle o.k.! So oder so! Deshalb ist es nciht nötig, sich Gedanken zu machen!
    Freu dich erst mal, dass da was im "Ofen" ist ;-))), genieße die Tage, mach was schönes, geh ins Kino, Essen, Spazieren etc. lies ein Buch (nicht über dieses Thema ;-) )
    Und wenn die kritische Zeit vorbei ist und dein Arzt dir gratuliert, dann denke immer daran, dass du gesund bist, der Vater gesund ist, ihr Jung seid....also, warum sollte beim Kind es anders werden?!
    Wünsche dir eine gut verlaufende Schwangerschaft und viel Spaß beim Kugeln! :-))))
    LG
    Antwort
  • zauberdrops
    Powerclubber (89 Posts)
    Kommentar vom 06.06.2011 21:32
    Hallo,

    ich hatte auch Angst. Vor dem ersten US hatte ich Angst, dass die Tests nicht gestimmt haben. Vor dem zweiten US hatte ich Angst, dass der erste US falsch war oder das Herz nicht schlägt. Danach hatte ich Angst, dass sich das Baby nicht oder nicht richtig weiterentwickelt. Vor kurzem hatte ich eine fiese Magen-Darm-Grippe und hatte bis vor wenigen Tagen Angst, das Kleine könnte Schaden genommen haben wegen Fehlversorgung oder so.

    Ich glaube, dass das völlig normal ist. Angst ist ja letztlich ein Schutzmechanismus, und gerade während der Schwangerschaft brauchen Mutter und Kind viel Schutz. Du hast Angst, dein Baby zu verlieren, und bemühst dich deshalb um so mehr, dein Kind zu schützen. Ich weiß, du siehst es jetzt nicht so, und es fühlt sich ganz furchtbar an, aber die Angst, die du empfindest, ist etwas sehr Gutes und völlig normal. :-)

    Lass dich von der Angst nicht zu sehr aus der Ruhe bringen. Und vor allem: Lass dir keine Schauergeschichten erzählen. Meine Kollegin war im letzten Jahr schwanger und hat sich den ganzen Tag Horrorstorys in irgendwelchen Foren durchgelesen. Bei jedem Zwicken vermutete sie Katastrophen. Genützt hat es nichts: Sie hat in einer schnellen, narkosefreien Geburt (insgesamt etwa fünf Stunden) fast genau am errechneten Termin ein putzmunteres Mädchen zur Welt gebracht. ;-)
    Ich habe ihr damals immer gesagt, dass die Leute im Internet immer die schlimmen Dinge schreiben - weil sie dafür Unterstützung brauchen. Die positiven Dinge finden nur selten Erwähnung, wie in allen anderen Lebensbereichen auch.

    Also nicht kirre machen lassen! :-)

    LG,
    zauberdrops
    Antwort
  • Gloriafuchs
    Gelegenheitsclubber (5 Posts)
    Kommentar vom 14.06.2011 09:35
    Hallo ihr lieben Mamis!

    Ich hatte auch immer Angst bzw. habe es noch immer und das bei jeder Kleinigkeit. Wie bereits geschrieben, mache ich mir bei jeder Untersuchung Stress, weil ich denke, es könnte etwas nicht stimmen mit meinem Baby. Bei meiner ersten Schwangerschaft war ich auch total paraniod und habe meinen Mann echt graues Haar bereitet. Aber letztendlich ist doch alles gut gegangen und wenn man keine Angst hätte, wäre das auch nicht normal, denke ich...Das ist halt der natürliche Mutterinstinkt.
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.