My Babyclub.de
Mozart und Beethoven`?

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Lothaar
    Gelegenheitsclubber (7 Posts)
    Eintrag vom 11.10.2011 17:13
    Hi,
    ich wollte mal fragen ob da was dran ist, dass musik von beispielsweise Mozart oder beethoven gut für das ungeborene kind sind? ich kann mir das irgendwie nicht wirklich vorstellen. schreibt mal eure meinungen
    Antwort
  • lam123
    Gelegenheitsclubber (9 Posts)
    Kommentar vom 11.10.2011 17:32
    Hi Lothaar,
    Also wenn ich ehrlich bin, ich kann es mir eigentlich richtig gut vorstellen. Es kommt natürlich immer drauf an aber das klassische musik( ich weiß das kann man nicht so sagen gibt ja auch romantische und sowas, hab davon keine ahnung) aber das so eine musik dem kind sehr gut tuhen kann. vielleicht tut es auch der mutter gut die dann besonders entspannt ist oder so:D
    Antwort
  • JuliaP
    Superclubber (462 Posts)
    Kommentar vom 14.10.2011 16:23
    Hallo,
    also ich hatte zwar nicht vor mein kleinen krümel gezielt zu bedudeln, aber schaden tuts auf keinen fall(-;

    Ich hab mal über nen Versuch mit Blumen gelesen: Die einen Pflänzchen bekamen ruhige, klassische Musik zu hören, die anderen Heavy metal...und diese waren nach ein paar viel verkümmerter als die "Klassik-Blümchen"
    Ich denk schon dass das Ungeborene Takt und sowas spürt/hört bzw spürt wenn Mama sich entspannt (es kann mir keine erzählen dass sie bei slayer oder marlyn manson relaxt(-;)
    also alles in allem würd ich schon sagen das Babys ruhige und fröhliche Musik bevorzugen...ist aber reine Spekulation(-;
    Ich denk aber nicht das Babys durch Mozart intelligenter werden würden...das geht meiner Meinung nach dann doch zu weit(-;
    Lg
    Julia
    Antwort
  • CaFe86
    Superclubber (215 Posts)
    Kommentar vom 14.10.2011 22:37
    Lieber Lothaar,
    ich beschalle meinen kleinen zwar auch nicht, aber stehe selbst sehr auf Klassik, grade Mozart hat einige der schönsten Opern u Klassikstücke überhaupt geschrieben u deswegen geniesse ich diese Musik eben selbst u ich merke das auch der kleine es ganz angenehm, beruhigend findet, wobei er bei Pop u Rock doch genre mal mittanzt^^
    glaube aber das das wichtigste oder beste wirklich Musik im allgemeinen ist, was Mutti gern hat gefällt auch dem Kind u wenn mutti entspannt u das kleine nicht grade ausgeschlafen ist entspannt es sicher auch gerne mit:)
    ob Klassik die Intelligenz steigert oder fördert weiss ich auch nicht so recht zu glauben, aber schaden tuts sicher nicht, wenn man sich anhört was die "dumme" allgemeinheit hört u wer in klassischen Konzerten sitzt;)
    Antwort
  • dinkelbrot1234
    Gelegenheitsclubber (16 Posts)
    Kommentar vom 18.10.2011 13:39
    Das es auf das Kind auswirkt kann ich mir gut vorstellen. Die Mutter ist beruhig, die Atmung ist ruhiger und somit funktioniert alles Bestens. Ob es unbedingt Mozart und Co sein müssen, ist nicht gesagt, auch eine gute Entspannungsmusik tut es auch.
    Antwort
  • MajaKlaus
    Gelegenheitsclubber (5 Posts)
    Kommentar vom 31.10.2011 20:35
    Hallo,

    also wenn mir die Musik gefällt, dann sollte es dem Baby im Bauch gut tun. Musik die mich beruhigt kommt unter anderem auch von Bruckner, Bach und Tschaikowsky, es müssen ja nicht immer die zwei erstgenannten Klassiker sein.

    lg.

    Maja.

    Antwort
  • MajaKlaus
    Gelegenheitsclubber (5 Posts)
    Kommentar vom 02.11.2011 22:32
    so, jetzt hätt ich fast Brahms vergessen, der lief heute den ganzen Tag. Wunderschön, machte mir richtig Freude, ich hoffe das überträgt sich in meinen Bauch ;-)

    lg.

    Maja.
    Antwort
  • Gina-F
    Gelegenheitsclubber (12 Posts)
    Kommentar vom 11.11.2011 11:50
    Klassische Musik ist auf jeden Fall gut für Babys im Mutterbauch. Ebenso wichtig ist das frühzeitige Hören von klassischer Musik im frühen Kindesalter. Es gibt da schon extra colle CDs für Babys und Kleinkinder.
    Na und MajaKlaus hat recht. Es ist nicht ur die Musik von Mozart und Beethoven. Brahms, Verdi, Strauss... Die Klassik ist harmonisch und mitreißend , entspannend und erregend. Da sollte man auch wählen. Das Ruhige zum Einschlafen, das aufregende zur Action. Man sollte auch ganz gezielt mit Kindern auswerten, wie sie die Musik empfinden.
    Antwort
  • sonnenschein1857
    Gelegenheitsclubber (1 Post)
    Kommentar vom 09.01.2012 15:13
    Also ich finde schon, dass Musik Babys bei der Entwicklung hilft. Es muss jedoch nicht nur Klassik-Musik sein. Es kann auch "normale" Musik sein....
    Antwort
  • schnuffeline
    Gelegenheitsclubber (3 Posts)
    Kommentar vom 28.08.2012 12:02
    Das sehe ich aber ganz genauso, Sonnenschein!

    Diese CDs mit klassischer Musik extra für Babys finde ich übrigens ähem, naja Geldmacherei.
    Es geht auch mit altbewährten CDs mit klassischer Musik oder mit Jazz oder Pop und auch absolut supergut mit z.B. indischer Musik oder mit arabischer.
    Das ist einfach nichts weiter als Geschmacksache. Ich finde, das mit der klassischen Musik im Kindesalter usw. und vor allem schon im Mutterbauch ist einfach stark überbewertet...
    Nichts für ungut, Leute.

    Meinem Sohn haben wir z.B. im Föten- und Säuglingsalter, und auch heute noch, übrigens, viel Jazz, besonders Duke Elliington (da ging er immer unheimlich ab, hat sich richtig gefreut!) vorgespielt. Er ist ein total musikalischer Junge, der gern singt und jedes Instrument in die Hand nimmt, ausprobiert, darauf spielt. Lieder selbst komponiert usw. Das hat aber meiner Meinung nach auch nicht viel damit zu tun, welche Musik wir ihm vorgespielt haben... das hat sich damals einfach so ergeben, auch heute noch, weil wir das eben zufällig selbst gern hören.

    Das ist auch das einzig wichtige dabei: Wenn es den Eltern gefällt, ist es schon recht. Denn Kinder merken, wenn etwas verkrampft ist. Ausserdem ist noch aus niemandem ein Intelligenzbolzen geworden oder ein begnadeter Musikus, nur weil man ihm klassische Musik im Mutterbauch oder Babyalter vorgespielt hat.

    Grüße an alle!
    Antwort
  • Lothari
    Gelegenheitsclubber (6 Posts)
    Kommentar vom 29.04.2013 12:39
    Hey Lothaar,

    Ich sags ja, man kann auch seine eigene (gemühtliche) Musik einsetzen! Die man gerade vorrätig hat.


    Gruß Lothari
    Antwort
  • Nici1808
    Very Important Babyclubber (1166 Posts)
    Kommentar vom 29.04.2013 13:58
    Huhu Lothaar,

    wieweit bist denn in der Schwangerschaft? Also ich frage weil das Baby ja erst ab einer bestimmten Woche Musik bzw. Geräusche wahrnimmt.

    Ich selbst habe in der Schwangerschaft immer jeden Abend vor dem Schlafen gehen die Spieluhr auf den Bauch gesetzt. Man sagt ja das die Babys die Melodie später wiedererkennen.

    Wenn du dich bei dieser Musik entspannen kannst ist es auch gut für dein Baby. Die Entspannung von dir überträgt sich auch auf dein Ungeborenens.
    Ich selbst mag keine klassische Musik, somit hätte es da bei mir in der Schwangerschaft nichts gebracht.

    LG NIci
    Antwort
  • Sassilein
    Gelegenheitsclubber (4 Posts)
    Kommentar vom 06.05.2013 12:30
    Es ist bestimmt das beste, wenn die Mama die Musik hört, die ihr am besten gefällt und die schöne Gefühle in ihr auslöst. Das freut das Baby dann ja auch. Ob das jetzt Klassik oder Rockmusik ist...eigentlich egal, oder?
    Antwort
  • Mammineu
    Gelegenheitsclubber (5 Posts)
    Kommentar vom 28.06.2013 14:27
    Meine kleine mochte Rockmusik. Ganz die Mutti :)
    Antwort
  • Garevia
    Gelegenheitsclubber (3 Posts)
    Kommentar vom 21.07.2013 10:42
    Also ich denke da ist schon was dran, Die ungeborenen Kinder werden ruhiger und so ... ich hab das bei mir auch schon beobachtet. Studien haben das auch schon belegt ... irgendwie nehmen die das im Bacuh wahr. Wahnsinnig spannende Geschichte :)
    Antwort
  • Bababane
    Gelegenheitsclubber (12 Posts)
    Kommentar vom 07.05.2014 18:23
    Hi, es gibt auch Leute, die ihre Pflanzen damit beschallen. Könnte es wissenschaftlich bewiesen werden, würden die Bauern Lautsprecher aufstellen. Natürlich sind ungeborene Kinder nicht auf die Stufe von Pflanzen herab zu setzen, ich würde mir da jetzt aber wenig von versprechen. Wenn du die Musik schlecht findest und negative Emotionen hast, wird dein ungeborenes Kind das vielleicht auch haben?
    Antwort
  • MissLizzy
    Gelegenheitsclubber (9 Posts)
    Kommentar vom 12.06.2014 11:29
    Ich denke auch, dass es vor allem darauf ankommt, was Du selber empfindest, wenn Du klassische Stücke hörst. Mich persönlich beruhigen sie sehr und derartige enspannte Emotionen überträgt man mit Sicherheit auch auf das ungeborene Kind. Wenn die klassische Musik allerdings Stressgefühle in Dir hevorruft und Dich unruhig macht, dann solltest Du lieber andere Musik hören, die Dich selber entspannt. Das muss ja nicht gleich Mozart oder Beethoven sein, auch meditations Cds von weniger bekannten Komponisten können eine sehr beruhigende Wirkung haben.
    Antwort
  • isa-bella1981
    Powerclubber (80 Posts)
    Kommentar vom 11.11.2014 16:09
    Allles was schön und Anspruchsvoll ist, ist okay und wirkt stimmliierend. Kann auch Radioheat, Pink Floyd oder meinetwegen Regina Spektor sein. Hauptsache keinen Rummeltechno oder Gangstarap alla Sido und Konsorten.
    Antwort
  • Hennahenne
    Gelegenheitsclubber (6 Posts)
    Kommentar vom 08.12.2014 17:34
    Wir hören immer Rolf Zuckowski (kennt den eigentlich noch jemand?) und als die Kinder noch im Bauch waren, naja, da waren sie eben noch im Bauch und wurden nicht beschallt (jedenfalls nicht von ausgewählter Musik). Als sie aber noch sehr klein waren haben wir erst damit begonnen ein wenig klassische Musik zu spielen. das haben meine Eltern damals schon bei mir gemacht und so habe ich das dann übernommen.
    Antwort
  • dorochen
    Juniorclubber (47 Posts)
    Kommentar vom 12.12.2014 11:57
    Ich hab gerne Klaviermusik gehört in der Schwangerschaft, aber auch, weil es mich selbst beruhigt hat....dann kann es ja nicht verkehrt sein ;-)
    Antwort
  • KinDsTraum
    Juniorclubber (50 Posts)
    Kommentar vom 05.01.2015 16:13
    Ich kann mir durchhaus vorstellen, dass klassische Musik dazu beiträgt, dass es dem Kind gut geht und es ruhiger ist. Ich würde es nur nicht 24 h am Tag mit Musik bombardieren. Ein oder zwei Stunden sind sicher ganz gut.
    Antwort
  • Lara23
    Gelegenheitsclubber (9 Posts)
    Kommentar vom 22.09.2015 09:23
    Ich kann es mir durchaus auch vorstellen, was dier werdenden Mutter beruhigt kann sich aus auf den Ungeborenen nicht schaden.
    Aber gleich besondere CD´s kaufen ist etwas zuviel.
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.