My Babyclub.de
Fehlgeburt durch Fehltentwicklung des Mutterkuchens

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Katha0886
    Superclubber (256 Posts)
    Eintrag vom 25.10.2011 16:05
    Hallo,

    zuerst einmal möchte ich allen hier, die auch ein Kind verloren haben sagen, dass es mir leid tut.

    Auch ich musste leider die Erfahrung machen, auf die ich sehr gerne verzichtet hätte.
    Nach über zwei Jahren probieren hat es auch bei uns im Mai endlich geklappt. In der 7. SSW war die erste Untersuchung. Alles war bestens. Herz hat geschlagen und entwicklung hätte nicht besser sein können.
    Doch während ich auf den nächsten Termin gewartet habe, wurde das Gefühl fast unerträglich, dass etwas nicht stimmt. Bis ich mir dann irgendwann einfach nur noch sicher war, obwohl mein Termin noch gar nicht war.
    Als dieser in der 12. SSW dann endlich kam, sagte die Ärtzin genau das, was ich schon vermutet hatte.
    "Ich habe schlechte Nachrichten: Es lebt nicht mehr!" Gestorben war es wohl bereits in der 8. SSW.
    Noch immer hallen diese Worte in meinem Kopf nach, als hätte sie es mir erst gestern gesagt. Doch mittlerweile ist es vier Monate her.
    Natürlich habe ich vor der Ausschabung, die unumgänglich war gefragt, ob man einen Grund für die Fehlgeburt heraus findet. Sie machte mir darauf hin nicht viel Hoffnung, doch das Gewebe wurde eingeschickt.
    Bei der Nachuntersuchung sagte sie mir dann, dass doch etwas gefunden wurde, der Mutterkuchen hatte sich nicht richtig entwickelt und daraufhin fehlte die ausreichende Versorgung. Mit dem Baby an sich war alles ok. Sie versichterte mir, dass es keinen hormonellen Grund für diese Sache gibt. Es ist einfach passiert, eine Laune der Natur...Hätte es trotz mangelnder Versorgung überlebt, wäre es wohl behindert gewesen. Also war es wohl besser so.

    Kurz darauf bin ich jedoch zum Arzt, habe Schilddrüse, Gerinnung, Zucker, Leber und Blutbild machen lassen. Alles war im Normbereich.
    Und trotzdem bleibt die Angst, dass es beim 2. Kind auch passiert....war vielleicht bei jemandem von euch auch eine Fehlentwicklung des Mutterkuchens der Grund?
    Jedoch hatte die Ausschabung eine positive Seite. Seit diesem Eingriff habe ich einen relativ geregelenten Zyklus mit Eisprung...was zuvor nur selten vorkam

    tut mir leid, dass es so lange geworden ist, aber ich musste es einfach loswerden...
    Ich danke euch und würde mich über eine paar Antworten sehr freuen.
    Katha
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.