My Babyclub.de
TCM und/oder Heilpraktiker als Alternative zur KiWu-Klinik?

Antworten Zur neuesten Antwort

  • AKH84
    Gelegenheitsclubber (11 Posts)
    Eintrag vom 30.10.2011 17:30
    Hallo zusammen,

    dies ist mein erster Forum-Eintrag.

    Ich bin 27 Jahre alt und mit meinem Mann (wird in 2Monaten 29Jahre alt) seit über 2Jahren verheiratet, aber schon fast 9Jahre zusammen.

    Kurz nach unserer Hochzeit entschieden wir uns Anfang 2010 mit dem "basteln" anzufangen, da wir Beide gerne eine Familie gründen möchten, sind vor 1,5 Jahren schon in eine schnuckelige 4-Zimmer-Wohnun mit Garten gezogen ;)

    Nun hat es leider immer noch nicht geklappt...
    Wir befinden uns nun schon im 23. ÜZ....

    Ich habe alles checken lassen, ich habe einen regelmäßigen ES (lt. Ultraschall beim Gyn. und lt. Ovulationstests) und auch mein Hormonstatus ist i. O.

    Wir sind Beide gesund, ich habe "nur" einen Schildrüsenunterfunktion, bin aber seit 5Jahren diesbezüglich in Behandlung und mit L-Thyroxin super gut eingestellt (TSH von 1,8).

    Mein Mann war nun bei 2 Urologen (eine zweite Meinung schadet ja nie) das erste SG war nicht gut, der Urologe hat gemeint er hätte halt "Hobbysportler" es gäbe schlimmeres und hat ihm ein Mittel "Padutin" verschrieben, dass die Beweglichkeit der Spermien verbessern soll (wahnsinnig teuer, für knapp 2Monate über 200EUR! und nur in der internationalen Apotheke erhältlich).
    Mein Gyn. hatte von diesem Mittel noch nie was gehört...

    Jetzt war er Anfang September bei einem anderen Urologen (von meinem Gyn empfohlen), da war das SG noch schlechter als vorher (zu wenige Spermien, zu langsam und viele fehlgeformte...), trotz des teuren Medikaments und täglicher Einnahme von Orthomol fertil.
    Er hat dann einen Ultraschall und einen Hormonstatus machen lassen.
    Hormonell und körperlich ist alles bester Ordnung, nur die zwei SG waren nicht gut.
    Er soll jetzt dann ein Kontroll-SG machen lassen.

    Mein Frauenarzt und auch der Urologe haben uns geraten wenn es bis Herbst (also jetzt) nicht geklappt hat eine KiWu-Klinik aufzusuchen um eine Insemination durchführen zu lassen.

    Der Urologe meinte auf seriöse Weise gäbe es nichts um die Spermienqualität zu verbessern und er will ehrlich sein, es könnte sein, dass wir in wenigen Monaten schwanger sind oder es eben noch ewig dauert oder auch nie klappen könnte.

    Hat jemand Erfahrung mit Insemination?

    Wir scheuen uns vor dem Besuch einer KiWu-Klinik und und suchen nach Alternativen...

    Wir trinken nun Beide seit knapp 2Monaten überhaupt keinen Alkohol, rauchen Beide schon seit 5Jahren nicht mehr und ernähren uns recht gesund.

    Ich bin ganz ehrlich, schön langsam nagt der unerfüllte Kinderwunsch ganz schön an uns Beiden und natürlich auch an der Beziehung!

    Gibt es Möglichkeiten die Spermienqualität auf natürliche Weise zu verbessern?

    Habt Ihr Erfahrungen mit TCM oder Heilpraktikern bzw. Naturheilkunde bezüglich KiWu?
    Haltet Ihr die Behandlung bei einem Heilpraktiker oder eine TCM-Behandlung für eine mögliche Alternative zur KiWu-Klinik?

    Kann mir jemand eine gute Praxis in München empfehlen?
    Ich freue mich über Feedback, Informationen jeglicher Art, Empfehlungen und natürlich Erfolgsgeschichten :)

    VIELEN DANK AN ALLE
    Herzliche Grüße aus München

    PS: SORRY, FÜR DEN ERSTEN FORUM-EINTRAG IST ES GANZ SCHÖN LANG GEWORDEN....
    Antwort
  • AKH84
    Gelegenheitsclubber (11 Posts)
    Kommentar vom 31.10.2011 00:11
    Hallo Soix444,

    vielen Dank fuer Deine Antwort!

    Ich werde mal im Forum vorbei schauen :)

    LG
    AKH84
    Antwort
  • AKH84
    Gelegenheitsclubber (11 Posts)
    Kommentar vom 31.10.2011 00:12
    Hallo Soix444,

    vielen Dank fuer Deine Antwort!

    Ich werde mal im Forum vorbei schauen :)

    LG
    AKH84
    Antwort
  • Sternchi
    Superclubber (328 Posts)
    Kommentar vom 31.10.2011 09:17
    Hallo AKH84,

    ich bin erst im 9. ÜZ und probiere jetzt das hier:

    http://www.kinderwunsch-cyclotest.de/schwangerschaft-planen/fruchtbarkeit-steigern/homoeopathie-kinderwunsch/kinderwunsch-homoeopathie.php

    Es ist zumindest einen Kostengünstigen Versuch wert. Manchmal liegt es auch einfach nur an einer Mangelerscheinung.

    Ich drück euch die Daumen!!!
    Antwort
  • AKH84
    Gelegenheitsclubber (11 Posts)
    Kommentar vom 31.10.2011 09:32
    Hallo Sternchi,

    vielen lieben Dank für den Tipp!

    LG
    AKH84
    Antwort
  • milia
    Very Important Babyclubber (584 Posts)
    Kommentar vom 31.10.2011 21:01
    Hallo AKH84, wir sind in einer ähnlichen Situation. Das Spermiogramm meines Mannes war nicht gut und wir versuchen es jetzt seit 1 Jahr. Der Urologe hat uns an eine KIWU Klinik verwiesen und meinte das man mit irgendwelchen Mittelchen meist nicht soviel verändern kann das es natürlich klappt. Meine Mutter ist Heilpraktikerin und Psychologin und auch sie hat mir deutlich gemacht, das ein natürlicher Weg sehr lange wäre, wenn er überhaupt möglich wäre. Wir haben jetzt am Mittwoch unseren ersten Termin im KIWU Zentrum und ich/wir freuen uns sehr. Wir haben uns dafür entschieden es anzugehen und aktiv an unserem Wunschkind zu "arbeiten". Auch wenn ich mir nie vorgestellt habe, so schwanger zu werden. Das Erstgepsräch ist eine Analyse des Gegebenheiten und Erläuterung der Wege und Möglichkeiten, danach kann man immer noch selbst entscheiden was man machen möchte. Ich freu mich drauf das jetzt was passiert nach diesem Jahr Achterbahnfahrt.
    Warum scheut ihr Euch vor der Klinik? Oder ist Euch der Eingriff zu persönlich oder übermenschlich? Oder habt ihr Angst vor dem ersten Schritt?

    Würd mich freuen wieder von Dir zu hören!

    lg milia
    Antwort
  • AKH84
    Gelegenheitsclubber (11 Posts)
    Kommentar vom 31.10.2011 21:46
    Hallo milia,

    herzlichen Dank für Deine ausführliche und ehrliche Antwort! :)

    Dann wünsche ich Euch für den Besuch und die mögliche Behandlung in der Klinik viel Erfolg.

    Wir haben uns aus verschiedenen Gründen vorerst gegen eine KiWu-Klinik enschieden.
    (Ich weiss natürlich nicht, was wir in 2 oder 5Jahren dazu sagen werden, wenn wir da immer noch kinderlos sein sollten???)

    Also einerseits ist es ja sehr intim und persönlich, dann kommen ja noch die Kosten auf einen zu und wir denken, dass es eine enorme psychische und auch körperliche Belastung ist...

    Momentan kann ich es mir einfach nicht vorstellen in einer Klinik vorstellig zu werden.
    Wir kommen uns da Beide komisch vor und können uns irgendwie damit nicht anfreunden...
    Ich finde auch die Erfolgsquoten irgendwie nicht so vielversprechend... hatte mir mehr davon erwartet...

    Ich habe einfach Angst, dass man da viele Hoffnungen rein setzt und Zeit, Kosten und Nerven investiert und dann am Ende evtl. doch "leer" ausgeht...
    Dann macht es das noch schwieriger, denn die letzten 20Monate waren natürlich alles andere als einfach für uns und unsere Ehe!

    Ich hoffe Du verstehst mich nicht falsch?

    Ich finde Euren Schritt richtig und wünsche Euch von Herzen, dass es klappt.

    Aber für uns ist das einfach nicht vorstellbar bzw. sind wir evtl. noch nicht soweit?

    Ich denke Du weisst evtl. was ich damit sagen will und kannst meine Bedenken und Ängst nachvollziehen.

    LG
    AKH84
    Antwort
  • milia
    Very Important Babyclubber (584 Posts)
    Kommentar vom 01.11.2011 17:49
    Ich kann Dich absolut verstehen und ich denke auch das beide Partner voll hinter so einem Entschluss stehen müssen.Wir werden jetzt auch erstmal dieses Gespräch abwarten und uns dann entscheiden.
    Ich habe schon eine Tochter, und deshalb haben die Ärzte uns eine gute Chance vermittelt, da man einfach weis das ein Körper funktioniert und eigentlich sind bei meinem Mann genug Spermien da, diese sind nur zu langsam um lebenden ans Ziel zu kommen. Ich hoffe das bestätigen morgen die Ärzte auch so.
    Wir haben im ersten Moment auch ein bisschen drüber nachgedacht als wir die Botschaft bekommen haben, wollen wir uns so ein Kind "bauen" lassen, ist der Eingriff zu sehr gegen die Natur, kaufen wir uns da ein Kind.... usw. aber für uns als Familie wünschen wir uns ein gemeinsames Kind, wir möchten nicht das unsere Tochter ein Einzelkind bleibt und jetzt schauen wir mal was so auf uns zu kommt.
    Wenn es für Euch erstmal in Ordnung ist, eine " Auszeit" zu nehmen, denke ich auch das es gut so ist. Manchmal bringt das ja kleine Wunder, wenn man ein bisschen Abstand gewinnt. Bei Bekannte von uns hat es nach 10 Jahren doch geklappt, natürlich, als sie sich längst als kinderlos akzeptiert hatten.Als sie schwanger war, dachte sie sie kommt in die Wechseljahre. Die waren in der gleichen Situation. Aber so lange möchte ich nicht warten :-)


    lg milia
    Antwort
  • AKH84
    Gelegenheitsclubber (11 Posts)
    Kommentar vom 01.11.2011 18:37
    Danke Milia,

    schön, dass ich hier auf Verständnis treffe und Du mir nachfühlen kannst!

    Für Euren morgigen Termin wünsche ich Euch viel Erfolg!!! :)

    Ich freu mich wieder von Dir zu hören.

    LG
    Antwort
  • Sternenglanz1982
    Superclubber (414 Posts)
    Kommentar vom 02.11.2011 07:58
    Hallo *wink*

    Ganz klar, rate ich in so einer Situation zur Kinderwunschklinik. Ich habe selbst auch über 2 Jahre gebraucht bis es klappen wollte und bei uns hätte es ohne die Klinik wahrscheinlich auch nicht gefunzt.

    Meine Freundin aus meinem Geburtsvorbereitungskurs war in der selben Klinik und hatte auch eine Insemination [IUI] mit sofortigem Erfolg.

    Auch das Kontroll SG für deinen Mann würde ich eher direkt dort machen lassen. Es werden meist 3 Stück gemacht und alle Behandlungen sind kostenlos. Die Endokrinologen können das Sperma besser auswerten, als ein normaler Uruloge. Und es norfalls gleich waschen für die Insemination. Gewaschen schätzt man wohl auch nochmals die Qualität besser ein.

    Die Insemination an sich ist auch nicht so teuer, ihr seit verheiratet und bekommt sie erstattet durch die KK.

    Antwort
  • AKH84
    Gelegenheitsclubber (11 Posts)
    Kommentar vom 02.11.2011 08:06
    Hmmmm, das bringt mich jetzt schon zum nachdenken....
    Evtl machen wir ja doch mal einen Termin zum Erst- bzw. Beratungsgespräch aus....

    Kann mir jemand eine Klinik in München empfehlen (gibt ja einige hier)???

    MERCI
    Antwort
  • milia
    Very Important Babyclubber (584 Posts)
    Kommentar vom 03.11.2011 17:27
    Unsere Termin gestern war spitze. Alle in der Klinik sind sehr nett, das erste Mal seit unserer erfolglosen KIWU-Zeit werden wir wirklich ernst genommen und es wird etwas unternommen. Mir wurde schon Blut abgenommen und sobald ich meinen ES habe werden weitere Tests gemacht und auch gleich ein weiteres Spermiogramm gemacht. Zum Glück haben wir damit gewartet bis zu diesem Termin, denn dort muss sowieso eins gemacht werden und dann wird alles von uns beiden direkt untersucht. Danach läuft es bei uns wahrscheinlich auch erstmal auf eine Insemination hinaus und die ist wirklich nicht sehr teuer. Alle Voruntersuchungen sind sowieso kostenlos. Wir sind richtig zufrieden mit unserer Entscheidung.

    Wir sind in Düsseldorf in einer Klinik, in München kenn ich keine. Denke aber wenn Du das googelst findest Du bestimmt was.

    lg milia
    Antwort
  • AKH84
    Gelegenheitsclubber (11 Posts)
    Kommentar vom 03.11.2011 17:53
    Freut mich zu hören :) :)
    Drücke Euch weiterhin die Daumen!

    Alles Gute
    Antwort
  • damamed
    Gelegenheitsclubber (1 Post)
    Kommentar vom 10.11.2011 04:04
    Hallo,
    inwieweit TCM oder ien Heilpraktiker helfen können kann ich nicht sagen.
    Hingegen gibt es zu einer neuen, non-medikamentösen Therapie sehr interessante Studien einer Universitätsklinik.
    Die Kosten sind im Vergleich zu herkömmlichen Methoden relativ übersichtlich und bewegen sich so im Rahmen von 150 bis 200 Euro.
    Ich kann gerne hierzu detailierter berichten unter 0152 27 47 01 60
    Antwort
  • AKH84
    Gelegenheitsclubber (11 Posts)
    Kommentar vom 10.11.2011 07:42
    Hallo damamed,
    vielen Dank für Deine Nachricht.

    Ich spreche mich mit meinem Mann ab und wir melden uns evtl. hierzu.

    hättest du vorab ein paar mehr Infos für uns?

    Danke
    VG
    Antwort
  • Libelle007
    Superclubber (331 Posts)
    Kommentar vom 10.11.2011 12:39
    @akh
    habe jetzt nicht alle Beiträge durchgelesen, sorry!
    Ich kann dich auch nur bestärken zur KiWu-Praxis zu gehen. Kenne nun einige, bei denen es dann geklappt hat. Da hat man doch professionelle Hilfe und die können die Spermien aufbereiten, so dass eine Befruchtung möglcih wird.

    Eine seriöse Praxis bespricht mit euch auch die Länge und die Kosten der Behandlung.
    Also, damit du nciht in die befürchtete Endlosschleife fällst, unterhalte dich mit deinem Partner und macht euch einen Plan auf. 2 Versuche und danach ist schluss oder s.ä.
    Und das teilt ihr der Praxis auch mit.
    Wie gesagt, wenn sie seriös ist, hält sie so einen Plan für sehr vernünftig und geht auch darauf ein. Andere wollen nur daran verdienen und ihr seid da dann gefundenes Futter!

    Also, ich glaube, dass ihr da am besten aufgehoben seid.
    Bei den Alternativmöglichkeiten kann es sein, dass es klappt, muss nciht. Dauert auch ziemlich lange (kann) und da ist erst Recht kein Ende abzusehen. Ist mehr schwammig als in der KiWu-Praxis. Das Geld ist in der Praxis dann besser angelegt!

    Drück dir die Daumen! Halt uns mal hier auf dem Laufenden! :-)

    LG
    Antwort
  • AKH84
    Gelegenheitsclubber (11 Posts)
    Kommentar vom 10.11.2011 18:26
    Kann mir hier jemand eine gute KiWu-Klinik in München empfehlen?
    Antwort
  • Libelle007
    Superclubber (331 Posts)
    Kommentar vom 11.11.2011 10:38
    ich leider nicht. Aber es gibt doch hier auch noch ein Forum mit künstlicher Befruchtung. Guck doch da mal rein, ob jemand aus München kommt!
    Kann die dein FA evtl. nen Tipp geben?

    Gruß
    Antwort
  • milia
    Very Important Babyclubber (584 Posts)
    Kommentar vom 12.11.2011 20:23
    Sprech am besten Deinen Frauenarzt darauf an, oft arbeiten die Hand in Hand mit einer bestimmten Klinik. Uns hat auch der FA eine Praxis empfohlen an die er seine Patienten weiterleitet und bisher sehr gute Erfahrungen gemacht hat.

    lg milia
    Antwort
  • AKH84
    Gelegenheitsclubber (11 Posts)
    Kommentar vom 13.11.2011 12:30
    Vielen Dank für Eure Nachrichten und Ratschläge.

    Nach langen intensiven Gesprächen haben wir uns entschieden die KiWu-Klinik nach hinten zu schieben und die Zeit arbeiten zu lassen.

    Wir wollen das Thema "KiWu-Klinik" frühestens in einem Jahr angehen und bis dahin der Natur ihren Lauf lassen.

    Wir sind Beide beruflich sehr eingespannt und haben grad viel Stress (Umstrukturierungen, Projekte, Überstunden etc.).
    Dieses Jahr war eine ziemliche Belastung, so dass es evtl. auch eiin Grund sein kann warum wir noch nicht schwanger geworden sind.

    Seit wenigen Wochen haben wir privat leider auch sehr viel um die Ohren, weil ein Familienmitglied schwer erkankt ist.
    In den letzten Tagen hat sich der Zustand sehr verschlechtert, so dass momentan viel Zeit, Kraft und Engergie in die Familie fließt und unser "Projekt" Nachwuchs erst mal hinten ansteht.

    Wir hoffen, dass sich unsere Situtation bald entspannt.
    Wenn wir entspannter sind, hoffen wir, dass sich dies auch positiv auf unsere Familienplanung auswirken wird :)

    Ich wünsche Euch allen viel Erfolg und alles Gute
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.