My Babyclub.de
Mann unterstützt Schlafrhythmus nicht

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Sarah-Maus
    Powerclubber (85 Posts)
    Eintrag vom 06.01.2012 10:21
    Hallo,

    eigentlich hat unsere Tochter KEIN Schlafproblem, sondern wir.

    Unsere Kleine, 12 Wochen, bekommt um 23.00 ihre letzte Flasche. WIr legen sie dann in ihr Bett in unserem Schlafzimmer und sie schläft ohne Mucks ein. Wir gehen zur selben Zeit ins Bett. Sie schläft auch durch bis ca. 6:30 Uhr, bis wir aufstehen und bekommt um 7.00 Uhr die Flasche. Hört sich ideal an. Diesen Rhythmus hat sie seit ca. 3 Wochen. Auch die Flaschen (5 am Tag) verlangt/bekommt sie zu regelmäßigen Zeiten. Tagsübersc schläft sie sei ein paar Tagen von 8 bis 11 (schläft selbst ein), kurz nach 12 und dann noch mal nach der 3-Uhr-Flasche bis fast 7 Uhr abends. Diesen Rhythmus habe ich genau beobachtet und versuche nun immer das Gähnen und Augenreiben abzupassen, um sie hinzulegen.

    Das Problem beginnt nun abends: Mein Mann kommt spät nach Hause, meist zwischen 18 und 19 Uhr. Ich koche dann was für uns. Normalerweise hatte die Kleine bis vor kurzem von 20.00 bis 23 Uhr ihre aktivste Phase (war schon im Bauch so). Mein Mann findet das klasse, weil er nun daheim ist und mit ihr spielen kann. Seit sie jedoch seit ein paar Tagen diesen Tagschlaf-Rhythmus hat und ich ihre Müdigkeitssignale besser kenne, stelle ich fest, dass sie abends gegen 20 Uhr müde wird und auch schlafen würde. Manchmal ist sie schon früher müde und würde auch ihre 19-Uhr-Flasche verschlafen. Ich würde nun gerne mit einen Schlafritual beginnen und sie auch ins Bett bringen, da ich der Ansicht bin, dass sie nun einen Rhythmus ausbildet, den man unterstützen sollte.

    Mein Mann findet das total schwachsinnig. Babys hätten noch keinen Rhythmus in dem Alter. Wieso muss sie nach der 7-Uhr-Flasche den Schlafanzug anbekommen? SIe kann dcoh im Hochbett im WoZi schlafen und wir schauen fern bis sie um 23 Uhr ins Bett geht. Dann kann man sie ja immer noch anziehen.Ist doch praktisch so. Genau das ist es: Es ist für uns total praktisch, aber für sie nicht mehr! Zwar schläft sie, wenn der TV läuft, aber ich finde das nicht gut. Das kann ja nicht ewig gehen! Spätestens,wenn sie ins eigene Zimmer soll, braucht sie verlässliche Strukturen. Seltsamer Weise, wüde mein Mann sie aber auch gerne ausquatieren, der Zweisamkeit wegen.

    Außerdem würde ich auch gerne ein Kuscheltier einführen, weil sie in der 2. Nachthälfte immer so unruhig wird und ich ihr den verlorenen Schnuller immer wieder geben muss. Dumme Angewohnheit. MIt Tierchen im Arm - wenn sie das gutfände - wäre das für uns alle sicher leichter. Auch das findet mein Mann schwachsinnig.

    Ich sehe es so: Ich will den sich ausprägenden Schlafrhythmus unterstützen und Problemen vorbeugen, er meint, ich zwinge ihr was auf.
    Antwort
  • Sarah-Maus
    Powerclubber (85 Posts)
    Kommentar vom 06.01.2012 10:43
    vielleicht sollte ich noch dazu sagen dass ich Bedenken habe, dass sie, wenn wir sie zum früheren schlafen in unser Schlafzimmer gelegt wird, wieder wach wird, wenn wir schlafen gehen. mein Mann macht dann auch immer volle Beleuchtung an und ist total laut. spricht das fuer ein eigenes zimmer?

    Ausserdem hat er angst, dass sie nicht mehr durchschlaeft wenn sie früher ins bett geht. Teile ich allerdings auch.
    Antwort
  • brigitte1968
    Gelegenheitsclubber (17 Posts)
    Kommentar vom 06.01.2012 10:51
    Hallo,
    Ich finde das genauso richtig Deine Ansichten und Handhabung!
    Die Kleine sollte ihren Rythmus unbedingt haben!
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.