My Babyclub.de
Warum keine Kuhmilch füttern?

Antworten Zur neuesten Antwort

  • gummibaer2012
    Gelegenheitsclubber (5 Posts)
    Eintrag vom 18.01.2012 11:40
    Hallo,
    wir hatten das Problem, dass unser Baby alle zwei Stunden trinken wollte. Und das ab der Geburt. Meine Frau hatte nicht genügend Milch, so mussten wir von Anfang an zufüttern. Nach vier Wochen kam so gut wie keine Milch mehr und wir mussten komplett auf Flaschennahrung umstellen. Als erstes gaben wir Pre-Nahrung, als die Abstände in denen er hungrig wurde immer kleiner wurden stellten wir auf einser Nahrung um. Das brachte für kurze Zeit Besserung. Vor drei Wochen ungefähr waren Die Abstände dann auf 1,5h, auch Nachts gegangen. Da entschieden wir uns verdünnte Kuhmilch zu füttern. Seitdem haben wir ein zufriedenes Baby, dass zwischen den Mahlzeiten spielt und schläft.Davor war es nervös und schlecht gelaunt und hat sehr viel gespuckt. Jetzt haben mir andere Eltern von Kuhmilch abgeraten weil sie nicht gut wäre. Warum genau wussten Sie auch nicht. Im Internet hab ich leider keine Infos gefunden und unser Arzt ist in Urlaub.

    Könnt Ihr uns eventuell weiterhelfen?
    LG Tom
    Antwort
  • Betsy1970
    Superclubber (414 Posts)
    Kommentar vom 18.01.2012 12:05
    Ich bin zwar selber keine Mama, habe aber folgendes im Internet gefunden.

    Schau doch mal hier http://www.rund-ums-baby.de/ernaehrung/trinken/kuhmilch.htm

    Vielleicht hilft Dir das weiter.
    Antwort
  • JuliaP
    Superclubber (462 Posts)
    Kommentar vom 19.01.2012 20:50
    Hallo Gummibär,

    ich bin mit meinem 1.Kind schwanger, spreche also nicht aus eigener Erfahrung.
    Aber ich hab Ernährungswissenschaften studiert und arbeite in einer Klinik, und mit diesem Wissen sage ich dir: Ihr solltet echt lieber einen Arzt aufsuchen!
    Einem paar Wochen alten Baby Kuhmilch zu füttern kann echt in die Hose gehen. Bauchschmerzen scheint er davon ja anscheinend nicht zu kriegen. Aber was ist mit Allergien? Ein Kind, dass in so einem zarten Alter Kuhmilch bekommt, hat eine drastisch erhöhte Chance dass es an einer Milcheiweiß-Allergie erkrankt! das ist echt nicht witzig!
    Der Verdauungstrakt des Kleinen ist noch gar nicht dafür ausgelegt, Kuhmilch zu verdauen. Mal abgesehen davon, dass die Zusammensetzung von Muttermilch und kuhmilch völlig verschieden ist. Muttermilch (und somit auch Flaschenmilch) ist viel fettreicher als Kuhmilch und hat ein anderes Eiweiß-Kohlenhydrat-Verhältniss. Das heißt, dein Kind ist teilweise mangelernährt und hat gleichzeitig einen Überschuss an einigen Stoffen.
    Darum sollen Babys keine Kuhmilch trinken.
    Empfiehlt ja auch die WHO-MINDESTENS 6 Monate ausschließlich stillen (oder wenns nicht anders geht spezielle Baby-Ersatzmilch geben, die ähnliche Nährstoffverhältnisse wie die Muttermilch imitiert)
    Also mindestens vor dem 4.Lebensmonat sollte nix anderes über die Lippen deines babys kommen.

    Ich hab in einem anderen Threat gelesen, dass ihr dem Kleinen mit 11 Wochen einen Brei gefüttert habt. Das ist genau das selbe Thema nur eigentlich noch schlimmer. DerKleine ist da echt noch nicht bereit dafür.
    Ich hab täglich mit übergewichtigen Kindern oder Kindern mit dem wüstesten Allergien zu tun-glaub mir das willst du deinem Kind nicht antun!!!

    Grüße,
    Julia

    PS: Ich hab da ja keine Erfahrung, aber mir kommts gar nicht komisch vor, wenn ein Neugeborenes alle 2 Stunden trinken will. Damit hab ich ehrlich gesagt nach der Geburt erstmal gerechnet...
    Antwort
  • JuliaP
    Superclubber (462 Posts)
    Kommentar vom 19.01.2012 20:51
    PPS: Wenn euer Arzt im Urlaub ist, dann geht doch zur Vertretung! Das ist echt ein ernsthaftes Problem
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.