My Babyclub.de
Wie seht ihr das?

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Patty01
    Very Important Babyclubber (815 Posts)
    Eintrag vom 03.02.2012 12:40
    Hallo zusammen
    Es ist so, dass mein Kleiner zur Zeit die Angewohnheit hat bei uns auf der Terrasse im Kinderwagen Mittagsschlaf zu halten...da schläft er dann nämlich super und gesund ist es ja auch ;-)
    Nun aber zu meiner Frage: was haltet ihr davon bei diesen Temperaturen oder wie handhabt ihr das mit Spaziergängen und soweiter...bei uns sind es so -10Grad (manchmal aber gefühlte -15 wegen dem Wind). Unsere Terrasse ist sonnig und windegschützt (ich setze mich auch öfter so mit decke und Liegestuhl raus und finde es herrlich. Es versteht sich natürlich von selbst, dass mein Süsser (6Monate) warm eingepackt ist und Wind-und Wetterbalsam ins Gesicht geschmiert bekommt, ich auch regelmässig nach ihm schaue und Nacken kontrolliere. Er ist nie kalt (nur Wangen etwas kühl was ja normal ist)Habe aber nun gelesen, dass bei -10Grad es nicht mehr gut für die Atemwege sei wobei ich das sonst noch nie gehört habe. Unsere finnischen Freunde stellen die Kinder immer nach draussen (in Finnland) und in Schweden ist das auch usus...und ich frage mich halt auch wie andere Eltern das in wirklich kalten Ländern machen. Habe mit 2 KiÄ gesprochen, die beide was anderes sagen...naja, momentan gehe ich einfach auf mein Gefühl, würde mich nur mal interessieren wie ihr damit umgeht...Spaziergänge bei dem wetter ja oder nein? Was habt ihr für Erfahrungen oder Ratschläge bekommen?
    LG
    Antwort
  • Libelle007
    Superclubber (331 Posts)
    Kommentar vom 03.02.2012 21:47
    Tja, mit dem Thema hatte ich mcih auch schon mal beschäftigt. Mein Hebi hatte damals abgewunken und fand das total in Ordnung, selbst bei diesen Temperaturen spazieren zu gehen.
    Also , ich habe mir den goldenen Mittelweg rausgesucht: Warm einpacken (logisch) , Verdeck hoch, damit kommt ja shcon mal nciht die pure kalte Luft überall rann, dann nciht Stunden am gleichen Felch, womöglich noch im zugigen Schatten!
    Also, ich würde den Kleinen, wenn die Sonne scheint, für 20 Minuten schon mal rausstellen (nicht im Schatten) und ansonsten, wenns echt knacke kalt ist, dann mal einen Tag nicht raus. Ist ja auch nciht schlimm. Geht man eben den Tag drauf, wenn es nciht so a....kalt ist. Alles was unter -10 Grad ist, würde ich ne Pause einlegen. Das Zimmer schön lüften, reicht. Ansonsten wie oben verfahren.
    So würd ich das machen ;-))))
    Antwort
  • Patty01
    Very Important Babyclubber (815 Posts)
    Kommentar vom 06.02.2012 12:35
    Danke für dein feedback :-) Bis jetzt hält er seinen Mittagschlaf noch immer draussen (Terrasse ist windgeschüzt und schön sonnig). Ich denke, er geniesst es denn sobald ich ihn reinlege fallen die Äuglein zu und er schläft. Kalt war er bis jetzt noch nie und ich denke, wenn es ihm nicht gut tun würde würde er schon meckern ;-) Wenn es windig ist gehe ich auch nicht ganz lange raus...
    LG
    Antwort
  • xenaka
    Very Important Babyclubber (998 Posts)
    Kommentar vom 06.02.2012 12:38
    also bei den momentanen temperaturen (wir haben hier -10 grad) würde ich davon abstand nehmen. ich finde diese temperaturen tun trotz kältecreme auf der haut regelrecht weh und das atmen ist auch nicht wirklich angenehm. ich versuche bei den temperaturen nicht zuviel draussen zu sein. da reicht dann wirklich durchlüften und gut.

    aber wenns nicht grad -10 grad hat, warum nicht, wenn der kleine warm eingepackt ist.
    Antwort
  • engelchen73
    Superclubber (195 Posts)
    Kommentar vom 06.02.2012 12:51
    Ich denke solange es nicht dieses Naßkalte ist das durch und durch geht, ist es auch gut für deinen Kleinen. Denn wenn es Naßkalt ist, ist es nicht gut für die Bronchien. Im letztem Jahr als ich unseren Kleinen noch so schön warm einpacken konnte bin ich jeden Tag rausgegangen. Heute ist er 16 Monate und hält nicht viel vom Kinderwagen. Da gehe ich dann nur noch kurz raus (ca. eine halbe Stunde) wenn der Wind nicht so eisig ist.

    Ich finde es auch nicht verkehrt nach seinem Bauchgefühl zu gehen, denn das ist meistens richtig ;-)
    Antwort
  • engelchen73
    Superclubber (195 Posts)
    Kommentar vom 06.02.2012 12:51
    Ich denke solange es nicht dieses Naßkalte ist das durch und durch geht, ist es auch gut für deinen Kleinen. Denn wenn es Naßkalt ist, ist es nicht gut für die Bronchien. Im letztem Jahr als ich unseren Kleinen noch so schön warm einpacken konnte bin ich jeden Tag rausgegangen. Heute ist er 16 Monate und hält nicht viel vom Kinderwagen. Da gehe ich dann nur noch kurz raus (ca. eine halbe Stunde) wenn der Wind nicht so eisig ist.<br />
    <br />
    Ich finde es auch nicht verkehrt nach seinem Bauchgefühl zu gehen, denn das ist meistens richtig ;-)
    Antwort
  • Patty01
    Very Important Babyclubber (815 Posts)
    Kommentar vom 07.02.2012 12:59
    Danke für eure Beiträge.
    Zur Zeit handhaben wir es noch immer so...er schläft friedlich und ist nicht kalt, nix. So wie Engelchen auch schon meinte, halt wenn es so nasskalt ist, ist das ja nicht ideal aber momentan ist es schön trocken draussen und wie gesagt, bei uns ganz sonnig und winbdgeschützt. Er ist gut eingepackt, eingecremt und scheint es zu geniessen ;-)wenn es windig ist und er mal im Tragetuch sitzt schnappt er auch mal so nach Luft und weint, da weiss ich dann sofort, dass es nicht angenehm ist...aber hier schlummert er friedlich also denke ich ist es ok ;-) Und hier ist es auch nicht so sibierisch kalt zur Zeit...also nicht dass ihr denkt, ich würde den kleinen bei -25° rausstellen ;-)
    LG
    Antwort
  • engelchen73
    Superclubber (195 Posts)
    Kommentar vom 07.02.2012 14:16
    Hey Patty,
    das hört sich alles tollan. Ich finde du achtst sehr gut auf die Signale eures Kleinen. Unser ist auch ein draußenkind. Er liebt den Regen (freut sich wenn er die Tropfen ins Gesicht bekommt) und den Wind. Bekommt er zuviel Sonne ab dann meckert er :-)
    Lass euren Kleinen ruhig weiter diese Freude
    Antwort
  • engelchen73
    Superclubber (195 Posts)
    Kommentar vom 07.02.2012 14:17
    Hey Patty 01,
    das hört sich alles tollan. Ich finde du achtst sehr gut auf die Signale eures Kleinen. Unser ist auch ein draußenkind. Er liebt den Regen (freut sich wenn er die Tropfen ins Gesicht bekommt) und den Wind. Bekommt er zuviel Sonne ab dann meckert er :-)<br />
    Lass euren Kleinen ruhig weiter diese Freude<br />
    Antwort
  • mele2012
    Powerclubber (87 Posts)
    Kommentar vom 06.06.2012 12:38
    Raus in die Natur! Und das ruhig bei jedem Wind und Wetter aber mit der entsprechend Kleidung.
    Meine Cousine geht täglich mit ihrem Kind raus. Dann geht sie öfter aber dafür kürzer raus. Ich find es auch wichtig, wenn das Kindern etwas kälteempfindlich ist, gute und warm bei schlechtem Wetter an zuziehen und die Gesichtshaut mit einer Wind- und Wettercreme zu schützen. Weil oft ist der Übergang von Jahreszeiten beschwerlich. Haben sich die kleinen an das kalte Wetter gewöhnt, dann wird’s besser. Also lieber öfter als zu wenig "Draussensein".


    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.