My Babyclub.de
"super" Ratschläge verunsichern mich

Antworten Zur neuesten Antwort

  • mia-mama
    Gelegenheitsclubber (14 Posts)
    Eintrag vom 03.02.2012 22:53
    hallo ihr mamis :-)

    eigentlich bin ich mir meiner sache sehr sicher: mein kind muss nicht sinnlos schreien.

    aber von anffang an:

    Wir haben eine 3 monate alte tochter, ein echt tolles kind. hat die ersten 10 wochen kaum geweint, hat von 23-7uhr durchgeschlafen und war immer entspannt solange sie körperkontakt hatte. habe das schon auf der wochenstation gemerkt, dass sie ruhiger ist, wenn sie bei irgendjemanden im arm liegt. ist ja auch normal. aber da musste ich mir schon die sprüche anhören, dass ich sie nicht verhätscheln soll. mein gott, da war sie wenige tage alt...
    Dann brach eine diskusion über mich herein, wie ich sie am besten schlafen lege. ich solle sie zudecken und ihr richtig viel anziehen mit mütze. dass ich mich an die norm halte (keine mütze, nur body, schlafanzug, strümpfe und schlafsack bei 17grad) konnte keiner nachvollziehen. ich sollte doch mal meinem mutterinstinkt vertrauen... da ich erst kurz mama war vertraute ich dem, was hebammen tausenden von mamis jeden tag mit auf den weg geben.
    zum schlafengehen, hatte ich sie immer solange gestillt, bis sie eingepennt ist und kam erst morgens wieder mit einem lächeln :-) , auch tagsüber schlief sie mir an der brust ein.
    bis zur 10. woche etwa, da wollte sie plötzlich die brust nicht mehr sooo oft, weinte wenn es ihr zuviel wurde. da hieß es:"ja, sie wird nicht mehr satt." hat aber viele stunden durchschlafen können.
    ich erkundigte mich und fand in dem buch "oje, ich wachse" meine antwort auf die macke meiner maus. sie hatte einen wachstumsschub. die eine meise überstanden, kam sie plötzlich alle 2.5stunden, auch nachts, und wollte die brust. das war erstmal eine extreme umstellung für uns! dazu kam, dass sie mir seit dem ganz schlimm am rockzipfel hängt. ich nicht aus ihren blickfeld kann, sogar zu zähneputzen nehme ich sie mit ihns bad, dass sie nicht das schreien anfängt. nun heißt es: "sie wird bestimmt nicht richtig satt...deine milch reicht bestimmt nicht mehr...du musst langsam mal zufüttern...oder sie friert nachts..."
    nur zur info: sie hatte am 12. januar 5.8kg und am 31. januar ca 6.4kg.
    mir wollte man sogar einreden, dass ich der kleinen jetzt auch mal ein stück schokolade geben kann. ich wieß dies ab und traf auf unverständnis.
    ich weiß nicht. ich versuche meinem umfeld zu erklären, warum sie mal so mal so drauf ist, aber es wird immer wieder eine lücke gesucht, um mir sachen einzureden, die ich angeblich falsch mache.
    ich bin eine junge mama (25) und sobald die maus eine neue meiße hat, informiere ich mich, wie ich damit umgehen kann, woran es liegt. ich nehme gerne einen rat an, aber nur, wenn ich nach einem suche. durch ihr großes nähebedürfnis schläft sie momentan nur auf meinem schoß ein. ich nehme mir dazu ein buch und lese solange, bis sie pennt. das dauert nicht lange.
    nun sagen sie wieder, ich solle sie schreien lassen. die kinder machen das mit absicht, es sei eine art schikane... langsam fällt mir nix mehr ein. ich sage, dass ich deren ansichten nicht teile und sie hören einfach nicht auf... ich will meinem kind die nähe bieten, die es braucht, natürlich ist das auch mal nervig. aber wenn ich mir deren erziehungsmethoden so anschaue brauchen wir uns doch über solch eine gesellschaft nicht mehr wundern oder?

    wie schaffe ich es, dass meine familie mich unterstützt, so wie ich es für nötig halte? mein freund fängt jetzt auch schon an mir in den rücken zu fallen, denke aber eher aus bequemlichkeit....
    oder bin ich in meiner meinung zu festgefahren? bitte gebt mir eure meinung dazu, danke schön
    Antwort
  • CaFe86
    Superclubber (215 Posts)
    Kommentar vom 04.02.2012 00:19
    Liebe Mia
    ich bin auch eine junge erstmama;) mein kleiner ist zwar erst knapp 2 Wochen aber ich habe natürlich alle guten Ratschläge schon vorab erhalten und mich auf der anderen seite während der schwangerschaft einigermaßen gut belesen.
    kann also etwa verstehen was du meinst;)
    meine ma ist eine der "nervigsten" ratgeberinnen u der hab ich erklärt, dass Erziehungs- u Pflegetipps sich auch weiterentwickeln u das was ihnen vor 25 jahren gesagt wurde heute nicht mehr so ist- be uns gings auch vor allem ums schlafen u sie meinte ich soll ihn ja gut einpacken- hat mir sogar so eine risen "kissen"decke angeschleppt die das arme würmchen sicher direkt erstickt hätte u ich hab ihr dann nen artikel um thema "wie vermeidet man den plötzlichen Kindstod" vorgelegt u seither ist ruhe...
    ich denke du musst dich behaupten, einfach auf deiner Meinung, deinem Gefühl u deinem Wissen (ob angelesen oder aus erfahrung) beharren u dich nicht abhalten lassen- ich denk mir immer sie wollen ja nur das beste u wer das wirklich will u dich mag wird auch verstehen wenn du klar u deutlich machst das du klar kommst- immerhin kannst ja auch noch nachfragen wenn du doch mal hilfe brauchst;)
    und zum thema nähe.. ich geb sie ihm im mom auch noch wie er sie braucht.. habe in einigen Babybüchern gelesen das das bis zum 3. monat auch okay ist, danach sollte man anfangen zu diffenrenzieren- aber ich find vor allem muss man als mutter/eltern selbst entscheiden was man seinem kind geben kann u was nicht, kommt auch darauf an wieviel zeit man hat usw wenn du die kleine nur mit dir rumschleppst wird eine trennung- egal wann sie folgt- sehr schwer, für euch beide;) aber das kann anderen ja eh egal sein- das musst du ja für dich u deine maus wissen!
    also mach weiter dein ding- ich finde das nach dem Gefühl gehen auch sehr gut u wichtig und werde es auch so machen;)
    viel spass noch mit deiner Maus! LG
    Antwort
  • Sylvi75
    Powerclubber (96 Posts)
    Kommentar vom 04.02.2012 00:47
    liebe mia!

    ich habe 3 kinder und weiß was du durch machst!ich bin immer der meinung gewesen das ratschläge in ordnung sind aber nur soweit wie man sie möchte und nich aufgezwängt!du machst das total richtig!verlass dich weiterhin auf dein gefühl und nehme dir die ratschläge von anderen wenn du der meinung bist das du sie brauchst ansonsten schalte deine ohren auf durchzug!deinem freund würde ich sagen das du am meisten mit ihr zu tun hast und er sich doch bitte eine eigene meinung bilden soll und nich den anderen nach dem mund reden soll!ich habe auch sehr viele ratschläge von vielen leuten bekommen und die meisten waren meiner meinung nich angebracht oder einfach doof!ich habe immer gesagt das ich mit meinen jungs klar kommen muss und kein anderer!wenn du der meinung bist das es für dich und die kleine in ordnung is was du machst dann is das so!du musst sie groß bekommen,nich deine mutter,freunde,hebamme oder andere!

    ich wünsch dir noch ne schöne zeit mit deiner kleinen!

    lg sylvia!
    Antwort
  • mia-mama
    Gelegenheitsclubber (14 Posts)
    Kommentar vom 04.02.2012 16:49
    danke, das bestärkt mich natürlich :-)

    es ist halt echt schade, dass das umfeld, was ein sooo toll unterstützen möchte, ein noch mehr verunsichert. an tagen, an denen es mal nicht sooo rosig läuft, möchte man sich ja auch mal austauschen oder einfach mal auskotzen ohne gleich wieder eine "gehirnwäsche" zu riskieren. einfach nur was aufbauendes zu hören reicht doch. oft beende ich wütend das thema und bereuhe, dass ich überhaupt was gesagt habe, aber das ist doch nichts auf dauer! wenn man sich beschwert, bekommt man dann so sachen zu hören wie: ich war damals ganz allein, hatte niemanden und aber 2 kinder zu versorgen...
    und ich merke dann richtig, wenn meine mum mit meiner oma telefoniert hat. erst kommt die eine und redet auf mich ein und kurz darauf ruft die andere an und erzählt das gleiche. als wäre ich ein bisschen blöd :-D
    ja sie meinen es gut, aber das erhöht den druck auf mich, den anforderungen nicht gerecht zu werden.

    meinem freund habe ich heute eine kleine schocktherepie verpasst :-)
    unsere süße hatte wieder ihe 5min und ich die schnauze voll. sie schrie und schrie und ihn hat das kalt gelassen... nach dem motto: was soll ich als mann da machen?
    ich hab sie ihm in die hände gedrückt er solle sie anziehen und bin in ein anderes zimmer. nach 5min herzschmerz bin ich zurück und er hatte ihr nicht ein teil anziehen können, aber immer blöde sprüche klopfen... ich fragte ihn, ob das schön war allein mit ihr und wie sich das anfühlt so ohne hilfe. die antwort war klar. ich sagte ihm, dass ich ab jetzt, wenn es um das thema "schreien lassen" geht mehr rückendeckung erwarte, denn wenn er mir als mein mann nicht hilft, bin ich ganz allein und das ist hart. ich bin mal gespannt...

    wer sonst noch anregungen oder erfahrungen zu diesem thema zu ertählen hat, nur zu! ich bin jeden dankbar!!!

    liebe grüße, die mama von mia-Luz
    Antwort
  • Annie1301
    Powerclubber (99 Posts)
    Kommentar vom 04.02.2012 19:56
    Also, ich bin Erzieherin, arbeite als Leitung einer Kinderkrippe und kann nur sagen:
    Höre auf Deine Instinkte als Mutter, bis zum 6. Lebensmonat kann man Kinder nicht "verhätscheln". Kinder kommen auf die Welt und sind komplett "unsozial" und mit dem ersten Tag beginnt das soziale Lernen und vor allem das Entwickeln des Urinstinkt, diesen bekommen Kinder vor allemr wenn sie von einer Mutter und einem Vater aufgezogen werden, die relaxt sind und vor allem die sich einig sind. Das Buch: "oje ich wachse" finde ich persönlich einfach nur gut, so knapp und kurz kann man gar nicht erklären was gerade los ist.

    Mein Tipp: Wenn das Umfeld meint Tipps geben zu müssen: winken und lächeln und es so machen wie Du es fühlst.
    Wichtig: rede mit deinem Freund, er muss Dich unterstützen und dir beistehen, nur wenn ihr euch einig seid, kann euer Kind auch in aller Ruhe Sicherheit bekommen.

    Ihr seid alles Frauen, ihr habt alle Gefühle, ihr habt alle einen Instinkt, bitte nutzt ihn.

    Liebe Grüsse

    Annie
    Antwort
  • happyluna80
    Juniorclubber (29 Posts)
    Kommentar vom 05.02.2012 11:26
    Hallo mia-mama,
    oje Du arme......... Ratschläge kann ich Dir leider keine geben aber ich fühle mit Dir mit und kann mir schon jetzt vorstellen, dass es mir - sobald meine kleine Maus da ist - ähnlich gehen wird. Ich fühle mit Dir mit und werde hier fleissig weiterlesen wie es Dir geht und was Dir hier für Ratschläge und Anregungen gegeben werden. Also haut rein :o)
    Sind es bei Dir eigentlich "nur" Deine Mum und Deine Oma oder auch die Schwiegereltern/Freunde/Bekannte?
    Liebe Grüße und alles Gute für Dich und Deine kleine Mia.
    happyluna
    Antwort
  • Patty01
    Very Important Babyclubber (815 Posts)
    Kommentar vom 06.02.2012 12:46
    Oh ja, die lieben "guten" Ratschlägen...ich kenne das auch noch zur Genüge. Bei meinem Grossen liess ich mich auch öfters verunsichern. Aber irgendwann war schluss damit. Es war halt so, dass mein Sohn (ein Frühchen) viel geschrien hat am Anfang und auch nicht viel oder gut geschlafen hat. Meine Schwiegermutter meinte ja jedes Mal das käme vom Stillen...er sei nicht satt oder hätte Blähungen von meiner Milch...sie hat es aber nie an mich direkt so gerichtet sondern eher an meinen Mann der mir das dann wiederum durch die Blume mitgeteilt hat (da er sich ja auch verunsichern liess)...da mein Sohn aber super zugenommeb hat hab' ich irgendwann einfach auf Durchzug gestellt und drüber gelacht. Irgendwann wurde es besser und er schlief gut, schrie nicht mehr viel und war zufrieden und ausgeglichen (ist er heute noch).
    Ich kann dich nur darin bestärken auf DEIN Gefühl zu hören und nur Ratschläge von "^Professionnellen" anzunehemn (also KiA, hebamme). Schön ist es natürlich wenn der Partner auch dahinter steht...vielleicht in einem ruhigen Moment einfach mal nett drauf ansprechen und erklären wie du dich fühlst und wie du das Ganze siehst...das betsärkt ihn vielleicht ja auch, denn meist sind die Männer noch mehr verunsichert als wir (meine Erfahrung jedenfalls)....sie würden gerne helfen wissen aber dann nicht wie und lassen sich auch bequatschen. Meine Antwort auf die "gut gemeinten ratschkläge" war dann einmal "Ihr hatte ja eure Chance das damals bei euern Kindern auszuprobieren, nun ist es an uns, unsere Erfahrungen zu sammeln! Und iwir machen es nun wie WIR es für richtig halten!Danke!!" Oder was auch immer gut kam war einfach Thema wechseln (Bsp.: "Der Kleine wird nicht satt, du solltest doch die Flasche mal versuchen" "Sag mal, hast du gestern in den Nachrichten gesehen ...")Irgendwann war Ruhe und nun beim 2. finden ja alle, dass wir das mit dem ersten so toll hingekriegt haben und es nun auch bestimmt alles richtig ist, hihi....keiner traut sich mehr was zu sagen.
    ALSO MÄDELS....SCHÖN SELBSICHER AUFTRETEN UND EINFACH AUF DURCHZUG STELLEN!!! DIE MAMA WEISS WAS AM BESTEN FÜR IHR KIND IST
    LG und gute Nerven ;=)
    Antwort
  • Libelle007
    Superclubber (331 Posts)
    Kommentar vom 06.02.2012 16:44
    ich schließe mich mal meinen Vorrädnerinnen an!
    Eine Mutter (egal ob jung oder erstes Kind) weiß instinktiv immer das , was für ihr Kind das Beste ist, auch du liebe mia!
    Und das kann dir keiner nehmen und keiner was vormachen etc.

    Uns hat übrigens das Pukken geholfen! Vielleicht ist das was für dich und deine Maus?!
    Einfach probieren, du wirst sehen und fühlen, ob es das Richtige für euch ist!

    Weiterhin: sei stark, du machst das goldrichtig! DAs kann kein anderer, denn nur du bist die Mama von der kleinen Maus! ;-)))))
    Antwort
  • gigi06
    Superclubber (197 Posts)
    Kommentar vom 06.02.2012 21:14
    Oh klasse....am besten sind die Ratschläge von Leuten , die GAR keine Kinder haben. So eine Freundin habe ich auch, deswegen vermeide ich, wenn es geht, sie zusammen mit meiner Tochter zu besuchen.
    Ich bin auch der Meinung,dass die eigene Mutter am besten weiß, was für das eigene Kind gut ist.
    Also : gute Nerven ! :-)

    Antwort
  • ankari81
    Superclubber (174 Posts)
    Kommentar vom 06.02.2012 22:26
    Liebe Mia,

    auch ich kann mich meinen Vorrednerinnen nur anschließen. Habe selbst eine 6 Monate alte Tochter und kann sehr gut nachempfinden, was du beschreibst. Lass dich nicht durch die ach so guten Ratschläge verunsichern, ich habe mir das am Anfang auch alles viel zu sehr zu Herzen genommen. Lass dich weiterhin von deinem Gefühl leiten, dann machst du auch alles richtig!! Ich finde in diesem Zusammenhang einen Spruch von Jean Paul sehr schön: "Mit einer Kindheit voll Liebe aber kann man ein halbes Leben hindurch für die kalte Welt haushalten." In diesem Sinne: Viel Freude weiterhin mit euer Tochter!
    Antwort
  • Libelle007
    Superclubber (331 Posts)
    Kommentar vom 07.02.2012 11:14
    @mia
    wenn dir das auch ein bisschen hilft: früher haben die Leue alles anders gemacht, weil sie andere Begebenheiten hatten,andere Möglichkeiten und andere Materialien. Die Forschung war ncoh nicht so weit und die Medizin und das Wissen ebenfalls nicht. Krankheiten wurden anders behandelt etc.

    Wir leben aber jetzt im Heute und Hier! Deshalb kann man sich die Tipps ja höflicher weise anrufen und sich sein Teil denken. Entweder sie waren ne gute Idee und man kann heutzutage einen TEil davon verwenden oder nciht.
    Aber aus diesem Grund muss du dir immer sagen: dass das nicht immer alles so stimmen muss, wie es früher mal war! Meiner SchwieMa müssen wir das auch immer sehr diplomatisch beibringen, aber manchmal hilft da nur die Holzhammermetode!

    DAnn merkt sie selber:also, so was wie den Mini-Club hats ja früher nicht gegeben!
    Tja, drum! :-)))))
    Antwort
  • sindie
    Gelegenheitsclubber (5 Posts)
    Kommentar vom 19.02.2012 23:39
    Zum Thema schreien lassen hätte ich einen guten Text.
    Meinen Mann hat das überzeugt :-)

    http://besucherritze.npage.de/zum-buch/leseprobe-ein-kleiner-selbstversuch.html


    Ansonsten würde ich mich nicht verunsichern lassen. Viele Ratschläge sind gut gemeint aber unpassend. Das war bei uns auch so. Ich habe um des lieben Frieden willens nicht groß diskutiert und einfach gemacht was ich für richtig hielt.
    Antwort
  • annim14F
    Gelegenheitsclubber (8 Posts)
    Kommentar vom 23.02.2012 12:12
    Ohren zuhalten, Augen verdrehen und weitermachen wie bisher!

    Ist immer ne super Sache, wenn man sich anhören muss, wie man ein 3 Monate altes Kind "erziehen" soll, die verstehn das ja auch schon alles! Kommen nach 40 Wochen aus dem Bauch raus wissen erstmal gar nicht was los ist, sollen aber schon die Welt verstehen und die Knigge-Regeln auswendig können!
    Das beste, was ich mir mal anhören musste bei meiner Tochter damals, von einer fremden Frau, Kleine Kinder müsste man genauso früh erziehen, wie kleine Hunde. Super Ratschlag, nur, mein 3 Monate alter Hund kann alleine essen, alleine laufen und in einem Jahr ist er erwachsen...
    Ein Baby ist doch total hilflos! Und die ersten Monate kannst du es garnicht zu viel verwöhnen oder verziehen, denn glaub mir, du merkst, wenn sie anfängt dich zu veräppeln und dann kannst du immer noch anfangen mit der "Erziehung". Meine Tochter ist jetzt 2 1/2 und ein richtig tolles Kind. Frech, trotzig aber genauso süß und liebevoll. Und beim nächsten mal mache ich alles wieder genauso nach Bauchgefühl!!
    Antwort
  • mia-mama
    Gelegenheitsclubber (14 Posts)
    Kommentar vom 16.03.2012 21:08
    naaa mensch, da hab ich mit dem thema ja voll ins schwarze getroffen :-)

    libelle007: Mia-Luz mag das leider gar nicht, wenn ich sie so eng zusammenwurschtel. Am liebsten alle 4e von sich strecken... aber danke :-)


    also, momentan ist erstmal ruhe eingekehrt, habe weiter gestillt und mein ding gemacht. auserdem habe ich das gespräch mit meinen eltern gesucht. muss dazu sagen, dass ich tolle eltern habe, die mich in allem unterstützen, aber die generationen-mädels (meine mum, die tanten und die omas) haben sich da wohl gegenseitig etwas hochgeschaukelt und sich am ende mehr verrückt gemacht, als ich mich. Geholfen hat mir auch, dass ich meiner mum das problem praktisch vorgeführt habe. Wenn mia-luz einen schub hat (oje, ich wachse ist eine echte hilfe), dann trinkt sie einfach nicht. das hat sie schon in der 10. woche gemacht und vor einer weile wieder. da hat sie von früh um 7uhr bis abend um halb 9 nicht getrunken. und da war es mir egal. habe mir gesagt, wenn die maus hunger hat,dann wird sie schon kommen. hab ihr alle 3 stunden die brust angeboten und wer nicht will, der schon hat.
    zufälligerweiße war ich den tag bei meinen eltern eingeladen... meine mum nun händeringend eine erklärung gesucht.... sie würde das von mir und meinem bruder überhaupt nicht kennen.
    klar, hab ich gesagt, weil dann die alten kamen, dir eingeredet haben, wir würden nicht satt werden. daraufhin habt ihr die nahrung umgestellt und es eventuell auf die flaschen geschoben. hätte ich auf sowas gehört, dann würde ich seit einem monat nicht mehr stillen...und ich glaube, dass war dann der moment, an dem sie einsehen musste, dass der weg, den ich gehe zwar ein anderer, aber kein schlechter ist.
    inzwischen bin ich auch so selbstsicher, dass ich mir das zeug anhöre, herausfiltere, was ich brauch und was nicht und einfach nur jaja sage und das thema abwürge. ich lass mich auf so dumme diskusionen nicht mehr ein, dazu hab ich garnicht die zeit und mein kind hätte mit 4 mon. wahrscheinlich schon alle zähne :-P
    außerdem bin ich der meinung, dass omas/tanten etc., die eine gewisse entfernung zum kind haben, die es nur für wenige stunden alle par wochen sehen, garnicht beurteilen können, was mit ihm ist.
    wenn ich meiner oma sagte, sie schreit, wenn ich sie hinlege, kam als antwort: lass sie schreien, sie will verhätschelt werden. hab ich nicht gemacht, weil ich es nicht wollte, später stellte sich heraus, die maus leidet unter blähungen, egal was ich noch esse, sie hat regelmäßig bauchauutsch... an sowas denken die leute nicht, sie sind zu lange raus aus dieser rolle...

    und im nachhinein muss ich jedem zustimmen, der auf den mutterinstinkt verwießen hat. sicher macht man den einen oder anderen fehler, aber nur daraus lernt mann.

    diskutiert nur weiter, ich glaube es baut jede mama auf, die dies lesen wird, denn irgendwie befinden wir uns alle mal in dieser situation :-)

    daaaanke schön
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.