My Babyclub.de
Bald gehts los 2.0 Wer ist mit dabei?

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Tinka24
    Superclubber (401 Posts)
    Eintrag vom 10.02.2012 08:14
    Hallo habe bereits eine 15 monate alte Tochter und jetzt wird nächste Woche meine Spirale entfernt. Da wir entschieden haben nun doch nicht so lang auf Nr.2 zu warten.
    Vielleicht findet sich ja eine nette Runde zum plaudern,hibbeln, austauschen hier zusammen? würde mich über austausch freuen:-)
    Antwort
  • ankari81
    Superclubber (174 Posts)
    Kommentar vom 10.02.2012 08:25
    Hallo Tinka,
    ich bin dabei :) Habe auch eine Tochter, sie ist allerdings erst knapp 6/1/2 Monate alt. Wir haben trotzdem beschlossen, bald schon an Nachwuchs Nr. 2 zu basteln, weil sie so ein entspanntes Kind ist, dass wir nicht allzu großen Stress mit zwei kleinen Kindern befürchten ;) Ich nehme z.Zt. noch die Pille, werde aber nur noch die angebrochene Packung zuende nehmen, d.h. letzter Einnahmetag ist der 22.02. Meine Mens müsste dann am 24.02. kommen, danach wird's dann ernst :) Würde mich auch freuen, wenn wir uns hier austauschen können und sich noch mehr Frauen finden, die mitmachen. Wie lange hat das Hibbeln denn bei euch bei Nr. 1 gedauert? Wir hatten erst im 9. ÜZ Erfolg...
    Lieben Gruß!
    Antwort
  • Tinka24
    Superclubber (401 Posts)
    Kommentar vom 10.02.2012 08:42
    hehe:-) wow ja des is dann ein knapper Abstand, aber ich denk wenn unsere Maus ne ganz ruhige währe dann hätt ich wohl auch schon früher angefangen..hab nen ganz schönen Wildfang :-) aber das ist völlig ok :-) Dafür lieben wir sie <3
    hatte die Pille vorher, die hab ich abgesetzt und ein halbes Jahr später war ich schwanger. Hab da nich so darauf geachtet zwecks Zyklus usw.Ich denk das is ein ganz schöner Stressfaktor den man sich da selber herzüchtet..Ich seh es bei meiner besten Freundin, die versuchen schon seit 1 1/2 Jahren schwanger zu werden und es klappt nicht.

    Also ich hab mir die Spirale legen lassen weil ja eigentlich erst wieder in fünf jahren ein Baby geplant war..aber mittlerweile hab ich es bei sovielen mitbekommen das es soviel besser ist die Kinder nicht so weit auseinander zu halten, auch wenn es sehr schwierig die erste Zeit werden kann.
    Somit hab ich nächste Woche Dienstag den Termin zum ziehen der Spirale..na und dann mal sehen :-)
    Antwort
  • tante15
    Powerclubber (74 Posts)
    Kommentar vom 10.02.2012 08:53
    Hallo Ihr Beiden. Ich gratuliere euch zur Entscheidung zum 2. Kind. Zum Thema Altersabstand wollte ich zu Dir ankari81 sagen, dass, wenn es gleich klappen sollte, eine ganz schön sportliche Herrausforderung ist :-). Meine Beiden sind genau 24 Monate auseinander und das war/ist schon anstrengend. Aber nun ist das erste Jahr geschafft und es ist toll. Wir haben auch angefangen, als unser Sohn 15 Monate alt war mit dem Projekt 2. Kind liebe Tinka 24. Ich erwarte jetzt mein 3. Kind und bin gespannt wie es wird. Da wäre der Altersabstand dannbei 20 Monaten.

    Ich drücke euch Beiden die Daumen, dass es alles so klappt, wie ihr es euch wünscht!!!!

    Liebe Grüße

    Antwort
  • ankari81
    Superclubber (174 Posts)
    Kommentar vom 10.02.2012 08:57
    Ja, hast schon recht mit dem knappen Abstand. Aber wer weiß, wie lange es dauert mit dem Schwangerwerden, vielleicht sind die Kinder dann doch nicht sooo nah beieinander. Und wenn doch, umso besser :) Das mit dem Stressfaktor stimmt, bei uns ging das zum Glück (v.a. wenn ich mit anderen aus dem Bekanntenkreis vergleiche...), ich habe zwar mitgezählt, mich aber nicht so sehr unter Druck gesetzt. Hatte nur manchmal im Hinterkopf, dass ich eine leichte Überproduktion von männlichen Hormonen habe und mir meine FÄ gesagt hatte, dass es deswegen u.U. schwierig werden kann mit einer Schwangerschaft bzw. länger dauern kann. War dann ja aber doch kein Problem, die neun Zyklen entsprachen auch nur etwas mehr als 1/2 Jahr, also wie bei euch, völlig im Rahmen. Hatte vorher auch lange Zeit die Pille genommen.
    Bin auf jeden Fall schon ganz aufgeregt & freue mich auf die Wartezeit :)
    Antwort
  • Nucky1209
    Superclubber (179 Posts)
    Kommentar vom 10.02.2012 09:07
    Ich bin bereits mit dem 2. Kind schwanger. Wollte auch keinen großen Abstand haben und habe deswegen die Pille abgesetzt als unser sohn etwa 14 Monate alt war. Dachte mir dass es ja dauern könnte weil ich etwas übergewichtig bin und ich einen Abstand von 2 Jahren wollte. Tja und siehe da bin direkt im ersten üz schwanger geworden und jetzt werden sie nur nen Abstand von 23 Monaten haben. Manchmal geht es schneller als mal denkt.

    Ich druecke euch die Daumen!
    Antwort
  • Nucky1209
    Superclubber (179 Posts)
    Kommentar vom 10.02.2012 09:07
    Ich bin bereits mit dem 2. Kind schwanger. Wollte auch keinen großen Abstand haben und habe deswegen die Pille abgesetzt als unser sohn etwa 14 Monate alt war. Dachte mir dass es ja dauern könnte weil ich etwas übergewichtig bin und ich einen Abstand von 2 Jahren wollte. Tja und siehe da bin direkt im ersten üz schwanger geworden und jetzt werden sie nur nen Abstand von 23 Monaten haben. Manchmal geht es schneller als mal denkt.

    Ich druecke euch die Daumen!
    Antwort
  • ankari81
    Superclubber (174 Posts)
    Kommentar vom 10.02.2012 09:15
    Ups, Überschneidung, hatte deinen Text noch nicht gelesen, @tante15. Der Anfang meiner Antwort passt ja aber auch zu deinem Kommentar. Weiß schon, dass das stressig werden wird - auch wenn man es sich so "richtig" natürlich nicht vorher vorstellen kann. Habe aber auch einen tollen Mann an meiner Seite, der inzwischen Experte in Sachen Baby ist :) Ich arbeite wieder, seit unsere Tochter drei Monate alt ist (13h pro Woche), und in der Zeit ist er zuhause (er arbeitet zwar Vollzeit, kann sich die Zeiten aber einigermaßen flexibel einteilen). Läuft super, auch wenn es manchmal anstrengend ist. Da die Kleine aber 10h am Stück durchschläft, seit sie 5 Monate alt ist, starten wir inzwischen wenigstens ausgeschlafen in den Tag ;) Beim zweiten Kind würde ich dann allerdings länger zuhause bleiben - nicht, weil ich es im Moment zu stressig finde, sondern weil es mit zweien bestimmt viel anstrengender ist und dann auch in der jetzigen Form nicht mehr zu managen wäre. Freue mich auch darauf, mal länger auszusetzen und "nur" Mutter zu sein. Mal sehen, wie das alles wird, wir sind optimistisch. Danke auf jeden Fall für's Daumendrücken! :)
    Antwort
  • ankari81
    Superclubber (174 Posts)
    Kommentar vom 10.02.2012 09:18
    Danke auch an dich für's Daumendrücken, @Nucky1209! Und herzlichen Glückwunsch zur zweiten Schwangerschaft!
    Antwort
  • xenaka
    Very Important Babyclubber (998 Posts)
    Kommentar vom 10.02.2012 09:53
    ich hab mein erstes kind 9 monate gestillt und wir sind nach dem abstillen direkt an nr. 2 gegangen. es hat auf anhieb geklappt und wenn unser kleiner anfang april auf die welt kommt wird der "große" 18 monate alt sein.

    ich denke, dass es sehr sportlich werden wird, auch wenn unser sohn inzwischen ein sehr umgängliches und ausgeglichenes kind ist, was auch normal gut schläft etc..

    leute, mit denen ich gesprochen habe, die einen ähnlichen altersabstand haben, meinten, dass man die ersten 6-12 monate schon ordentlich auf dem zahnfleisch geht, danach würde es besser werden.

    eine erleichterung ist es sicherlich, wenn das grössere kind tagsüber in die kita geht und betreut ist, das ist bei uns allerdings nicht der fall, da ich noch elternzeit habe und meinen sohn daher selbst betreue (das wollten wir auch so).

    naja, wir werden sehen, ich bin auf jeden fall sehr gespannt wie es wird.

    ich hab neulich in der apotheke eine frau getroffen, die schaute auf den buggy, dann schaute sie auf meinen bauch und meinte: "1,5 jahre altersabstand?" ich so: "ja" sie: "hab ich auch und ich sagen ihnen gleich, 1 ist keins und 2 sind 5" :D na super ^^, na mal abwarten!
    Antwort
  • ankari81
    Superclubber (174 Posts)
    Kommentar vom 10.02.2012 10:17
    Das klingt ja gut, "2 sind 5"... Ich gin gespannt und freue mich auf diie Zeit. Unsere Tochter wird ab Anfang August nachmittags für vier Stunden in eine KiTa direkt bei uns um die Ecke gehen, also wenn sie ein Jahr alt ist. Dort gibt es eine "Familiengruppe", in der acht Kinder im Alter von 1-6 Jahren gemeinsam von einer Erzieherin und einer Kinderpflegerin betreut werden. Wir kennen ein paar Familien, die mit dieser Gruppe (gibt es auch vormittags bzw. in der Ganztagsversion) sehr gute Erfahrungen gemacht haben, und mein Mann kennt die Einrichtung auch über die Arbeit, so dass wir ein gutes Gefühl damit haben - vorausgesetzt natürlich, es gefällt der Kleinen dort. Wenn das alles so klappt, habe ich dann während der Schwangerschaft bzw. wenn das zweite Kind da ist zumindest ein paar Stunden am Tag etwas Ruhe - soweit man das mit einem Säugling sagen kann ;)
    Alles Gute für den "Endspurt" bei deiner Schwangerschaft, @xenaka!
    Antwort
  • xenaka
    Very Important Babyclubber (998 Posts)
    Kommentar vom 10.02.2012 10:45
    dankeschön ankari81, ich kann ja dann mal berichten wies so ist :)))

    lg xenaka
    Antwort
  • Katy1977
    Powerclubber (79 Posts)
    Kommentar vom 10.02.2012 12:41
    Hallo !!

    Ich selber habe die Familienplanung bereits abgeschlossen wollte euch aber kurz meine Erfahrung mitteilen! Meine erste Motte kam im Juli 2008 zur Welt und wir waren uns aber sofort einig, dass sie kein Einzelkind bleiben soll....wir haben es dann wieder nach einem guten Jahr versucht und siehe da....es hat auch nicht lange gedauert und ich war erneut schwanger.....hatte wieder im Juli Termin und somit wären unsere Mäuse genau 2 Jahre auseinander.....leider endete diese SS dann aber im Dezember 09 mit einer FG.....tja...manchmal läuft halt nicht alles nach Plan!! War dann erst total geschockt aber nach ein paar Wochen ging es wieder und wir hatten wieder Mut und Hoffnung es wieder zu versuchen...somit war ich im April 10 wieder schwanger und meine zweite Maus kam dann im Dezember 10 zur Welt! Unsere Beiden sind 2 1/2 Jahre auseinander und es ist mittlerweile echt schön.....die beiden verstehen sich total gut meine Grosse ist sooo eine liebe Schwester und kümmert sich viel.....typisch Mädchen!! ;o) Ich muß aber noch dazu sagen, dass unsere Beiden mit einem Jahr in die KiTa kamen, denn wir haben uns die Elternzeit geteilt und gehen beide wieder arbeiten! Für uns war es die beste Entscheidung, denn ich muß sagen, es hat den beiden echt nicht geschadet und sie kriegen da soviel Input......das kann man zuhause gar nicht so erreichen!! Ich muß aber auch sagen, das erste Jahr war teilweise auch ganz schön heftig....ist schon ne Hausnummer mit zwei Kleinen!! Hey.....aber man schafft es und ich denke für die Kinder ist es halt auch schöner, wenn sie relativ dicht zusammen sind....
    Wünsche euch viel Glück.....und jeder sollte es so machen wie er es für richtig hält!!!! Denn dann ist es auch okay.....und jeder sieht es ja auch anders!!!!

    Liebe Grüße und alles alles Gute!!!!!
    Antwort
  • Annika18081984
    Superclubber (113 Posts)
    Kommentar vom 12.02.2012 12:38
    Hallo, meine Maus ist 16 Monate alt und wir haben von Anfang an nicht verhütet. Ich hatte jetzt vor zwei Wochen meinen ersten ES und habe gerade das erste Mal meine Mens bekommen.
    Ich hatte bisher keinen ES, weil ich immer noch stille. Von uns aus hätte es schon früher klappen können, aber durchs Stillen war da ja bisher nichts.
    Der 1.ÜZ ist jetzt also rum, aber leider hatten wir den ES verpasst, weil ich gar nicht mehr damit gerechnet hatte.
    Meine Schwester und ich sind 27 Monate auseinander und meine Mutter fand es immer ideal. Wir waren schon immer die besten Freundinnen.
    Bei unserer Tochter hat es im 3.ÜZ geklappt und ich hoffe sehr, dass es nochmal schnell klappt.
    LG Anni
    Antwort
  • Tinka24
    Superclubber (401 Posts)
    Kommentar vom 12.02.2012 19:44
    so Hallo erstmal in die Runde. glückwunsch an Nucky wie weit bist du denn schon?
    @Tante Dankeschön:-) na das wünsch ich mir auch, das alles gut verläuft

    @ankari na ist doch schön wenn alles schon weng organisiert ist:-) Hm ich stress mich da gar nich rein..Dienstag kommt die Spirale raus..und dann mal guggen

    Bei uns ist es eine klassische Rollenverteilung, Mann arbeitet und ich bleibe zu Hause, habe mich aus persönlichen Gründen bzw persönlilcher Überzeugung dazu entschlossen die ersten 3 Jahre daheim zu bleiben. Was ja heut zu tage fast mit nen Kapitalverbrechen gleich zu stellen ist... Was ich mir schon von Bekannten z.B anhören durfte, teilweise auch von Kollegen... aber naja da steh ich drüber, soll jeder machen wie er es für das Beste hält

    @annika spürst du wohl deinen ES? oder hast du so ein Persona(oder so)? Also ich finde man kann nicht genau sagen wann jetzt der perfekte Zeitpunkt für 2.0 ist:-) aber ich denke, wenn sich beide Partner,vor allem die Mutter, wieder dazu bereit fühlen,sich einer neuen,weiteren Aufgabe zu stellen.und sich mehrmals pro Woche das Thema 2.0 vorkommt..Dann ist es wohl der beste Zeitpunkt..

    Von vielen hab ich schon gehört...Ach wie kann man nur...Kinder unter 3 Jahre verstehen das doch alles nicht, werden eifersüchtig ,bekommen Trotzanfälle... also ganz ehrllich ich finde das hat nicht unbedingt mit den neuen Geschwisterchen zu tun, sondern viel mehr das meistens um die Zeit rum die Kinder sich neu definieren und das hat man mit oder ohne Geschwisterchen

    @Kathi danke für deine Worte :-) schön das es so gut läuft:-)
    @xenaka na das sind so Kommentare von Leuten die sich sich auch lieber denken können...ich denke mal man weiß sehr gut das es sehr stressig wird, vor allem im ersten Jahr...kommt halt auch immer auf den Charakter des Kindes an, bzw der Charakter beider Kinder:-) wünsche dir jedenfalls eine schöne Restkugel- Zeit:-)

    also falls ich mich dann nicht verlesen habe sind annika, ankari und meiner einer^^ gerade oder bald dabei mit 2.0 ..
    nehmt ihr schon Folsäure? Also ich hab mir wieder meine Brausetabletten wo auch Eisen drinnen ist geholt, weil ich in der 1 SS Eisenmangel hatte.

    Ach noch ne Frage an alle, Wie wollt, oder wie macht ihr denn das mit der "Zimmer" aufteilung? gemeinsames Zimmer mit den älteren Kind, nachdem der Auszug aus den Elternzimmer ist?oder eigenes? oder gar "Familienzimmer"
    bei uns sieht es so aus, das wir in den nächsten zwei Jahren Haus bauen,momentan hat meine Tochter ihr eigenes Zimmer, und wenn mal 2.0 da ist dann schläft es ca 1 Jahr bei uns,sowie auch schon Johanna.und dann hoffentlich sind wir schon im Haus dann bekommt es auch eigenes zimmer...wenn nicht, naja das ist zwar noch laaange hin aber ich denke das es dann wohl im Elternzimmer bleibt,oder je nachdem sich die zwei verstehen in ein zimmer. Muss dazu sagen ich hatte mit meinen Bruder (2 jahre abstand) ein gemeinsames Zimmer und fand es ganz toll.

    hach jetz hab ich nen ganz schönen Text geschrieben^^ werd jetzt mal noch schön ein Buch lesen und dann ins Bett kuscheln :-D unsere Maus schläft scho seit 19 uhr:-)
    wünsche euch allen einen schönen Abend
    bis bald
    Antwort
  • Annika18081984
    Superclubber (113 Posts)
    Kommentar vom 12.02.2012 20:43
    Hallo,
    ich hab seit ich wieder mehr Zervixschleim hatte (ist ja ein Zeichen für einen anstehenden ES)unregelmäßig Ovutests gemacht, so billige aus dem Internet. Hatte dann mal einige Tage keinen gemacht und plötzlich war einer fett positiv. Da konnten wir aber leider erst am nächsten Tag Sex haben und hatten davor keinen, weil mein Mann weg war.
    Ab da hab ich auch Temperatur gemessen und gesehen, dass da wirklich ein ES war. Naja und am Donnerstag kam dann auch die erste Mens. Aber ich spüre den ES leider nicht.

    Ich mache mir da keine so großen Sorgen wegen doppeltem Stress, denn umso näher die Kinder beieinander sind umso "schneller" ist ja auch der Anfangsstress rum. Außerdem ist unsere Maus von ANfang an sehr unkompliziert und zufrieden gewesen.

    Wir haben gerade ein altes Haus kernsaniert :-) hat drei Jahre gedauert. Unsere Maus bekommt ein großes Kinderzimmer (20qm) und für 2.0 hätten wir ein kleines Zimmer (10 qm). Wir haben aber auch noch ein unausgebautes Dach (ca. 24 qm) falls es mal gebraucht werden würde.
    Ich fände es aber auch schön, wenn sie sich ein Zimmer teilen wollen würden.

    Ich hab mir letzte Woche Folsäure gekauft, werde sie wohl ab Montag nehmen. Schadet ja auch in der Stillzeit nicht :-)
    LG Anni
    Antwort
  • Nucky1209
    Superclubber (179 Posts)
    Kommentar vom 13.02.2012 06:30
    Ich bin jetzt in der13. Woche
    Antwort
  • ankari81
    Superclubber (174 Posts)
    Kommentar vom 13.02.2012 08:55
    Guten Morgen zusammen,
    schön, dann sind wir nun schon zu dritt! :)
    Zum Thema Zimmer: Unsere Kleine schläft noch bei uns im Schlafzimmer. Bis sie 5 Monate alt war, hat sie im Beistellbett geschlafen, seitdem in ihrem eigenen Kinderbett, weil sie sich dann einfach zuviel im Schlaf bewegt hat und das Beistellbett zu klein wurde. Außerdem schläft sie seitdem auch durch. Denke, sie wird so mit einem Jahr in ihr Zimmer umziehen (direkt nebenan), so dass 2.0 dann wieder erstmal mit zu uns ins Beistellbett kommt und dann so weiter wie bei unserer Tochter. Die beiden werden sich dann wohl später auch erstmal das Kinderzimmer teilen, wir haben aber auch noch Raum-Kapazitäten (ein Arbeitszimmer, das man umbauen könnte, und ein ausgebautes Dachzimmer, das im Moment Gästezimmer ist). Es wäre also durchaus auch noch Platz für ein drittes Kind, falls wir uns irgendwann dazu entschließen sollten ;)
    Ich werde auch ab nächster Woche wieder Folsäure-Tabletten nehmen, und dazu noch Jod. Eisenmangel hatte ich in der ersten Schwangerschaft auch, allerdings erst so ab der Mitte. Mal sehen, der Wert wird ja sowieso von Anfang an kontrolliert, dann werde ich gegebenenfalls wieder nachhelfen.
    Ja, die lieben Kommentare von außen... Ein Thema für sich. Ich denke auch, es sollte jede(r) selbst entscheiden, wie er das mit der Erziehung/Betreuung der Kinder halten möchte. Wichtig ist doch nur, dass sich die Eltern untereinander einig sind, denn nur dann fühlen sich auch die Kinder wohl. Alles hat Vor- und Nachteile. Zum Glück lernt man ja mit gut gemeinten Ratschlägen schon früh umzugehen, war zumindest bei mir so, denn schon in der Schwangerschaft meinen ja viele, alles besser zu wissen. Wir sind umgezogen, als ich im 6. Monat war, und ich habe es mir nicht nehmen lassen, immer ein bisschen mitzuhelfen. Natürlich habe ich keine Kisten geschleppt oder mit Farbe/Kleister o.ä. hantiert, aber ich habe z.B. Schränke ausgewischt, die Bäder geputzt etc. Alles in Maßen und mit vielen Pausen an der frischen Luft. Trotzdem musste ich mir ständig anhören, dass ich mich mehr schonen muss, dass das dem Kind nicht gut tut, ... Ich denke, jede Schwangere weiß ziemlich genau, was ihr gut tut und was nicht. Und unsere Tochter ist kerngesund zwei Tage nach dem ET zur Welt gekommen, es hat ihr also offensichtlich alles nicht geschadet. Von den "Tipps", wenn die Kleinen dann erstmal auf der Welt sind, will ich gar nicht erst anfangen (zu kalt/warm angezogen, wird nicht satt, wird zu viel getragen/verwöhnt, ...), das kennt ihr sicher auch zu Genüge. Interessanterweise sind ja oft genau die Menschen, denen man in der Schwangerschaft zu unvorsichtig ist, dann die, die nach der Geburt plötzlich unangemeldet vor der Tür stehen, sich selbst zum Kaffeetrinken einladen etc., auch wenn man mehrfach betont hat, dass man in den ersten Wochen zuhause nicht so viel Stress möchte.
    So, nun aber genug gelästert ;) Will damit nur sagen, dass die Schwangerschaft bzw. die erste Zeit mit dem ersten Kind eine gute Vorbereitung auf das sind, was später noch so kommt. Ich zumindest habe so sehr gut gelernt, Ratschläge auch mal zu ignorieren und sich Kritik nicht ganz so zu Herzen zu nehmen. In diesem Sinne: eine schöne Woche, in der möglichst viel so läuft, wie ihr es möchtet :D
    Lieben Gruß, Anne
    Antwort
  • xenaka
    Very Important Babyclubber (998 Posts)
    Kommentar vom 13.02.2012 09:41
    huhu mädels,

    also ich muss sagen, dass ich diese schwangerschaft mit gleichzeitiger betreuung eines kleinkindes schon anstrengender finde als die erste (habe ich aber auch nicht anders erwartet) mein sohn ist (übrigens heute :))) 17 monate alt und nimmt natürlich keine rücksicht (wie auch!) glücklicherweise läuft er seit 4 monaten und ich muss ihn wenigstens nicht ständig schleppen...

    wenn dann noch widrige umstände zusammenkommen, wie in den letzten wochen (ich war 4 wochen lang richtig mega erkältet, hab nachts vor lauter reizhusten maximal 2-3 h schlaf gefunden, dann den tag über ein quengeliges kind weil es gezahnt hat (nachtschichten hat mein mann übernommen) und jetzt wo es mir wieder ein bisschen besser geht, habe ich natürlich sowohl kind als auch mann angesteckt. sprich mein mann keucht aus dem letzten loch (und leidet natürlich schrecklich, wie das männer so tun) und mein sohn, der das erstaunlicherweise mal wieder super wegsteckt, schläft natürlich auch mega schlecht nachts und meldet sich häufig. also wieder kein schlaf für mich *aaaargh* da ist eigentlich der rückfall fast vorprogrammiert :(

    dazu kommt, wenn ich mal flach liege (versuche jede gelegenheit zu nutzen), dass der kleine alien in meinem bauch (sorry ich kann ihn nicht anders bezeichnen ^^) da rumrödelt, als gäbe es kein morgen. das ist schon nicht mehr angenehm :/ und das obwohl ich eine vw-plazenta habe, will nicht wissen wies mit ner hw-plazenta wäre, wo man ja noch mehr spüren soll...

    hatte auf dem letzten ctg auch schon leichte wehenaktivtät in der 31. ssw, wohl aber nix bedenkliches, aber denke objektiv, dass ich mich schon mehr schonen müsste, aber ist halt nicht so einfach, da mein mann gerade jetzt beruflich auf eine phase zusteuert wo er die nächsten wochen eher mehr arbeiten muss, als weniger... :(

    aber wird irgendwie gehen, aber von mir aus darf 2.0 gerne nach der abgeschlossenen 36. ssw schlüpfen, da mir inzwischen ehrlich gesagt auch echt alles weh tut. ich versuche alles um einigermaßen fit zu bleiben bis zum schluss, aber ich muss sagen diese ss zehrt ganz schön an mir und meinem körper, viel mehr als die erste. es macht wohl doch einen unterschied ob man die beine hochlegen kann wenn es einem nicht gut geht oder nicht...

    ich will gar nicht wissen, wie das leute machen die komplizierte schwangerschaften haben, bei mir lief bislang eigentlich alles komplikations- und reibungslos, aber das ist ja auch nicht selbstverständlich.

    nichtsdestotrotz haben es auch andere vor mir geschafft und irgendwie wird es schon gehen und zu ende zu bringen sein :) aber ich muss schon immer innerlich grinsen, wenn mir leute empfehlen, ich solle mich doch mehr schonen. ^^

    ich finds auch nett, wenn geschwisterkinder nicht so weit auseinander sind und auch was voneinander haben, daher wollten wir halt recht früh starten mit der planung (weil man ja auch nie weiss, wann es klappt und obs überhaupt nochmal klappt).

    unsere 2 werden sich ein zimmer teilen für mind. die nächsten 5 jahre. allerdings ist geplant das kizi (derzeit so 15 qm) dieses jahr auf ca. 30qm zu erweitern. längerfristig werden wir unsere wohnung ausbauen (nach oben auf den dachboden oder nach unten und eine andere wohnung dazunehmen. dann haben wir auch mehr platz und die kinder bekommen jeder ein eigenes zimmer. ist ja auch immer eine finanzielle sache! müssen wir noch ein bisschen sparen :))

    projekt 3.0 ist nicht geplant, denke auch nicht dass es zu einer 3.0 kommen wird bei uns. sehe die familienplanung nach dieser ss als abgeschlossen an :)

    lg und viel erfolg euch beim hibbeln und herzeln,

    xenaka
    Antwort
  • fritzelchen
    Superclubber (138 Posts)
    Kommentar vom 13.02.2012 10:04
    Hi Mädels,
    netter Threat hier!
    Wir haben uns von Xenaka anstecken lassen (hihi...) und sind jetzt auch schon zu 1,5 unterwegs. Spaß beiseite, wir haben einen 17 Monate alten Sohn und sind im Sommer von Berlin nach München umgezogen, weil mein Mann schon lange dort arbeitet und ich somit (zumindest theoretisch momentan) meine Stelle in Berlin aufgegeben hab. Das Hin- und Hergependel war einfach keine Dauerlösung. Dann hatten wir gesagt, Kind oder Job, mal sehen, was zuerst kommt, und BUBB war Nummer zwei unterwegs. Jetzt bin ich knapp über die Hälfte, Nummer zwei soll Ende Juni kommen.
    Unser Kleiner geht in die Krippe tagsüber da ich ja anfangen wollte zu arbeiten und wir finden es super. Ich hole ihn öfter mal früher ab und genieße dann die Zeit aber ansonsten merkt man sehr, dass es ihm dort super gefällt und er kriegt da echt mega Input.
    In der ersten Zeit, leider bis ca. 17.Woche, war mir so kotzübel, dass ich kaum was auf die Reihe bekommen hab und auch viel gebrochen hab. Da war ich sehr froh, dass ich mich nicht noch um den Kleinen kümmern musste. Ich habe schon Respekt vor zwei kleinen Kindern, denke es wird echt nochmal ne andere Nummer, aber da unser Großer dann sein eigenes Programm hat in der Kita, denke ich ist es schonmal sehr gut entzerrt. Gerade schlafmäßig bringt das vielleicht die Chance dann vormittags nochmal bißchen zu schlafen oder so. Körperlich gings mir in der letzten Stillzeit nämlich nicht besonders toll. Und diese Schwangerschaft verläuft bisher erheblich einfacher und ich glaube es hat viel damit zu tun, dass ich nicht arbeite (auch wenn ich große Lust dazu hätte..). Von daher, sicher besser so für uns alle.
    Ich glaube es ist anstrengend die erste Zeit (die war übrigens auch mit unserem Großen anstrengend...), aber dann haben die beiden immer nen Spielkameraden. Klar wirds da Streit geben, aber das ist ja normal.
    Ich finde schwanger sein nicht sooo toll, aber so richtig vorstellen kann ichs mir auch nicht, dass es das jetzt dann gewesen sein soll. Mal gucken, vielleicht haben wir nach ner Weile noch Lust auf ein drittes? Könnte ich mir schon vorstellen. Ist schließlich echt süß mit den Kleinen und eine unheimliche Bereicherung.

    Bei uns sollen die Kids vermutlich auch in ein Zimmer später. Zuerst kommt das Kleine zu uns, aber nach 6-7 Monaten soll es raus. Mal gucken, ob es klappt mit zweien in einem Zimmer. Wir hätten sonst noch Ausweichmöglichkeiten, wo wir einfach dann ne nette Ecke mit dem Bett einrichten oder so. Mal schaun, ist ja noch viel Zeit bis dahin.
    Liebe Grüße und frohes Herzeln und Mit-Kugeln
    Fritzelchen
    Antwort
  • tante15
    Powerclubber (74 Posts)
    Kommentar vom 13.02.2012 10:30
    Guten Morgen Ihr Lieben,
    Projekt 1.0 und Projekt 2.0 teilen sich auch ein Zimmer (Junge und Mädchen) und das wird auch die nächsten Jahre so bleiben. Ich finde es Luxusgequatsche, dass jedes Kind ein Zimmer braucht. Klar, irgendwann wird es nicht mehr gehen, dann müssen wir die Beiden trennen, denn irgendwann brauchen nichtgleichgeschlechtliche Geschwister dann wahrscheinlich doch ihr eigenes Reich. Ich habe mir mit meiner Schwester 18 Jahre lang ein Zimmer geteilt und fand es toll. Bei uns ist jetzt allerdings Projekt 3.0 unterwegs und da habe ich noch keinen Plan, wie wir das machen wollen, da wir schon etwas um arrangieren müssen. Aber, es muss ja erstmal auf die Welt kommen :-) und dannsehen wir weiter.

    Wie viel Zimmer bzw. QM Wohnfläche habt ihr denn alle so zu Verfügung?


    Liebe Grüße
    Antwort
  • fritzelchen
    Superclubber (138 Posts)
    Kommentar vom 13.02.2012 10:40
    Hi Tante15 (cooler Nick ;-) ),
    meine Schwester hatte ihr 2.Kind immer in deren Elternschlafzimmer im Gitterbett einschlafen lassen und die haben dann abends das Bett ins Wohnzimmer gerollt und aus. Haben die bestimmt 2 Jahre gemacht. Fand ich auch ne gute Zwischenlösung. Vielleicht ist das was für Euch?
    Übrigens glaub ich, dass ein 3. Kind weniger Mehraufwand ist als ein 2.Kind. Sagen irgendwie alle. Ich glaub vom 1. zum 2.Kind muss man sich erstmal schmerzhaft dran gewöhnen, wenig Zeit für sich zu haben. Bin ja gespannt auf Deinen Bericht. Wann kommt denn das 3.?
    Liebe Grüße
    Antwort
  • tante15
    Powerclubber (74 Posts)
    Kommentar vom 13.02.2012 10:49
    Das kommt (hoffentlich) erst im Oktober – bin jetzt erst in der 7.SSW. Du hast recht, die Umstellung von einem Kind auf zwei Kinder war schon anstrengend ( zumindest die erste Zeit). Deswegen sehe ich der Nummer Drei eigentlich gelassen entgegen :-). Bis jetzt :-) Wann ist es bei Dir soweit?
    Antwort
  • fritzelchen
    Superclubber (138 Posts)
    Kommentar vom 13.02.2012 10:55
    ET is 30.06. Kannste auch auf meinem Profil sehen ;-)
    Antwort
  • xenaka
    Very Important Babyclubber (998 Posts)
    Kommentar vom 13.02.2012 12:13
    ich denke auch, dass die umstellung von keinem kind auf 1 kind oder von 1 kind auf 2 kinder krasser ist als von 2 auf 3 kinder.

    denke dass dann das 3. kind eher nochmal einen finanziellen mehraufwand verursacht, also nicht das kind direkt mit kleidung oder so sondern das drumherum. es sei denn natürlich man hat eh schon ein grosses auto (van) oder ein haus mit ausreichend zimmern für langfristige familienplanung gebaut. oft zieht das 3. kind halt einfach auch einen autokauf und eine grössere und teurere wohnung nach sich (je nachdem wie man sich vom wohnen her verändern will)

    wir haben momentan ca. 75qm mit 3 zkb, langfristig wirds dann nach umbau so ca. 160 qm (wenn wir den dachboden nicht mit ausbauen sonst nochmal 60qm dazu) werden, und zimmer wären es dann 7 zimmer + küche + 2 bäder (optional erweiterbar auf 9 zimmer). is aber auch gut diese relativ grosse zimmeranzahl dann zu haben, da wir in einem sehr alten haus wohnen, sprich die einzelnen zimmer sind auch nicht sonderlich gross. kann mir dann vorstellen dass die eine oder andere wand dann noch zumindest teilweise rausfliegt. also nach dem umbau kann man schon eher von einem haus sprechen als von einer wohnung.

    aber bis dahin müssen wir noch viiiiiiiiiiiieeeeeeeeeeel sparen :D dauert also noch einige jahre! aber ham ja keine eile!

    Antwort
Seite 1 von 5
Gehe zu Seite:

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.