My Babyclub.de
Mit den Nerven am Ende

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Gwen_no1
    Powerclubber (51 Posts)
    Eintrag vom 24.02.2012 21:02
    Hallo ihr lieben,

    ich bin mit den Nerven zur Zeit echt am Ende. Zur Zeit befinde ich mich in der 35. SSW. Es war echt ein harter Kampf schwanger zu werden. Nach vielen Auf´s und Ab´s hat es dann tatsächlich nach 2 Jahren auf natürlichem Weg geklappt. Die ersten Wochen der Schwangerschaft verliefen auch ohne Probleme. In Woche 19 ging es los, ständig Übelkeit, Kopfschmerzen usw., Verdacht auf HELLP-Syndrom, welcher sich Gott sei dank nicht bestätigte. In der 21. SSW war ich zur Feindiagnostik, wo sich herausstellte, dass meine uterinen Gefäße einen erhöhten Widerstand aufweisen, d.h. sie sind zu schmal und das Blut muss somit mit höherem Druck durchgepumpt werden. In der 24. und der 29. SSW musste ich dann zur Verlaufskontrolle, wo sich keine wirkliche Verbesserung zeigte, aber wenigstens mein Kind wuchs, eben auf den unteren Perzentilen. In der 25. SSW wurde ich wegen eines erhöhten Entzündungswertes stationär im KKH behandelt, wo sich auch herausstellte, dass mein Gebärmutterhals auf 29mm verkürzt war. Das hieß für uns schonwieder bangen. Nach einigen Wochen Ruhe ging ich in der 34. SSW zum Ultraschall zu meiner FÄ. Im Ultraschall meinte sie, dass mein Kind unterhalb der Perzentilengrenzen liegt, also ab ins KKH. Hier lag er zwar innerhalb der Perzentilen, aber doch ziemlich am untersten Rand. Außerdem wurde eine mangelnde Durchblutung der Nabelschnur festgestellt. Heute ergab sich ein ähnliches Bild. In einer Woche muss ich wieder hin zur Kontrolle und wenn er nicht weiter wächst, muss die Geburt eingeleitet werden bzw. er wird per KS geholt. Ich wäre dann Ende 36. SSW.

    Ich habe solche Angst, dass es mein Krümelchen nicht schafft, dass ich ihn am Ende doch nicht lebend in meinen Armen halten darf. Wir haben so lange für dieses Wunder gekämpft und nun, wo wir fast am Ziel sind, soll dieser Traum doch nicht in Erfüllung gehen? Das darf doch nicht wahr sein, warum muss alles immer ein Kampf sein? Ich bin so fertig.

    Kennt jemand etwas ähnliches?

    LG Gwen
    Antwort
  • Zaza82
    Superclubber (412 Posts)
    Kommentar vom 25.02.2012 15:15
    Hallo Gwen,

    ich habe zwar nichts auch nur annähernd ähnliches durchgemacht aber ich möchte dir gaaaaaanz viel Glück wünschen, dass es deinem Krümel gut geht und er es schafft!
    Außerdem möchte ich dir Mut machen, denn heutzutage ist die Medizin ja recht weit und die Überlebenschancen eines Babies steigen mit jeder weiteren Woche erheblich. Ist denn mit dem Krümel sonst alles in Ordnung? Herz, andere Organe etc.?
    Drücke ganz fest die Daumen!
    Antwort
  • Gwen_no1
    Powerclubber (51 Posts)
    Kommentar vom 25.02.2012 17:17
    Hallo Zaza,

    danke für deine lieben Worte. Die Organe vom Kleinen sind alle in Ordnung, zumindest eine gute Sache. Er ist eben sehr klein.
    Antwort
  • Zaza82
    Superclubber (412 Posts)
    Kommentar vom 26.02.2012 20:14
    Das ist doch schonmal gut! Und wie gesagt drücke ich dir ganz doll die Daumen dass alles gut geht! Ihr seid so weit gekommen, das schafft ihr auch noch!
    Antwort
  • Patty01
    Very Important Babyclubber (815 Posts)
    Kommentar vom 27.02.2012 12:54
    Hallo Gwen
    Es tut mir sehr leid, dass du soviel schon hast durchmachen müssen. das ist ja schon fast "psycische Folter". Ich drücke dir ganz doll die Daumen, dass alles gut wird. Denke aber auch, dass wir Muttis heute auch durch die ganze Technik viel verunsichert werden. Natürlich ist es gut, wenn sowas festgestellt wird und man dementsprechend dann handeln kann. Du hast nun schon so viel geschafft und wenn die Ärzte denken, dass es ihm nun vielleicht besser ausserhalb des Bauches geht werden sie bestimmt dementsprechend handeln. Eigentlich liegt er ja aber in den Perzentilen oder habe ich das falsch verstanden? Halt nur am unteren Rand? Ich bin kein Arzt aber denke, solange er sich entwickelt ist es doch gut und die Ärzte verfolgen das ja sehr genau nun. Du bist ja so gesehen aus der "kritischen" Zeit raus und wenn dein Kind jetzt zur Welt käme würde es ihm betsimmt gut gehen. Meine Söhne kamen beide zu früh (34.SSw und 36.SSW) und beide haben sich prächtig entwickelt. Ich wünsche es zwar keinem aber wenn es ihm dadurch besser geht...wünsche dir ganz viel Kraft den Rest noch zu packen auch wenn es schwer fält....als Mutti muss man sich immer Sorgen machen, sogar schon in der SS...hatte das auch (hatte mit Blutungen zu tun, vorzeitigen Wehen, Frühgeburt...naja, und beim 2.gleich nochmal dasselbe)...ich weiss, dass es nicht einfach ist und möchte dir nur etwas Mut zureden...du hast schon sooo viel geschafft...dein Sohn scheint ja trotz allem ein Kämpfer zu sein...ich wünsche euch von ganzem Herzen, dass alles gut geht.
    LG, Patricia
    Antwort
  • Gwen_no1
    Powerclubber (51 Posts)
    Kommentar vom 27.02.2012 21:18
    Hallo Patty,

    danke für deine Antwort. Ich komme mir wirklich langsam wie unter Psychoterror vor. Aber schön zu hören, dass es deinen Jungs gut geht.
    Meiner liegt noch gerade so innerhalb der Perzentilen und ist innerhalb von 9 Tagen 90g schwerer geworden, was scheinbar zu wenig ist. Ich weiß, dass ich in engmaschiger Betreuung stehe und die Ärzte und Hebammen ihr möglichstes tun, trotzdem habe ich Angst, dass meinen kleinen Wunder noch etwas passiert und es keiner mitbekommt o.ä.

    Ich danke dir auf jeden Fall für deine aufbauenden Worte.

    LG Gwen
    Antwort
  • Patty01
    Very Important Babyclubber (815 Posts)
    Kommentar vom 28.02.2012 09:19
    Hallo Gwen
    Oh ja, das glaube ich dir, dass es wie Psychoterror ist. Das ist echt schade, denn man sagt ja immer, eine SS sei mît Die schoenste zeit im leben. Leider ist das nicht bei jedem so. Wir haben damals auch sehr Lange auf unsern ersten engel Warten müssen...und als ich endlich ss war, war es gar nicht so wie ich es mir erträumt hatte. Nun sind natürlich alle wohl auf und das ist das wichtigste, trotzdem traurig dass man Die zeit dann nicht geniessen kann/konnte. Wünsche dir weiterhin mut und kraft und natürlich ein happy end.
    GlG.
    P.S.: falls ich ein mädchen erwartet hätte wär's eine Gwen (also Gwendolyn)geworden :-)
    Antwort
  • Patty01
    Very Important Babyclubber (815 Posts)
    Kommentar vom 28.02.2012 09:21
    Hallo Gwen
    Oh ja, das glaube ich dir, dass es wie Psychoterror ist. Das ist echt schade, denn man sagt ja immer, eine SS sei mît Die schoenste zeit im leben. Leider ist das nicht bei jedem so. Wir haben damals auch sehr Lange auf unsern ersten engel Warten müssen...und als ich endlich ss war, war es gar nicht so wie ich es mir erträumt hatte. Nun sind natürlich alle wohl auf und das ist das wichtigste, trotzdem traurig dass man Die zeit dann nicht geniessen kann/konnte. Wünsche dir weiterhin mut und kraft und natürlich ein happy end.
    GlG.
    P.S.: falls ich ein mädchen erwartet hätte wär's eine Gwen (also Gwendolyn)geworden :-)
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.