My Babyclub.de
Kaiserschnitt und das danach..

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Desiree1986
    Gelegenheitsclubber (1 Post)
    Eintrag vom 17.03.2012 11:39
    Hallo ihr Lieben,

    ich weiß gar nicht wie ich anfangen soll ... Ich hab ein problem und zwar hab ich vor 8 Monaten meinen Sohn geborten. Leider kam er mit Kaiserschnitt auf die Welt ... Ich wollte so gerne eine Normale Geburt aber es hat nicht sollen sein...
    Nach der Geburt wurde mir mein Sohn nach etwa einer Stunde weg genommen und auf Intensiv gebracht. Davon und von dem ersten Blick auf meinen Schatz habe ich kaum etwas mit bekommen da ich von den Medikamenten so zu gedröhnt war das ich mich kaum an etwas erinnere ...
    Ich komme damit nicht klar und wenn ich dann erzählt bekomme wie schön die normale Geburt war, das Mausl blutverschmiert und und und im Arm zu halten, die ersten Stunden mit ihm verbringen zu können und kennen lernen zu können kommen mir die Tränen ... Ich weiß nicht was ich machen soll.

    Ich hab schon überlegt ob ich mir eine Selbsthilfegruppe sochen soll aber hier in meinem Umkreis gibt es sowas wohl nicht so häufig und wenn dann findet man bei Tante Google nix davon. Ich suche natürlich weiter keine frage.
    Auch dachte ich das ich zu einem Therapeuten gehen könnte aber ich wüsste gar nicht zu welchem da diese ja auch alle unterschiedliche richtungen haben in dennen sie behandeln...

    Wer hat auch diese erfahrung gemacht und was habt ihr gemacht um das zu verarbeiten und damit klar zu kommen?
    Ich fühle mich so unverstanden von meinem Umfeld ...

    Vielen Dank für die Aufmerksamkeit und die Antworten.

    Liebe Grüße.
    Antwort
  • Elysa1891
    Gelegenheitsclubber (4 Posts)
    Kommentar vom 03.04.2012 10:25
    Hallo,
    also ich weiß nicht, ob ich dir wirklich helfen kann, aber ich hatte auch einen ungeplanten Kaiserschnitt. Ich denke du solltest dir vor Augen führen, dass jede Geburt anders ist. Und wenn du nach 18 Stunden wehen und normaler Geburt dein Kind in den Arm gelegt bekommst, bist du auch fix und fertig und kannst das nur bedingt wahrnehmen udn genießen. Ich denken der wichtigste Moment mit dem Kind ist der, der dir besonder im Gedächtnis geblieben ist. :) Ich denke auch man sollte sich nicht so unter Druck setzten, dem Kaiserschnitt haftet immer noch so etwas an, als wäre das keine "richtige" Geburt. Aber wir haben doch auch genauso wie die anderen die ganze Schwangerschaft durchgestanden und uns mit Wehen geplagt und unter Anstrengung ein Kind zur Welt gebracht. Ich bin jedenfalls sehr forh, dass es die Möglichkeit des Kaiserschnitts gibt, denn ohne hätte mein Kleiner die Geburt nicht lebend überstanden und das ist alles was ich wissen muss. Mein Kleiner Mann bereitet mir jeden Tag soviel Freude. Und die Nähe entsteht doch jeden Tag durch kuscheln, schmusen und spielen... Da ist es doch nicht mehr wichtig ob er so oder so auf die Welt gekommen ist. Meistens sehen Kaiserschnittkinder auch schöner aus, weil sie sich nicht durch den Geburtskanal "quetschen" mussten.
    Aber ich kann auch verstehen, dass man damit Probleme haben kann. :) Vielleicht fragst du einfach mal deine Nachsorgehebamme oder deine/n Gynäkolgin/en ob sie vielleicht eine Adresse für dich haben.
    Ich wünsche dir und deinem Kleinen jedenfalls alles erdenklich Gute und hoffe du fühlst dich bald besser.
    Antwort
  • sunny317
    Superclubber (208 Posts)
    Kommentar vom 05.04.2012 10:10
    hallo ,
    ich hatte auch einen Notkaiserschnitt nach ca 13 h Einleitung und Wehen wegen der blöden Narbelschnur um Hals ,
    und musste auch mit den reden klar kommen und wenn nicht wäre sie normal gekommen und das der Kaiserschnitt keine richtige Geburt wäre .......
    finde sowas schlimm das Leute so reden für sowas nützliches wie den Kaiserschnitt ...

    wenn es den nicht geben würde , wären einige Baby und Kinder nicht auf der Welt ... und das einige Krankenhäuser nur auf den Kaiserschnitt spekulieren weil es mehr Geld bringt ,
    denke ich zieht in der zeit nicht mehr weil man über alles und nix ein Bericht mit den Gründen schreiben muss und auch die Krankenhäuser ..

    deshalb lass dich nicht unterkriegen und dir von keinem was ein reden ;)

    lg sunny317

    (ca 31 woche ss mit zwillingen )
    und 19 monate alte tochter !
    Antwort
  • Mama30091988
    Gelegenheitsclubber (1 Post)
    Kommentar vom 08.04.2013 00:48
    Ich muss sagen ich hab 3 kaiserschnitte gehabt und ich weiß zwar ned wie die normale geburt ist aber ich muss sagen hätte ich anders enscheiden können dann hatte ich es anders gemacht
    ich kann nur sagen meine 2 sohn hab ich erst auf dem aufwachraum gesehen und das war auch schlimm für mich:-(
    Antwort
  • Mausi-Mami
    Very Important Babyclubber (628 Posts)
    Kommentar vom 11.04.2013 14:20
    Bei mir war es so wie du beschrieben hast. Ich hatte einen komplizierten Notkaiserschnitt unter Vollnarkose. Bin dann auch erst zwei Stunden nach der OP zu mir gekommen und habe die ersten 10-12 Stunden nur immer ganz kurz notiz von meiner Tochter nehmen können. In den ersten 14 tagen konnte ich sie kaum selbst versorgen, da ich sehr große Schmerzen und Beschwerden hatte. Das ist natürlich auch nicht gerade förderlich für die Mutter-Kind-Beziehung. Ich weiß von was du redest. Manchmal hab ich jetzt noch einen Durchhänger deswegen. Meine Tochter ist mittlerweile vier Jahre alt.
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.