My Babyclub.de
Schlafen legen! An alle Mamas mit Kleinkind und Baby

Antworten Zur neuesten Antwort

  • lilli13
    Superclubber (451 Posts)
    Eintrag vom 03.06.2012 20:39
    Hallo,

    ich bin Mama von 2 Mädchen (2,5 Jahre und 2,5 Wochen). Im Moment versuchen wir, uns als Familie neu zu organisieren... Für die Große ist die Ankunft der kleinen Schwester alles andere als leicht.

    Das größte Problem haben wir im Moment mit dem Schlafen legen der Großen. Da mein Mann immer erst spät von der Arbeit kommt, muss ich das alleine gebacken kriegen.
    Vor dem schlafen gibt es noch eine Kuschelzeit + Lied + Geschichte für die Ältere, so ist sie es gewohnt. Nun ist es so, dass das Baby dabei ist, womit sie nicht zurecht kommt. Meist stille ich die Kleine dabei, das macht der Großen aber eifersuchtsmäßig zu schaffen, weswegen sie anfängt rumzuhüpfen oder sonst wie einen Quatsch zu machen. Davon weint dann die Kleine und beide regen sich dann gegenseitig auf. Von Schlaf kann dann keine Rede mehr sein, oft kippt es dann ganz und beide weinen. Ich bin echt schon am verzweifeln, ich weiss nicht, wie ich das lösen könnte.
    Mein Mann kommt immer erst gegen 20.30 nach Hause. Vermutlich bleibt mir nichts anderes übrig, als zu warten, bis er heim kommt und jeder ein Kind übernehmen kann. Das ist aber definitiv zu spät. Aber so geht es ja auch nicht... :-(
    Hat jemand eine Idee?
    Danke
    LG
    Antwort
  • Tinka24
    Superclubber (401 Posts)
    Kommentar vom 03.06.2012 21:43
    hallo, hast du nich die Möglichkeit das in der Zeit wo du die große ins Bett bringst eine Betreuungsperson fürs kleinere hast?dauert ja keine 2 stunden ? aber so bringt es gar nichts,da hilft wohl nix als zu warten bis dein mann kommt,
    hab zwar noch keine zwei kinder,aber eventuell hilft es tagsüber oder schritt für schritt das du die Große mit einbeziehst und ihr es mit der Zeit eben leichter fällt mit den jüngeren Geschwisterchen..
    alles gute
    Antwort
  • lilli13
    Superclubber (451 Posts)
    Kommentar vom 03.06.2012 22:04
    Hi,
    ne, da gibt es leider niemanden, der das übernehmen könnte. Ich beziehe die Große so gut es geht in alles mit ein, sie darf beim Baby helfen (umziehen, wickeln) und während ich stille, spiele ich nebenbei immer mit ihr was. Ich mache alles, was möglich ist, damit es ihr nicht so schwer fällt. Tagsüber geht es auch.

    Aber das Schlafen legen ist eben das Problem. Das war halt immer "ihre Zeit" alleine mit Mama. Und jetzt ist eben die kleine Schwester mit dabei, damit kommt sie nicht klar.
    Antwort
  • Tinka24
    Superclubber (401 Posts)
    Kommentar vom 03.06.2012 22:40
    ja dann wird wohl nix anders übrig bleiben als zu warten bis dein mann kommt:-(
    vielleicht ändert sich das noch
    Antwort
  • Schneewittchen87
    Very Important Babyclubber (820 Posts)
    Kommentar vom 04.06.2012 08:03
    Ich stell mir das auch nicht einfach vor, aber ich bin davon überzeugt, dass es vielen so geht und sich das alles mit der Zeit finden wird.
    Deine Hebamme oder der Kinderarzt können dir vielleicht auch noch Tipps geben, denn du bist sicherlich kein Einzelfall.
    Kannst du die Kleine denn nicht stillen, bevor Marie's Zeit anfängt? Vielleicht musst du dann die Schlafenszeit etwas nach hinten schieben, aber wenn die Kleine satt und zufrieden ist und vielleicht dann auch einschläft, kannst du dich doch dann um Marie kümmern.
    Ich denke Marie stört es wahrscheinlich, dass du Lilja im Arm hast und stillst, wenn jetzt eigentlich sie dran wäre.
    20.30 Uhr ist ja nicht sooo spät und im schlimmsten Fall immer noch eine Option, dass du eben wartest bis dein Mann heim kommt. Wäre es jetzt 22 Uhr oder so würde ich auch sagen, so lange kann man nicht warten.
    Halte durch und ich wünsche dir ganz viel Kraft!
    Antwort
  • myri1982
    Superclubber (326 Posts)
    Kommentar vom 04.06.2012 09:30
    hallo lilli

    ich kenn dein problem nur zu gut...ich hab 2 jungs in etwa dem alter-gut mittlerwiele ist der kleine 7m und der grosse 2j7m aber ich weiß genau wovon du sprichst.ich kann dir nur raten das zu trennen.ich hab zum bsp kaum zeit mehr für den grossen tagsüber weil der kleine extrem fordert.und die abendzeit geb ich ihm.er muss dann entweder warten bis sein kleiner bruder schläft und dann hab ich nur zeit für ihn oder der papa übernimmt.für deine grosse(und so gross ist sie ja auch noch nich) ist das jetzt eine heftige umstellung und sie wird vieles verstehn und noch viel mehr nicht verstehn.und ich finde auch halb 9 ist ja grad im sommer auch nicht sooo spät.2 kleine in dem alter sind einfach echt anstrngend und man muss sehr viel abstriche machen.bei sich selbst vor allem und auch bei den kindern.
    oder was ich auch oft gemacht hab und immernoch mach-im liegen stillen und trotzdem mit dem grossen kuscheln.so schlafen wir immer mittags-da bin ich ja auch allein.und dabei schlafen beide buben ein und liegen dann zusammen im bett.funktioniert super.aber abends will er mama oder papa allein und bekommt das auch....
    liebe grüsse und ganz viel kraft
    Antwort
  • Patty01
    Very Important Babyclubber (815 Posts)
    Kommentar vom 04.06.2012 12:18
    Hallo
    Eins mal vorweg...es wird sich mit der Zeit einpendeln und alles einen Rhythmus finden ;-)

    Bei uns war es anfangs auch nicht so einfach...ich habe 2 Söhne (3,5 jahre und 10 Monate)...anfangs hatte der Kleine ja noch keinen Rhythmus und ich habe es ähnlich wie du gemacht...den Kleinen mitgenommen, manchmal auch gestillt dabei. Muss aber sagen, dass ich glück hatte und der Grosse keine Eifersuchtsszenen gemacht hat. Im Gegenteil, er wollte immer, dass das Baby dabei sei....er hat ihm dann gezeigt wie man sich die Zähne putzt, hat ihm die Geschichte erzählt...ich muss aber sagen, dass MIR die Zeit mit dem Grossen einfach gefehlt hat. Wenn man Mann dann da war hat er den Kleinen mal übernommen und wenn mein Mann nicht da war habe ich den Kleinen halt mitgenommen. Wie gesagt, meist hat der Grosse dann gesagt, der Kleine müsse doch auch mit. Mittlerweile ist es so, dass wir uns nach dem Abendbrot bettfertig machen...ich den Kleinen meist und mein Mann den grossen, dann kuscheln wir alle zusammen auf dem Elternbett, der Kleine bekommt seine Milch, der grosse darf Kika schauen...und beim Sandmännchen lege ich den Kleinen dann schlafen und nach dem Sandmann geht dann der Grosse....dann habe ich noch so 10 Minuten mit ihm wo wir ein Buch zusammen anschauen...
    Ok, das hilft dir nun nicht bei deinem Problem nur möchte ich dir Mut machen, dass das sich mit der Zeit irgendwie von selbst ergibt.Wir haben kein Ritual angepeilt, es hat sich einfach so ergeben. Meine Idee wäre halt auch die Kleine vorher zu stillen und so und sie dann hinlegen? (wenn die das mitmacht) Oder halt die Schlafenszeit der Grossen zu verlegen, was man aber auch nicht gerne macht...ich habe den Kleinen auch mal im Tragetuch so mitgenommen...hm, das Problem ist eeinfach, dass deine Grosse ja wirklich seine Mami für sich haben möchte in dem Moment....ist alles nicht ganz einfach ABER es wird besser, versprochen ;-) Hast du am Tag mal die Möglichkeit die Kleine für eine Stunde abzugeben? Habe ich manchmal gemacht...eine gute Freundin ging dann mit dem Kleinen spazieren und ich habe was mit meinem Sohn ganz alleine gemacht (ein Eis essen, ein schönes Spiel, gebastelt...)Vielleicht wäre da noch ne Möglichkeit die Eifersucht etwas zu bremsen und vielleicht würde es dann abends besser gehen?
    Nicht verzweifeln...deine Kleine ist ja noch ganz frisch und die Mami ist auch noch vollgepumpt mit Hormenen (ich kenne das von mir) und vielleicht sehen wir Mamis die Situation schlimmer als sie ist...mir hat anfangs die Nähe zu meinem Grossen sehr gefehlt da man sich ja doch gaaanz viel um die Kleinen kümmern muss und ich war denke ich nun im Nachhinein trauriger als er ;-)ihr findet bestimmt noch euer Ritual und euren Rhythmus...gebt euch die Zeit euch alle in die neuen Rollen einzufinden :-)
    GLG
    Antwort
  • DelalaMin
    Powerclubber (80 Posts)
    Kommentar vom 05.06.2012 15:08
    Ich kenn das gut von meiner Cousine, die hat auch zwei Mädels. und bei ihr ist auch der fall dass der Ehemann bisschen später nachhause kommt und sie sich selbst um die Kinder kümmern und diese zu bett bringen muss. Nun versucht sie es so, dass sie vorab die kleine in ihr Bettchen legt und mit Musik beruhigt, in dieser zeit bringt sie dann ihr große ins Bett und liest ihr noch was vor. (das dauert dann nicht so lange). Und es klappt eigentlich recht gut. Zudem kommt selten vor, dass die kleine anfängt zu schreiben oder herumquengelt. dadurch kann sie sich um die große kümmern ohne dass diese wie vorher Eifersüchtig wird. Das ist auch für meine Cousine eine Erleichterung. ich glaube anders rum hätte sie einfach zu viel Stress , bis iwarten müsste bis ihr Mann zu hause kommt oder so.
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.