My Babyclub.de
Fehlgeburt - So große Trauer!!

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Mrs-WoWa
    Superclubber (133 Posts)
    Eintrag vom 21.08.2012 11:27
    Hallo liebe Mitleser und Gleichgesinnte!

    Ich hatte bis vor 1 Woche nicht geglaubt, dass ich einmal im Trauerforum ankomme.

    Endlich, nach 27 ÜZ hatten wir endlich das große Glück, einen positiven SS-Test in den Händen zu halten. Die SS wurde auch bestätigt. Man sah das Herzchen schlagen. Ich bekam meinen Mutterpass. Wir waren so glücklich!
    Den nächsten Termin bekamen wir erst in 6 Wochen. (Sommerzeit, alle machen Urlaub). Wir auch! 2 Wochen an der Ostsee. Alles war wunderschön und sehr entspannt.
    An unserem letzten Urlaubstag bekam ich leichte Blutungen. Kurz vor der Abreise. Wir sind dann in die Klinik gefahren. 2 Stunden haben wir gewartet, um dann einer Ärztin gegenüber zutreten, die unsensibler nicht sein konnte.
    Rauf auf den Stuhl, Metalldinger rein - kein Blut. Dann hat sie das Ultraschallgerät angeschaltet. Ich auf dem Stuhl. Das hochfahren des Gerätes hat mindestens 5 min gedauert. In der Zeit lag ich dort schön nackt untenrum. Kein Wort von der Ärztin, die hat sich einfach an den Schreibtisch gesetzt und mich daran erinnert, dass ich ja noch die 10€ bezahlen müsste.
    Als dann das Ultrschallgerät endlich einsatzbereit war, kam ganz kurz eine Untersuchung."Kein Herzschlag zu sehen, Größe ca 8 SSW." Das wars, ich kann mich wieder anziehen.
    Von der Ärztin kam nicht´s. Nur die Frage, was ich jetzt machen will.
    Ich war so unter Schock, dass ich nur gesagt habe, ich fahre jetzt nach Hause.

    Dieser Schock war am 12.08. und seitdem verzweifel ich. Jeden Tag weine ich, esse nicht, schlafe nicht.
    Wie könnt ihr damit leben?

    2 Tage nach den ersten Blutungen hatte ich dann starke Schmerzen und Blutungen. Und unser "Böhnchen" ist von alleine gegangen.
    Morgen habe ich noch einen Termin bei meiner FA. Wie soll ich das nur schaffen?

    Ich weine schon wieder, kann nicht mehr denken. Aber ich muss darüber sprechen.
    In großer Trauer Maren
    Antwort
  • Hase81
    Very Important Babyclubber (600 Posts)
    Kommentar vom 21.08.2012 13:45
    @Mrs-WoWa: Oh nein ... ich bin nach Deinen Worten echt schockiert. Ich selber habe riesige Angst und bin froh, wenn die ersten 12 Wochen rum sind. Wir haben 2,5 Jahre gebraucht bis ich schwanger wurde und es hat auch nur mit einer ICSI geklappt. Ich komme jetzt morgen in die 9. SSW. Jeder Tag ist irgendwie eine qual. :-(
    Ich wünsche Dir ganz, ganz viel Kraft. Und geb die Hoffnung nicht auf, auch Du wirst ein Würmchen in Deinen Armen halten. Auch wenn es jetzt schwierig ist, darüber nachzudenken.
    In welcher Woche warst Du denn gewesen?
    Antwort
  • Mrs-WoWa
    Superclubber (133 Posts)
    Kommentar vom 22.08.2012 10:41
    Danke Hase81 für deine Worte.
    Ich wünsche dir von ganzen Herzen eine intakte SS.

    Ich sitze zu Hause, weine und will nicht raus gehen. Es ist eine Qual andere Schwangere und Mütter mit Babys zu sehen. Ich ertrage das nicht.
    Wie kommen nur andere damit klar?
    Vor meinem Mann und meinen großen Jungs bin ich tapfer. Ich weine heimlich, wenn sie da sind. Und zügellos, wenn ich alleine bin.
    Ich weine und weine!
    Antwort
  • Schnute3125
    Gelegenheitsclubber (4 Posts)
    Kommentar vom 22.08.2012 23:15
    Liebe Maren,

    auch Du wirst irgendwann damit klar kommen, auch wenn Du es Dir im Moment nicht vorstellen kannst. Das Weinen, die Trauer hilft Dir bestimmt dabei.

    Ich hatte vor 3 1/2 Jahren eine Fehlgeburt (Missed Abortion mit AS) in der 9. Woche, bevor ich mit meinem Sohn schwanger geworden bin. Irgendwie war ich aber noch nicht "richtig schwanger", hatte noch gar keinen Mutterpass, man hat das Herzchen nie schlagen gesehen.

    Unsensible Ärzte habe ich dabei auch kennengelernt. Meine FÄ hat mich total unaufgeklärt mit einer Überweisung ins Krankenhaus geschickt, weil sie in Urlaub gegangen ist. Darauf stand "Verdacht auf Missed Abortion?" In der Klinik haben sie mich ohne ein Wort oder dass ich einen Arzt gesehen hätte auf Station geschickt, die Schwestern würden mich dort zur AS vorbereiten. Ich bin fast vom Stuhl gefallen, davon war ja nie die Rede gewesen. Wir haben auf eine Untersuchung bestanden, ähnlich wie bei Dir, sehr lustloser Arzt, der Ewigkeiten brauchte, um dieses Mittel für den Ultraschall zu finden. Er hat uns schnellstmöglich zur AS geraten

    Wir haben die Klinik dann verlassen und sind zu einem anderen Arzt gegangen. Letztlich hat es nichts genutzt, der Embryo war viel zu klein für die SSW und der Herzschlag zu schwach.

    Es waren 2 schlimme Wochen, von dem Moment, wo ich wusste, dass ich schwanger war, bis zur AS, immer zwischen Hoffen und totaler Verzweiflung. Und die AS war auch sehr schlimm, am Ostersonntag, ich lag 3 Stunden mit fürchterlichen Schmerzen auf Station, sie hatten mir irgendein Mittel gegeben, weil ich noch nie ein Kind geboren hatte. Habe die ganze Zeit nur geweint, bis auf dem OP-Tisch die Narkose eingesetzt hat, und als ich wieder wach war, habe ich weiter geweint. Die Schwester damals hat mich so nett gestreichelt und gesagt, dass ich bestimmt wieder schwanger werde und dann ein Baby bekommen werde. Das konnte ich damals nicht glauben.

    Zum Glück war es aber so. Ich bin nur 2 Monate später, als mein Zyklus wieder eingesetzt hat, wieder schwanger geworden und dieses Mal hat es geklappt! Mein Sohn ist inzwischen 2 1/2 Jahre alt.

    Wie war Dein FA-Termin heute? Ist alles in Ordnung? Es tut mir so schrecklich leid, ich hatte mich so gefreut, als Du in dem anderen Forum geschrieben hast, dass Du schwanger bist.

    Aber Du wirst das schaffen! Da glaube ich ganz fest daran! Versteck Dich nicht vor Deinem Mann. Vielleicht geht es ihm genauso? Und Du kannst wieder schwanger werden, gib die Hoffnung nicht auf!
    Antwort
  • Mrs-WoWa
    Superclubber (133 Posts)
    Kommentar vom 23.08.2012 10:00
    Hallo ihr Lieben!
    Danke fuer eure lieben Worte! Meinen Termin habe ich gleich um 12 Uhr. Eigentlich will ich da garnicht hin. Aber es muss ja geschaut werden, ob alles ok ist. Ich werde wohl nur weinen. Und ich bin dann echt haesslich und kann nicht sprechen.
    Im Moment funktioniere ich einfach nur. Ich weiß nicht, wie es weiter geht.
    LG Maren
    Antwort
  • Murmelbauch2009
    Very Important Babyclubber (1126 Posts)
    Kommentar vom 23.08.2012 16:35
    "Wenn Ihr mich sucht, sucht mich in Euren Herzen. Habe ich dort eine Bleibe gefunden, lebe ich in Euch weiter.“

    Das war einer der Sprüche, die mir Kraft gegeben haben, denn auch ich habe eine schwere Zeit hinter mir.
    Ich hatte ebenfalls eine MA in der 11.SSW, bin ganz normal zur Vorsorge und dabei hat sich herausgestellt, dass der Embryo ab der 8.SSW nicht gewachsen ist.
    Meine FÄ war auch sehr unsensibel, und hatte wenig Verständnis für mich über, als ich sie um eine Krankschreibung nach der AS gebeten habe.
    Ich wäre ja nicht die erste Frau, der so etwas passiert wäre....
    Ich muss dazu sagen, ich bin Erzieherin und hatte von Beginn der SS ein Beschäftigungsverbot, dass heißt, auch alle Eltern und Kinder wussten, dass ich ss bin, und somit musste ich dann nach der AS wieder zurück in den Kindergarten und mich den Blicken und Fragen aussetzen...
    Es war sehr hart!

    Liebe Maren,
    Es ist sehr schlimm, wenn man jemand so Geliebtes gehen lassen muss, da helfen auch keine gut gemeinten Sprüche wie "Wer weiß, wofür es gut ist, vielleicht wäre das Kind behindert geworden" usw....
    Lass die Trauer zu und verschließe dich nicht vor deinem Mann und deinen Kindern, denn auch sie haben ein Kind bzw. ein Geschwisterchen verloren!
    Man sagt immer so schön, "die Zeit heilt alle Wunden", vergessen kann man es nie, aber es wird besser mit der Zeit und der Schmerz lässt nach.
    Ich wünsche dir ganz viel Kraft und eine Schulter zum Anlehnen, und wünsche dir, dass du es verarbeiten kannst und ihr nochmal einen neuen Versuch startet, der dann glücklich endet!

    LG Dani
    Antwort
  • Mrs-WoWa
    Superclubber (133 Posts)
    Kommentar vom 29.08.2012 13:39
    Hallo ihr Lieben,
    heute ist es 2 Wochen her seit unser Böhnchen gegangen ist. Ich bin immernoch unendlich traurig. Aber gestern war der erste Tag ohne Tränen.
    Heute habe ich meine Gedenkschleifen für Sternenkinder bekommen. Und wir waren beim Juwelier um eine Kette anfertigen zu lassen. Ich möchte eine Erinnerung immer bei mir haben.
    Es tut so weh!
    In Trauer Maren
    Antwort
  • Melanie74
    Gelegenheitsclubber (18 Posts)
    Kommentar vom 08.09.2012 20:18
    Uih Maren......,

    ich weiß, klingt blöd aber: "Kopf hoch"!!!

    Bin auch noch ziemlich geknickt. Gestern hat mir der Arzt eröffnet, ich solle noch die nächste Regelblutung abwarten und dann könnten wir es wieder versuchen.
    Statistisch würde es dann 8 Monate dauern.
    Ehrlich gesagt weiß ich nicht, ob wir es dann überhaupt noch mal versuchen sollen.
    Ich denke, 2 - 3 Versuche mache ich noch mit, aber dann ist Schluß.
    Bin eher genervt denn traurig.

    Ich drück Dir die Daumen, Du wirst das schon packen.
    Aber sperr Deine Familie nicht aus, es tut Dir bestimmt nicht gut Dich mit Deiner Trauer zu verstecken.

    Das Schlimmste daran sind doch aber wohl die unsensiblen Ärzte.
    Ich bin froh, dass ich die Diagnose nicht von der total unhöflichen Frauenärztin bekommen habe.
    Jetzt habe ich wenigstens einen netten Frauenarzt. Immerhin...

    GLG

    Melanie
    Antwort
  • Jacky__22
    Gelegenheitsclubber (3 Posts)
    Kommentar vom 26.05.2016 19:57
    Hallo ihr lieben!
    Hatte letztes jahr eine fehlgeburt in der 11ssw und seither habe ich versucht wieder schwanger zu werden vor 6 wochen kam dann die gute nachricht das ich endlich wieder schwanger sei. Hatte natürlich viel angst das wieder was schief geht, als ich dann gestern( 10ssw) irre schmerzen bekommen habe bin ich zum FA um nach zu sehen ob alles okay ist er hat 20 minuten lang versucht den herzschlag zu finden jedoch keinen mehr gefunden für mich ist in diesem moment eine welt zusammen gebrochen.
    Seither geht es ßor wahnsinnig schlecht und ich fange aber dadurch an leider am allen zu zweifeln, ich weine und verstehe nicht warum.
    Antwort
  • Tirikichen0915
    Superclubber (138 Posts)
    Kommentar vom 26.05.2016 20:39
    Es tut mir schrecklich leid für dich! Ich weiß wie du dich fühlst, ich selbst hatte drei Fehlgeburten hinter einander bevor es wieder geklappt hat. Und selbst da bin ich aus Angst nicht vor der 12ssw zum Arzt, die ganze SS hab ich gehibbelt wie eine blöde und danach die Angst vor dem plötzlichen kindstod....

    Manches braucht länger bis es perfekt wird. Ein älterer Herr meinte erst zu mir das wir mit unserem Sohn ein richtigen Glücksgriff haben... Und er hat Recht für die Jahre und Niederlagen sind wir belohnt worden.

    Ich frag mich nur immer warum es gerade jemand passieren muss der sich sehr ein Kind wünscht und jemand der grausam sein Kind aus dem Leben reißt eine unbeschwerte ss hatte.
    Antwort
  • mimimaus08
    Powerclubber (61 Posts)
    Kommentar vom 26.05.2016 21:23
    Liebe Jacky, ich kann dich nur zu gut verstehen. Ich habe vier Fehlgeburten hinter mir und jedes Mal war es anders von kurz traurig, bis ich will nie wieder so etwas durchmachen und lass mich unterbinden war alles dabei. Nun habe ich einen vierjähtrgen Sohn der unser ganzes Glück und unser Stolz ist, aber er will ein Geschwisterchen und diesen Wunsch wollen wir ihm erfüllen. Ich hatte heuer im Jänner eine Fehlgeburt inder 12 Woche mit Zwillingen. Es war schrecklich, noch dazu war die Ärztin im Spital sehr unfreundlich und meinte was wollen sie, sie haben ein gesundes Kind und in ihrem Alter (39) bekommt man kein Kind mehr. Ich war am Boden zerstört, als dann noch die AS, für die ich erst nach 10 Tagen einen Termin bekam fast schief ging wusste ich nicht mehr weiter. Irgendwann gingen mir sogar die Tränen aus. Ich hatte das Gefühl ich würde mich gar nicht mehr spüren. Das einzige was mir half war in die Arbeit zu gehen, obwohl ich 4 Wochen Krankenstand bekommen hätte war ich nach 2 Tagen wieder bei meinen Kindern in der Schule. Das war das Einzige was mich etwas ablenken konnte.
    Ich habe meine Sternchen für mich mit einem Ritual verabschiedet, ich werde sie nie vergessen, ich habe ihnen auch Namen gegeben. Was mir letztlich sehr geholfen hat war meine Energetikerin. Sie hat es geschafft meine Trauer zu verringern und so konnte ich neuen Mut schöpfen. Nun bin ich wieder am Hibbeln und hoffe dass wir bald unser kleines Wunder bekommen.
    Verzweifel nicht, du bist nicht schuld, niemand weiß warum das passiert und es kann jedem passieren. Das ist natürlich kein Trost. Es gibt auch keinen Trost jeder muss es selbst verarbeiten. Ich habe aufgehört zu fragen warum ich, denn es trifft so viele und es ändert ja nichts
    Weine und trauer um deinen Liebling, nimm dir dafür solange Zeit wie du brauchst und dann irgendwann, wirst du wieder Hoffnung schöpfen können. Ich würde dir so gerne helfen, ich weiß genau was du jetzt durchmachst, schreib wenn ich dir irgendwie beistehen kann. Ich weine mit dir.
    Alles Liebe
    Antwort
  • Jacky__22
    Gelegenheitsclubber (3 Posts)
    Kommentar vom 30.05.2016 22:09
    Hallo danke für deine antwort, habe mir nun auch vorgenommen sollte ich wieder einmal schwanger werden bzw die regel aus bleiben das ich dann warte bis drei regelblutungen ausgeblieben sind bis ich zu einem frauenarzt gehe habe bei beiden fegeburten schon in der achten woche den mutter kind pass bekommen was ich nun nicht mehr möchte.

    Es tut mir leid was Dir passiert ist und ziehe den hut das du nach der .3ten fehlgeburt weiter gemacht hast, leide derzeit an depressionen und über lege ob ich mir diese gefahr von schmerz nochmals antun möchte.
    Antwort
  • Jacky__22
    Gelegenheitsclubber (3 Posts)
    Kommentar vom 30.05.2016 22:17
    Es ist so schlimm was man hier lesen muss auch wenn man schon ein kind hat tut eine fehlgeburt verdammt weh, ich finde es eine frechheit wie manche ärzte reagieren sollen sie doch mal in diese lage kommen dann kann man weiter reden und wie alt man is kann denen ja egal sein ....... ich danke die so sehr für deine worte ich habe moegen mal termin im spital da ich heute in drei verschiedenen war und mich jeder wegen überfüllung weiter geschickt hat muss ich warten da vom FA der befund nicht reicht muss es spital das ja bestätigen auch wenn ich weis das da nicht's mehr ist hofft man jedoch das im spital was anderes raus ko.mt oder ein wunder passiert, es ist mir jedoch klar das ich morgen das gleiche hören werde wie vom FA und nur den termin für die as bekomme.
    Antwort
  • aniram
    Gelegenheitsclubber (2 Posts)
    Kommentar vom 06.06.2016 09:42
    Hallo,
    Es tut mir für jede Frau so sehr leid diesen Moment erleben zu müssen.
    Ich habe letzte Woche 12 SSW ein Termin gehabt zum großen Ultraschall. Hätte nie gedacht das das der schlimmste Tag seit langen wird. den auf dem Ultraschall war plötzlich nurnoch ein kleiner Haufen zu sehen kein baby kein Herzschlag. Inkomplette Fehlgeburt nennt man das wohl darauf folgte dann Donnerstag noch eine Kürretage. Mann fühlt sich einfach nur hilflos und so als hätte man´versagt. obwohl das ja nicht der Fall ist. aber für mich fühlt es sich genau so an. Heute dachte ich ok Arbeit lenkt dich gut ab muss dazu sagen arbeite in einer Kinderzahnarztpraxis also mir war schon bewusst das das hart wird, aber was mich dann ewartet hat, hat mir wieder den Boden unter den füßen weg gezogen. Eine meiner Kolleginen kam zu mir und drugste rum naja sie ist schwanger genau so oweit wie ich es jetzt wäre. Ich weiß einfach nicht wie ich damit umgehen soll sie jetzt immer zu sehen, zusehen wie ihr bauch großer wird sie von allen Sachen erzählt was jetzt so passiert usw. ich weiß einfach nicht wie ich das schaffen soll. wie habt ihr sowas geschafft? wie soll ich mich verhalten? was habt ihr für erfahreungen?
    Lg aniram
    Antwort
  • Brittchen1983
    Superclubber (131 Posts)
    Kommentar vom 06.06.2016 09:56
    Liebe aniram. Ich habe gerade deinen Beitrag gelesen. Ich hatte vor 2 Wochen auch eine FG und ich kann dich sehr gut verstehen. Am Anfang ist es sehr schwer soviele Schwangere zu sehen. Ich habe auch eine Kollegin. Ich denke dann immer, dass es bei mir nur etwas aufgeschoben ist und auch bald so sein wird. Ich denke da muss man positiv denken, so schwer es auch ist! Außerdem freue ich mich für alle bei denen es gut geht. Ich drücke dir die Daumen, dass es bei dir auch schnell wieder klappt!! Liebe Grüße.
    Antwort
  • aniram
    Gelegenheitsclubber (2 Posts)
    Kommentar vom 06.06.2016 10:05
    Danke dir.
    Ja freu mich ja auch für sie nur positiv denken ist manchmal ein ne schwere Sache.
    lg
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.