My Babyclub.de
Ungl├╝cklich zu Hause

Antworten Zur neuesten Antwort

  • knuddlmaus151201
    Juniorclubber (44 Posts)
    Eintrag vom 21.08.2012 13:09
    Hallo ihr,

    meine kleine Tochter ist nun 14 Monate alt.
    Sie ist unser ganzer Stolz,
    aber mir geht es momentan weniger gut.
    Ich vermisse meine Arbeit, will wieder mein eigenes Geld verdienen und einfach mal wieder "anspruchsvollere Arbeiten" machen.

    Wem geht es genauso und was habt ihr gemacht?
    Ich bin teilweise wirklich am Boden zerst├Ârt und k├Ânnte heulen.
    Antwort
  • fee_xz
    Superclubber (126 Posts)
    Kommentar vom 19.09.2012 13:15
    Mir ging es auch ├Ąhnlich nach meinen beiden SS, ich war regelrecht depressiv.Vor allem vermisste ich die Arbeit, hatte das Gef├╝hl keine Erfolgserlebnisse mehr zu haben.

    Vielleicht hilft es dir ja tats├Ąchlich stundenweise wieder zu arbeiten.
    Ich w├╝nsche dir alles Gute. Du findest bestimmt das Richtige!
    Antwort
  • engelchen73
    Superclubber (195 Posts)
    Kommentar vom 19.09.2012 14:30
    Unser Sohn ist mit 12 Monaten zu einen tollen Tagesmutter gegangen. Ich habe dann 18 Stunden gearbeitet. Er war sehr gerne bei ihr und somit fiel es mir jeden Tag leichter zu gehen. Vieleicht w├Ąre das ja auch etwas f├╝r euch.

    Viel Gl├╝ck
    Antwort
  • Manu82
    Gelegenheitsclubber (7 Posts)
    Kommentar vom 19.10.2012 14:42
    meine Kleine habe ich auch teilweise bei meiner Mama gelassen und arbeite auch jetzt noch 2 mal in der Woche halbtags, seitdem ich die Arbeit wieder aufgenommen habe ging es mir auch schlagartig besser.
    Allein das Gef├╝hl zu haben, "gebraucht zu werden" ist eine ganz tolle Sache- auch wenn man das Gef├╝hl nat├╝rlich im ├ťberma├č vom eigenen Kind bekommt.. ;-)
    Antwort
  • kugeline
    Gelegenheitsclubber (7 Posts)
    Kommentar vom 25.01.2013 10:01
    Hallo Kuddlmaus!
    Ich habe praktisch durchg├Ąngig (naja, also nach 3 Monaten nach der Entbindung) sofort wieder angefangen zu arbeiten. Also 20 h/ Woche und danaben dann noch weiter Uni.
    K├Ânnte mir auch gar nicht vorstellen, nur noch Zuhause zu sein. Deswegen w├╝rde ich dir auch sazu raten, langsam wieder anzufangen mit der Arbeit, und sei es nur 2mal die Woche halbtags. H├Ąttest du denn eine liebe PErson, die auf deine Kleine aufpassen kann (Mutter, vater, Freunde etc?)
    Antwort
  • KatharinaBlumfeld
    Gelegenheitsclubber (16 Posts)
    Kommentar vom 09.04.2013 15:25
    Ich habe mich nach der ersten Geburt mit einem kleinen ├ťbersetzungs-B├╝ro selbst├Ąndig gemacht. Das hat sich f├╝r mich richtig gut angef├╝hlt und ich konnte trotzdem zuhause sein.
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu k├Ânnen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.