My Babyclub.de
Fremde Geburt beobachten möglich ?

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Klaustro5
    Gelegenheitsclubber (1 Post)
    Eintrag vom 21.08.2012 19:30
    Hi, ich würde gerne wissen ob es denn möglich ist fremde Geburten zu beobachten, da mich interessiert wie ein Geburtsvorgang in der Praxis abläuft. Und dem einzigen was ich traue sind meine Augen.

    Hoffe mir kann hierbei jemand weiterhelfen ^^

    mit freundlichen Grüßen,

    Klaustro5
    Antwort
  • JuliaP
    Superclubber (462 Posts)
    Kommentar vom 22.08.2012 10:40
    Also, ich weiß dass in großen Kliniken mit Hebammenschulen die Hebammenschülerinnen oder praktikantinnen bei den Geburten dabei sind.
    So ganz privat geht das glaub ich kaum (es sei denn du findest ne Schwangere die dich in ihr "Geburtsteam" aufnimmt)
    Vor allem ist die Geburt ein sehr intimer Vorgang der nur richtig ins Laufen kommt wenn Neo Cortex (also der Verstand/das bewusste Denken/die Vernunft) runterfährt...je weniger Leute um die Gebärende rum sind umso besser, vor allem Fremde sind sehr kontraproduktiv für ne entspannte Geburt (ja, das ist oft ein Problem in Krankenhäusern)
    Bei der Geburt meiner kleinen Tochter vor 3 monaten waren nur meine Hebamme und mein Ehemann dabei. Später kam noch die 2. Hebamme zur Sicherheit dazu.

    Außerdem ist jede Geburt anders! Deine Geburt wird ziemlich wahrscheinlich total anders laufen als die, die du siehst.
    Ich würde dieses absolut einmalige Erlebnis einfach auf mich zukommen lassen, bereite die gut vor mit Atemtechniken, Meditation etc aber hab ein gewisses Urvertrauen das alles gut laufen wird.

    Ich wünsch dir alles Gute für den Kinderwunsch und ne tolle Geburt!

    Julia mit Mia Charlotte (3 Monate alt)
    Antwort
  • Cookietime
    Powerclubber (85 Posts)
    Kommentar vom 22.08.2012 12:03
    In deinem Profil steht du bist 14 und hast einen Kinderwunsch. Ist das nicht ein bisschen früh?
    Kauf dir doch einfach eine DVD übers Gebären (z. B. Orgasmic Birth). Sonst sehe ich eher schlechte Chancen einer Geburt beizuwohnen....außer du machst ne Hebammenausbildung.
    Antwort
  • Mondenlicht
    Very Important Babyclubber (745 Posts)
    Kommentar vom 22.08.2012 13:06
    Vielleicht sollte man dir es wirklich mal erlauben zu zu schauen, dann würdest du dir das mit dem sehr frühzeitigen Kinderwunsch vielleicht noch ein mal überlegen. Du weißt aber schon, dass sich bei Minderjährigen das Jugendamt mit einmischt und es nicht nach deinen Willen und Wünschen geht?

    Verbau dir nicht deine Zukunft. Es ist auch noch früh genug ein Kind zu bekommen, wenn du deine Ausbildung abgeschlossen hast. Dann kannst du dich wenigstens auch vernünftig um dein Kind kümmern. Denn wovon willst du es ernähren? Kinder sind teuer. Das was man an Geld bekommt, reicht hinten und vorne nicht.

    Aber zurück zum Thema:
    Ich bezweifle, dass sich ein Krankenhaus dazu bereit erklärt, jemand Fremdes dabei zu sehen zu lassen. Sie lassen ja im Regelfall nicht mal weitere Angehörige in den Kreißsaal außer Partner oder Mutter. Selbst wenn das KH es zulassen würde, man bräuchte die Erlaubis der Gebärenden. Also ich persönlich würde sowas komplett untersagen...das ist etwas sehr intimes...und ich würde nicht wollen, dass mich jemand so elendig sieht. Und wie Julia schon sagte....man wird bei Fremden noch verkrampfter und das ist ja genau das Gegenteil, was man bei einer Geburt haben will. Schon deshlab wird es keine vernünftige Hebamme zulassen. Ausnahmen sind wohl wirklich nur Nachwuchs-Hebammen.

    Gruß Isabelle + Jakob (12 Wochen alt)
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.