My Babyclub.de
Schwanger - wieder nicht geklappt

Antworten Zur neuesten Antwort

  • 84steffi
    Juniorclubber (50 Posts)
    Eintrag vom 28.11.2012 14:17
    Hallo zusammen!

    Ich brauche euren Rat bzw. eure Hilfe. Ich bin verzweifelt und habe keine Kraft mehr.

    Wir versuchen es seit diesem Jahr.
    Es hat im April, kurz nach Absetzten der Pille, gleich geklappt. Wir waren so glĂŒcklich - allerdings nicht lange. Im Mai hatte ich in der 9. SSW eine FG mit Ausschabung.

    Dann im September wieder eine Ausschabung. Hier konnte man zwar noch nichts auf dem Ultraschall sehen, war noch recht frĂŒh, aber mein Arzt hat mir eine Ausschabung empfohlen.

    Hatte dann letzten Monat meine Tage. Und hab diesen Zyklus Tempi gemessen und war so guter Dinge dass es dieses Mal klappt. Ich war so positiv gestimmt.
    Hab von einer Freundin Globulis fĂŒr die postitive Stimmung bekommen und ich fĂŒhlte mich gut.

    Bis heute morgen - im Bett: Temperatur fÀllt ab. Danach auf der Toilette: sie sind wieder da - diese Àtzenden Tage!!

    Ich habe keine Kraft mehr, weiß nicht mehr weiter. Ich habe auch das GefĂŒhl, ich kann mit niemandem drĂŒber reden, denn jeder sagt mir "denke positiv", "denke nicth so sehr dran", "lenk dich ab", "das wird schon"... aber all das kann ich nicht mehr hören.

    Ich denke positiv, aber es bringt trotzdem nix.

    Ich bin so wahnsinnig traurig. Jetzt kommt die Weihnachtszeit - und der Geburtstermin unseres Babys wÀre am 21.12.12 gewesen und das schlimme ist, dass ich immer noch nicht wieder schwanger bin...

    Wer kann mir helfen?! :-(

    VG Steffi
    Antwort
  • Julez28
    Gelegenheitsclubber (11 Posts)
    Kommentar vom 28.11.2012 15:10
    Hallo Steffi,
    ich weiß nicht, ob ich dir helfen kann, aber vielleicht tut es ja einfach gut, von den Erfahrungen anderer zu hören, bei denen es auch lĂ€nger gebraucht hat mit dem schwanger werden.
    Das mit deinen Fehlgeburten tut mir sehr leid !

    Versuche positiv zu sehen, dass es mit der Befruchtung bei euch schon geklappt hat und es deshalb auch wieder klappen wird !
    Vielleicht muss sich dein Körper auch erstmal von den Ausschabungen erholen... Das ist sicherlich eine schreckliche Erfahrung gewesen und auch eine große psychische Belastung, die dich unter starken Stress setzen kann.
    Wenn man dann noch stÀndig seinen Zyklus beobachtet und auf jedes Zeichen oder jede VerÀnderung achtest, wird der Stress auch noch verstÀrkt, wodurch es auch nicht klappen kann.

    Ich habe nach dem Absetzen der Pille einen extrem unregelmĂ€ĂŸigen Zyklus gehabt. Als er sich dann nach ĂŒber einem Jahr etwas regulierte, habe ich stĂ€ndig den Zervixschleim beobachtet, Ovulationstests gemacht etc... wurde aber trotzdem nicht schwanger. Ich war dann total hoffnungslos und habe nicht daran geglaubt, das es bei uns ĂŒberhaupt funktionieren kann. Habe dann aufgehört Ovulationstest zu machen, oder den Sex zu planen und irgendwie hat es dann sofort geklappt.

    Vielleicht gibt es ja irgendwas, was dich von der Thematik etwas ablenken kann (z. B. ein neues Hobby ), eine schöne Reise planen ? Ich d
    enke es wĂ€re wichtig, dass du dich wieder etwas entspannen kannst. Das du deine Ängste nicht einfach ablegen kannst ist klar !
    Ich bin mir sicher das es bei euch klappen wird !
    lg Julia
    Antwort
  • 84steffi
    Juniorclubber (50 Posts)
    Kommentar vom 29.11.2012 13:00
    Hallo Julia,

    vielen Dank fĂŒr deine netten Worte.

    Ich versuche jetzt auch mal, entspannter an die sache ran zu gehen. ich weiß nicht ob es klappt.
    habe mir gestern ein buch bestellt " Gelassen durch die Kinderwunschzeit: Loslassen lernen und empfangen". Darauf bin ich gespannt und freu ich mich schon. Vielleicht hilft mir das weiter. Die rezessionen sind auf alle fÀlle sehr vielversprechend. und man hört ja tatsÀchlich so oft, wenn man nicth mehr daran denkt, klappt es...

    ich bin auch so hin und her gerissen.
    wĂŒrde mich gerne auf eine neue stelle bewerben, aber was ist, wenn ich in ein paar monaten ss bin. soll ich lieber bei meinem alten arbeitgeber (bin seit 12 jahren hier) bleiben. oder doch wechseln. macht das meinen kopf frei und lenkt mich ab... ich weiß es eben nicht. alles nicht so einfach...

    ich lebe nur noch von monat zu monat. und das muss sich auf alle fÀlle Àndern.

    wie lange hat es denn letztendlich bei euch gedauert?

    lg steffi
    Antwort
  • Julez28
    Gelegenheitsclubber (11 Posts)
    Kommentar vom 29.11.2012 15:36
    Hallo Steffi,
    bei uns hat es mehr als 1,5 Jahre gedauert ! Nach dem Pille Absetzen hatte ich ein Jahr lang einen völlig unregelmĂ€ĂŸigen und langen Zyklus. Nachdem sich das dann eingependelt hat hat es ca. 6 Monate gedauert. Ich kenne auch einige PĂ€rchen, bei denen es erst nach 2 Jahren geklappt hat.

    Zum Schluss war ich einfach frustriert, habe auch nur von Zyklus zu Zyklus gelebt und dachte dann, so kann es nicht weiter gehen. Entweder muss ich mich jetzt fĂŒr die Einnahme von Medikamenten entscheiden (hatte mir meine FrauenĂ€rztin als Möglichkeit vorgeschlagen, damit der ES schneller ausgelöst wird); Irgendwie wollte ich das aber nicht, weil ich ja noch nicht soo alt bin und so gesehen nichts dagegen gesprochen hat, es einfach noch so ein wenig zu versuchen; oder ich schalte jetzt mal ab und konzentrierst dich auf andere Sachen, die auch wichtig und mit einem Baby vielleicht so gar nicht mehr möglich sind.
    Trotzdem ist dieses Thema natĂŒrlich nicht ganz aus meinem Kopf verschwunden...

    Vielleicht gibt es in dem Buch ja einige gute RatschlÀge oder AnsÀtze !

    Das mit dem neuen Job kann ich sehr gut nachvollziehen ! Ich stand vor der selben Entscheidung und hÀtte mich jetzt definitiv wo anders beworben.
    Was spricht denn gegen den neuen Job aus deiner Sicht ?
    Vielleicht ist ja eine VerÀnderung und neue Herausforderung genau das, was dir jetzt gut tun. Es bringt auf jeden Fall etwas selbst Entscheidungen zu treffen, als auf etwas zu warten und still zu stehen !

    Liebe GrĂŒĂŸe
    Julia



    Antwort
  • Julez28
    Gelegenheitsclubber (11 Posts)
    Kommentar vom 29.11.2012 15:37
    Hallo Steffi,
    bei uns hat es mehr als 1,5 Jahre gedauert ! Nach dem Pille Absetzen hatte ich ein Jahr lang einen völlig unregelmĂ€ĂŸigen und langen Zyklus. Nachdem sich das dann eingependelt hat hat es ca. 6 Monate gedauert. Ich kenne auch einige PĂ€rchen, bei denen es erst nach 2 Jahren geklappt hat.

    Zum Schluss war ich einfach frustriert, habe auch nur von Zyklus zu Zyklus gelebt und dachte dann, so kann es nicht weiter gehen. Entweder muss ich mich jetzt fĂŒr die Einnahme von Medikamenten entscheiden (hatte mir meine FrauenĂ€rztin als Möglichkeit vorgeschlagen, damit der ES schneller ausgelöst wird); Irgendwie wollte ich das aber nicht, weil ich ja noch nicht soo alt bin und so gesehen nichts dagegen gesprochen hat, es einfach noch so ein wenig zu versuchen; oder ich schalte jetzt mal ab und konzentrierst dich auf andere Sachen, die auch wichtig und mit einem Baby vielleicht so gar nicht mehr möglich sind.
    Trotzdem ist dieses Thema natĂŒrlich nicht ganz aus meinem Kopf verschwunden...

    Vielleicht gibt es in dem Buch ja einige gute RatschlÀge oder AnsÀtze !

    Das mit dem neuen Job kann ich sehr gut nachvollziehen ! Ich stand vor der selben Entscheidung und hÀtte mich jetzt definitiv wo anders beworben.
    Was spricht denn gegen den neuen Job aus deiner Sicht ?
    Vielleicht ist ja eine VerÀnderung und neue Herausforderung genau das, was dir jetzt gut tun. Es bringt auf jeden Fall etwas selbst Entscheidungen zu treffen, als auf etwas zu warten und still zu stehen !

    Liebe GrĂŒĂŸe
    Julia
    Antwort
  • Julez28
    Gelegenheitsclubber (11 Posts)
    Kommentar vom 29.11.2012 15:38
    Hallo Steffi,
    bei uns hat es mehr als 1,5 Jahre gedauert ! Nach dem Pille Absetzen hatte ich ein Jahr lang einen völlig unregelmĂ€ĂŸigen und langen Zyklus. Nachdem sich das dann eingependelt hat hat es ca. 6 Monate gedauert. Ich kenne auch einige PĂ€rchen, bei denen es erst nach 2 Jahren geklappt hat.

    Zum Schluss war ich einfach frustriert, habe auch nur von Zyklus zu Zyklus gelebt und dachte dann, so kann es nicht weiter gehen. Entweder muss ich mich jetzt fĂŒr die Einnahme von Medikamenten entscheiden (hatte mir meine FrauenĂ€rztin als Möglichkeit vorgeschlagen, damit der ES schneller ausgelöst wird); Irgendwie wollte ich das aber nicht, weil ich ja noch nicht soo alt bin und so gesehen nichts dagegen gesprochen hat, es einfach noch so ein wenig zu versuchen; oder ich schalte jetzt mal ab und konzentrierst dich auf andere Sachen, die auch wichtig und mit einem Baby vielleicht so gar nicht mehr möglich sind.
    Trotzdem ist dieses Thema natĂŒrlich nicht ganz aus meinem Kopf verschwunden...

    Vielleicht gibt es in dem Buch ja einige gute RatschlÀge oder AnsÀtze !

    Das mit dem neuen Job kann ich sehr gut nachvollziehen ! Ich stand vor der selben Entscheidung und hÀtte mich jetzt definitiv wo anders beworben.
    Was spricht denn gegen den neuen Job aus deiner Sicht ?
    Vielleicht ist ja eine VerÀnderung und neue Herausforderung genau das, was dir jetzt gut tun. Es bringt auf jeden Fall etwas selbst Entscheidungen zu treffen, als auf etwas zu warten und still zu stehen !

    Liebe GrĂŒĂŸe
    Julia
    Antwort
  • 19Kerstin86
    Very Important Babyclubber (1131 Posts)
    Kommentar vom 29.11.2012 17:27
    Hallo

    Bei uns hat es auch ĂŒber ein Jahr gedauert. Habe auch Tempi gemessen und Ovulationstests gemacht aber nichts. Auch immer wenn wir Sex hatten habe ich gehofft jetzt muss es geklappt haben, auch danach habe ich mich so hingelegt das alles schön da hin lĂ€uft wos hin soll. Hatte auch nicht immer einen regelmĂ€ĂŸigen Zyklus gehabt so das ich dachte jetzt hat es geklappt du bist ĂŒber eine Woche drĂŒber und aber der Test war neg und meistens kam dann auch ein-zwei Tage spĂ€ter meine Periode. Habe dann irgendwann zu mir gesagt es soll halt nicht sein, keine Tempi mehr gemessen und auch kinen Ovo-Test mehr gemacht. Und zwei monate spĂ€ter war ich dann auch wieder drĂŒber aber ich habe mir gesagt ,, Ach die kommen eh mach keinen TestÂŽÂŽ. Aber als ich dann 2 Wochen drĂŒber war hatte ich dann doch einen gemacht und da waren endlich die lang ersehnten zwei striche. Musste noch nicht mal 3 Min warten. Ist jetzt genau ein Jahr her und unser Sohn ist schon 4 Monate.

    Also mein Tipp ist es wirklich, denke nicht so oft daran mach dich nicht verrĂŒckt. Bald wirst auch du die langersehnten zwei Streifen auf dem Test haben.

    Alles gute und Kopf hoch.

    Lieben Gruß Kerstin
    Antwort
  • 84steffi
    Juniorclubber (50 Posts)
    Kommentar vom 30.11.2012 09:10
    Danke an Julia und Kerstin, fĂŒr eure netten und ausfĂŒhrlichen Antworten.
    Es tut wirklich gut, sich mit jemandem auszutauschen, dem es genauso geht oder ging wie mir.
    Wie ich lese ist es wohl wirklich der Beste WEg, nicht so dran zu denken und gelassen an die Sache ran gehen. Das hat ja bei euch beiden geholfen.

    @Julia:
    Naja, wenn ich jetzt dann einen neuen Job anfange und dann doch bald schwanger werde ist das auch ncith so toll. In einer neuen Firma und dann gleich schwanger. das macht keinen guten Eindruck, meine ich.
    In meiner jetzigen Firma bin ich 12 Jahre. Eigentlich die besten Voraussetzungen um in Elternzeit etc. zu gehen. Ich bekÀme hier sogar die Möglichkeit, von zuhause aus zu Arbeiten.
    Aber was Neues wÀre eben Ablenkung und ich wÀre mal mit etwas anderem als dem Kinderwunsch beschÀftigt.

    Wie man liest, fÀllt es mir schwer, solche Entscheidungen zu treffen :-D

    Liebe GrĂŒĂŸe
    Steffi
    Antwort
  • 19Kerstin86
    Very Important Babyclubber (1131 Posts)
    Kommentar vom 30.11.2012 13:08
    Hallo

    Ja versuche dich abzuenken und versteife dich nicht so.

    Hab erst jetzt gelesen das mit der Arbeit.
    Ich hatte auch erst im Juni eine neue Stelle begonnen und dann im November erfahren das ich schwanger bin. Bei meiner alten Stelle hatte ich aufgehört weil ich mit der Chefin mich verkracht hatte, und Sie mich auch immer gestresst hat das ich ja nicht Schwanger werden sollte und sie hat gesagt wenn sie Schwanger werdem dann gebe ich mir die Kugel. Denke auch das Sie viel dabei beigetragen hat das ich nicht schwanger wurde weil sie mich immer nur angemeckert hat und auch einmal beleidigt. Da habe ich rot gesehen und habe gekĂŒndigt. NatĂŒrlich hatte ich die neue Stelle schon. Und meine neue Chefin ist damit sehr gut umgegangen. Ich konnte es nicht die 12 Wochen verheimlichen, da ich mit dem rauchen aufgehört hatte und halt auch die morgendliche Übelkeit. In der 10 SSW hatte Sie mich darauf angesprochen. Da ich nur einen befristeten Vertrag bis ende Juni ÂŽ12 hatte ist er halt nicht verlĂ€ngert wurden. Bin auch 3 Wochen vor ende des Vertrags in MS gegangen.

    LG Kerstin
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.